"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Kommerner Grundschulkinder bereichern den Jahresrückblick von Frank Plasberg. [Foto: I&U TV/pp]

Kommerner Kinder bringen Prominente zum Grübeln

Mechernich, Kommern: Keine Scheu vor Filmkameras haben die Schüler der katholischen Grundschule (KGS) Kommern. Für die Fernsehshow „2016 – Das Quiz“, Frank Plasbergs großen Jahresrückblick, hat eine Gruppe von Schülern bei einem Ratespiel mitgemacht: Die Kinder beschreiben Begriffe – und die Promis in der Sendung müssen sie erraten. Günther Jauch, Jan Josef Liefers, Barbara Schöneberger und Klaas Heufer-Umlauf sind in diesem Jahr bei der Show dabei, die am Donnerstag, 29. Dezember, um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt wird.

Bereits im November wurden die Begriffs-Beschreibungen der Kinder in der KGS Kommern aufgezeichnet. Eine alte Schulbank, die Schulrektor Willy Gemünd vor einiger Zeit aus Aachen bekommen hat, dient als Kulisse, ebenso wie eine große Tafel im Hintergrund. Jeweils zu zweit sitzen die Kinder auf der Schulbank und geben eher vage Tipps, aus denen die Promis in der Show schließlich den richtigen Begriff erraten müssen.

Die Dreharbeiten fanden nicht zum ersten Mal an der KGS Kommern statt. Schon seit rund fünf Jahren dürfen die Kommerner Grundschulkinder immer wieder für Plasbergs Jahresrückblick vor die Kamera. 2014 beispielsweise erklärten die Kinder abwechselnd: „Manchmal ist es schwarz, manchmal ist es weiß“ – „Das gibt’s in ganz groß und ganz klein“ – „Die Omas tragen sowas größeres“ – „Da gibt’s Clips für“. Na, wer da nicht draufkommt, dass ein „BH“ gemeint ist…

Einen anderen Begriff beschrieben die Kinder so: „Die stehen immer am Rand und beugen sich über die Straße“ – „Unten ist so ein Stiel und es ist groß“ – „Es gibt fast keine in Dörfern, nur da wo es wichtig ist“. Ist doch klar, dass die „Ampel“ gemeint ist – oder?

Welche Gegenstände, Personen oder Worte in diesem Jahr von den Promis erkannt werden müssen, wird hier natürlich nicht vorab verraten. Schulrektor Willy Gemünd weiß jedenfalls jetzt schon, wie er den kommenden Donnerstagabend verbringt: „Da sitze ich natürlich vor dem Fernseher – komme was wolle. Schließlich bin ich stolz darauf, dass unsere Kinder in der Sendung zu sehen sind.“ [pp]

22.12.2016PänzMechernich, Kommern0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite