"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0

Buch-Tipps: Neuerscheinungen aus der Eifel

Eifel: Was gibt es Schöneres als sich bei trübem Wetter mit einem guten Buch auf ein Sofa zu kuscheln und das schlechte Wetter zu ignorieren und stattdessen in die Welt der Literatur einzutauchen? Zwei Neuerscheinungen vertreiben die Zeit bis zum Frühjahr auf angenehme Weise:

Der junge Eifeler Autor Andreas Züll hat mit seinem Band „Sprach-Los“ Gedichte und Erzählungen herausgebracht. Lyriker haben es in unserer Zeit nicht leicht, umso erfreulicher ist es, dass sich ein junger Eifeler dieses Genres annimmt. Züll, geboren 1984 in Schleiden, studierte Geschichte und Germanistik. Das Spiel mit der Sprache ist ihm zutiefst vertraut, er bewegt sich souverän zwischen verschiedenen stilistischen Mitteln. Der Einstieg in die unterschiedlichen Kapitel erfolgt über eine Erzählung. Gleich zu Beginn beeindruckt der Autor mit der Geschichte „Ein Zündholz unter Trümmern“. „Er konnte sich nicht mehr daran erinnern, wann es angefangen hatte, dass er keine Pfennige mehr fand, dass er Menschen aus seinem Kopf verlor.“ heißt es dort. Zeilen, die berühren, die davon sprechen, wie es ist, seine Erinnerung zu verlieren. Die „Deutschstunde oder: In Syrien brennen die Lichter anders“, geht in eine ganz andere Richtung. Züll erzählt von seinen Erfahrungen als Deutschlehrer für Flüchtlinge, von seinen Zweifeln, den Anfängen in der deutschen Sprache, den Entwicklungen und beginnenden Freundschaften. Auch in seinen Gedichten findet der Autor eine klare Sprache. Er will sich nicht abfinden, mit den Gräueltaten, die in der Welt passieren oder mit fremdenfeindlichen Auswüchsen. Nicht nur „was weiß ich von dir mein bruder“ passt in diesen Kontext; Züll hat es als Beitrag zum Berliner Poesiefrühling 2011 geschrieben. „dein blut ist rot und deine tränen schimmern wie die meinen“ sagt eigentlich schon alles. Aber er schreibt auch von der Liebe, mal voller Melancholie, wenn er die erste Liebe Revue passieren lässt, mal – wenn es um seine Großeltern geht – in inniger Verbundenheit zu diesen Menschen.

„Sprach-Los“ ist ein Band, den man immer wieder in die Hand nehmen kann. Die Erzählungen und Gedichte berühren, sie lassen tief blicken in die literarische Seele des Eifelers. Es macht Spaß, in die Sprache Zülls einzutauchen und mit jedem Lesen entdeckt man wieder Neues in dem kleinen aber feinen Lyrikbuch. [pg]

Andreas Züll, „Sprach-Los“, Gedichte und Erzählungen – Shaker-Media, 200 Seiten, 14,90 Euro, ISBN 978-3-95631-621-0

Eifeler Märchen – neu erzählt

Ob die Neunhollen, die Fische vom Ulmener Maar oder das Hövelmännchen: In der Eifel gibt es zahlreiche Sagen, Legenden und Märchen. Mira Lob hat sich die 18 schönsten ausgesucht und neu erzählt. Zugleich hat sie dazu auch zarte, phantasievolle Illustrationen geschaffen.

Neu erzählt – das heißt in eine zeitgemäße Sprache übersetzt, die nicht modernistisch ist, sondern den alten Zauber behält. Gut vorlesen lassen sich die Geschichten von Riesen, guten und bösen Hexen, von Wichteln und Nixen so allemal – auch wenn bis auf ein Mal auf das klassische „Es war einmal“ verzichtet wird.

Neben den schönen, oft ganzseitigen Illustrationen zeichnen noch zwei Besonderheiten das Buch aus: Da sind zum einen die knappen, leicht verständlichen Erklärungen, die auf den Hintergrund mancher Geschichten hinweisen. Und oft wird damit auch ein Ausflugstipp verbunden – eine Übersichtskarte hilft bei der Orientierung. [ehu]

Mira Lob: „Das Eifeler Märchenbuch“ – Marzellen-Verlag, Köln 2017. 111 Seiten, 14,95 Euro.

12.1.2018KulturEifel0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite