"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Geier Georg sucht die Freiheit. [Foto: Manfred Delpho, www.delpho.de]

Naturbücher: Geier Georg auf der Flucht und Wanderungen im Siebengebirge

Eifel: Folgende Bücher beschäftigen sich auf ganz unterschiedliche Weise mit der Natur: Einmal können Leser mittels einer abenteuerlichen Geschichte, Weblinks und You-Tube-Videos in die Welt der Geier eintauchen. Zum anderen können sie sich selbst auf den Weg machen und sich im Siebengebirge auf die Spuren des Vulkanismus begeben.

„Geier Georg auf der Flucht“
Geier haben keinen guten Ruf – es sind Aasfresser und Redensarten wie „sich auf etwas wie Geier stürzen“ helfen nicht gerade, Vorurteile über diese Vögel abzubauen. Rainer Nahrendorf, ehemaligerr Handelsblatt-Chefredakteur und Buchautor, hat sich nun dieser viel verschmähten Tiere angenommen und mit „Geier Georg auf der Flucht“ ein Jugendbuch veröffentlicht. Für ihn sind es die Könige der Lüfte, die unverzichtbar für die Bewahrung einer intakten Natur sind. Die größten europäischen Greifvögel sind wahre Gesundheitspolizisten der Lüfte und haben sie einen Partner gefunden, bleiben sie sich ein Leben lang treu.

Viel Wissenswertes erfahren die Leser über Geier. Verpackt ist die Lebensgeschichte des Mönchsgeier Georg in eine Liebesgeschichte. Denn Geier Georg packt der Drang nach Freiheit und er flieht aus dem Adler- und Wolfspark Kasselburg bei Pelm in der Eifel. Doch so einfach ist für ihn das Überleben in der Freiheit nicht, und kurz vor dem Verhungern retten ihn Geierfreunde. Er kommt in eine „Geier-Reha“ auf Mallorca und trifft dort auf Lucia, die durch einen Windradunfall traumatisiert ist. Sie verlieben sich und werden zusammen auf Mallorca ausgewildert. Rainer Nahrendorf beschreibt das Leben des Geierpaares, wie sie ihren ersten Nachwuchs aufziehen und wie sie ihre Leben in Freiheit genießen.

Schöne Fotos bereichern das Buch und machen neugierig auf diese großen Greifvögel. Eingefügt hat Nahrendorf verschiedene Web-Links und QR-Codes, die viel Hintergrundinformationen zu Geiern und faszinierende Videofilme bieten. Das Buch wird somit zu einem multimedialen Erlebnis.

5infobox]Das Buch ist als e-book (ISBN 978-3-7450-6307-3, 4,49 Euro), als farbiges Softcover (ISBN 978-3-7450–6667-8, 112 Seiten, 18,99 Euro) und als schwarz-weiß Softcover (ISBN 978-3-7450–6668-5, 112 Seiten, 11,99 Euro) erhältlich.[/infobox]

Geologische Entdecker-Touren im Rheinland1: „Siebengebirge“
Gewaltige Lava-Eruptionen veränderten in früheren Zeiten die Landschaft. Vulkanausbrüche vor 25 Millionen Jahren waren es, die das Siebengebirge – südöstlich von Bonn – schufen. Geologe Sven von Loga kennt sich gut in dieser Gegend aus und hat einen Wanderführer geschrieben, der nicht nur landschaftlich reizvolle Touren umfasst, sondern sich auch intensiv mit der Geologie beschäftigt. 13 Wanderungen auf den Spuren des Vulkanismus können entdeckt werden.

Zwischen 5,5 km und 14 km bewegen sich die mittelschweren Touren. Nach einer Kurzübersicht über Länge, zu bewältigende Höhenmeter, Wanderzeiten und Ausgangspunkt, bietet der Autor ausführliche Wegbeschreibungen. Er erklärt geologische Besonderheiten am Wegesrand und zeigt Ruinen mittelalterlicher Burgen, Spuren alten Bergbaus und idyllisch gelegenen Einkehrmöglichkeiten. Sven von Loga führt die Wanderer zu schönen Panoramablicken und in romantische Täler. Die Fotos machen Lust, das Siebengebirge zu entdecken und beim Wandern den Blick auf die Geologie zu richten. Eine Bestimmungsanleitung für die Gesteine im Siebengebirge und ein geologisches Glossar runden den Wanderführer ab, damit auch Laien Gesteine wie Trachyt, Latit, Basalttuff oder Tephrit erkennen können.

Das Buch ist im Gaasterland-Verlag erschienen und für 12,90 Euro im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-946328-26-1).
25.5.2018NaturEifel0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite