"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Pressekonferenz bei den powervolleys Düren mit neuem Trainer. [Fotos: Rudi Bartgens]

Es geht rund im Sport #116

Eifel: powervolleys Düren stellen mit Stefan Falter einen neuen Trainer vor – Klasse Partie des TSC Euskirchen in der Mittelrheinliga – Birkesdorfer Handballer siegen, aber bleiben in der Verbandsliga – 5. Gemünder Citylauf – Windsurfingcup auf dem Zülpicher See – Radsportler auf Mallorca

Volleyball

SWD powervolleys Düren

Eifelon Volleyball RB 2

Neuer Trainer der Bundesliga-Volleyballer aus Düren: Stefan Falter.

Die Suche der powervolleys Düren nach einem neuen Trainer hat nicht lange gedauert. Stefan Falter tritt die Nachfolge des in der vergangenen Woche überraschend von seinem Traineramt zurückgetretenen Tommi Tiilikainen an. Die Dürener Volleyballer entschieden sich damit für eine Lösung aus den eigenen Reihen. Falter (52) arbeitet schon seit drei Jahren als Co-Trainer in Düren mit, hatte diesen Posten bereits unter den Trainern Michael Mücke, Anton Brams und zuletzt unter Tiilikainen inne.
Der neue Trainer ist ein langjähriger Kenner des Dürener Volleyballs. „Schon als ich 13 oder 14 Jahre alt war, habe ich als Volleyballfan die Spiele in Düren verfolgt. Düren war schon damals die Adresse hier in der Region, an der kein Weg vorbeiführt. Das ich jetzt Cheftrainer dieser Mannschaft werde, ist für mich eine sehr große Ehre.“ Vor seiner Zeit als Co-Trainer arbeitete Falter schon einmal in Düren als Trainer der Regionalligamannschaft, führte die Aachener Ladies in Black in die zweite Liga und übernahm dann auch noch einmal in der ersten Liga das Ruder bei den Aachenerinnen. Zudem schaffte er mit den Frauen aus Schwerte den Aufstieg in die zweite Liga.
Nostalgische Beweggründe haben keine Rolle gespielt, als sich die Verantwortlichen der SWD powervolleys mit Falter zusammensetzten, nachdem Tiilikainens Weggang feststand. „Stefan hatte im Hintergrund sehr großen Anteil daran, dass unser Team in der vergangenen Saison eine derart begeisternde Spielweise hatte“, sagte der sportliche Leiter Goswin Caro. „Er hat vielen Spielern dabei geholfen, sich individuell weiter zu entwickeln. Die Mannschaft hat sich ausdrücklich für ihn als neuen Trainer ausgesprochen.“
Wie sein Vorgänger sieht sich Stefan Falter nicht als Einzelkämpfer, sondern als Teamplayer. „Für mich ist es wichtig, dass jeder seine Stärken in die Mannschaft einbringt. Volleyball ist keine One-Man-Show. Du bist dann erfolgreich, wenn jeder seinen Betrag leistet.“ Die Chance, diese Mannschaft weiter zu entwickeln, habe Falter bewogen, sich für das Amt des Cheftrainers zu bewerben.
Der Vertrag mit Stefan Falter läuft zwei Jahre. „Wir wollen nicht im nächsten Frühjahr wieder hier sitzen und einen neuen Trainer vorstellen“, erklärte Geschäftsführer Rüdiger Hein. „Wir setzen auf Kontinuität.“ Das sei auch im Fall von Tommi Tiilikainen geplant gewesen. Allerdings hatte der Finne ein Angebot aus Japan erhalten und seinen Vertrag in Düren deswegen im Einverständnis mit dem Verein aufgelöst.


 

Fußball

Mittelrheinliga

Eifelon Symbolfoto FB PD

Sieg für den ETSC, Niederlage für Freialdenhoven, Remis für Arnoldsweiler in der Mittelrheinliga. [Foto: pd]

FC Wegberg-Beeck – Euskirchener TSC 0:2 (0:1). Der TSC Euskirchen legte beim großen Titelkandidaten eine überwältigende Partie hin und das, obwohl die Kreisstädter ohne Norman Saar, Ioannis Foukis und Benny Hoose in Wegberg angetreten waren. Der Matchwinner für die Euskirchener war Mohamed Dahas, der mit zwei Toren für den klaren Auswärtserfolg sorgte.  Am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr empfängt der TSV Euskirchen den TV Herkenrath im Erftstadion.
Euskirchener TSC: Dorn, Vatovci, Golz, Felka, Wiedenau, Winkler, Harrach (85. Bashite), Leßenich, Schilling, Dahas (76. Uhlemann), Engel (55. Kremer).

TSV Germania Windeck – FC Viktoria Arnoldsweiler 2:2 (1:1). Die Viktoria kehrte mit einem Unentschieden (Torschützen: Terauchi und Frohn) aus Windeck zurück, obwohl die Viktoria lange Zeit in Führung gelegen hatte. Erst mit der letzten Aktion konnten die Hausherren ausgleichen. Dabei hatten die Kleeblätter einige gute Chancen liegen gelassen. Allein vier Pfosten- und Lattentreffer verhinderten den vierten „Dreier“ in Folge. Am kommenden Sonntag empfängt die Mannschaft von Trainer Frank Rombey den FC Hürth. Anstoß der Partie ist um 15.00 Uhr im Bertram-Möthrath-Stadion.

Borussia Freialdenhoven – FC Hennef 2:3 (2:2). Das Heimspiel gegen den FC Hennef 05 bot den Zuschauern in höchstem Maße abwechslungsreiche 90 Minuten. Am Ende hatten die Gäste aber die drei Punkte aus Freialdenhoven entführt. Sie wahrten mit dem 3:2-Erfolg die Chance auf den Klassenerhalt. Nach der 1:0-Führung der Gäste gaben Kevin Kruth und Pascal Schneider die richtige Antwort und drehten innerhalb weniger Sekunden das Resultat, bevor Hennef durch Fabian Montabell per Elfmeter ausglich. Nach der Pause ging es umkämpft weiter. Hennefs Dennis Eck köpfte eine Flanke von Iohara ein. Die Borussen versuchten viel, scheiterten zweimal am Pfosten und stampften letztlich sehr unzufrieden vom Platz bei nur einem Sieg aus den vergangenen neun Partien. Am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr ist die Truppe von Trainer Wilfried Hannes zu Gast beim SV Bergisch-Gladbach.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
FC Wegberg-Beeck TSC Euskirchen 0:2 (0:1)
Tore für den ETSC: Mohamed Dahas (39., 49.).
Borussia Freialdenhoven FC Hennef 2:3 (2:2)
Tore für Freialdenhoven: Kevin Kruth (10.), Pascal Schneider (11.).
TSV Germania Windeck Viktoria Arnoldsweiler 2:2 (1:1)
Tore für Arnoldsweiler: Daito Terauchi (8.), Tobias Frohn (83.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
SC Alemannia Straß SC Germania Erftstadt-Lechenich 0:1 (0:0)
Tor für Erftstadt-Lechenich: Bastian Schmoll (72.).
SV Eilendorf FC Düren-Niederau 1:2 (0:1)
Tore für Düren-Niederau: Yusuf Duman (29.), Tesuhiro Inoue (70.).
SG GFC Düren 99 Alemannia Mariadorf 9:1 (6:0)
Tore für Düren 99: Joichiro Sugiyama (8.), Tatsuya Fukuda (10., 66.), Michael Strauch (17., 19., 33. 44.), Urmut Gökgöz (48. Eigentor), Benedikt Bachler (83.).
Alemannia Aachen II SV SW Nierfeld 1:6 (0:3)
Tore für Nierfeld: Oliver Manteuffel (6.), Artur Mezler (24., 88.), Daniel Bildstein (31.), Michael Jansen (58.), Alexander Foerster (80. Eigentor).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
Spvg. SW 1896 Düren DJK Viktoria Frechen 1:2 (0:0)
Tor für SW Düren: Andi Ceka (86.).
FC Bergheim 2000 TuS 08 Langerwehe 2:4 (1:0)
Tore für Langerwehe: Lukas Widua (46.), Falco Schmidt (74.), Tobias Mirbach (91., 93.).
SV GW Welldorf-Güsten BC Bliesheim 3:0 (1:0)
Tore für Welldorf-Güsten: Mohamed Makki (19., 54.), Hussein Makki (64.).
FC Germania Lich-Steinstraß SF Marmagen-Nettersheim 4:0 (2:0)
Tore für Lich-Steinstraß: Thomas Wirtz (25., 84.), Ersan Kocyigit (36.), Thomas Mudrack (51.).
CfR Buschbell TuS Mechernich (6:4 (4:3)
Tore für Mechernich: Jens Honnef (25., 55.), Marcus Georgi (30.), Lukas Lebert (39.).
VfR Bachem SF Düren 2:3 (0:0)
Tore für SF Düren: Riccardo Sorressa (47.), Gerrit Klepgen (53.), Hussein Alawie (64.).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 4
Jugendsport Wenau Rasensport Brand 2:0 (1:0)
Tore für Wenau: Sven Biermann (43.), Sebastian Brand (85.).
Ergebnisse: Kreisliga A Düren
Hambacher Spielverein SG Vossenack-Hürtgen 2:1
Viktoria Birkesdorf TuS Schmidt 2:1
SC Ederen SC Salingia Barmen 1:2
FC 06 Rurdorf SG Germania Burgwart 2:2
FC Düren 77 SC Jülich 1910/97 2:0
SV Kelz SG Voreifel 2:5
SG Türkischer SV Düren Jugendsport Wenau II 1:1
VfVuJ02 Winden SG GFC Düren 99 II 3:3
Ergebnisse: Kreisliga A Euskirchen
TuS Elsig SG Feytal / Weyer 3:6
SV Rhenania Bessenich SC Germania Erftstadt-Lechenich II 1:2
SV Frauenberg SSV Eintr. Lommersum 0:5
Türk Gencligi TuS Vernich 0:5
JSG Erft 01 SV Sötenich 0:1
Kaller SC VfL Kommern 2:4
TB-SV Füssenich-Geich SV SW Stotzheim 2:2
TuS Chlodwig Zülpich VfB Blessem
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr SV Bergisch-Gladbach Borussia Freialdenhoven
Sonntag 15.00 Uhr TSV Euskirchen TV Herkenrath
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler FC Hürth

Einen Ehrengast wird es in der Partie zwischen dem SV SW Nierfeld und dem BCV Glech-Paffendorf in der Landesliga Staffel 2 geben. Der ehemalige Bundesliga-Torhüter Markus Pröll kommt in die Kloska-Arena. Der Ex-Profi bestritt über 200 Bundesliga-Einsätze für den 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt. „Markus wird in der Halbzeit noch einmal die Handschuhe anziehen und sich als Keeper im Elfmeterschießen gegen Schützen aus unserem Sponsorenkreis antreten. Für jeden gehaltenen Ball oder Fehlschuss wird ein Geldbetrag in unsere Jugendkasse wandern“, erklärte der Vorsitzende Karl-Heinz Büser das besondere Event.

Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich Alemannia Aachen II
Sonntag 15.00 Uhr Alemannia Mariadorf SC Alemannia Straß
Sonntag 15.00 Uhr FC Germania Teveren SG GFC Düren 99
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren-Niederau Germania Eicherscheid
Sonntag 15.15 Uhr SV SW Nierfeld BCV Glesch-Paffendorf
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Freitag 19.45 Uhr Sportfreunde 1919 Düren SV GW Welldorf-Güsten
Sonntag 15.00 Uhr FC Germania Lich-Steinstraß FC Bergheim 2000
Sonntag 15.00 Uhr TuS Mechernich Spvg. SW 1896 Düren
Sonntag 15.00 Uhr BC Bliesheim CfR Buschbell
Sonntag 15.00 Uhr TuS 08 Langerwehe Lindenthal-Hohenlind II
Sonntag 15.15 Uhr DJK Viktoria Frechen SG Sportfreunde 69 Marm.-Nett.
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Düren
Samstag 18.30 Uhr SG GFC Düren 99 II FC Düren 77
Sonntag 15.00 Uhr SG Germania Burgwart VfVuJ02 Winden
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau II FC 06 Rurdorf
Sonntag 15.00 Uhr SG Vossenack-Hürtgen SG Türkischer SV Düren
Sonntag 15.00 Uhr TuS Schmidt SC Ederen
Sonntag 15.00 Uhr SG Voreifel Viktoria Birkesdorf
Sonntag 15.00 Uhr SC 1919 Merzenich SV Kelz
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Euskirchen
Samstag 16.00 Uhr SV Sötenich Kaller SC
Sonntag 12.30 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II SV Frauenberg
Sonntag 15.05 Uhr Türk Gencligi TuS Elsig
Sonntag 15.05 Uhr TuS Vernich JSG Erft
Sonntag 15.05 Uhr SSV Eintr. Lommersum SG Feytal/Weyer
Sonntag 15.05 Uhr SV SW Stotzheim SV Rhenania Bessenich
Sonntag 15.05 Uhr VfB Blessem TB-SV Füssenich-Geich
Sonntag 15.05 Uhr VfL Kommern TuS Chlodwig Zülpich

 

Handball

Verbandsliga

Eifelon 00 Symbolfoto HB PD 1

Die HSG Euskirchen verliert gegen Opladen. Der TV Birkesdorf verpasst trotz deutlichen Heimsiegs den Aufstieg in die Oberliga. [Foto: pd]

TV Birkesdorf – HSV Frechen 33:24. Der TV Birkesdorf gewann zwar sein letztes Saisonspiel gegen den HSV Frechen, aber bleibt, wegen des Sieges des TuS Opladen II gegen die HSG Euskirchen (siehe unten), auch in der kommenden Saison in der Verbandsliga. Das Team von Trainer Boris Lietz belegt in der Abschlusstabelle den unglücklichen dritten Platz, punktgleich mit Opladen II, aber mit dem schlechteren Torverhältnis.

TuS Opladen II – HSG Euskirchen  33:23 (16:9). Eine Niederlage setzte es für die HSG Euskirchen im letzten Saisonspiel. Dabei starteten die Kreisstädter mäßig in das Spiel bei der Zweitvertretung aus Opladen. Die HSG ließ zu Beginn sehr viele Chancen liegen und so zogen die Gastgeber über 9:2 bis zur Halbzeit auf 16:9 zur Pause davon. Damit war bereits die Vorentscheidung beim Seitenwechsel gefallen.
HSG Euskirchen: Jonas, Vogel, Wittmaack, Henzel (4/2), Markowski (4), Gast (4), Korn (2), Zinken (2), Trimborn (2), Schwarzbach (1), Müller (1), Fiedler (1), Loben (1), Howitz (1).


 

Leichtathletik

5. Gemünder Citylauf

Eifelon 1005 Gemünder Citylauf PD 1

Helmut Peters, Karl-Heinz Spohr (vorne), Karl-Heinz Büser und Frank Ross freuen sich auf die fünfte Auflage des Gemünder Citylaufs. [Foto: pd]

Am 20. Mai wird die 5. Auflage des Gemünder Citylaufs gestartet. Das Orgateam, rund um Helmut Peters (Peters Sportteam), hält dabei an der Streckenführung der letzten Jahre fest. „Wir rechnen wieder mit rund 400 Läufern in den verschiedenen Leistungs- und Altersklassen“, freut sich Peters auf das Event. Bereits um 16.00 Uhr wird der 1.000 m Schülerlauf gestartet. Um 17.00 Uhr geht es dann im 10 Kilometer langen Hauptlauf auf die Reise.
Anschließend (18.30 Uhr) wird der fünf Kilometer lange Jedermannlauf mit Firmenwertung gestartet. Neben der VR-Bank Nordeifel wird die Veranstaltung durch starke Partner unterstützt. Seit Jahren mit dabei ist auch die ene-Unternehmensgruppe. Neu dabei ist die AXA-Agentur von Karl-Heinz Büser: „Auch wir werden sicherlich wieder ein Firmenteam in das Rennen schicken.“
Auch neu ist die anschließende „After-Run-Party“. „Neben der Live Musik von One Way, werden wir dabei im Gemünder Kurhaus auch alle Siegerehrungen durchführen“, erklärt Karl-Heinz Spohr vom Orgateam den neuen Programmpunkt.
Für den 10 Kilometer-Hauptlauf hat das Peters Sportteam eine Sonderprämie von 100 Euro für den Streckenrekord bei der Damen- und Herrenwertung ausgelobt. Die aktuellen Bestzeiten halten Christoph Gallo (AC Eifel, 32:26 Minuten im Jahr 2015) und Nora Schmitz (Runners Point Team Euskirchen, 37:37 Minuten im Jahr 2016). Sowohl Gallo als auch Schmitz haben ihre Zusage zum Start am 20. Mai gegeben. Anmeldung und weitere Info zum 5. Gemünder Citylauf unter: www.peterssportteam.de


 

Segeln

40. Rheinland Cup

Am Samstag und Sonntag startet auf dem Zülpicher Wassersportsee die 40. Auflage des Rheinland Cups. Dabei treffen Bundesliga- und Nachwuchsbundesligateams in der Klasse Raceboard 7,5 und 9,5 Quadratmeter in der Regatta aufeinander. Veranstalter der Regatta ist die Rheinische Windsurfing Gemeinschaft. Startberechtig sind alle Bundesligamannschaften mit DSV Nominierung, Raceboardfahrer mit und ohne Ranglistenangehörigkeit, sowie Einzelfahrer nach den Bestimmungen des DWSV.
Alle Infos zum Cup findet man unter: www.rwsg.de


 

Radsport

Mallorca 312

Eifelon Mallorca 312 1

Eine Radsportgruupe aus Kommern ging beim Rennen „Mallorca 312“ an den Start. [Fotos: privat]

Eine große Gruppe von Hobbyradrennfahrern aus Kommern war auch in diesem Jahr auf die Urlaubsinsel Mallorca aufgebrochen, um das Radrennen „Mallorca 312“ anzugehen. Allen voran war es natürlich Vorjahressieger Dominic Aigner, der auf die Titelverteidigung hoffte. Diese wurde ihm aber bei Kilometer 225 genommen. „Ich hatte mir leicht den Magen verdorben und musste austreten. Der mit mir führende Spanier ist natürlich weitergefahren. Keine zwei Minuten später bin ich wieder los und dann von einem Streckenposten fehlgeleitet worden. Dadurch bin ich rund zehn Kilometer falsch gefahren. Das ist zwar sehr ärgerlich, aber so war es nun einmal“, meinte ein enttäuschter Dominic Aigner nach dem Rennen. Am Ende hatte er nicht 312 sondern 322 Kilometer auf der Uhr und war rund zehn Minuten als Zweiter hinter dem spanischen Sieger Mario Gordillio über die Ziellinie gerollt. Auch bei der Siegerehrung lief dann nicht alles seinen gerechten Weg. Dominic Aigner wurde als Zweiter (9:34 Stunden) gar nicht auf die Bühne geholt. „Das war schon mehr als komisch. Der Erste und der Dritte standen auf dem Podest und mir wurde der Pokal später in den Publikumsraum gereicht. Man hatte wohl gemerkt, dass etwas nicht richtig gelaufen war, aber trotz dieser Ungerechtigkeiten werde ich wohl im kommenden Jahr wieder starten. Ich liebe diese Insel einfach“, meinte der frustrierte Zweite.
Noch schlechter erging es seinem Bruder Daniel (Vorjahreszweiter). Der Kommerner stieg nach rund 220 Kilometer entkräftet aus dem Rennen aus.
Gut dagegen lief es bei den Startern in der „kleinen Runde“ über 167 Kilometer. Monika Oberauner belegte nach 6:58 Stunden den hervorragenden 56. Platz in der Damenwertung. Bei den Herren gingen Gerd Aigner (Vater von Dominic und Daniel) nach 5:45 Uhr über die Ziellinie und belegte damit den 119. Platz von 1.433 Finishern über diese Strecke. Als letzter männlicher Starter der Kommerner Radsportgruppe erreichte auch Andreas Tilgner in der Zeit von 6:22 Stunden das Ziel. Über die mittlere Distanz von 225 Kilometer wurde Frank Degen als 109. nach 8:33 Stunden im Ziel registriert.

Eifelon Mallorca 312 2

Wilfried Oberauner (l.) mit der Radsportlegende Miguel Indurain.

Neben Dominic Aigner belegte Sven Zappe über die Distanz von 312 Kilometer mit über 5.000 Höhenmetern nach 9:45 Uhr den 8. Platz. Auch der Senior über diese Strecke erreichte das Ziel in Playa de Muro nach 11:44 Stunden. Wilfried Oberauer hatte dabei weder den Schnappschuss mit dem ehemaligen Weltklassefahrer Miguel Indurain ausgelassen, noch das für ihn schon obligatorische Bier an der letzten Verpflegungsstelle in Arta.

12.5.2017SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite