"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Wolfgang Scheidtweiler, Pater Lambertus Schildt (Prokurator der Salvatorianer) und Gästehaus-Leiter Christoph Böhnke (v.l.) freuen sich über die gute Bilanz nach eineinhalb Jahren mit dem neuen Kloster-Gästehaus. [Foto: pd]

Gästehaus in Kloster Steinfeld zieht immer mehr Besucher in seinen Bann

Kall, Steinfeld: Im September 2015 wurde das neue Gästehaus des Klosters Steinfeld eingeweiht. Seitdem sind die Übernachtungszahlen in die Höhe geschossen. Zählte man 2015 noch 13.000, waren es 2016 doppelt so viele. Für 2017 hoffen die Verantwortlichen, die 30.000er Marke zu knacken. „Die positive Entwicklung freut uns sehr. Neben dem neuen Gästehaus sind natürlich auch der Klosterladen und das Café wichtige Zugnummern. Das Kloster Steinfeld ist für viele wieder ein Reise- und Erholungsziel geworden“, sagt Wolfgang Scheidtweiler, Initiator und Wirtschaftspartner des Klosters, während einer Pressekonferenz in der altehrwürdigen Prälatur. Der aus Mechernich-Wachendorf stammende Scheidtweiler möchte das Kloster Steinfeld auf eine gesunde finanzielle Basis stellen. Seit seiner Kindheit ist er dem Kloster verbunden und entschied sich, sofort zu handeln, als er vor gut zwei Jahren von den finanziellen Problemen der Salvatorianer in Steinfeld hörte. Den Klostercharakter wollte er dabei auf jeden Fall erhalten. „Eine Grundvoraussetzung für unser Engagement war, dass der Orden bleibt“, erklärt Scheidtweiler. Und so ist das Besondere an dieser Unterkunft, dass zehn Salvatorianer und fünf Salvatorianerinnen ständig an diesem Ort leben.

Rund 40 Mitarbeiter versorgen derzeit die Gäste. 15 große Tagungsräume, größtenteils mit moderner Tagungstechnik ausgestattet, bietet das Gästehaus Kloster Steinfeld. Nicht nur die klösterliche Atmosphäre soll die Gäste anlocken, sondern auch die verschiedenen Angebote der Zimmertypen: das einfache Zimmer für den Pilger oder Eifelsteig-Wanderer ab 35,00 Euro inklusive Frühstück bis hin zu Zimmern mit Vier-Sterne-Standard ab 65,00 Euro. Gute Bewertungen in Hotelportalen spiegelten wider, dass sich die Gäste im Hause wohlfühlten. Auf www.booking.com beispielsweise erhält das Gästehaus des Klosters Steinfeld eine Topbewertung von 9,3 Punkten. „Die hervorragenden Gästebewertungen suchen in der Eifel-Hotellerie ihresgleichen“, so Scheidtweiler. Damit der Aufschwung anhält, will Gästehaus-Leiter Christoph Böhnke vor allem das Wochengeschäft weiter ausbauen und so weitere Gästegruppen ansprechen: „Wir möchten ein starker Partner für Firmen werden, die ihre Seminare bei uns im Haus abhalten. Das Angebot wird in dieser Richtung ständig erweitert werden.“

Natürlich sind an solch historischen Gebäuden – die Hauskapelle beispielsweise ist von 1448 und die Prälatur von 1661 – immer wieder Arbeiten nötig: „Es ist so ähnlich wie beim Kölner Dom, der wird auch nie fertig“, sagt Scheidtweiler mit einem Lächeln auf den Lippen. Als Nächstes wird die Fassade der Klosterpforte renoviert. Dann ist das Dach des Akademiegebäudes an der Reihe, um das Kloster als geistliches und geistiges Zentrum in der Eifel zu sichern. Auch die flächendeckende Brandmeldeanlage in den Gebäuden steht auf der „To-do-Liste“. Im älteren Teil des Gästehauses werden weitere Zimmer renoviert und mit integrierten Toiletten und Duschen ausgestattet. Bisher verfügten sie nur über ein Etagenbad. „Die Arbeit geht uns nicht aus, dafür aber ab und an das Geld dafür“, sagt Wolfgang Scheidtweiler. Er hofft auf Gelder von den Freunden des Klosters Steinfeld und privaten Spendern für die umfangreichen Arbeiten. „Um die Existenz des Klosters auch langfristig zu sichern, sind wir auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.“ Scheidtweiler verweist auf die Nutzung der Angebote in der Akademie, im Gästehaus und der Gastronomie: „Unterstützung jeglicher Form hilft uns weiter, und dafür sind wir sehr dankbar.“

Informationen zum Kloster und zum Gästehaus gibt es auch im Internet unter: www.kloster-steinfeld.de

31.3.2017LebenKall, Steinfeld0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite