"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Legionellen? Nein, danke!

Kreise, Kreis Düren: Um die Gefahr schwerer Lungenentzündungen mit möglicher Todesfolge aufgrund von Legionellose-Ausbrüchen aus technischen Wassersystemen wie Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern zu bannen, hat der Gesetzgeber den Betreibern solcher Anlagen neue Pflichten auferlegt. Sie müssen ihre Anlagen durch organisatorische Maßnahmen und durch Eigen- und Fremdüberwachung auf dem Stand der Technik halten. Dadurch sollen Schäden von vornherein verhindert oder zumindest deren Auswirkungen vermindert werden.

Die Überwachung der Anlagen, die Durchführung wiederkehrender Laboruntersuchungen des Nutzwassers und die Dokumentation der Ergebnisse wird vorrangig in Eigenverantwortung durch die Betreiber durchgeführt oder veranlasst. Falls die gesetzlich vorgeschriebene Erstuntersuchung des Nutzwassers noch nicht stattgefunden hat, so hat diese unmittelbar zu erfolgen, da der Stichtag hierfür der 16. September 2017 war. Werden im Rahmen dieser Eigenüberwachung erhöhte Legionellen-Befunde festgestellt, sind diese der zuständigen Behörde im Rahmen der Informationspflicht unverzüglich zu melden. Zusätzlich ist frühestens ab dem 19. August 2019 eine Fremdüberwachung in fünfjährigem Turnus durch einen anerkannten Sachverständigen oder eine akkreditierte Inspektionsstelle erforderlich.

Neu- und Bestandsanlagen sind der zuständigen Behörde zwischen dem 19. Juli und 19. August 2018 anzuzeigen sind. Zuständige Behörde für den Kreis Düren ist, soweit nichts anderes bestimmt ist, das Umweltamt des Kreises Düren. Für Industrieanlagen, die immissionsschutzrechtlich durch die Bezirksregierung Köln als Obere Umweltschutzbehörde überwacht werden, ist die Anzeige an die Bezirksregierung Köln zu richten. Mit den Anzeigen wird ein Anlagenkataster aufgebaut, auf das im Falle eines Legionellen-Ausbruchs schnell zurückgegriffen werden kann.

Für die Erstellung und Entgegennahme der Anzeige entwickelt das Land NRW derzeit ein zentrales elektronisches System. Die Web-Anwendung soll fristgerecht bis zum 19. Juli 2018 im Internet zur Verfügung stehen. Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Kreises Düren im Bereich „Umweltamt“ zu finden.

2.2.2018Land & LeuteKreise, Kreis Düren0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite