"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

„Unser Dorf hat Zukunft“ geht in die nächste Runde

Kreise, Städtereg. Aachen: Der Landeswettbewerb 2018 „Unser Dorf hat Zukunft“ wirft bereits seine Schatten voraus. Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking hat jetzt den Landeswettbewerb 2018 in Bad Sassendorf eröffnet und den insgesamt 44 Siegerdörfern der Kreiswettbewerbe in Nordrhein-Westfalen gratuliert. Aus der StädteRegion Aachen waren Beggendorf (Stadt Baesweiler) und Kalterherberg (Stadt Monschau) als Sieger des städteregionalen Wettbewerbs 2017 hervorgegangen. Beide „Golddörfer“ treten nun 2018 im Wettstreit um den Landestitel an. Hier wollen die Beggendorfer unter anderem mit ihrer starken Dorfgemeinschaft, dem generationenübergreifenden Projekt „Streuobstwiese“, einem Brotbackofen für das ganze Dorf sowie vielen weiteren Aktivitäten punkten. Darunter sollen auch Überraschungen sein, die natürlich noch nicht alle preisgegeben werden sollen, so Ortsvorsteher Ferdi Reinartz und Edwin Michel, Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Beggendorfer Ortsvereine.

In Kalterherberg wehe der frischeste Wind im Westzipfel – und das nicht nur im wörtlichen Sinne, wenn es nach Aarne Kreuzinger-Janik geht, der gemeinsam mit Bernhard Dickmann und der Zukunftswerkstatt Kalterherberg den Ort weiter nach vorne bringen will. Dazu hat die Dorfgemeinschaft ein vielversprechendes Wettbewerbskonzept entwickelt, das unter anderem auf der guten Kooperation mit den Unternehmen im Ort basiert und insbesondere touristische Entwicklungsmöglichkeiten in den Fokus nimmt.

Andrea Drossard von der Regionalentwicklung der StädteRegion Aachen ist sehr zuversichtlich, dass sich beide Dörfer auch auf der Landesebene hervorragend präsentieren werden. Sie hatte die beiden „Golddörfer“ bereits in der Vorbereitung auf den Landeswettbewerb fachlich begleitet und ist zugleich auch als Jurymitglied in der Landeskommission unterwegs: „Das dörfliche Engagement in beiden Orten ist enorm. Auf die Kommission warten tolle Gemeinschaften, die eigeninitiativ und mit ganz viel Herzblut und Tatendrang kreative Projekte stemmen und sich und andere für die Gestaltung der eigenen Heimat begeistern“, so Drossard.

In der Zeit zwischen dem 4. und 15. Juni 2018 wird es ernst: Dann wird die zwölfköpfige Landesbewertungskommission die nordrhein-westfälischen Dörfer bereisen. Das Fiebern auf den „Tag X“ hat in Beggendorf und Kalterherberg aber schon jetzt begonnen. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es bei Andrea Drossard von der Arbeitsgruppe Mobilität, Klimaschutz und Regionalentwicklung (Zollernstraße 20, 52070 Aachen, Tel.: 0241 – 51982474, Mail: ).
 

24.11.2017Land & LeuteKreise, Städtereg. Aachen0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite