"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Lars Vogt (Mitte) mit Sponsoren und Organisatoren kurz vor dem Festival-Start. [Foto:bwp]

20 Jahre „Spannungen“: Sonderkonzert zum Auftakt des Kammermusik-Festivals

Heimbach: Bereits die ersten Takte ließen den Funken überspringen: Flötistin Clara Andrada de la Calle, Hyeyoon Park (Violine) und Rachel Roberts (Viola) interpretierten Ludwig van Beethovens 1801 komponierte Serenade D-dur op. 25 mit einer solch intensiven Spielfreude, dass es bereits spontanen Zwischenapplaus und erste Bravo-Rufe gab. Die drei jungen Musikerinnen präsentierten das Werk nicht nur mit zärtlicher Sensibilität und atemberaubender Perfektion – mal leise tänzelnd, dann wieder temperamentvoll füllten sie das Jugendstil-Kraftwerk mit Musik und brachten das Podium in Schwingung. Selbst die Mikrofone wiegten sich zur Musik.

Nach diesem wundervollen Auftakt trat Pianist Lars Vogt, der künstlerische Leiter des Festivals, unter dem brandenden Applaus des Publikums ans Rednerpult. „Zum 20. Mal können wir hier, im nunmehr innogy-Kraftwerk musizieren“, schaute er in einem persönlichen Rückblick auf die Anfänge des Kammermusik-Events zurück und schloss einen kurzen Ausblick auf das diesjährige Jubiläums-Festival an. Wer die aktuellen Nachrichten verfolge, komme zwangsläufig zu dem Schluss: „Die Welt dreht durch.“ Um so wichtiger sei es, fernab aller Fronten und wachsendem Rassismus gemeinsam zu musizieren. „Mein Dank gilt allen, die das ermöglichen. Unzählige Stunden unbezahlter Energie stecken in diesem Festival“, meinte er in Hinblick auf die vielen ehrenamtlichen Helfer, die – oft im Hintergrund – das organisatorische Netzwerk knüpfen und so das Musikevent ermöglichen. Im Vorwort des aktuellen Programmheftes steht:

Musiker aus über 40 Nationen waren bei uns zu Gast und haben sich über alle Nationalitäts-, Rassen-, Sprach- und Mentalitätsgrenzen hinweg in intensiver Probenarbeit sowohl mit traditionellen Kammermusikkompositionen als auch mit modernen Werken und Erstaufführungen auseinandergesetzt.

Dr. Hans-Joachim Güttler, Arbeitskreis „Spannungen“, ergriff anschließend das Wort und begrüßte Sponsoren und Ehrengäste. Im Publikum auch Peer Steinbrück, ehemaliger NRW-Ministerpräsident und früher lange Jahre Schirmherr des Festivals. In seiner Rede hob Dr. Güttler das familiäre Miteinander und den Teamgeist hervor: „Wer Ego und Virtualität in den Vordergrund stellt, wird bei ‚Spannungen‘ scheitern.“ Mit den Worten „Genießen Sie den Zauber dieses Raumes und des Ortes“, stimmte er das Publikum auf die Festwoche ein.

„Die Energie, die an diesem Ort zusammenkommt, ist riesig“, brachte Rainer Hegmann im Namen des Hauptsponsors ein gelungenes Wortspiel. Bis 2019 sei das Festival finanziell gesichert, wiederholte er.

Nach den offiziellen Eröffnungsreden brillierten Theo Plath (Fagott) und der Pianist Jamie Bergin. Sie führten Roger Boutrys 1972 entstandene Komposition „Interférences I“ auf, bevor Anna Reszniak (Violine) und Lars Vogt Maurice Ravels „Sonate für Violine und Klavier“ in perfekter Harmonie interpretierten.

Zum Abschluss des Sponsoren-Konzertes kamen „Drei Préludes“ für Saxophon und Klavier, sowie Dvoraks „Quartett für Violine, Viola, Violoncello und Klavier Es-Dur, op. 87“ zu Gehör. Ein grandioser Auftakt für das 20. Heimbacher Festival.

20 Jahre „Spannungen“ – Gewinner der EIFELON-Verlosung stehen fest

Unter den zahlreichen Einsendungen hat der EIFELON-Zufallsgenerator die Gewinner unserer Verlosungsaktion ermittelt. Leser aus Heimbach und Kreuzau haben jeweils zwei Karten für das Abschlusskonzert am 25. Juni gewonnen. An diesem sicherlich fulminanten Abend stehen ab 19.00 Uhr Werke von Antonin Dvorak, Wolfgang Amadeus Mozart und Witold Lutoslawski auf dem Programm. Wir wünschen einen unvergesslichen Abend!

All denjenigen, die nicht gewonnen haben, empfehlen wir den Mitschnitt des Konzerts, das am Montag, dem 26. März 2018, um 21.05 Uhr im Deutschlandfunk übertragen wird.

Unser Dank gilt innogy, dem Hauptsponsor des Festivals, der unsern Lesern die Karten zur Verfügung gestellt hat.

17.6.2017KulturHeimbach0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite