"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt. " Mahatma Gandhi

Leben

Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Trotz vermuteter Brandstiftung: Der Burgfalke fliegt weiter

Diesen Anruf wird Walter Schöller bestimmt nie vergessen: Mitten in der Nacht bekam der erste Vorsitzende des MFC Burgfalke den Anruf, dass die Vereinshütte am Flugfeld der Modellbau-Flieger bis aufs Fundament niedergebrannt sei. Doch der 65-Jährige lässt die Flügel nicht hängen: „Wir fliegen weiter!“

21.4.2017 • Leben • Heimbach [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Für den Ernstfall: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung helfen

Es gibt Themen, mit denen beschäftigt man sich nicht gerne, weil man sich mit ernsten Dingen auseinandersetzen muss, mit einer Krankheit zum Beispiel. Oder was passiert, wenn man nicht mehr für sich selbst sprechen kann? Wer bestimmt dann über einen? Fragen, die schnell aktuell werden können. Eine Vorsorgevollmacht hilft dabei.

21.4.2017 • Leben • Kreise, Kreis Euskirchen [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Getrüffelte Sahnesauce und Pfifferlingsauce

Mit einer passenden, delikaten Sauce lassen sich nicht nur Pasta-Gerichte aufpeppen. Hier gleich zwei Rezepte, die sich im „Löffelumdrehen“ köcheln lassen.

21.4.2017 • Leben • Eifel [rm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Manfred Lang: »Bees«, »Molek« unn »Källefjeskies«

»Ackeschaff« (Ackerbau) und »Veehtrecke« (Viehzucht) nimmt der Eifeler Mundart-Experte Manfred Lang diesmal unter die Lupe: Eine dauernd brünstige Kuh »öss brölles«, ist sie endlich trächtig, »hätt se behalde«, in der Endphase der Schwangerschaft gibt sie keine Milch mehr, »steht drüsch«, um nach insgesamt neun Monaten »ze kallefe«. Geboren hat sie dann entweder »e Stirkelche« (Mädchen) oder »e Oasekallef« (Junge).

21.4.2017 • Leben • Eifel [ml]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Jubiläumsanwassern in Bad Münstereifel

Die Stadt Münstereifel feiert in diesem Jahr den Zusatz „Bad“ zum 50. Mal. Im September 1974 erhielt Bad Münstereifel zudem die Auszeichnung als staatlich anerkanntes Kneipp-Heilbad. Nun lud Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian zum „Anwassern“ und watete – allen voran – im „Storchengang“ durch das nur fünf Grad warme Wasser.

14.4.2017 • Leben • Bad Münstereifel [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Hoffnung für Judith: Stammzellspender gefunden

Für die sechsjährige, an Leukämie erkrankte Judith aus Jülich wurde ein Stammzellspender gefunden. Mitte Mai soll die Transplantation stattfinden. Alwin M. Bulla hat als befreundeter Arzt alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dem kleinen Mädchen zu helfen: 4.100 Menschen ließen sich in Jülich und Düren typisieren. Weltweit werden davon alle Patienten profitieren, die an Blutkrebs erkrankt sind.

13.4.2017 • Leben • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Lake Jump Festival: Mit kühnen Sprüngen in den See

„Ich träume schon seit Jahren davon, so ein Festival auf die Beine zu stellen“, erzählt Johannes Schmadtke während einer Pressekonferenz im Seepark in Zülpich. Hier hat er den passenden Ort gefunden, um am Samstag, 22. Juli, das Lake Jump Festival durchführen zu können.

13.4.2017 • Leben • Zülpich [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gratinierter Spargel

Weißer und grüne Spargel – kombiniert mit klein gewürfelten Tomaten, Paprika und frischen Kräutern – sind die Zutaten für diesen vegetarischen Auflauf.

13.4.2017 • Leben • Eifel [rm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Manfred Lang: Jott helep Üch

Wenn man sich im Hochdeutschen »grüßt«, etwa mit »Guten Morgen« oder »Guten Tag«, dann »sagt« man sich in Eifel und Börde »die Tageszeit«: »Me sääht sich de Daahszitt«, also praktisch, was die Stunde geschlagen hat. Morgens heißt es »Morje«, »Joode Morje« oder auch bei mehreren Adressaten »Morje zesamme«.

13.4.2017 • Leben • Eifel [ml]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mit Fug und Recht: Ein Marder als Gebäudemangel

Marder sorgen nicht nur bei Autofahrern für Ärger. Manchmal versetzen die aktiven Nager auch Wohnungseigentümergemeinschaften in helle Aufregung. Mit einem solchen Marderbefall hatte sich aktuell das Oberlandesgericht Hamm zu befassen.

13.4.2017 • Leben • Eifel [Gast Autor]

mehr Texte