"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Mit Kaffeehaus-Klängen verzauberte das Aachener Ensemble das Publikum. [Foto: bwp]

Picknick im Dreivierteltakt: Zum sechsten Mal gastierte das Aachener Salon-Orchester „Achso!“ im Heimbacher Kurpark

Heimbach: Bereits zum sechsten Mal wurde der Heimbacher Kurpark zur Konzert-Bühne: Im Schatten der Burg Hengebach spielte das klassische Salon-Ensemble „Achso!“ zum Picknick-Konzert auf. Ob groß oder klein – entzückt und entspannt lauschten die zahlreichen Zuhörer den Wiener Kaffeehaus-Klängen.

Jahr für Jahr werden es mehr Gäste, die mit Tischen, Stühlen und prall gefüllten Körben zum Picknick-Konzert in den Kurpark pilgern. Bunt und abwechslungsreich wie die Besucher waren auch die mitgebrachten Tische dekoriert. Mal mit aristokratisch blütenweißer Decke und silbernen Kandelabern… dann wieder sommerlich bunt. Da durfte auch die eigens mitgebrachte Sonnenblume nicht fehlen… Andere Paare chillten entspannt auf der Picknick-Decke – ein knuffiges Kissen im Nacken. Wieder andere träumten auf den Parkbänken am Ufer der Rur im Takt der Musik. Insider funktionierten einen wuchtigen Baumstumpf am Rurufer kurzerhand zum Buffet um: Ein buntes Tischtuch reichte, um die mitgebrachten Köstlichkeiten und den kühlen Wein appetitlich auszubreiten.

Das kulinarische Angebot war breit gefächert: Frische, hausgemachte Salate in allen Variationen wurden verzehrt. Fingerfood und frische Wraps verlockten zum Naschen und ganz nebenbei wurde schmunzelnd so manches Rezept ausgetauscht.

Der Kurpark bot eine bezaubernde Kulisse für das sechste Picknick-Konzert. [Foto: bwp]

Schmausend erlebten gut 400 Gäste den musikalischen Abend entlang der Rur. Den ganzen lauen Sommerabend lang herrschte eine bezaubernde Stimmung, ein Kommen und Gehen. Da wurde geklönt, gelacht und gelauscht. Schlichtweg genossen. Selbst Kaiserin Sissi und war bei dem Picknick im Dreivierteltakt vertreten: Zumindest als Papierserviette… Die weitest angereisten Gäste, die sich im Walzertakt wiegten, kamen allerdings nicht aus Austria, sondern aus Australien.

Ulrike Schwieren-Höger und Hilde Amrein begrüßten die Gäste. [Foto: bwp]

In ihrer Begrüßungsrede ließen Ulrike Schwieren-Höger, die das Event vor zwölf Jahren aus der Taufe hob, und Hilde Amrein, mittlerweile Vorsitzende der Heimbacher Jungen Alten, in einer Doppelconférence die Erlebnisse der vergangenen Picknick-Konzerte, die stets im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltet werden, Revue passieren. Oftmals von schlechtem Wetter gebeutelt, ließen sich die Veranstalter ihre Zuversicht in all den Jahren trotzdem nicht vermiesen.

Ganz nebenbei erfuhren die Kurpark-Gäste bei dem kurzweiligen Vortrag auch viel über die alte Tradition der englischen Picknick-Konzerte. Wussten Sie, dass die Dame von Welt damals nicht einfach auf einer Decke Platz nehmen durfte, sondern ein Stühlchen benutzen sollte? Der legere Genuss, hingegossen der Musik zu folgen, war einst nur den Männern gestattet…

Die Elevinnen der Ballettschule Jaud. [Foto: bwp]

Auch dieses Jahr bereicherten Heimbacher Elevinnen der Ballettschule Sylvia Jaud den Abend mit Tanzeinlagen, die sie – selbst auf den Steinplatten vor dem Pavillon – mit Bravour absolvierten. Lang anhaltender Applaus belohnte die sechs Tänzerinnen. Mit Anbruch der Dämmerung ließen sich dann auch die Zuschauer auf die Tanzfläche locken und folgten den Klängen des Aachener Ensembles.

„Es war genauso, wie erträumt“, schwärmt Organisatorin Ulrike Schwieren-Höger von den „Jungen Alten“ noch im Nachhinein. „Das Salonorchester hat fast bis halb zwölf gespielt. Ein Abend wie im Bilderbuch.“

10.8.2018KulturHeimbach0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite