"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Hubertus Weckmann bei den letzten Leistungstests des nanoBHKW [Fotos: cpm]

Ein Energiezwerg wird groß: nano-BHKW beendet Leistungstests erfolgreich

Kreise, Kreis Düren: In einem Innenhof der Dürener Rurtalwerkstätten tuckert in einem unscheinbaren kleinen Container die Individual-Stromversorgung von morgen. Ein kleiner Motor mit einer Leistungsreserve von zwei Kilowatt, gekapselt und umgeben von einem 1.000-Liter-Warmwasserspeicher dreht unverdrossen in der Juli-Hitze seine Runden. Gestartet um vier Uhr früh bei 18 Grad bis zu flirrenden 38 Grad am Nachmittag. Im Innenhof der Rurtalwerkstätten läuft der Dauertest des kleinen Blockheizkraftwerks (BHKW) für zwölf Stunden unter erschwerten Bedingungen.

Das Mini-BHKW aus Wolfgarten in der Eifel absolvierte seine letzten Leistungstests. Im Dauerbetrieb und unter Tropenbedingungen produziert der Energiezwerg  unverdrossen Strom und Wärme. In den Dürener Rurtalwerkstätten fand Dipl. Ing. Hubertus Weckmann auf Vermittlung der Dürener Wirtschaftsförderung die idealen Bedingungen für die letzte Testphase.

Wir sind bei über 98 Prozent Gesamtwirkungsgrad, circa 20 Prozent elektrische – und fast 80 Prozent thermische Energieausbeute. Es geht nix verloren,

ist Weckmann, der „Vater“ des Energiezwergs, stolz auf die Leistungsfähigkeit der kleinem Maschine.

Ein Rechner dokumentiert den Langzeit-Leistungstest, zeichnet Wärmeabgabe, Stromeinspeisung ins Netz und Gasverbrauch im 15-Minuten-Rhythmus auf. Um zu verhindern, dass sich das Kraftwerk abschaltet, wenn im 1.000-Liter-Pufferspeicher die Betriebstemperatur erreicht ist, wurde das kleine Blockheizkraftwerk an die Wärmeversorgung der Rurtalwerkstätten angeschlossen. Nun wird die produzierte Wärme an den großen Kreislauf des Betriebs abgegeben. Die Maschine läuft im Härtetest.

Im späteren Alltagsbetrieb wird mit der Abwärme ein Warmwasserkreislauf und die Heizung von Ein- oder Zweifamilienhäuser gespeist. Davon gibt es in Deutschland circa 14 Millionen. Ein lukrativer Markt für den Energiezwerg.

Hubertus Weckmann zeigt Landrat Spelthahn den Motor des BHKW. [Foto: cpm]

Das nanoBHKW ist voll von innovativen Entwicklungen, der Motor-Generatorblock läuft in einer Art Tunnel innerhalb des Pufferspeichers und ist auf einen Schlitten herausziehbar montiert. Mit dieser patentierten Lösung kann der einmal im Jahr fällige Motor-Service in einer halben Stunde erledigt werden.

Auch die intelligenten elektronischen Steuerungselemente sind anwenderfreundlich und innovativ: Wird im Haus gerade mehr Strom gebraucht, als der im Standby laufende Motor erzeugt, fährt das BHKW nach Bedarf die Leistung bis zu zwei Kilowatt automatisch hoch und versorgt so Spül- oder Waschmaschine. Auch ein möglicher Zugriff auf die Leistung – aus dem 220 Volt Stromnetz – ist bereits vorhanden, damit kann die Anlage – wenn nötig – mehr Strom ins Netz abgeben und wird damit als regelbares Kraftwerk bei Windrad-Flaute oder wenn der Solarstrom Pause macht, für die Stromversorger interessant.

Mit dieser Leistungstestreihe in den letzten Wochen hat unser Energiezwerg belegt, dass unsere, in die Technik gesetzten Ansprüche voll erfüllt wurden. Das nanoBHKW ist funktionstüchtig und serientauglich. Die Anlage läuft reproduzierbar auf Knopfdruck im Automatikbetrieb. Somit sind die Voraussetzungen zum nächsten Schritt, dem Einstieg in die Serie mit zehn Pilotanlagen gegeben. Ein Gutachten ist in Arbeit

so Hubertus Weckmann. Sichtlich erleichtert, dass sein „Kind“ nach acht Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit die „Schulreife“ erlangt hat. EIFELON gratuliert!

Mehr zum Nano-BHKW: http://nanobhkw.com/

Zum Thema bei EIFELON:

Energiewende aus der Eifel: Kleiner Zwerg mit Riesenpotential

21.7.2017WirtschaftKreise, Kreis Düren0 Kommentare cpm

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite