"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Kunstpreisträgerin Claudia Kallscheuer (2.v.l.) mit den Laudatoren. [Foto:PKD]

Kunstpreis für Claudia Kallscheuer

Kreise, Kreis Düren: Bereits zum achten Mal wurde der Kunstpreis des Kreises Düren verliehen. Mit dieser Auszeichnung wird auf das große Potenzial der Künstler aufmerksam gemacht, die im Kreis Düren geboren sind oder lange Zeit hier in dieser Region gearbeitet haben. Volker Saul, Julia Seidensticker, Thomas Keller und Klaus Dauven waren bereits Preisträger und wurden für ihr aktuelles Schaffen gewürdigt. Darüber hinaus wurden Dr. Herbert Falken, Herb Schiffer und Ulrich Rückriem für ihr Lebenswerk geehrt. Nun erhielt Claudia Kallscheuer die begehrte Trophäe.

„Ich war sprachlos und sehr erfreut, als mich Landrat Wolfgang Spelthahn im März angerufen hat, um mitzuteilen, dass die Jury mir den Preis einstimmig zuerkannt hat. Dieser Preis ist eine Bestätigung und Anerkennung meiner langjährigen Arbeit“,

freute sich die Künstlerin während der Feierstunde, als der Dürenerin die Auszeichnung – garniert mit einem Blumenstrauß – und ein Scheck über das Preisgeld von 5.000 Euro überreicht wurden. Doch damit nicht genug: Mit der seit 2003 im Zweijahres-Rhythmus verliehenen Auszeichnung ist immer auch eine Einzelausstellung verbunden. „Nun dürfen wir uns auf die Vernissage im März 2018 im Leopold-Hoesch-Museum freuen“, machte Spelthahn auf die geplante Ausstellung neugierig.

Die Konkurrenz um den achten Kunstpreis war so groß wie nie zuvor. „Es sind Bewerbungen von 30 Künstlerinnen und Künstlern mit professionellem Anspruch eingegangen. Wir hatten wirklich die Qual der Wahl“, berichtete der Landrat. In der Jury sind die Kreistagsfraktionen und namhafte Kunstexperten wie Professor Frank Günter Zehnder vertreten. Der Direktor der Internationalen Kunstakademie Heimbach hielt somit auch die Laudatio.

„Die Künstlerin zeichnet sozusagen mit dem Garn und malt auch mit ihm. Seit Jahren vergeht kein Tag, ohne dass sie damit gearbeitet hat. Sie besitzt eine in Material und Form sehr individuelle Kunstsprache, die sie stetig, konsequent und innovativ weiterentwickelt. Ihre Kunst ist von einer besonderen Art und fiel – schlicht und einfach – der Jury auf“, wusste der Kunsthistoriker zu berichten.

Claudia Kallscheuer ist ausgebildete Schneiderin und hat Anfang der 1990er Jahre Modedesign und später Malerei studiert. Folgerichtig prägen textiles Material und textile Techniken ihr gesamtes bisheriges Oeuvre. Erst in diesem Frühjahr ist sie aus ihrer Wahlheimat Berlin nach Düren zurückgekehrt. Neben Stoffen und Garnen benutzt die Preisträgerin Tafel- und Schelllack, Binder, Wachs und Nagellack, Heißkleber, Tusche und Acryl zur Herstellung ihrer innovativen Kunstwerke. Seit vier Jahren bestickt sie ununterbrochen textile Teebeutel, zum Beispiel mit dem Datum und dem Bio-Wetter. Diese bewahrt sie hängend auf. „Obwohl jedes Werk klein ist, handelt es sich um ein Mammut-Projekt, auf dessen Ergebnis man gespannt sein darf“, hob Zehnder hervor. Mit einem Grußwort wandte sich Käthe Rolfink, Vorsitzende des Kreis-Kulturausschusses, ebenfalls an die Gäste, unter denen mit dem Kreuzauer Klaus Dauven auch der Preisträger des Jahres 2013 war. In zwei Jahren – 2019 – wird Professor Walter Dohmen in den illustren Kreis aufgenommen.

22.9.2017KulturKreise, Kreis Düren0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite