"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Landrat Günter Rosenke, Stephan Brings, Iris Poth und Jan Lembach informierten. [Foto: NeT]

„NeT“tes Angebot: „Zu Gast in der eigenen Heimat“

Eifel: Hand aufs Herz! Kennen Sie all die kulturellen und touristischen Angebote, die die Nordeifel zu bieten hat? Viele der sehenswerten Orte, Museen und Parks werden von Einheimischen oft erst aufgesucht, wenn Besuch aus anderen Regionen Deutschlands in die Eifel kommt. Das will die Aktion „Zu Gast in der eigenen Heimat“ ändern.

Bereits zum fünften Mal bietet die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) nicht nur interessierten Nordeifelern am 15. April ein touristisches Rundum-Erlebnis zum Nulltarif oder mit bis zu 50 Prozent Ermäßigung an. Neu an dem Aktionstag ist, dass die Nordeifeler erstmals eingeladen sind, auch einen Blick hinter die Kulissen der Übernachtungsbetriebe zu werfen. Auf dem Programm von „Zu Gast in der eigenen Heimat“ stehen auch Übernachtungsangebote und genussvolle Wellnessanwendungen, bei denen sich die Eifeler von den vielfältigen Entdeckungen und Besichtigungen erholen können.

Wer selbst einmal in seiner Heimat im Hotel geschlafen hat und die tollen Angebote der Ausflugsziele genossen hat, bekommt einen ganzen neuen Blickwinkel“,

betonte Landrat Günter Rosenke, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der NeT im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Hasenberghof. „So lernen sie ihr Zuhause ganz neu kennen und werden zu Botschaftern für ihre Heimat.“

Führungen in die Tiefe, luftige Aufstiege und spannende Zeitreisen stehen am 15. April auf dem Programm. Auch Gäste aus der Ferne sind herzlich willkommen, müssen aber die regulären Preise zahlen. Als prominenter Pate unterstützt der bekennende Wahl-Eifeler Stephan Brings, Mitglied der gleichnamigen Kölsch-Rockband, erneut die Aktion. Der Kölner Musiker und Eifel-Fan staunt immer noch über die Vielfalt an Natur und Kultur, die die Eifel zu bieten hat. „Wir sind hier im Herzen Europas, was es für mich unglaublich spannend macht und die Vielfältigkeit der Menschen und ihres kulturellen Erbes ausmacht “, erläutert Brings.
Insgesamt 32 Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsbetriebe stehen in diesem Jahr auf der Liste für spontane Entdeckungstouren.

„Für uns ist der Erlebnistag auch ein Dankeschön an die Nordeifeler für ihre Gastfreundschaft“, ergänzt Iris Poth, Geschäftsführerin der NeT. Die Nordeifel sei eine starke touristische Destination, auf die man stolz sein kann. Über 2.000 Besucher werden am 15. April erwartet.

Kunst und Kultur hier in der Region zu fördern, ist das Ziel der Dr. Axe-Stiftung. „Auf dem Hasenberghof – in Kronenburg – möchten wir im Kunstkabinett Menschen von nah und fern Kunstgenuss vermitteln“, hob Dr. Wolfgang Onderka, Vorsitzender des Vorstandes der Dr. Axe-Stiftung, hervor.

Auf dem diesjährigen Programm des Erlebnistages am 15. April stehen folgende Angebote:

  • Astropeiler Stockert: Radioastronomie, Amateurfunk, Natur und mehr
  • Ausweichsitz der Landeszentralbank NRW: Ausflug in die Zeit des kalten Krieges
  • Besucherbergwerk „Grube Wohlfahrt“: Führung im „Tiefen Stollen“
  • Dokumentation zur Geschichte von Neuhütte: Alte Industriegeschichte erkunden
  • Dr. Axe-Stiftung: Kunstkabinett auf dem Hasenberghof
  • Eifelmuseum Blankenheim: Geschichte Blankenheims erleben
  • e-regio: Unter der Steinbachtalsperre: Führung in 17 Meter Tiefe
  • Flugplatz Dahlemer Binz: Wo die Freizeit Flügel hat
  • Handwebmuseum Rupperath: Weben wie in Guatemala – Vorführung und Mitmachaktion
  • Hochwildpark Rheinland: Hautnahe Begegnungen mit Wildtieren
  • Hürten-Museum im Romanischen Haus: Romantik im 12. Jahrhundert
  • Kulturhof Velbrück: Kunstausstellung Marél von Steinling – mit Versteigerung für „Bürger helfen Bürgern“
  • Kunsthof Greven: „Fries der Flüchtlinge: Das Boot“
  • LVR-Freilichtmuseum Kommern: Rheinische Reise in vergangene Zeiten
  • LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller: Surrende Spinnmaschinen und donnernde Webstühle
  • Nationalpark Eifel: Familientour mit Junior Rangern
  • Nationalpark-Zentrum Eifel: Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“
  • Naturzentrum Eifel: Marmor, Stein und Eisen…
  • Puppen- und Spielzeugmuseum: Ein Streifzug durch die Welt des Spielzeugs vergangener Zeiten
  • Römerstadt Zülpich: „Versteckte“ Orte in der Römerstadt Zülpich
  • Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur: 2.000 Jahre Badekultur
  • Römische Kalkbrennerei: Blick in die römische Branntkalkherstellung
  • Salvatorianer-Kloster Steinfeld: Ein Blick hinter Klostermauern
  • Schwanen-Apotheken-Museum: Entdeckungsreise durch die 400 Jahre alte Apotheke
  • Seepark Zülpich: Führung durch den Seepark
  • Stadtmuseum Euskirchen: Museumsralley und Führung durch die Sonderausstellung „Schubladen“
  • Vogelsang IP: Geländeführung und Ausstellungsführung
  • Wildenburg: Vom Kerker bis zum Hexenturm
  • AMERON Parkhotel Euskirchen: Entspannungswochenende
  • Haus am Hahnenberg: Ihr Wohlbefinden in guten Händen
  • Jugendherberge Hellenthal: Hochseilklettern, Parcour-Workshop und vieles mehr
  • Kaffee Siechhaus: Kaffee mit Retro-Flair

Weitere Informationen zu dem Aktionstag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ erteilt die Nordeifel Tourismus GmbH, Bahnhofstr. 13, 53925 Kall. Telefonisch sind die NeT-Touristiker unter der Nummer 02441 – 994570 zu erreichen. Mailanfragen können über verschickt werden.

Liebe Eifler, in unserem Song „Eifel“ heißt es: „Die Luff es sauber un d‘r
Himmel blau, die Köh sin jlöcklich un die Boore schlau, die Bäum sin huh un et Jras es jrön, die Döchter vun dä Boore sin wunderschön…“

Was will man eigentlich mehr?
Schon mit meinen Geschwistern und meinem Vater bin ich als Kind mit dem Rad durch die Eifel gefahren und auch heute liebe ich es, so meine Heimat zu erkunden. Immer wieder staune ich Bauklötze über die Vielfalt der Natur und Kultur, die die Eifel zu bieten hat. Dass die Nordeifel als nachhaltige Tourismusdestination ausgezeichnet wurde, hat meine Frau Birgit und mich besonders gefreut. Pate von „Zu Gast in der eigenen Heimat“ zu sein ist für mich eine Herzensangelegenheit. Denn he bin ich doheim. Und he is et schön!
Macht doch auch nochmal einen Tag Urlaub vor Eurer Haustür und genießt die tollen Angebote am Aktionstag.

Euer Stephan Brings
Wahl-Eifeler und Mitglied der Kölschrock-Band Brings

6.4.2018LebenEifel0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite