"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Herbert Neumann/Stefan Reuter "schwammen" auf der Nordschleife zum Klassensieg. [Fotos: pd]

Es geht rund im Sport #137

Eifel: Neumann/Reuter holen Klassensieg bei der RCN – mcchip-dkr Team bekommt zweiten Platz zugesprochen – „Dieter Schmidtmann“ startet im Audi – Starker Auftritt der SFG Schönau – ETSC verliert Derby gegen Freialdenhoven – Dritter Sieg für Birkesdorfer Handballer

Motorsport

8. RCN Lauf

Neuer RCN-Meister Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra GSi).

Das Wetter meinte es mit den Teilnehmern beim Finale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2017 nicht besonders gut. Bei strömendem Regen starteten knapp 150 Fahrzeuge zum „Preis der Erftquelle“, veranstaltet von der SFG Schönau. Bis zum Ende der Veranstaltung blieb es nass, es regnete nur einmal und das war immer.
Der Kampf um den RCN Meistertitel blieb bei diesen widrigen Bedingungen lange Zeit ein Krimi. Erst nach der Halbzeit des Laufs setzte sich Titelfavorit Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra GSi), der wie gewohnt mit seinem Stammpartner Jürgen Schulten (Hamminkeln) angetreten war, an die Spitze der Klasse H3. Mit dem erneuten Klassensieg machte Henrich die Sache klar und holte seinen fünften Meistertitel. „Ich freue mich genauso über diese Meisterschaft wie über meinen ersten Titel. Schade, dass wir die Meisterschaft diesmal nicht gemeinsam holen konnten, aber Jürgen Schulten war in diesem Jahr zweimal beruflich verhindert.“
Platz zwei in der Tabelle belegte der Vorjahrsmeister Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86). Der dritte Rang ging an Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), der sich auch wieder den Gesamtsieg holte. Mit seinem sechsten Saisonerfolg sicherte sich der Viersener den RCN Gesamtsieger-Cup. „Für mich war es geiles Nordschleifen-Wetter. Ich bin die mit Abstand schnellste Rennrunde gefahren und habe meinen 30. Gesamtsieg geholt.“ Platz zwei ging an den 18-jährigen Newcomer Nico Otto (Grevenbroich, BMW M235i Racing Cup) vor Eric Manning/Markus Lungstrass (Tettnang/Köln, Aston Martin Vantage V8).

Klassensieg für Carmen Groß.

Gut auch wieder einige Starter aus der EIFELON-Region. Allen voran war es diesmal das Duo Stephan Reuter und Herbert Neumann im BMW E36 325i. Die beiden landeten beim „Wettschwimmen“ auf dem hervorragenden 24. Gesamtplatz und holten sich damit den Gesamtsieg in der Klasse H4. Ebenfalls wieder einen Klassensieg feierte die Hürtgenwalderin Carmen Groß.

Prominenter Starter bei der RCN: DTM-Pilot Jamie Green.

Auch ein DTM-Fahrer machte beim 7. RCN-Lauf seine Erfahrungen mit der „grünen Hölle“. Der Brite Jamie Green, aktueller Tabellendritter in der DTM auf Audi, startete in einem Porsche Cayman von PROsport Performance des Nettersheimers Christoph Esser und belegte am Ende Platz drei in der Klasse RS7 und damit den 19. Platz in der Gesamtwertung. Jamie Green absolvierte den RCN-Lauf, um die „Nordschleifen-Permit“ (Fahrerlaubnis) für VLN-Rennen oder das 24h-Rennen zu bekommen.
RCN-Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir haben eine tolle RCN-Saison erlebt mit einem spannenden Finale, auch wenn das Wetter wirklich nicht toll war. Ludger Henrich ist ein würdiger Meister. Jetzt freue ich mich auf das 4h-Rennen zum Saisonabschluss.“ Das wird am 15. Oktober auf der Nordschleife mit der GP Sprintstrecke durchgeführt.

Nachtrag zum 7. VLN Lauf

Nachträglich doch noch den lang ersehnten Podestplatz bekommen: Der Renault R.S. 01 GT3 von mcchip-dkr. [Foto: pd]

Das Ergebnis des 57. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennens wurde nachträglich korrigiert. Nach dem Rennabbruch wertete die Rennleitung den siebten VLN-Lauf aufgrund eines Systemfehlers nach 21 Runden. „Die Wertung hätte laut Ausschreibung von VLN und Sportgesetz nach 22 Runden erfolgen müssen“, räumt VLN-Leiter  Michael Bork ein. „Wir bedauern den Fehler sehr. Zusammen mit den Sportkommissaren haben wir beschlossen, das Ergebnis nachträglich zu korrigieren.“
Im Gesamtergebnis ergibt sich auf den Spitzenpositionen nach neuer Wertung folgende Reihenfolge: Hinter den Siegern, Michael Christensen und Kévin Estre im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing, sind „Dieter Schmidtmann“, Heiko Hammel und Felipe Fernandez Laser im Renault R.S.01 Zweite. Das Haribo Racing Team belegt mit dem Mercedes-AMG GT3 den dritten Rang.
Mcchip-dkr-Teamchef Danny Kubasik nach der überraschenden Entscheidung der Rennleitung: „Vielen Dank an die Verantwortlichen der VLN, dass Sie diese Entscheidung doch noch getroffen haben. Wir hätten zwar gerne am Renntag auf dem Podium gestanden, aber that´s racing… Für uns war es so oder so eine geile Erfahrung in diesem Jahr 2017.“

8. VLN Lauf

Nach vier Siegen in der laufenden Saison wechselt der Manthey-Racing Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 911 mit vielen Spezifikationen in die SPX-Klasse. [Fotos: pd]

Mit dem 49. ADAC Barbarossapreis steht am 7. Oktober der achte und damit vorletzte Lauf des Jahres auf dem Programm. Erneut schicken sich rund 160 Fahrzeuge an, die „Grüne Hölle“ über die 4-Stunden-Distanz zu meistern.
Das stark besetzte Teilnehmerfeld rekrutiert sich diesmal nur zu einem geringen Teil aus Topfahrzeugen. Im Gegenzug sind die vielen Klassen, die das breite Mittelfeld der Serie repräsentieren, prall gefüllt. Während auf der einen Seite die Meisterschaftsentscheidung in den Fokus rückt, bietet die vorläufige Starterliste schon jetzt einen Ausblick in Richtung Zukunft.
Nach vier Siegen steht bei Manthey-Racing ein Klassenwechsel an. Der Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 911 geht für die verbleibenden zwei Rennen in der SPX-Klasse an den Start. Ein deutliches Zeichen dafür, dass der Wagen in der neuen Spezifikation nicht mehr dem GT3-Reglement entspricht und mit Blick nach vorne neue Komponenten erprobt werden. Den Testeinsatz bestreiten Kévin Estre und Matteo Cairoli.

Frank Stippler (Bad Münstereifel) und „Dieter Schmidtmann“ (Mechernich) starten im Phoenix Audi R8 LMS beim 8. VLN-Lauf.

Wenn auch zahlenmäßig unter dem Jahresschnitt, ist die GT3-Klasse SP9 doch qualitativ hoch besetzt. Audi R8 LMS, BMW M6 GT3, Ferrari 488 GT3, Mercedes-AMG GT3 und Porsche 911 GT3 R lassen die Herzen der Fans höher schlagen. Eine besondere Personalie: Nachdem er die Saison mit dem Renault R.S.01 beim letzten Rennen planmäßig beendet hat, blickt „Dieter Schmidtmann“ nun über den Tellerrand. Zusammen mit Frank Stippler startet er im Audi R8 LMS von Phoenix-Racing. „Ich möchte mal sehen, was oder wie so ein GT3 Kundensportwagen im Vergleich zu unserem Renault fährt. Für 2018 haben wir noch nichts entschieden. Ob wieder Renault oder eine andere Marke, es ist noch gar nix sicher“, meinte der Mechernicher Rennstallbesitzer zu seinem Einsatz bei den vier Ringen.
Neben Frank Stippler (Bad Münstereifel) und „Dieter Schmidtmann“ (Mechernich) werden natürlich auch wieder einige andere Fahrer aus der EIFELON-Region am Start sein. Wieder in Gruppe SP6 Porsche von rent2drive-FAMILIA-racing wird der Euskirchener Jörg Wiskirchen gemeinsam mit David Ackermann und Carsten Welschar um den Klassensieg kämpfen. Das gleiche gilt für den Vossenacker Rene Offermann im Wochenspiegel-Team Monschau Porsche Cayman in der Klasse SP10 SRO GT4.

Tobias Müller startet wieder im BMW M235i Racing Cup.

In der BMW Cup Klasse startet der Euskirchener Youngster Tobias Müller gemeinsam mit Florian Naumann (Idstein) im, vom MKR-Engineering eingesetzten BMW M235i Racing. Nach dem Ausfall im letzten Lauf hofft der Kreuzauer Benedikt Gentgen, mit dem Seat Leon TCR von FEV Racing gemeinsam mit Bernd Hömberg (Plettenberg) wieder die Zielflagge zu sehen. Auch bei den Produktionswagen in der Klasse V4 geht es wieder heiß zu Sache. Dabei wollen Bernd und Kevin Küpper (Hürtgenwald) gemeinsam mit dem Österreicher Michael Fischer im BMW 325i gegen 15 Mitbewerber um den Klassensieg kämpfen.

Bernd und Kevin Küpper starten in der hart umkämpften Klasse V4.

Die Fahrerwertung der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ist in diesem Jahr hart umkämpft. Zwar führt Marcel Manheller, BMW-Pilot aus der Klasse V4, nach sieben Rennen die Tabelle an, seine Chancen auf den Titel sind hingegen gering. Von hinten drängt die Konkurrenz nach vorne, die in diesem Jahr bereits Ausfälle zu verzeichnen hatte. Nach fünf Siegen in Folge in der BMW M235i Racing Cup-Klasse hat Michael Schrey gute Aussichten auf die Titelverteidigung. Der Bonk-Pilot darf sich allerdings keinen Fehler mehr erlauben. Dies ist Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils im Zweifel sogar noch einmal erlaubt, haben sie doch bereits sechs Top-Ergebnisse mit dem Porsche Cayman des Pixum Team Adrenalin Motorsport eingefahren.
Der 49. ADAC Barbarossapreis beginnt um 12.00 Uhr über die Distanz von vier Stunden. Zuvor werden im Zeittraining von 8.30 bis 10.00 Uhr die Startplätze ausgefahren.

Cup- und Tourenwagen Trophy

Sascha Faath sicherte sich ein weiteres Mal einen Doppelsieg in der Cup- und Tourenwagen Trophy mit seinem BMW M3 WTCC. [Fotos: pd]

Sascha Faath sicherte sich ein weiteres Mal einen Doppelsieg in der Hankook Cup- und Tourenwagen Trophy. Im Rahmen des RGB Saisonfinales siegte der Pfullinger im BMW M3 WTCC bei schwierigen Witterungsbedingungen im ersten Wertungslauf auf der Nürburgring GP-Strecke. Seine beste Platzierung in der Serie feierte Marcus Gesell (Seat Leon Supercopa) als zweiter vor Michael Haager (Audi A3 Turbo).
Auch der Sieg im zweiten Rennen ging an Sascha Faath, der mit nun 25 Gesamtsiegen die meisten Siege für sich verbuchen konnte. Das Podium komplettierten Manfred Lewe (Seat Leon WTCC) und Jochen Thissen (Opel Astra).

Youngster Moritz Blotzheim zeigte bei schlechten Bedingungen eine starke Leistung.

Auch das Abschneiden der Teams der SFG Schönau konnte sich sehen lassen. Zeitgleich mit dem RCN-Lauf auf der Nordschleife mussten die Fahrer den ersten der beiden Läufe im strömenden Regen absolvieren. Dabei belegte der Firmenicher Moritz Blotzheim in seinem Opel Calibra in der Division I Klasse 2 bis 2.000 ccm Hubraum den hervorragenden 2. Platz. Beim Sonntaglauf im Trocknen sah der Nachwuchsfahrer die Zielflagge dann als Dritter. In der Division II Klasse 2 sahen Christian Runkel (Asbach) und Niclas Faßbender (Alfter) jeweils als Dritte mit dem Citroen Saxo die Zielflagge.

Der 24h-Renault Clio von Milz-Motorsport ging zu Testzwecken ins Rennen.

Gleich drei Renault Clio Cup brachte die Sportfahrergemeinschaft aus Schönau an den Start. In der Klasse 5 (nur Renault Clio) lauteten die Platzierungen: Michael Milz/Theo Milz (Nettersheim): 3. Platz 1. Lauf, 8. Platz 2. Lauf. Oliver Greven/Michael Milz Michael (Obliers/Nettersheim) (5. Platz Lauf 1, 3. Platz Lauf 2). Erstmals nach dem Neuaufbau war auch der 24h-Renault Clio von Milz-Motorsport wieder am Start. „Wir haben den Wagen nach dem 24h-Rennen überholt und haben das Rennen hier als Test für weitere Einsätze absolviert“, meinte Fahrer Roman Schiemenz. Am Ende reichte es gemeinsam mit Theo Milz bei den Testfahrten zu Rang vier und neun.


 

Fussball

Mittelrheinliga

ETSC verliert das Derby gegen Borussia Freialdenhoven. Viktoria Arnoldsweiler gewinnt Auswärtsspiel. [Foto: pd]

TSC Euskirchen – Borussia Freialdenhoven 0:2 (0:1). Wie in der Vorwoche (2:1 gegen den FC Hennef) bezwang die Borussia aus Freialdenhoven den aktuellen Tabellenführer. Dank einer sehr guten ersten Halbzeit und einer hohen Effizienz bei Großchancen schlug das Team von Coach Winfrid Hannes den TSC Euskirchen im kreisübergreifenden Derby mit 2:0. Die Treffer von Oskar Tkacz (43.) und Kevin Kruth (80.) führten zur ersten Saisonniederlage des ETSC.

FC Pesch – Viktoria Arnoldsweiler 1:2 (0:1). Ebenfalls einen Auswärtssieg feierte die Vikotria aus Arnoldsweiler. Beim FC Pesch setzte sich das Team von Trainer Frank Rombey durch Treffer von Yunus Kocak (8.) und Meguru Odagaki (80.) mit 2:1 durch und kletterte in der Tabelle auf den 9. Tabellenplatz.
[/ergebnisse]

Ergebnisse: Mittelrheinliga
TSC Euskirchen Borussia Freialdenhoven 0:2 (0:1)
Tore für Freialdenhoven: Oskar Tkacz (43.), Kevin Kruth (80.).
FC Pesch Viktoria Arnoldsweiler 1:2 (0:1)
Tore für Arnoldsweiler: Yunus Kocak (8.), Meguru Odagaki (80.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
SG GFC Düren SV SW Nierfeld 4:1 (2:0)
Tore für GFC Düren: Michael Strauch (27., 78.), Tobias Frohn (36., 83.). Tor für Nierfeld: Michael Jansen (70.).
Spvg. SW 1896 Düren SC Germania Erftstadt-Lechenich 1:8 (1:2)
Tor für Düren: Dennis Gülpen (41.). Tor für Erftstadt: Robin Bucher (4., 49.), Burak Müjdeci (35., 62.), Muhammet Sim (58., 68.), Bastian Schmoll (74.), Sebastian Kaiser (78.)
SC Alemannia Straß FC Düren-Niederau 0:2 (0:1)
Tore für Düren-Niederau: Jannis Becker (45.), Jannes Steltzner (58.).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 2
SSV Eintr. Lommersum FSV Neunkirchen-Seelscheid 1:2 (0:0)
Tor für Lommersum: Marco Podolski (76.).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
FC Germania Lich-Steinstraß FC Hürth II 0:0
TuS 08 Langerwehe SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten 2:1 (1:0)
Tore für Langerwehe: Kevin Thörner (17.), Sebastian Dorando (90.). Tor für Welldorf-Güsten: Daniel Thauer (48.)
TuS Mechernich Jugendsport Wenau 0:5 (0:3)
Tore für Wenau: Kevin Lorbach (15.), Andre Werres (16.), Joseph Mbuyi (37.), Sven Biermann (67., 73.).
FC Bergheim 2000 BC Bliesheim 3:1 (2:0)
Tor für Bliesheim: Dennis Krippendorf (47.).
Bedburger BV TuS Chlodwig Zülpich 2:2 (1:1)
Tore für Zülpich: Sebastian Zaun (14.), Georg Salmon (85.).
VfVuJ 02 Winden Sportfreunde 1919 Düren 0:1 (0:1)
Tor für Düren: Ali Makki (11.)
Ergebnisse: Kreisliga Düren
SV SW Huchem-Stammeln SG Türkischer SV Düren 1:3
FC 06 Rurdorf Schwarz – Weiß Titz 4:1
Jugendsport Wenau II Hambacher Spielverein 0:2
SC 1919 Merzenich SC Alemannia Lendersdorf 3:2
SG Vossenack-Hürtgen 1. FC Krauthausen 4:1
SC Jülich 1910/97 SG Voreifel 0:1
SV Kelz FC Düren 77 3:2
Viktoria Birkesdorf TuS Schmidt 2:0
Ergebnisse: Kreisliga Euskirchen
SG Feytal/Weyer Jugendsportgemeinschaft Erft 4:0
SV SW Stotzheim Türk Gencligi 3:2
FC Heval Euskirchen TB-SV Füssenich-Geich 4:2
SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. FC Dollendorf-Ripsdorf 2:2
VfB Blessem SV Rhenania Bessenich 3:2
VfL Kommern SV Sötenich 1:2
SSV Weilerswist SpVg Ländchen/Sieberath 1985 5:2
SC Germania Erftstadt-Lechenich II TuS Vernich 0:4
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr Borussia Freialdenhoven FC Pesch
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler VfL Alfter
Sonntag 15.30 Uhr FC Hennef TSC Euskirchen
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren-Niederau FC Inde Hahn
Sonntag 15.00 Uhr SC Alemannia Straß FC Union Schafhausen
Sonntag 15.00 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich SV Rott
Sonntag 15.00 Uhr SV Eilendorf SG GFC Düren
Sonntag 15.15 Uhr SV SW Nierfeld TSV Hertha Walheim
Sonntag 15.15 Uhr GKSC Hürth Spvg. SW 1896 Düren
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr Wahlscheider SV SSV Eintr. Lommersum
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 15.00 Uhr SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten TuS Chlodwig Zülpich
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau FC Germania Lich-Steinstraß
Sonntag 15.00 Uhr TuS 08 Langerwehe DJK Viktoria Frechen
Sonntag 15.00 Uhr BC Bliesheim VfVuJ 02 Winden
Sonntag 15.30 Uhr Sportfreunde 1919 Düren TuS Mechernich
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Düren
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Krauthausen SG Voreifel
Sonntag 15.00 Uhr SG Türkischer SV Düren Viktoria Birkesdorf
Sonntag 15.00 Uhr TuS Schmidt SV Kelz
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren 77 SC Jülich 1910/97
Sonntag 15.00 Uhr SG Vossenack-Hürtgen SC 1919 Merzenich
Sonntag 15.00 Uhr SC Alemannia Lendersdorf Jugendsport Wenau II
Sonntag 15.00 Uhr Hambacher Spielverein FC 06 Rurdorf
Sonntag 15.00 Uhr Schwarz – Weiß Titz SV SW Huchem-Stammeln
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich SV Sötenich
Sonntag 15.00 Uhr Türk Gencligi SSV Weilerswist
Sonntag 15.00 Uhr SpVg Ländchen/Sieberath 1985 SC Germania Erftstadt-Lechenich II
Sonntag 15.00 Uhr TuS Vernich VfL Kommern
Sonntag 15.00 Uhr VfB Blessem SG Sportfreunde 69 Marm.-Nett.
Sonntag 15.00 Uhr FC Dollendorf-Ripsdorf SG Feytal / Weyer
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsportgemeinschaft Erft FC Heval Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr TB-SV Füssenich-Geich SV SW Stotzheim

 

Handball

Herren Verbandsliga

Dritter Sieg im dritten Spiel für den TV Birkesdorf. [Foto: pd]

TV Birkesdorf – MTV Köln II 32:25 (17:12). Nach dem dritten Saisonsieg im dritten Saisonspiel kann man beim BTV von einem perfekten Saisonstart sprechen. Erstmals zeigte das Team von Coach Boris Lietz den Tempohandball, der sie in der vergangenen Serie auszeichnete. Über weite Strecken der ersten Halbzeit wurde der Gegner aus Köln mit schnellen Toren bezwungen: „Wir konnten heute das erste Mal in dieser Saison den Tempohandball spielen, den ich mir wünsche“, so der Coach. Auch die Abwehr zeigte die Stabilität, die sich der Trainer wünscht. Am Samstag treffen die Birkesdorf in einem Auswärtsspiel auf den HSV Frechen.

HSG Euskirchen – TuS Rheindorf 29:30 (11:13). Ganz anders als beim TV Birkesdorf verläuft der Saisonstart bei der HSG Euskirchen. Drei Spiele, drei Niederlagen lautet die Bilanz der Michael Kurth-Truppe. Dabei war die Partie bis zum Ende offen. In einer brisanten Schlussphase zog die HSG allerdings dann doch den Kürzeren. Jetzt brauchen die Euskirchener dringend einen Sieg gegen den ebenfalls punktlosen MTV Köln II, um sich nicht im Tabellenkeller festzusetzten.

Ergebnisse: Herren Verbandsliga
HSG Euskirchen TuS Rheindorf 29:30
TV Birkesdorf MTV Köln II 32:25
Ergebnisse: Frauen Landesliga
HSG Euskirchen Polizei SV Köln II 25:24
Die kommenden Spiele: Herren Verbandsliga
Samstag 15.00 Uhr HSV Frechen TV Birkesdorf
Sonntag 17.15 Uhr MTV Köln 1850 HSG Euskirchen
Die kommenden Spiele: Frauen-Landesliga
Samstag 18.00 Uhr CVJM Oberwiehl HSG Euskirchen

 

Basketball

2. Regionalliga

Chancenlos war die ErftBaskets in Bonn. [Archivfoto: pd]

SG Bonn-Meckenheimer TuS – ErftBaskets Bad Münstereifel 62:82 (36:28). Ohne jede Chance waren die ErftBaskets in der ehemaligen Bundeshauptstadt. Das Team unter Trainer Phillip Sparwasser ging ausgesprochen schwach in die Partie, zeigte keinen Biss und war dem Gegner von Beginn an unterlegen. Die ErftBaskets agierten in der Defensive viel zu langsam und waren immer zu spät bei den Aktionen. Am kommenden Samstag empfangen die ErftBaskets die punktgleiche DJK Adler Frintrop in der Bad Münstereifeler St. Angela Halle.

Ergebnisse: 2. Regionalliga
SG BG Bonn-MTuS DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 82:62
Ergebnisse: Oberliga
TuS Zülpich BG Aachen 60:56
Ergebnisse: Landesliga
Bonner SV Roleber DJK ErftBaskets Bad Münstereifel II 74:63
Ergebnisse: Damen-Landesliga
SG BG Bonn-MTuS DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 57:37
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel Dragons Rhöndorf folgt
Ergebnisse: Damen-Bezirksliga
TuS Zülpich Pulheimer SC 58:37
Brühler TV TuS Zülpich folgt
Die kommenden Spiele: 2. Regionalliga
Samstag 19.30 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel DJK Adler Frintrop
Die kommenden Spiele: Oberliga
Samstag 20.00 Uhr TV Neunkirchen TuS Zülpich
Die kommenden Spiele: Landesliga
Samstag 17.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel II SV NIKE Aachen
6.10.2017SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite