"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Heinz Hentz hat sich Jahrzehnte in der Verkehrswacht engagiert, jetzt sucht er einen Nachfolger. [Fotos: pg]

Kreisverkehrswacht sucht einen Nachfolger für Heinz Hentz

Kreise, Kreis Euskirchen: Bei der Kreisverkehrswacht Euskirchen geht eine Ära zu Ende: Heinz Hentz muss nach 28 Jahren aus Altersgründen den Vorsitz des Vereins abgeben. Die Suche nach einem Nachfolger des 79-Jährigen läuft schon seit Längerem, bisher vergeblich. Jetzt hat Landrat Günter Rosenke das Thema zur Chefsache erklärt: „Die Arbeit der Kreisverkehrswacht muss fortgesetzt werden – zum Wohle unserer Kinder!“

Die Zahlen sind beeindruckend: Allein in den letzten 20 Jahren hat die Kreisverkehrswacht 360.000 Euro in die Verkehrserziehung der Kinder investiert. „Wir unterstützen die Kindertagesstätten und Schulen mit Fahrzeugen und Spielen, um die Aufmerksamkeit der Kinder zu trainieren und letztlich dafür zu sorgen, dass weniger Kinder im Straßenverkehr verletzt werden“, sagt Heinz Hentz. 1989 wurde der ehemalige Polizist zum Vorsitzenden bestellt.

EU-HeinzHentz2

Heinz Hentz übergab immer gerne Spielgeräte für die Verkehrserziehung an Kindergärten und Schulen – in Garten und Garage wurden sie zwischengelagert.

Das Amt hat er nun fast drei Jahrzehnte mit großem Engagement und mit viel Begeisterung ausgefüllt, wobei er von seiner Ehefrau Marlies und auch von Tochter Elke Heimes unterstützt wurde. „Die Verkehrswacht war in den letzten Jahren schon so eine Art Familienunternehmen“, sagt Marlies Hentz und schmunzelt. Doch jetzt sei es an der Zeit für einen Führungswechsel: „Jetzt müssen Jüngere ran“, so der Euskirchener.

Unterstützung für ihr Anliegen findet Familie Hentz sowohl bei Landrat Günter Rosenke als auch bei Johannes Winckler, dem Beigeordneten der Stadt Euskirchen. „Die Arbeit der Kreisverkehrswacht ist auch nach 65 Jahren von enormer Bedeutung für unsere Kinder“, betont Rosenke. Als Kreispolizeichef weiß er sehr genau, wie wichtig die Bewegungs- und Verkehrserziehung für die Kinder ist. „Kinder sind besonders gefährdet, deshalb ist es unverzichtbar, dass sie frühzeitig geschult werden.“

Auch Johannes Winckler lässt keinen Zweifel an der Bedeutung des Vereins: „Heutzutage sind schon Kleinstkinder in den Kitas. Auch sie müssen beschäftigt und gefördert werden – genauso wie die Kinder in den Ganztagsschulen. Dabei spielt die Verkehrswacht eine herausragende Rolle.“

Sowohl Kreis- wie auch Stadtverwaltung bieten einem neuen Vorsitzenden und dessen Team administrative Unterstützung an, etwa wenn es darum geht, Räume bereitzustellen. Auch Heinz und Marlies Hentz werden mit Rat und Tat zur Seite stehen und den Nachfolger gewissenhaft einarbeiten. „Das ist alles gut zu schaffen. Der oder die Neue profitiert ja davon, dass der Verein gut aufgestellt und anerkannt ist“, so Heinz Hentz. „Man muss die Arbeit nur fortsetzen.“

Interessenten erhalten nähere Informationen bei Landrat Günter Rosenke unter der Telefonnummer 02251 – 15333.

Die Kreisverkehrswacht Euskirchen wurde 1952 gegründet. Die bisherigen Vorsitzenden: Kaspar Zander (bis 1957), Alwin Klunkert (bis 1959), Gerhard Lückerath (bis 1965), Willi Wisskirchen (bis 1989) und Heinz Hentz. 360.000 Euro wurden in den vergangenen Jahrzehnten in die Verkehrssicherheit der Kinder investiert, etwa durch die Anschaffung von Fahrzeugen und Spielen zur Motorikschulung oder durch Verkehrserziehung in Grundschulen. Auch für die Flüchtlingshilfe engagiert sich die Verkehrswacht, die derzeit 57 Mitglieder hat. Die Einnahmen erhält der Verein durch Sponsoren und Bußgelder der Gerichte.
17.3.2017PänzKreise, Kreis Euskirchen0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite