"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Lars Vogt (2.v.l.) freut sich als künstlerischer Festivalleiter über die Unterstützung von Musikern, Oraganisatoren und Sponsoren. [Foto: bwp]

Jubiläum: Spannungen seit 20 Jahren

Heimbach: „Zwanzig Mal Aufregung, Anspannung, Lampenfieber, aber auch überschäumende Freude, Gelöstheit und Erfüllung“, so beschreiben die Organisatoren ihre Vorbereitungen für das Kammermusikfestival „Spannungen“. Vom 18. bis 25. Juni treffen sich weltweit renommierte Musiker wieder unter der künstlerischen Leitung von Lars Vogt und konzertieren gemeinsam zum 20. Mal im Heimbacher Jugendstil-Kraftwerk. Der Vorverkauf der begehrten Karten beginnt am 1. April.

In diesem Jahr steht der Komponist Antonin Dvorak im Fokus der Musiker. „Mainly Dvorak“ lautet das Motto des Festivals. In jedem der zehn Konzertabende wird deshalb mindestens ein Werk des tschechischen Komponisten stehen. „In all den Jahren haben wir uns noch nie auf einen Komponisten kapriziert“, erklärt Lars Vogt und fährt fort: „Für mich ist Dvorak einer der unterschätztesten Komponisten der Musikgeschichte.“ Mit „Mainly Dvorak“ wolle man auch nachträglich dem begnadeten Musiker zum 175. Geburtstag gratulieren.

Im Juni wird es in Heimbach wieder musikalisch bunt und spannend. Neben einer Uraufführung des estnischen Komponisten Erkki-Sven Tüür als „Composer in residence“ stehen auch vertraute Werke von Bach, Mozart, Tschaikowsky oder Ravel auf dem Programm. Im Jubiläumsjahr bricht das Programm jedoch mit den so genannten „Vorspann-Konzerten“. Klar ist aber, dass auch in diesem Jahr junge Leute an klassische Musik herangeführt werden sollen. Am 22. Juni werden rund 550 Schüler zum Werkstattkonzert im Kraftwerk erwartet. Außerdem werden die Musiker im Rahmen des Projektes „Rhapsody in school“ ihre Leidenschaft zum Musizieren in den hiesigen Schulen anklingen lassen.

Welche Faszination Musik in jungen Menschen auslösen kann, zeigte der 23-jährige Fagottist Theo Plath während der Pressekonferenz. In solch atemberaubender Perfektion interpretierte der diesjährige Stipendiat eine Paganini-Komposition, dass die Festival-Organisatoren nach dem anhaltenden Applaus spontan „Teufelsfagottist“ riefen. Schließlich war Paganini zur damaligen Zeit als „Teufelsgeiger“ bekannt.

„So ein Festival fällt nicht vom Himmel. Das ist harte Arbeit“, umschrieb Dr. Hans-Joachim Güttler nicht nur im Hinblick auf die künstlerische Vorplanung, sondern auch Logistik und vor allem die Finanzierung. Rainer Hegmann, als Vertreter des Haupt-Sponsoren innogy, lobte „Kontinuität, Tradition und Partnerschaft vor Ort“ seien die gemeinsamen Werte vom Kunstförderverein und dem Energieunternehmen.

Das ausführliche Jubiläums-Programm und Details zum Kartenvorverkauf finden sich auf der Webseite des Festivals „Spannungen“.

1.4.2017KulturHeimbach0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite