"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Christoph Pranter [cpm], Heimbach

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Windradspekulation mit Steuergeldern

Auch Kreise investieren immer wieder spekulativ in Windparks. Wie so etwas gründlich – zum Nachteil des Steuerzahlers – schief gehen kann zeigt das Trauerspiel aus dem Donnersbergkreis.

16.2.2018 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

NATURSCHUTZINITIATIVE kritisiert Koalitionsvertrag

Die Naturschutzinitiative e.V. zeigt sich von den Ergebnissen der GroKo Verhandlungen enttäuscht. Der Fortschreibung der gescheiterten Energiewende führe immer weiter in ein Biodiversitäts-Desaster.

10.2.2018 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Patrick Moore: Ich mach mir keine Sorgen um das Klima

Würden die Menschen nicht dem natürlichen CO2-Abbau entgegensteuern, „wäre das Leben auf der Erde in weniger als zwei Millionen Jahren zu Ende“, so Patrick Moore. Fakt ist, dass die CO2-Konzentration in der Atmosphäre über eine sehr lange Zeit auf einen gefährlich niedrigen Wert gesunken sei. Mehr CO2 lautet seine Forderung.

3.2.2018 • Natur • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

ZwEifler: Reiner Priggen und der LEE – Wer macht die Klimapolitik in NRW?

Leider kein Vortrag aus der Bütt, auch wenn der Spagat der NRW-Landesregierung durchaus jedem Funkemariechen alle Ehre machen würde. Die meisten Bürger im Zuschauerraum haben aber leider nichts zum Lachen, wenn sich die Landesregierung vor den Karren der Windlobby spannt.

27.1.2018 • Politik, Kommentar • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Ablehnung der Kletterwaldplanung: BUND und NABU sehen sich durch Bezirksregierung bestätigt

BUND und NABU sehen durch die nun bekannt gewordene Stellungnahme der Bezirksregierung zum Kletterwald Eschauel weiteren Beratungsbedarf in Nideggen.

19.1.2018 • Natur • Nideggen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Waldbesitzer verweigern Windradausbau im Wald

Stichwort Energiewende: Handeln die Waldbesitzer verantwortlicher als die Politik? Man könnte zu dem Schluss kommen, wenn man die Argumente der Waldbesitzer zum weiteren Windradausbau liest.

12.1.2018 • Natur • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Energiewende“: Wo wir wirklich stehen

Ist die Energiewende sinnvoll? Können wir unsere Stromversorgung nur aus Wind und Sonne gewährleisten? Wenn noch nicht heute, vielleicht irgendwann? Eine kleine Broschüren fasst den Erkenntnisstand 2017 zusammen. 40 Seiten die man gelesen haben sollte.

22.12.2017 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Das bin ich…

Sand assoziiert Vergänglichkeit, Bilder wollen den Moment bewahren – ein Spannungsverhältnis.

22.12.2017 • Kultur • Heimbach [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Ein Chance für Windradlärm geplagte Anwohner: Neues Schallmessverfahren für Windräder in Kraft

Endlich gibt es eine verbindliche Regelung, die Schallmessungen an die immer höher werdenden Windanlagen anzupassen. Die veraltete TA Lärm wird in Frage gestellt. Ein Weihnachtsgeschenk für alle Windradopfer? Das muss die Rechtspraxis nun beweisen.

15.12.2017 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Lausbusch im UVP-Erörterungstermin und im Kreistag

Noch vor dem Jahresende wollen die Genehmigungsbehörden des Kreises Düren die Windenergiezone Kreuzau-Thum unter Dach und Fach bringen. Dabei geht es nicht nur um Artenschutz und Lärmentwicklung. Im Raum stehen auch umstrittene Beteiligungspläne der kreiseigenen Rurenergie und beunruhigende Daten aus Aachen.

8.12.2017 • Politik • Kreise, Kreis Düren [cpm]

mehr Texte

Kletterwald Eschauel geht in die nächste Bürgerbeteiligung

Der Kletterpark Eschauel geht in die nächste Runde. Nach einem Stadtratsbeschluss findet eine weitere Planung nur noch für den nördlichen Teil des ursprünglich zweigeteilten Kletterwaldgeländes statt. Deshalb  muss nun diese 7. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Nideggen erneut zur Beteiligung der Bürger und der Behörden öffentlich bekannt gemacht werden. Ab kommenden Montag können Bürger, Verbände und Behörden die entsprechenden Unterlagen im Rathaus oder auf der Webseite der Stadt Nideggen einsehen ...weiterlesen
27.1.2018 • Nideggen cpm

Wird Gemeinde Windenergie-Unternehmer?

Fünf 200-Meter-Windanlagen will Hürtgenwald bauen. [Foto: cpm]
Die Gemeinde Hürtgenwald ist ihrem Wunsch, selbst Windradunternehmer zu werden, einen Schritt näher gekommen. Die Kreisbehörden haben am 8. Januar den Genehmigungsbescheid für „5 Windenergieanlagen in Hürtgenwald-Vossenack Vorrangzone Peterberg“ unter Auflagen erteilt. Die Genehmigung erhält die Gesellschaft IEH (Innovative Energieanlagen Hürtgenwald), die sich je zur Hälfte aus der Hürtgenwalder „Gemeinde und Dienstleistungsgesellschaft“ (GED) und einer Beteiligung der REA Firmengruppe aus Düren zusammensetzt. Geschäftsführer mit gleichen Rechten: Bürgermeister Buch und Hans-Willi ...weiterlesen
26.1.2018 • Hürtgenwald, Raffelsbrand cpm

Wackelt der Kletterwald?

Sonnenuntergang für den Kletterpark in Eschauel? [Foto: cpm]
Durch eine Bürgeranfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz ist ein interner Briefwechsel zwischen zwei Abteilungen der Bezirksregierung Köln an die Öffentlichkeit gelangt. Inhalt des Schreibens ist eine kritische Stellungnahme der für die Beurteilung des Projektes „Kletterwald Eschauel“ zuständigen Abteilung 51 für den Bereich Natur und Landschaftsschutz. Der Referent kritisiert, dass für die Errichtung eines Kletterwaldes Veränderungen im Wald-Bestand nötig seien. Auch das vorgelegte Schallgutachten lasse eine sogenannte „ruhige Erholung“ in diesem Bereich ...weiterlesen
12.1.2018 • Nideggen cpm

Windenergie im Rheinland und der Eifel

Konfliktfeld Windräder und Wohnbebauung. [Foto: cpm]
Veranstaltungen zur Windenergie: Vortrag, Diskussion Am Dienstag, dem 16. Januar, lädt die EnergieAgentur NRW und der LEE-Regionalverband Köln/Rheinland (LEE: Landesverband Erneuerbare Energien) um 17.30 Uhr zu einem kurzen Vortragsprogramm und anschließender Diskussion in das City Forum, Hochstraße 39, 53879 Euskirchen Ab 19.00 Uhr besteht die Gelegenheit zum geselligen Austausch. Themen: Akzeptanz durch neue Technik und Beteiligung Die neue nordrhein-westfälische Landesregierung möchte die Akzeptanz für die Nutzung der Windenergie fördern und ...weiterlesen
12.1.2018 • Kreise, Kreis Euskirchen cpm

Kletterpark Eschauel soll kleiner werden

Badevergnügen am Eschauel. [Foto: cpm]
Der umstrittene Kletterpark in Eschauel war auf der Stadtratssitzung in Nideggen am vergangenen Dienstag Thema in gleich zwei Anträgen. Zuerst beantragte die Bürgerinitiative "Rettet den Eschauel" das Rederecht und regte anschließend an, die Änderung des Flächennutzungsplans zur Errichtung eines Kletterwaldes am See nicht weiter zu verfolgen und den Punkt Fünf der Tagesordnung - die weitere Planung am See - zu streichen und nicht weiter zu beraten. Nach verschiedenen Wortmeldungen der ...weiterlesen
1.12.2017 • Nideggen, Schmidt cpm

Rotmilane legen Windpark in RLP still

Brütende Rotmilane haben einen Rechtsanspruch auf ihren Schutz. [Foto: H.R. Hugo]
Es war ein langer Rechtsstreit, den der NABU in Rheinland-Pfalz (RLP) gegen die drei Windenergieanlagen (WEA) in Dambach (Landkreis Birkenfeld) führte. Eine Genehmigung ohne Umweltverträglichkeitsprüfung hatte dazu geführt, dass die in der Nähe brütenden Rotmilane massiv schlaggefährdet waren. Seit 2014 lief der Rechtsstreit um den Windpark im Landkreis Birkenfeld. Nachdem das Verwaltungsgericht (VG) Koblenz die Genehmigung der drei WEA im Frühjahr aufgehoben hatte, hatten sowohl die Kreisverwaltung als auch die ...weiterlesen
1.12.2017 • Umland cpm

Öffentliche Erörterung zu WEA Kreuzau-Lausbusch

Öffentliche Erörterung zu Windpark Lausbusch am Donnerstag in Kreuzau. [Foto: cpm]
Am Donnerstag, dem 7. Dezember, um 10 Uhr, findet in der Festhalle Kreuzau der öffentliche Erörterungstermin zu der Windradplanung in Kreuzau-Thum (Lausbusch) statt. Der Kreis Düren hatte im September eine Umweltverträglichkeitsprüfung veranlasst. Bürger und Verbände konnten ihre Bedenken gegen die geplanten fünf Windräder an diesem Standort bis 14. Oktober an die Umweltbehörde des Kreises vorbringen. Der Baubewerber, die Dürener Firma REA, hatte einen Antrag auf geänderte Windradtypen mit größeren Flügeln ...weiterlesen
1.12.2017 • Kreuzau cpm

Eifeler nanoBHKW bei „Einfach Genial“ im mdr-Fernsehen

Hubertus Weckmann erklärt die elektronische Steuerung des nanoBHKW. [Foto: cpm]
Unter den Titel „Aus der Tüftlergarage: Das Kraftwerk für das Eigenheim“ berichtet das mdr-Magazin „EINFACH GENIAL – Das Erfindermagazin“ am kommenden Dienstag, dem 31. Oktober, ab 19.50 Uhr, im mdr-Fernsehen über das Eifeler nanoBHKW des Wolfgartner Ingenieurs Hubertus Weckmann. Die mitteldeutsche Filmcrew war extra in die Eifel gekommen, um über die „eierlegende Wollmilchsau“ des Wolfgartner Ingenieurs zu berichten. Weckmann hatte mit seinem Team aus Wissenschaftlern, Technikern und IT-Spezialisten ein Blockheizkraftwerk ...weiterlesen
27.10.2017 • Schleiden, Wolfgarten cpm

1.000 Blankenheimer unterschreiben gegen die KEVER-Windräder

Einen Wäschekorb voll mit Widerstand bekamen die Euskirchner Kreisbehörden von ihren Bürgern überreicht. [Foto: StiW]
"Großer Bahnhof" vor dem Euskirchner Kreishaus. Am Freitag um 10.00 Uhr hatten sich die Blankenheimer Vertreter der Bürgerinitiativen, AG Windenergie Eifel-Börde, Sturm-im-Wald-Reetz, Mülheim-sagt-nein und weitere Bürger versammelt, um ihre circa 1.000 Einwendungen und Widersprüche gegen die Windradpläne der KEVER an die Kreis-Genehmigungsbehörde offiziell zu überreichen. Einen vollen Wäschekorb namentlich unterschriebener Einwendungen gegen die fünf von KEVER, einem Tochterunternehmen des Euskirchner Energieversorgers ENE,  projektierten 230- Meter-Windanlagen zwischen den Blankenheimer Ortschaften Rohr, ...weiterlesen
29.9.2017 • Blankenheim cpm

Ruinöse Anliegerbeiträge auf dem Prüfstand

Der WDR drehte auf der Baustelle in der Maisbergstrasse (v.l.): Autor Michael Hoverath, Kameramann Frank Dunski und Tonassistent Florian Hermanns. [Foto: lys]
Am vergangenen Mittwoch drehte ein Fernsehteam der WDR-Sendung WESTPOL in Schleiden. Die Bürgerinitiative SCHÖNE STRASSES AN LEEREN HÄUSERN - NEIN DANKE! hatte die WDR-Redaktion eingeladen, über das Problem der ruinösen Anliegerbeiträge bei Straßenbaumaßnahmen zu berichten. Der Filmbeitrag, der unter anderem an der Baustelle in der Gemünder Maisbergstraße gedreht wurde,  soll aufzeigen, wie sehr Anlieger hier in NRW bei Straßenbaumaßnahmen belastet werden, während andere Bundesländer längst bessere Möglichkeiten gefunden hätten, die ...weiterlesen
29.9.2017 • Schleiden cpm

mehr Texte