"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Das Herculaneum Fresco zeigt ein ausschweifendes Mahl. [Foto: wikipedia]

Kulinarisches und Informatives aus der Zeit der Römer

Eifel: Wer sich für Römische Geschichte am Rhein und in der Eifel interessiert, hat am 17. Mai die Qual der Wahl, denn an diesem Abend finden gleich zwei Veranstaltungen zum Thema statt.

Lesung und Kulinarisches
Nichts spiegelt die Lebensweise einer untergegangenen Kultur lebendiger wider als ihre Essgewohnheiten: Ob Olivenöl als Lebenselixier oder der Vorläufer der heutigen Pizza – die alten Römer wussten, wie man es sich gutgehen lässt!

Der Kulturhof Velbrück, Meckenheimer Str. 47 in 53919 Weilerswist-Metternich, lädt zu einem Erlebnisabend für alle Sinne mit dem Historiker und Autor Michael Kuhn ein. Er gewährt nicht nur spannende und unterhaltsame Einblicke in Ess- und Trinkgewohnheiten im antiken Rom und liest ausgewählte Passagen aus seinem literarischem Kochbuch, es gibt auch Kostproben verschiedener Gerichte (u.a. Mulsum, Moretum und römischer Käsekuchen …). Beginn ist um 19.00 Uhr, der Eintritt kostet 10,00 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter oder 02254/83603-18 [pg]

Vortrag
Wissenschaftlich wird es, wenn Professor Dr. Eckhard Deschler-Erb von der Universität zu Köln über das Thema „Rom am Niederrhein. Mediterranes Leben vor 2000 Jahren“ referiert. Im Vortragssaal des BonnerLandesmuseums wird er – ebenfalls am 17. Mai – um 19.15 Uhr über die römische Provinz Niedergermanien (germanica inferior) sprechen und aufzeigen, warum gerade diese Region als eine beispielhafte römische Provinz im Rahmen des imperium romanum gesehen werden kann.

Niedergermanien befand sich ganz im Nordosten des Römischen Reichs. Flächenmäßig und politisch betrachtet, handelte es sich um eine eher kleine und unbedeutende Provinz. Dennoch lässt sich gerade an diesem Beispiel aufzeigen, welche Elemente eine römische Provinz der kaiserzeitlichen Nordwestprovinzen zu beinhalten hatte.

Besonders wichtig war die militärische Sicherung der Grenzregion, die entlang des Rheins als so genannte „nasse Grenze“ verlief und unter anderem – neben Wachttürmen, Auxiliarlagern und Legionslagern – auch das Flottenlager der Germanischen Rheinflotte (classis germania) in Köln-Alteburg umfasste. Unerlässlich war es, dass die Provinz über eine perfekt ausgebaute Verkehrsinfrastruktur mit einem gut ausgebauten Straßennetz verfügte. Neben den Wasserwegen verbanden zahlreiche Straßen auf direktem Weg Niedergermanien mit dem restlichen Reich. Schließlich führten alle Wege nach Rom…

Klassisch war auch in Niedergermanien die Gliederung der zivilen Siedlungslandschaft. An ihrer Spitze standen die Koloniestädte, gefolgt von den Municipien an zweiter Stelle und schließlich zahlreichen Kleinsiedlungen, sogenannten vici. Als Ergänzung zu diesem „Überbau“ lag ein gut ausgebautes ländliches Umfeld vor, dessen Produktivität nicht nur die zahlreichen Siedlungen innerhalb der Region, sondern mit einem erwirtschafteten Überschuss auch das restliche Reich versorgte.

Zum vierten ist ein vielfältiges wirtschaftliches und kulturelles Leben belegt, das Bezüge zu allen Teilen des römischen Reichs kannte, aber trotzdem eine starke regionale Komponente aufwies. An diesem Abend soll anhand von Beispielen aufgezeigt werden, dass selbst die kleine Provinz Niedergermanien über alle typischen, römischen Besiedlungsmerkmale verfügte. Die Veranstaltung im Rahmen einer Vortragsreihe zum Europäischen Kulturerbejahr (ECHY) ist kostenlos. [bwp]

11.5.2018KulturEifel0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite