"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Zweiter Lauf, zweiter Sieg für den Porsche 911 GT3R von Manthey-Racing. [Fotos: pd]

Es geht rund im Sport #112

Eifel: Tobias Müller, Rene Offermann und Arndt Hallmanns fahren auf dem Nürburgring aufs Klassenpodest – ErftBaskets begeistern im letzten Saisonspiel – Klare 0:3-Niederlage für Dürens Volleyballer im ersten Halbfinale

Motorsport

VLN Lauf 2

Eifelon 50 AUDI SPORT TEAM WRT PD 2

Der Bad Münstereifeler Frank Stippler kurz vor dem Start beim Interview mit Radio Nürburgring.

Eine Runde vor dem Ende des vierstündigen Rennens trennten die drei führenden Autos – ein Porsche, ein Audi und ein Mercedes-AMG – gerade einmal 4,517 Sekunden. Am Ende holte sich Manthey-Racing den zweiten Sieg der Saison. Im Porsche 911 GT3 R wurden Richard Lietz und Fred Makowiecki nach 28 Runden mit einem Vorsprung von 4,535 Sekunden vor dem zweitplatzierten Mercedes-AMG GT3 von Haribo-Racing abgewunken. Platz drei ging an das Audi Sport Team WRT.
Dramatisch endete das Rennen für das Audi Sport Team Land. In Führung liegend bog der Audi R8 LMS von Connor De Phillippi und Christopher Mies nach 27 gefahrenen Runden auf die Nordschleife ein. Einen möglichen Sieg vor Augen wurde der Land-Audi auf den letzten Metern jedoch wegen Spritmangels langsamer. „Um am Ende mit dem Porsche um den Sieg kämpfen zu können, mussten wir bei unserem letzten Boxenstopp in Runde 24 möglichst kurz nachtanken“, erklärte Teamchef Wolfgang Land. „Am Ende hat es ganz knapp nicht gereicht. Das ist ärgerlich.“

Eifelon 170 Christoph Breuer PD 3

Christoph Breuer landete im Manthey Porsche Cayman auf dem 3. Platze in der Klasse SPX.

Der Bad Münstereifeler Frank Stippler war wieder einmal als Doppelstarter unterwegs und landete in der Endabrechnung auf den Plätzen sechs (Phoenix Racing, Audi R8 LMS) und elf (Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS). Christoph Breuer aus Nettersheim startete gemeinsam mit Moritz Oberheim auf dem Entwicklungsauto von Manthey Racing – einem Porsche Cayman GT4 CS in der Klasse SPX – und kam am Ende auf den 3. Platz in dieser Klasse. Im Gesamtklassement reichte das zu Platz 33.

Eifelon 55 Dieter Schmidtmann PD 4

Frühes Aus für „Dieter Schmidtmann“. Der Renault rollte mit einem Kupplungsschaden in die Startaufstellung.

In der gleichen Klasse wollte auch Danny Kubsaik mit seinem Renault R.S. 01 GT3 ins Rennen gehen. Bei den Test- und Einstellfahrten lief für das Mechernicher Team noch alles rund: „Wir haben ein neues Fahrwerk von der Firma KW eingebaut und damit haben wir am Freitag fast fünf Stunden getestet und auf die Nordschleife abgestimmt und es hat alles sehr gut funktioniert“, meinte Kubasik, bevor der Renault in die Startaufstellung rollte. Doch dabei machte die französische Rennflunder schon ausgesprochen seltsame Geräusche. „Dieter Schmidtmann“ versuchte zwar noch einmal, aus der Boxengasse nach zu starten, aber er ging gar nicht mehr auf die Nordschleife. Ein Kupplungsschaden holte die Truppe von Danny Kubasik auf den harten Boden der Tatsachen zurück. Nun will mcchip-dkr das Auto so schnell wie möglich fertig bekommen, um Testfahrten für das 24h-Qualifikationsrennen am 22. April zu absolvieren und dabei dann die ersten Rennkilometer abzuspulen.

Eifelon 674 MKR-Engineering PD 4

Der Euskirchener Youngster Tobias Müller fuhr im BMW M235i Racing Cup auf den hervorragenden 3. Klassenrang.

Deutlich besser lief es dagegen für Youngster Tobias Müller aus Euskirchen. Der 19-Jährige startete wieder mit dem Berliner Glib Kutepov in der BMW M235i Racing Cup Klasse. In der hart umkämpften Klasse landet sie in ihrem, von MKR-Engineering eingesetzten BMW auf einem hervorragenden dritten Platz. Ebenfalls auf dem dritten Platz in seiner Klasse landete der Nideggener Arndt Hallmanns. Dabei teilte er sich das Cockpit eines Seat Sport Cup Racers mit dem Aachener Jens Ludmann in der TCR-Klasse.

Eifelon 820 Ludmann Jens PD 1

Der Nideggener Arndt Hallmanns im Seat Sport Cup Racers.

Auch Rene Offermann (Hürtgenwald-Vossenack) schaffte in der Klasse SP10 Wochenspiegel Team Monschau (WTM) Porsche Cayman GT4 mit dem 3. Platz den Sprung auf das Treppchen in der Klasse. Der Ferrari 488 GT3 von WTM beendete nach einer Kollision und einem harten Einschlag im Streckabschnitt „Brünnchen“ das Rennen nach 13 Runden.

Eifelon 169 Rene Offermann PD 3

Rene Offermann im WTM-Porsche-Cayman.

Ein Wochenende, was man schnell vergessen sollte, war der 2. VLN-Lauf für die Hürtgenwalder Bernd und Kevin Küpper. Beide Autos – sowohl der BMW E90 325i in der Klasse V4 als auch der BMW E46 325i in der Klasse SP4 – fielen mit technischen Problemen und nach einem Unfall aus. Der dritte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 24. Juni statt. Der 59. ADAC ACAS H&R-Cup führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.


 

Basketball

2. Regionalliga

Eifelon 0804 BB 2 RL EB Leichlingen PD 3

Oleg Adamov zeigte im letzten Saisonspiel der ErftBaskets Bad Münstereifel eine bärenstarke Leistung. [Foto: pd]

DJK ErftBaskets Bad Münstereifel – Leichlinger TV 87:68 (43:29). Die ErftBaskets Bad Münstereifel überzeugten im letzten Saisonspiel vor heimischem Publikum in allen Belangen. Dabei war es erst der dritte Sieg in insgesamt elf Rückrundenspielen. Im ersten Viertel war die Partie noch ausgeglichen. Nach den ersten zehn Spielminuten stand es 19:19. Doch im zweiten Spielabschnitt sollte sich das deutlich ändern. Das Team von Coach Philipp Sparwasser agierte in der Defense hochkonzentriert und ließ im Angriff wenige Chancen aus. 24:10 lautete das Viertelergebnis – eine klare Halbzeitführung. Allen voran zeigte Oleg Adamov eine beeindruckende Leistung. Aber auch der wiedergenese Mannschaftkapitän Jan Winkelnkemper zeigte fünf Monate nach seiner Knieoperation einen erfolgreichen Wiedereinstieg. Nach dem deutlichen Heimsieg feierten die Mannschaft gemeinsam mit den Fans und Sponsoren noch lange bis Mitternacht die abgelaufene Saison.
ErftBaskets Bad Münstereifel: Jan Winkelnkemper (13), Tim Winkelnkemper (8), Kai Winkelnkemper (5), Braun (4), Adamov (23), Zimmermann (18), Schöpfer (2), Schulz (10), Wagner (2), Schneider (2), Kropp.

SW Baskets Wuppertal – TuS Zülpich 80:62 (36:36). Im letzten Spiel in der 2. Regionalliga gab es für die Basketballer des TuS Zülpich noch einmal eine Niederlage. Zwar zeigten die als Absteiger feststehenden Römerstädter eine ansprechende Leistung, aber mehr war auch nicht drin. TuS-Coach Jean-François Loop war nur mit sieben Spielern nach Wuppertal gereist, von denen sich auch noch Richard Geurts im ersten Viertel verletzte. Konnten die Zülpicher in der ersten Halbzeit noch in der Partie halten, schwanden aufgrund der dünnen Bank die Kräfte und die Gastgeber zogen kontinuierlich davon.
TuS Zülpich: Frädrich (9), Gier (12), Geurts (3), Antons (10), Felder (5), Burchatz, Schwippe (2).

Ergebnisse: 2. Regionalliga
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel Leichlinger TV 87:68
SW Baskets Wuppertal TuS Zülpich 80:62

Ergebnisse: Landesliga
DJK ErftBaskets Bad Müntereifel II Bonner SV Roleber 80:77

Nach dem Sieg im letzten Spiel der Saison landete die Zweitvertretung aus der Kurstadt auf dem 6. Platz in der Abschlusstabelle der Landesliga.

Ergebnisse: Damen-Landesliga
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel Sieglarer TV 70:48

Durch den deutlichen Sieg im letzten Saisonspiel schafften die Damen der ErftBaskets Bad Münstereifel im Aufstiegsjahr den Klassenerhalt in der Landesliga.

Ergebnisse: Damen-Bezirksliga
Hürther BC III TuS Zülpich 57:70

Mit einem deutlichen Auswärtserfolg in Hürth beendete die Damenmannschaft des TuS Zülpich die Bezirksligasaison auf dem 4. Rang der Liga.


 

Volleyball

Bundesliga-Pay-Offs

Eifelon 1404 VB Düren RB 1

Dürens Trainer Tommi Tiilikainen sah im ersten Halbfinalspiel beim VfB Friederichshafen eine deutliche Niederlage seiner Mannschaft. [Archivfoto: Rudi Bartgens]

VfB Friedrichshafen – SWD powevolleys Düren 3:0 (25:21, 25:19, 25:21). In der Volleyball Bundesliga haben die SWD powervolleys das erste Halbfinal-Spiel auswärts gegen den VfB Friedrichshafen verloren. Der VfB hat damit am Ostersamstag um 19.30 Uhr im Rückspiel in der ARENA Kreis Düren die Möglichkeit, den Einzug ins Finale perfekt zu machen.
Dürens Trainer Tommi Tiilikainen hat da allerdings ganz andere Pläne. „Der VfB war heute stärker, sie haben verdient gewonnen. Aber wir werden uns steigern und das Entscheidungsspiel erzwingen“, zeigte sich der Trainer nach der ersten Halbfinalpartie kämpferisch. Dass dafür eine Leistungssteigerung notwendig ist, steht nach der klaren Niederlage in Friedrichshafen fest. Die powervolleys hatten die gesamte Partie über Probleme mit den vor allem taktisch starken Aufschlägen des Rekordmeisters vom Bodensee. Schnell lag Tiilikainens Team 0:4 und dann 1:6 hinten, berappelte sich aber und kam auf 6:7 heran. Moral und Einsatz stimmten während des gesamten Spiels. Das hat an diesem Tag aber nicht gereicht, weil es dem VfB zu oft gelang, den Dürener Spielaufbau mit guten Aufschlägen so zu stören, dass sie zu wenig Druck im Angriff auf das Feld brachten. Nach weiteren Annahmeproblemen und zwei verschlagenen Angriffen lag Düren 13:18 hinten. Zu viel Rückstand, um ihn in Satz eins noch aufzuholen.
Auch in Satz zwei baute Friedrichshafen den entscheidenden Vorsprung in der Satzmitte auf. Angeführt vom besten Mann auf dem Platz, Angreifer Michal Finger, zog der VfB von 7:7 auf 17:12 davon und brachte diesen Vorsprung über die Ziellinie. Satz drei begann wenig verheißungsvoll für die SWD powervolleys. Drei Angriffsfehler aus schwierigen Situationen bedeuteten das 10:5 für die Gastgeber. Düren schien jetzt getroffen und musste Friedrichshafen sogar bis zum 18:10 ziehen lassen. Allerdings zeigte Düren auch im dritten Satz eine enorme Moral. Mit Aufschlägen des eingewechselten Rudy Verhoeff und Blockpunkten von Tim Broshog kam Düren bis auf 20:22 heran, hatte sogar die Chance zum 21:22, aber auch das reichte am Ende nicht zu einem Satzgewinn.


 

Fußball

Mittelrheinliga

Eifelon 0204 FB MRL ETSC Freialdenhoven PD 1

ETSC-Keeper Philipp Dorn blieb im dritten Spiel in Folge ohne Gegentreffer. [Foto: pd]

TSV Germania Windeck – Euskirchener TSC 0:4 (0:1). Norman Saar eröffnete mit seinem Kopfballtor in der 41. Spielminute den Torreigen der Euskirchener. Bei seinem Kurzeinsatz zeigte ETSC-Youngster Konsantinos Georgiadis eine hervorragende Leistung und krönte diese mit dem Treffer zum 2:0 in der 65. Minute. Die weiteren Treffer für die Kreisstädter erzielten Mohamed Dahas (67.) und Jan Winkler (89.).
Euskirchener TSC: Dorn, Uhlemann, Golz, Saar, Vatovci, Wiedenau, Winkler, Leßenich (76. Foukis), Schilling (46. Georgiadis/69. Harrach), Hoose, Dahas.

Borussia Freialdenhoven – VfL Alfer 1:1 (0:0). Lange Zeit hoffte die Borussia auf den ersten Erfolg seit vier Jahren. Durch einen verwandelten Elfmeter (Foul an Kevin Kruth) durch Gérard Sambou (56.) führte die Truppe von Coach Wilfried Hannes. Aber in der 81. Minute kassierte Freialdenhoven dann nach einem Eckball und einer verunglückten Faustabwehr von Keeper Ivica Ljubicic durch Leonel Kadiata den 1:1-Ausgleich zum Endstand. Zwar hatte Freialdenhoven durch einen Fernschuss von Mark Szymczewski noch die Chance (83.) zur Führung, aber sein Schuss landete an der Latte.
Borussia Freialdenhoven: Ljubicic, Kraus, Kreutzer (70. Nock), Wiersberg, Szymczewski, Daescu, Sambou, Kuhnke (86. Lubishtani), Ruhrig, Schneider, Kruth.

FC Hennef 05 – FC Viktoria Arnoldsweiler 2:1 (1:0). Eine Niederlage kassierte die Viktoria aus Arnoldsweiler beim abstiegsbedrohten FC Hennef. Die Kleeblätter agierten vor allem in der ersten Halbzeit ohne jegliche Aggressivität und so ging man nach einem Distanzschuss von Hennefs Dabers mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine. Zwar kam Arnoldsweiler noch durch Kocak und Terauchi zu zwei Kopfballchancen, aber beide waren zu harmlos. In der 2. Halbzeit wollten die Kleeblätter es besser machen, wurden aber nach zwei Minuten geschockt, als Hennef durch Andy Habls auf 2:0 erhöhte. Zwar kam die Viktoria durch einen Treffer von Iida noch zum 1:2-Anschlusstreffer, aber eine Punkteteilung schaffte die Rombey-Truppe nicht mehr.

Am Ostermontag geht es in der Mittelrheinliga weiter. Heimrecht geniessen die Viktoria aus Arnoldsweiler gegen den SV Bergisch-Gladbach und der ETSC gegen den FC Hürth (beide 15.00 Uhr). Um 15.15 Uhr ist Borussia Freialdenhoven zu Gast bei der Spielvereinigung aus Wesseling-Urfeld.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
TSV Germania Windeck TSC Euskirchen 0:4 (0:1)
Tore für den ETSC: Norman Saar (41.), Konsantinos Georgiadis (65.), Mohamed Aladin Dahas (67.), Jan Winkler (89.).
FC Hennef Viktoria Arnoldsweiler 2:1 (1:0)
Tor für Arnoldsweiler: Keisuke Iida (61.).
Borussia Freialdenhoven VfL Alfer 1:1 (0:0)
Tor für Freialdenhoven: Gerard Sambou (56.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
SG GFC Düren 99 SV SW Nierfeld 2:3 (2:2)
Tore für Düren 99: Tatsuya Fukuda (6.), Björn Salger (32.). Tore für Nierfeld: Ahmet Smajli (19., 44.), Artur Mezler (82.).
Germania Eicherscheid SC Germania Erftstadt-Lechenich 1:1 (0:0)
Tor für Erftstadt: Burak Kaan Müjdeci (65.).
FC Düren-Niederau SV Breinig 3:1 (1:0)
Tore für Düren-Niederau: Mitsuharu Nakamura (40.), Tim Nepomuck (47.), Tetsuhiro Inoue (77.).
TSV Hertha Walheim SC Alemannia Straß 1:0 (1:0)
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SV GW Welldorf-Güsten DJK Viktoria Frechen 2:4 (1:1)
Tore für Welldorf-Güsten: Sascha Golz (15. Eigentor), Mohamed Hussein Makki (47.).
TuS Langerwehe SV Türkspor Bergheim 6:1 (2:1)
Tore für Langerwehe: Pascal Stein (34.), Ardian Beqiri (45.), Lukas Widua (52.), Sebastian Dorando (56., 59. 70.).
FC Germania Lich-Steinstraß GW Brauweiler 1:2 (1:2)
Tor für Lich-Steinstraß Thomas Wirtz (28.).
FC Bergheim 2000 BC Bliesheim 6:1 (2:1)
Tor für Bliesheim: Martin Zepp (15.).
Bedburger BV SW Düren 1:2 (1:2)
Tore für SW Düren: Marc Wollersheim (7., 15.).
SF Marmagen-Nettersheim SF Düren 1:8 (0:3)
Tor für Marmagen-Nettersheim: Dustin Hoeger (67.). Tore für SF Düren: Ali Makki (11., 47., 67.), Hussein Alawie (20., 30., 66.), Patric Jeske (69.), Stavros Tsiakiris (80.).
Lindenthal-Hohenlind II TuS Mechernich 5:0 (3:0)
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 4
TSV Hertha Walheim II Jugendsport Wenau 3:2 (2:0)
Tore für Wenau: Sven Biermann (60., 69.)
Ergebnisse: Kreisliga A Düren
Viktoria Birkesdorf SG Vossenack-Hürtgen 4:2
FC Düren 77 SC Salingia Barmen 1:0
SV Kelz SC Ederen 0:1
SG Germania Burgwart SG GFC Düren 99 II 1:2
Jugendsport Wenau II SC Jülich 1910/97 1:2
FC 06 Rurdorf SG Voreifel 3:3
SG Türkischer SV Düren SC 1919 Merzenich 0:1
VfVuJ02 Winden TuS Schmidt 4:1
SC Jülich 1910/97 Hambacher Spielverein 1:2
SG Voreifel TuS Schmidt 3:0
VfVuJ02 Winden SG Vossenack-Hürtgen 6:0
SC 1919 Merzenich SC Salingia Barmen 4:2
SG GFC Düren 99 II SC Ederen 1:4
SG Germania Burgwart Viktoria Birkesdorf 1:1
Jugendsport Wenau II SV Kelz 5:3
FC 06 Rurdorf FC Düren 77 2:2
Ergebnisse: Kreisliga A Euskirchen
JSG Erft SC Germania Erftstadt-Lechenich II 3:6
Kaller SC SSV Eintr. Lommersum 1:6
TB-SV Füssenich-Geich SV Frauenberg 2:1
SV Rhenania Bessenich TuS Elsig 2:1
SV Sötenich VfL Kommern 2:1
TuS Vernich VfB Blessem 2:2
SV SW Stotzheim Türk Gencligi 4:3
TuS Chlodwig Zülpich SG Feytal/Weyer 3:1
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Montag 15.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler SV Bergisch-Gladbach
Montag 15.00 Uhr TSC Euskirchen FC Hürth
Montag 15.15 Uhr SpVg Wesseling-Urfeld Borussia Freialdenhoven
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Montag 15.00 Uhr SC Alemannia Straß SG GFC Düren 99
Montag 15.00 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich Kohlscheider BC
Montag 15.15 Uhr SV SW Nierfeld FC Düren-Niederau
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Montag 15.00 Uhr SV Türkspor Bergheim FC Germania Lich-Steinstraß
Montag 15.00 Uhr SW Düren VfR Bachem
Montag 15.00 Uhr TuS Mechernich Bedburger BV
Montag 15.00 Uhr BC Bliesheim Lindenthal/Hohenlind II
Montag 15.15 Uhr DJK Viktoria Frechen TuS Langerwehe
Montag 15.15 Uhr CfR Buschbell SV GW Welldorf- Güsten
Montag 15.30 Uhr SF Düren FC Bergheim 2000
Montag 15.30 Uhr GW Brauweiler SF Marmagen/Nettersheim
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 4
Montag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau SC Kellersberg
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Düren
Montag 15.00 Uhr SG Voreifel VfVuJ02 Winden
Montag 15.00 Uhr SC 1919 Merzenich FC 06 Rurdorf
Montag 15.00 Uhr SC Jülich 1910/97 SG Türkischer SV Düren
Montag 15.00 Uhr SG GFC Düren 99 II Jugendsport Wenau II
Montag 15.00 Uhr SG Vossenack-Hürtgen SG Germania Burgwart
Montag 15.00 Uhr SC Ederen Viktoria Birkesdorf
Montag 15.00 Uhr Hambacher Spielverein SV Kelz
Montag 15.00 Uhr TuS Schmidt FC Düren 77
Mittwoch 19.30 Uhr Viktoria Birkesdorf Hambacher Spielverein
Donnerstag 19.30 Uhr SG Germania Burgwart SV Kelz
Donnerstag 19.30 Uhr FC Düren 77 SG Vossenack-Hürtgen
Donnerstag 19.30 Uhr SC Ederen SG Türkischer SV Düren
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Euskirchen
Montag 12.30 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II Kaller SC
Montag 13.00 Uhr SG Feytal/Weyer TB-SV Füssenich-Geich
Montag 15.00 Uhr SV Sötenich TuS Elsig
Montag 15.00 Uhr SV SW Stotzheim JSG Erft
Montag 15.00 Uhr VfB Blessem Türk Gencligi
Montag 15.00 Uhr VfL Kommern TuS Vernich
Montag 15.00 Uhr SV Frauenberg SV Rhenania Bessenich
Montag 15.00 Uhr SSV Eintr. Lommersum TuS Chlodwig Zülpich

 

Handball

Verbandsliga

Eifelon 1401 HB VL HSG Birkesdorf PD 3

Auch HSG-Keeper Andre Jonas konnte die Niederlage in Köln nicht verhindern. [Fotos: pd]

Polizei SV Köln – HSG Euskirchen 37:35 (19:21). Nach der Niederlage gegen die abstiegsbedrohten Kölner ist der Zug für die HSG Euskirchen auf den 2. Platz und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga wohl endgültig abgefahren. Die Mannschaft von Coach Michael Kurth hat jetzt einen Rückstand von fünf Punkten und ist in drei Spielen nur noch theoretisch zu erreichen. Dabei war die HSG nur mit einer Rumpftruppe in Köln angetreten. Mit nur einem Keeper und neun Feldspielern, von denen auch noch einige angeschlagen waren, hatten sie gegen die kämpferische Kölner Mannschaft keine Chance. Zwar lag die Kurth-Truppe bis zur 50. Spielminute immer mit zwei Treffern vorn, aber dann machten sich der Kräfteverschleiß und die dünne Auswechselbank bemerkbar. Einen Neuzugang für die kommende Saison konnte die HSG Euskirchen vermelden. Marcel Kurth, Sohn von Trainer Michael Kurth, der in dieser Saison noch das Trikot der U17 von Bayer Dormagen in der Nordrheinliga trägt, wird als Linkshänder zum Einsatz kommen.
HSG Euskirchen: Jonas, Henzel (9/3), Markowski (2), Schwarzbach (4), Gast (6), Müller (8), Loben (4), Zinken (2), Wittmaack, Fiedler.

Eifelon 1401 HB VL HSG Birkesdorf PD 9

BTV-Coach Boris Lietz sah beim Sieg gegen den VfL Bardenberg eine torreiche Partie.

Birkesdorfer TV – VfL Bardenberg 46:38 (19:17). Mit einem deutlichen Heimerfolg gegen den VfL Bardenberg bleiben die Handballer des TV Birkesdorf weiter im Rennen um den Aufstieg. Gerade einmal einen Punkt liegt die Mannschaft von Coach Boris Lietz hinter dem 2. Tabellenplatz.
Besonders durch das hohe Tempospiel kam der BTV im Heimspiel gegen Bardenberg immer wieder zu schnellen Toren und setzte sich so deutlich ab.
TV Birkesdorf: Feistkorn, Höschen, Ernst (8/1), Bachler (8), Bünten (8), Botz (8), Pelzer (2), Strücker (3), Holtmeier (1/1), Stötzel (2), Marquardt (4), Schmadtke (1), Hansen (1).

Nach der Osterpause geht es für die HSG Euskirchen und den TV Birkesdorf bei den letzten drei Partien auf die Saisonzielgerade.

Ergebnisse: Verbandsliga
Polizei SV Köln HSG Euskirchen 37:35
TV Birkesdorf VfL Bardenberg 46:38
Ergebnisse: Frauen-Landesliga
VfL Gummersbach TV Euenheim 37:15

 

Leichtathletik

Eifelcup Leudersdorf

Der 3. Lauf zur VR-Bank-Nordeifel-Cup Wertung steht am Ostermontag in Leudersdorf vom TuS Ahbach auf dem Programm. Start und Ziel des 25. Internationaler Osterlaufes ist wieder am Bürgerhaus in Leudersdorf. Im Hauptlauf mit Eifelcupwertung (Start 15.00 Uhr), über 10,8 Kilometer, müssen die Ausdauersportler einen 5,4 Kilometer langen Rundkurs mit jeweils 80 Höhenmetern bewältigen. Die Strecke verläuft zu 60 Prozent über befestigte Wald- und Feldwege. Der Rest geht über Asphalt. Bereits um 13.30 Uhr eröffnet der Kinderlauf (W/MK U9 – U10) über einen Kilometer die Veranstaltung.

14.4.2017SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite