"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Pfarrer Wecker segnete den Glockenturm der Vlattener Michaelskapelle. [Foto: bwp]

St. Michaelskapelle: Neue Läutanlage eingeweiht

Heimbach, Vlatten: „Sie haben alles getan, damit Vlatten nicht stumm und tonlos wird“, würdigte Pfarrer Kurt-Josef Wecker das Engagement der Kirchengemeinde und der zahlreichen Sponsoren. In einem Wortgottesdienst weihte er die neue Läutanlage der kleinen St. Michaelskapelle, die hoch oben auf dem Lützenberg thront. Dreimal am Tag erklingen die beiden Glocken: morgens um sieben, mittags um halb zwölf und abends ebenfalls um sieben Uhr. „Das ist eine wunderbare Strukturierung des Tages“, betonte Wecker. Darüber hinaus verkünde der Glockenklang Gutes und Trauriges – Tod, Hochzeiten oder Taufen.

Bis Ende der 1960er Jahre wurden die beiden Glocken zum Angelus-Gebet noch per Hand angeschlagen. Dann wurde eine elektrische Läutanlage eingebaut; doch die war mittlerweile in die Jahre gekommen: Es wurde immer schwieriger, Ersatzteile für das alte System aufzutreiben. Außerdem ließen sich der alte Antriebsmotor und das Seilrad nicht mehr exakt steuern, sodass zu befürchten war, die Glocken – eine stammt aus dem Jahr 1499, die andere wurde 1934 nachgegossen – Schaden nehmen könnten. Deshalb entschloss sich der Vlattener Kirchenvorstand im Herbst 2015, eine Erneuerung der Läutanlage in Angriff zu nehmen.

Michael Porta freut sich über die neue Steuerungsanlage. [Foto: bwp]

Da vom Bistum Aachen keinerlei finanzielle Unterstützung zu erwarten war, wurden die Vlattener aktiv. In den Gottesdiensten wurde mit Sonderkollekten kräftig für das Vorhaben gesammelt; auch die Gewinne des letztjährigen Dämmerschoppens an der Jugendhalle konnten für das Vorhaben verbucht werden. Ohne die Finanzspritze der Kultur- und Naturstiftung der Sparkasse Düren – sie unterstützte das Projekt mit 2.000,00 Euro – und dem Zuschuss der Volksbank Heimbach – sie steuerte 500,00 Euro zur Erneuerung der Anlage bei – hätte der Plan jedoch nicht so schnell realisiert werden können. „Den Rest haben wir aus unserem Budget der Pfarrgemeinde dazu getan“, erklärte Michael Porta, Mitglied des Kirchenvorstands. „Zusammen mit den Spenden sind wir im Reinen“, betonte er.

Anfang des Jahres war genug Geld beisammen, um den Auftrag zur Erneuerung der Steuerungsanlage an die Glockengießerei Petit & Eidelbrock vergeben zu können. Am 23. und 24. Mai werden viele Vlattener verwundert den Kopf gehoben haben, als das Läutwerk der kleinen Kapelle immer und immer wieder erklang. Kein Wunder, denn an diesen Tagen wurde die alte Mechanik gegen die neue Steuerungsanlage ausgetauscht und musste natürlich ausprobiert werden.

Beim Festgottesdienst standen die Vlattener dicht an dicht, drängten sich in und um die Kapelle, die seit Jahrhunderten Schutz und Zuflucht bietet. Auch Landrat Wolfgang Spelthahn ließ es sich nicht nehmen und kam eigens auf den Lützenberg. Im Anschluss an die Messe gab es bei herrlichem Sommerwetter vor der trutzigen Kapelle einen gemeinschaftlichen Umtrunk.

11.8.2017LebenHeimbach, Vlatten0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite