"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Im vergangenen Jahr holte die Lit.Eifel Martin Walser nach Heimbach. [Foto: bwp]

Lit.Eifel 2017: Mit hochkarätigen Autoren ins fünfte Jahr

Eifel: Im fünften Jahr des Festivals Lit.Eifel können sich Literaturliebhaber wieder auf ein anspruchsvolles Programm freuen. In den Kreisen Düren, Euskirchen, der StädteRegion Aachen und in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens stehen in den nächsten Wochen und Monaten mehr als 20 Lesungen, Workshops und Multimediashows auf dem Programm. Dabei bleibt die Lit.Eifel ihrem Konzept treu: Unter dem Motto „Qualität statt Quote“ werden ambitionierte Nachwuchsautoren und erfahrene Literaten an außergewöhnlichen Eifelorten präsentiert.

Jetzt legte der Programmbeirat das vorläufige Programm für 2017 vor. Zu dessen Höhepunkten gehören sicherlich der Auftritt der Bestsellerautorin Kerstin Gier, des mehrfach ausgezeichneten Autors Norbert Scheuer oder des bekannten deutschen Liedermachers und Lyrikers Wolf Biermann.

„Nach unserer Veranstaltung mit Andreas Englisch, die schon ein Glanzpunkt zum Start der Lit.Eifel war, freuen wir uns auf ein literarisch buntes und lebendiges Programm 2017“, konstatierte Margareta Ritter, Monschauer Bürgermeisterin und Vorsitzende der Lit.Eifel.

„Mein Dank gilt allen Mitstreitern im Programmbeirat für die kreative Unterstützung bei der Programmauswahl, mit der wir wieder eine gelungene Mischung interessanter Akteure für die Lit.Eifel gewinnen konnten“, betonte Helmut Lanio, Vorsitzender des Lit.Eifel-Programmbeirates. „Im Fokus stehen auch aktuelle Themen des Jahres 2017“, fügte Margareta Ritter hinzu. So kommt etwa Eugen Drewermann im Lutherjahr zu Besuch ins Mechernicher Gymnasium Am Turmhof – mit seinem Buch „Luther wollte mehr“.

sven_nieder

Sven Nieder in Aktion. [Foto: Nomi Baumgartl]

Auch 2017 besticht die Lit.Eifel mit einem abwechslungsreichen Programm aus Lesungen, Schüler-Workshops und multimedialen Veranstaltungen. Am Donnerstag, 11. Mai, um 19.30 Uhr, stellt der Fotograf und Filmemacher Sven Nieder zusammen mit der Hörfunkmoderatorin Katia Franke sein außergewöhnliches Fotokunst- und Filmprojekt „Stella Polaris* Ulloriarsuaq – Das leuchtende Gedächtnis der Erde“ vor: atemberaubende Bilder einer Feuerzeremonie, die Sven Nieder in Grönland begleitet hat. Hörfunk-Moderatorin Katia Franke wird dazu die einfühlsamen Texte von Angela Babel vortragen.

Eintauchen in ein ganz besonderes Abenteuer können die Lit.Eifel-Besucher am Sonntag, 28. Mai, im Gemünder Kursaal. Dort erschaffen der Eifeler Autor Ralf Kramp und das Ensemble der Eifelphilharmonie mit spannenden Geschichten und berühmten Filmmusiken eine eigene Welt in „Madame Odeons wundersamem Kinopalast“.

Im Gedenken an den 2016 verstorbenen Grimme-Preisträger, Filmemacher, Journalisten und Buchautor Werner Biermann, der auch Mitbegründer und Programmbeirat der Lit.Eifel war, widmet sich ein Abend ganz dem zuletzt erschienenen Werk des Wahl-Münstereifelers. Am Donnerstag, 8. Juni, bekommen die Gäste in der Bad Münstereifeler Konviktkapelle Auszüge aus Werner Biermanns Biographie „Konrad Adenauer – Ein Jahrhundertleben“ zu hören. Biermann hatte das Manuskript des jetzt erschienenen hochaktuellen Buches kurz vor seinem Tod fertiggestellt. Die Lit.Eifel präsentiert professionell rezitierte Passagen und interessante Gäste zum Thema.

biermann_wolf_c_Hans_Scherhaufer_HSM35675

Autor Wolf Biermann. [Foto: Hans Scherhaufer]

Eine weithin bekannte Stimme kommt am Mittwoch, 14. Juni, mit Wolf Biermann in den Zinkhütter Hof in Stolberg. Dort liest der Liedermacher und Lyriker, der Mitte der 1960er Jahre als Kritiker der SED und der DDR von sich reden machte und dort mit einem Auftritts- und Publikationsverbot belegt wurde, aus seinem Buch „Warte nicht auf bessere Zeiten“.

Dem „Club der toten Eifeldichter“ widmen sich am Montag, 10. Juli, in Bad Münstereifel-Mutscheid, Saal Prinz, die beiden Eifeler Autoren Manni Lang und Ralf Kramp sowie die WDR-Moderatorin Katia Franke. Sie geben längst verblichenen Poeten, die entweder in der Eifel gelebt oder über den als rau bekannten Landstrich geschrieben haben, Mimik, Gestik und Stimme.

Einen philosophisch-politischen Abend verspricht der als WDR-Moderator („Das philosophische Radio“) bekannte Journalist Jürgen Wiebicke. Am Mittwoch, 12. Juli, kommt er mit seinen „10 Regeln für Demokratie-Retter“ ins Heilsteinhaus in Simmerath-Einruhr. Dort gibt er den Lit.Eifel-Besuchern zehn griffige Regeln an die Hand, wie sie die Substanz unserer Demokratie gegen immer lauter und dreister werdende Verächter verteidigen können.

Mit Kerstin Gier konnte die Lit.Eifel eine Autorin mit Bestsellergarantie gewinnen. Am Sonntag, 19. November, stellt sie ihr neues Buch „Wolkenschloss“ vor, das voraussichtlich Anfang Oktober erscheinen soll. Darin geht es um einen Silvesterball in einem magischen Hotel in den Bergen, eine knisternde Jugendliebe und einen Juwelendiebstahl im Schneesturm. Kerstin Gier begeisterte ihre Fans bisher zum Beispiel mit Frauenromanen wie „Männer und andere Katastrophen“ (verfilmt mit Heike Makatsch) oder der „Mütter-Mafia“. Große Erfolge feierte sie außerdem mit ihren Jugend- und Fantasyromanen, etwa der Edelstein-Trilogie („Rubinrot“, „Saphirblau“, „Smaragdgrün“), die im vergangenen Sommer auch in der Kinofassung abgeschlossen wurde, sowie der Silber-Trilogie aus dem Reich der Träume.

Dem Leben und Wirken eines außergewöhnlichen Ballkünstlers widmet sich Frank Steffan am Donnerstag, 14. Dezember, in Marmagen. Mit Filmvorführung, Lesung und Diskussion in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Nettersheim geht es in der Lit.Eifel-Veranstaltung um „Heinz Flohe – Der mit dem Ball tanzt“.

norbert_scheuer

Auch Erfolgsautor Norbert Scheuer ist dabei. [Foto: Manfred Lang]

Einen besonderen Abend verspricht schließlich die Lesung mit Norbert Scheuer, den der Deutschlandfunk als „wichtige Stimme der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“ bezeichnet. Der Autor erhielt bereits zahlreiche Literaturpreise und sein Roman „Überm Rauschen“ stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2009. Im Rahmen der Lit.Eifel wird er aus seinem neuen Roman „Am Grund des Universums“ vorlesen, der im September erscheint und als Hörbuch von dem bekannten Synchronsprecher Christian Brückner (Robert de Niro) gelesen werden soll. Der genaue Termin der Scheuer-Lesung wird noch bekannt gegeben.

Sicherlich wird noch mancher Überraschungsgast dazu kommen. „Wir stehen in Verhandlung mit weiteren prominenten Literaten“, ist aus dem Kreis der Organisatoren zu hören. Schließlich war zum Auftakt der Lit.Eifel 2016 auch noch nicht abzusehen, dass Martin Walser, der Grandseigneur der deutschen Literaturszene, im Oktober eine Lesung in Heimbach haben würde…

Literaturfreunde sollten sich das Wochenende, 18. und 19. November, vormerken, wenn im Naturzentrum Nettersheim wieder die Eifeler Buchmesse stattfindet. Sie ist in den vergangenen Jahren zum Treffpunkt für Autoren, Verlage und Literaturliebhaber geworden – als Ort für Gespräche und mit einem breiten literarischen Spektrum zum genüsslichen Stöbern. [pp]

Im Laufe des Jahres kommen auch folgende Autoren zu Lesungen in die Eifel: Sylvie Schenk (Monschau), Arnold Stadler (Heimbach), Rolf Minderjahn (Euskirchen), Thommie Bayer (Mechernich), Susann Pásztor (Nideggen), Lucas Vogelsang (Hellenthal), Andreas C. Knigge (Heimbach), Eugen Drewermann (Mechernich), Barbara Schaefer (Imgenbroich), Freddy Derwahl (Weilerswist), Bachtyar Ali (Nettersheim).
5.5.2017KulturEifel0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite