"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
In Eschauel geht der Kampf um den Kletterwald in die nächste Runde. [Foto: cpm]

Nideggener Bauauschuss-Sitzung muss wiederholt werden

Nideggen: Die Sitzung des Bau-Ausschusses begann für die interessierten Bürger auf der Straße. Hatte der Ausschuss doch den nichtöffentlichen Teil der Beratungen zu Beginn der Sitzung terminiert. Damit war für alle Nicht-Ratsmitglieder „Warten vor verschlossener Türe“ angesagt.

Im Bauausschuss und ohne Öffentlichkeit wurde über die Konsequenzen aus der Kreuzauer Baugenehmigung für den Windpark Lausbusch beraten. Kreuzau hatte für die Errichtung von fünf 175 Meter hohen Windrädern vor dem historischen Nideggener Stadtpanorama grünes Licht gegeben und den Bauantrag beschlossen. Sollte die bis zu dieser Sitzung bestehende Mehrheitsverteilung aufrecht bleiben, ist hier wohl davon auszugehen, dass die Stadt nun den Klageweg gegenüber Kreuzau beschreiten wird.

Das meiste öffentlich Interesse bestand allerdings an der Beschlussvorlage „Errichtung eines Kletterwalds im Bereich Eschauel, Schmidt“

Hier lautete der Beschlussvorschlag von Verwaltung und Bürgermeister, das Planverfahren zum Kletterwald an dieser Stelle nicht weiterzuführen, da es in Schmidt alternative Standort-Angebote gäbe, die weniger konfliktbelastet wären.

In der folgenden Diskussion war man bei den sechs Vertretern von CDU, MfN und Unabhängigen der Meinung, am Standort Eschauel sei ein Kletterwald als touristischer Anziehungspunkt für die Stadt zu werten. Genau gegenteilig argumentierten die drei Ausschussvertreter von Rot, Grün und Gelb. Hier spricht man von einer zusätzlichen Belastung für Natur und Anlieger im Bereich Eschauel und verweist auf besser geeignete Standorte. Auch der Naturschutzbeirat des Kreises habe sich schließlich gegen das Projekt Kletterwald gestellt.

Für die genehmigende Untere Landschaftsbehörde beim Kreis kann eine Baugenehmigung nur mit Zustimmung des Naturschutzbeirates erfolgen, wie Walter Weinberger vom Amt für Kreis-Entwicklung und Tourismus ausführte. Ob eine solche zustandekommt, sei nach den letzten Stellungnahmen eher fraglich.

Bei der folgenden Abstimmung votierten sechs Ratsmitglieder von CDU, MfN und Unabhängigen mit Mehrheit gegen den Beschlussvorschlag der Verwaltung und damit für eine Weiterführung des Planungsvorhabens.

Eine Überraschung gab es dann zwei Tage später: Die Sitzung muss am kommenden Dienstag um 19.00 Uhr aus formalen Gründen wiederholt werden. Ein stellvertretendes Mitglied der CDU-Fraktion hatte in der Sitzung mit abgestimmt, war aber nicht als Mitglied des Bauausschusses nominiert. Wegen dieses Verfahrensfehlers ist das Beratungsergebnis und die Abstimmung ungültig. Also auf ein Neues.

14.7.2017Land & LeuteNideggen0 Kommentare cpm

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite