"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0

Jubiläum: Münster ist das Ziel der 15. Kreis-Düren-Tage

Kreise, Kreis Düren: Zum nunmehr 15. Mal lädt Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn die Bürgerinnen und Bürger zu einem Tagesausflug mit einem Sonderzug der Rurtalbahn zu einem attraktiven Ziel ein. So geht die Reise am Freitag und Samstag, 27. und 28. April, in die rund 300.000 Einwohner zählende Stadt, die aus einer Klostergründung im Jahr 793 entstanden ist. Wie in den Vorjahren werden die Tickets – insgesamt je 1.000 pro Ausflugstag – öffentlich verlost.

Einmal mehr haben wir ein attraktives Ausflugsziel gefunden, das man allein vielleicht gar nicht ansteuern würde. Dank der Unterstützung der Rurtalbahn erreichen wir Münster völlig entspannt und können uns auf einen schönen Tag mit vielen neuen Eindrücken freuen“,

betont Spelthahn. Für die Fahrten des Sonderzuges zwischen Düren und Münster werden jeweils gut zweieinhalb Stunden eingeplant.

Wie Düren und Jülich ist auch Münster im Zweiten Weltkrieg sehr stark zerstört worden. Anders als die beiden Städte an der Rur wurde Münsters Altstadt aber wieder im alten Stil aufgebaut. Dank des Münsteraner Tatort-Duos Thiel und Börne sowie TV-Privatdetektiv Wilsberg haben viele Menschen Bilder von der fahrradfreundlichen Universitätsstadt vor Augen.

Die Bewerbung um die insgesamt 2.000 Tickets ist bis Donnerstag, 22. Februar, entweder per Postkarte (Datum des Poststempels) oder via Internet möglich. Zunächst gilt es, sich für einen der beiden Ausflugstage zu entscheiden. Ist das geschehen, stehen dank Unterstützung der Sparkasse Düren vier Programmpunkte zur Auswahl. Angeboten werden eine etwa einstündige Stadtführung, eine etwa gleichlange Busrundfahrt durch Münster oder die Besichtigung des Freilichtmuseums Mühlenhof am Aasee. Nach einem etwa 15-minütigen Fußweg gelangen die Teilnehmer vom Bahnhof zum See. Per Schiff geht es dann zu dem nahegelegenen, rund fünf Hektar großen Gelände, das auf ganz eigene Weise etwas von der Kultur und Geschichte des Münsterlandes bewahrt und vermittelt. Dort erwarten die Besucher an die 30 große und kleine Bauwerke aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Überwiegend handelt es sich um Originalbauten, die von ihren ursprünglichen Standorten ins Freilichtmuseum umgesetzt wurden. Vierte Wahlmöglichkeit ist die freie Tagesgestaltung. Pro Einsender können insgesamt höchstens vier Tickets gewünscht werden. Pro Ticket kann dann eines der vier Angebote ausgewählt werden.

Sie können sich unter www.kreis-dueren.de um Karten bewerben. Die öffentliche Verlosung der Karten findet am Montag, 26. Februar 2018, ab 17.00 Uhr im Kreishaus Düren, Haus A, Raum 130 statt. Die Gewinner werden anschließend benachrichtigt.
Für jedes Ticket ist bei der Abholung im Kreishaus eine Schutzgebühr von fünf Euro zu entrichten. Darin enthalten ist außer dem Programm in Münster die Fahrt mit dem Sonderzug vom Hauptbahnhof Düren nach Münster und zurück. Darüber hinaus erlauben die Karten am Reisetag die kostenfreie Nutzung der Rurtalbahn als Zubringer zum Bahnhof Düren sowie später zur Heimfahrt.

12.1.2018LebenKreise, Kreis Düren0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite