"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Im Kloster Steinfeld wurde jetzt das Pilotprojekt Wanderbus vorgestellt. [Foto: W. Andres / Kreisverwaltung Euskirchen]

Eifelsteig-Wanderbus nimmt Fahrt auf

Eifel: „Ab dem 14. April, pünktlich zum Start der Wandersaison, ist es endlich soweit: Der Wanderbus nimmt zwischen Kall und Mirbach seine Fahrt auf und wird den Eifelsteig und seine Partnerwege im Kreis Euskirchen besser an den öffentlichen Personennahverkehr anbinden.“ Es war eine frohe Botschaft, die Landrat Günter Rosenke jetzt im Kloster Steinfeld verkündete. Vom 14. April bis zum 5. November 2017 ist der Eifelsteig-Wanderbus (Linie 770) an allen Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an Feier- und Brückentagen unterwegs. „Mit dem Wanderbus am Eifelsteig unterstreichen wir unsere Bemühungen, die Region im Sinne eines nachhaltigen Tourismus weiterzuentwickeln“, ergänzt Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH.

Im Rahmen eines Pilotprojektes startet erstmalig ein Wanderbus in der Eifel. Jeweils viermal am Tag werden die Etappen- und Zwischenziele des Premiumwanderwegs Eifelsteig und seiner Partnerwege Rur-Olef-Route, Burgen-Route, Eifeler Quellenpfad und Eifeler Kräuterpfad in beiden Richtungen angesteuert. Auch die beiden Fernwanderwege Römerkanal-Wanderweg und AhrSteig sind angebunden. Haltepunkte am Wegesrand des Eifelsteig-Wanderbusses sind Golbach – Kall Bf. – Kloster Steinfeld – Nettersheim – Marmagen – Blankenheim (Wald) Bf. – Blankenheim – Ripsdorf – Alendorf und Mirbach. Zunächst ist ein Bus mit einer Kapazität von 18 Sitzplätzen im Einsatz. Sofern das Angebot nicht ausreicht, ist der Einsatz anderer Fahrzeuge möglich.

Wandern_Blankenheim

Mit dem Wanderbus sind von vielen Orten Anschlüsse an den öffentlichen Nahverkehr – wie hier bei Blankenheim Wald – möglich. [Foto: pg]

„Mit dem Angebot ergeben sich für Gäste vollkommen neue Kombinationsmöglichkeiten zum Wandern“, so Landrat Rosenke. „Sie haben nun nahezu freie Wahl bei der Planung ihres Wandertags auf Deutschlands schönstem Wanderweg des Jahres 2015.“ Ob kurz, mittel oder lang – Touren für jeden Geschmack seien möglich und die Rückkehr nach Hause sei so einfach wie nie. „Den Startpunkt und das Ziel können Wanderer individuell bestimmen, zugleich ist die Route auf Wunsch flexibel änderbar, indem zwischendurch der Wanderbus oder das weitere ÖPNV-Angebot in der Region genutzt wird.“

Bus- und Bahnlinien schließen sich an die Strecke für den Wanderbus an
Neben dem Eifelsteig-Wanderbus bieten sich die Buslinien SB 82 Kall Bf. – Gemünd – Vogelsang IP und 829 Kall Bf. – Gemünd – Olef – Schleiden – Hellenthal als Shuttle zum Ausgangs- oder Endpunkt einer Wanderung an. Die Burgen-Route ist darüber hinaus mit der TaxiBus-Linie 832 von Blankenheim und Blankenheim (Wald) Bf. nach Paulushof und einem Umstieg in die TaxiBus-Linie 837 nach Hellenthal gut erreichbar. Mit dem Eifelsteig-Wanderbus (Linie 770), den Linien SB 82 und 829 sowie den TaxiBus-Linien wird Streckenwandern somit zum Rundwandern.

Richtig umweltfreundlich wird der Wandertag bei einer An- und Abreise mit der Deutschen Bahn auf der Eifelstrecke Köln–Euskirchen–Trier und der Voreifelbahn Bonn–Euskirchen–Bad Münstereifel. An den speziell eingerichteten Rad- und Wanderbahnhöfen können sich Interessierte über das Wanderangebot im Umfeld der Bahnhöfe informieren und werden direkt über ein Markierungssystem auf die Wanderwege gelenkt. „Der Eifelsteig-Wanderbus ist eine umweltfreundliche Alternative, um unsere schöne Region ohne eigenes Auto zu entdecken“, sagt RVK-Geschäftsführer Eugen Puderbach. „Er ergänzt die bereits bestehenden Angebote und ermöglicht Wanderern die individuelle Planung ihrer Ausflüge.“ Für den Eifelsteig-Wanderbus und die übrigen ÖPNV-Angebote in der Nordeifel gilt der Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Die Hundemitnahmeregelung entspricht den Tarif- und Beförderungsbestimmungen des VRS. Inhaber der GästeCard können den Eifelsteig-Wanderbus kostenlos nutzen.

Um sich im Bereich der Nachhaltigkeit (hier wurde die Nordeifel beim kürzlich beendeten Bundeswettbewerb 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland unter 27 deutschen Regionen als eine von fünf Final-Regionen ausgewählt) weiter zu engagieren, möchten die ÖPNV-Experten und Touristiker im Kreis Euskirchen ein touristisches Mobilitätskonzept für die Nordeifel entwickeln. Eine erste wichtige Grundlage hierfür soll eine Gästebefragung zum ÖPNV liefern, die von Frühjahr bis Herbst 2017 durchgeführt wird.

Sämtliche Informationen zum Fahrplan, zur Fahrtroute des Eifelsteig-Wanderbusses und Wandertipps fasst ein Flyer zusammen, der kostenlos bei der Nordeifel Tourismus GmbH angefordert werden kann. Zudem informiert die Homepage www.eifelsteig-wanderbus.de über das neue Angebot. Der Eifelsteig-Wanderbus wird vom Kreis Euskirchen finanziert. Partner des zunächst auf ein Jahr angelegten Projektes ist neben der Nordeifel Tourismus GmbH und dem Kreis Euskirchen die Regionalverkehr Köln GmbH.
7.4.2017NaturEifel0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite