"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Professor Frank Günter Zehnder (l.) und Heimbachs Bürgermeister Peter Cremer im Gespräch. [Foto: bwp]

Internationale Kunstakademie Heimbach: Kick off ins Jahr 2018

Heimbach: „Flagge zeigen für die Internationale Kunstakademie“, mit diesen Worten stimmte Landrat Wolfgang Spelthahn die Besucher des diesjährigen Neujahrsempfangs auf das umfangreiche, künstlerische Angebot 2018 in der kleinsten Stadt NRWs ein. In einem umfassenden Rückblick ließ er das Veranstaltungs- und Ausstellungsjahr 2017 noch einmal Revue passieren.

Zu den zahlreichen Workshops der 48 internationalen Dozenten reisten 2017 insgesamt 1.190 Teilnehmer aus ganz Europa an, lautete die Bilanz. Besondere Highlights im vergangenen Jahr waren die Sommerausstellung „Graphic Novel“ und der Meisterkurs von Professor Markus Lüpertz, der 19 Teilnehmer zu außergewöhnlichen Bildern inspirierte, die nun in den Ausstellungsräumen der Burg zu sehen sind. Ob Lesungen – wie der Lit.Eifel-Auftritt von Andreas C. Knigge, oder öffentliche Proben für das inzwischen weltbekannte Kammermusik-Festival „Spannungen“: Die Burg Hengebach ist stets ein Treffpunkt für Kunst- und Kulturinteressierte.

„Unser Netzwerk ist dichter geworden.“ Die „besondere DNA“ der Institution sei ihr „Profi-Tum“, meinte Spelthahn mit Blick auf Akademiedirektor Professor Frank Günter Zehnder und ergänzte: „Herzlichen Dank, dass Sie uns seit Jahren die Treue halten!“ Dank des unermüdlichen Engagements könne hier in Heimbach jeder seine künstlerische Ader ausleben. „Wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.“

Mit den Worten „Die Akademie hat eine hervorragende Zukunft vor sich“, übergab er das Wort an den Vorsitzenden des Fördervereins, Fred Kessel. „Wir müssen uns alle darauf konzentrieren, was wichtig ist“, meinte dieser einleitend. Mittlerweile gebe es bereits 154 Fördervereinsmitglieder. Und nicht ganz uneigennützig beendete er seine kurzweilige Neujahrsrede mit der Formulierung “Wenn man an das Geld anderer Leute will, muss man auf den Kopf zielen und das Herz treffen. Dafür ‚Glück auf‘!“

„Wir haben ein gutes Jahr hinter uns“, betonte Professor Zehnder in seiner anschließenden Rede. „Ein besonderes Aushängeschild unserer Kunstakademie sind die Werkschauen. Keine andere Akademie in Deutschland macht sich diese Arbeit.“ Und so konnte zum Neujahrsempfang die insgesamt 50. Ausstellung mit Werken der letzten Workshop-Teilnehmer eröffnet werden. „So voll war’s noch nie“, staunten selbst die Veranstalter über den Besucherandrang.

Auch die „Kick off“-Veranstaltung am Vortag sei bestens genutzt worden, führte Akademie-Leiter Zehnder im EIFELON-Gespräch aus: „Das war eine sehr, sehr schöne Sache.“ Nach den kurzen Schnupperkursen habe es bereits erste Anmeldungen für mehrtägige Workshops gegeben und merkte an, dass bereits einer der 2018-Kurse ausgebucht sei. „Wir versuchen, mit dem Grafiker Walter Dohmen einen weiteren Kurstermin zu vereinbaren.“

Bevor die 50. Werkschau offiziell eröffnet wurde, wandte sich auch Heimbachs Bürgermeister Peter Cremer an die zahlreichen Gäste: „Professor Zehnder, Sie sind die Stütze. Wir müssen an diesem Wallfahrtsort beten, dass Sie uns noch lange bleiben“, hob er den immensen Einsatz des Akademiedirektors hervor.

Das diesjährige Veranstaltungsprogramm der Internationalen Kunstakademie ist sowohl im Internet abrufbar, liegt aber auch in der Räumen der Burg, Hengebachstraße 48, 52396 Heimbach, aus. Nähere Informationen gibt es ebenfalls telefonisch unter 02446 – 809700.
19.1.2018KulturHeimbach0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite