"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Rohdaten für die Analyse der Bundestagswahl 2017 in der Eifel.

So hat die Eifel gewählt: Analyse zur Bundestagswahl 2017

Eifel: Keine Frage: So langweilig der Wahlkampf war, so spannend ist dafür das Ergebnis dieser sicherlich in vielfacher Sicht außergewöhnlichen und vielleicht zukunftsweisenden (?) Wahl: Die „Volksparteien“ werden heftig abgestraft, die AfD zieht erstmals und zweistellig in den deutschen Bundestag ein, die (Lindner-)FDP ist zurück. Vergessen scheint der Mövenpick-Skandal.

Die großen Verlierer der Wahl auf Bundesebene sind die Union, die SPD sowie die „Sonstigen“. Die großen Gewinner hingegen AfD und die FDP; die Linke und die Grünen gewinnen bundesweit leicht im Nullkommaprozent-Bereich hinzu.

Nach der Absage der SPD an eine erneute, große Koalition wird auf Bundesebene nun eine Jamaika-Koalition (ein Bündnis aus CDU, CSU, FDP und den Grünen) debattiert. Ob das für die Bundesrepublik sinnvoll ist, ist eine andere Frage… An der CSU-Basis rumort es jedenfalls schon gewaltig, wie das Wahl-Ergebnis in Bayern zeigt, und Don Alphonso in einem lesenswerten Beitrag bei der „FAZ“ postuliert.

Ob CDU, CSU, FDP und Grüne eine – dann aufgrund der programmatischen Unterschiede sicherlich eher auf Kompromissen, denn auf Konsens basierende Regierung politisch überleben würden – bliebe abzuwarten. Eine Jamaika-Koalition, bei der die beteiligten Parteien ihren Prinzipien – und für ihr Überleben noch wichtiger – ihrer Basis treu bleiben, scheint jedoch illusorisch. Dafür sind die Unterschiede einfach zu groß. Es steht zu befürchten, dass im Falle Jamaika bei der nächsten Wahl Parteien, die auf Fundamental-Opposition zum „alternativlosen“ Einfach-weiter-so gehen, noch mehr hinzugewinnen würden. Wäre eine Minderheitsregierung, die auf Sachargumenten, statt auf Koalitionszwängen basiert denn wirklich die schlechtere Alternative?

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017:

Legende Union SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
DE 2017 33,00 20,50 12,60 10,70 9,20 8,90 5,00 76,20
DE 2013 41,50 25,70 4,70 4,80 8,60 8,40 6,20 71,50
+/- absolut -8,50 -5,20 7,90 5,90 0,60 0,50 -1,20 4,70
+/- in %1 -20,48 -20,23 168,09 122,92 6,98 5,95 -19,35 6,57

Quelle

Spannend zu sehen, dass die bisherigen Koalitions-Parteien zwar in Punkten unterschiedlich viel verlieren, prozentual aber beide 20,xx – 1/5 – ihrer Wähler einbüßen.

In dieser Wahlanalyse soll es aber nicht primär um Bundespolitik gehen, sondern um die statistische Auswertung der Wahlergebnisse in der Eifel: Am Beispiel der Kreise Düren und Euskirchen sowie der Städteregion Aachen in NRW, sowie den Kreisen Ahrweiler, Bitburg-Prüm und Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz werden wir hier die Unterschiede zu den jeweiligen Bundesländern und dem bundesweiten Ergebnis darstellen.

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 in Nordrhein-Westfalen:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
NRW 2017 32,60 26,00 9,40 13,10 7,50 7,60 3,80 75,40
NRW 2013 39,70 31,90 3,90 5,20 6,20 8,00 5,00 72,40
+/- absolut -7,10 -5,90 5,50 7,90 1,30 -0,40 -1,20 3,00
+/- in %1 -17,88 -18,50 141,03 151,92 20,97 -5,00 -24,00 4,14
vgl. Bund in %2 -1,21 26,83 -25,40 22,43 -18,48 -14,61 -24,00 -1,05

Quelle

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 in Rheinland-Pfalz:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
RLP 2017 35,90 24,20 11,20 10,40 6,80 7,60 3,90 77,60
RLP 2013 43,30 27,50 4,80 5,50 5,40 7,60 5,80 72,80
+/- absolut -7,40 -3,30 6,40 4,90 1,40 0,00 -1,90 4,80
+/- in %1 -17,09 -12,00 133,33 89,09 25,93 0,00 -32,76 6,59
vgl. Bund in %2 8,79 18,05 -11,11 -2,80 -26,09 -14,61 -22,00 1,84

Quelle

Zunächst auffällig: Aus Sicht der bundesweit wankenden Volksparteien ist die Welt in der Eifel noch in Ordnung. Sowohl die CDU als auch die SPD schnitten trotz ebenfalls heftiger Verluste in jedem der untersuchten Wahlkreise besser ab, als im bundesdeutschen Durchschnitt (vgl. Bund in %2) und erzielten Ergebnisse wie prä-2015 – wie vor dem Beginn der Flüchtlingskrise. (CDU in der Vulkaneifel 45,8%; SPD in der Städteregion Aachen 35,28%). Die FDP-Performance war in vier von sechs untersuchten Wahlkreisen zum Teil erheblich besser als das Bundesergebnis (14,97% in Euskirchen). AfD (maximal 9,89% im Kreis Euskirchen), Linke (maximal 6,3% in der Vulkaneifel) und Grüne (maximal 7,2% in Ahrweiler) schnitten in allen Wahlkreisen – zum Teil erheblich – schlechter ab als im bundesweiten Durchschnitt.

Spannend auch der Vergleich zwischen den Bundesländern: In den untersuchten Wahlkreisen in Rheinland-Pfalz war das Ergebnis der CDU um 26,67% bis 38,79% besser als im Bundesdurchschnitt. In den Eifel-Wahlkreisen in NRW schnitt die SPD 9,46% bis 72,1% (!) besser ab als deutschlandweit.

Die AFD liegt in allen Wahlkreisen unter dem Durchschnitt, steigerte ihr Ergebnis dennoch um bis zu 163% in der Städteregion Aachen. (Deutschlandweit + 168%).

Die Linke steigerte ihr Ergebnis fast überall in der Eifel (ausgenommen Städteregion Aachen), liegt aber unter dem Bundesdurchschnitt und unter den Ergebnissen in NRW und RLP.

Die Grünen schließlich liegen überall in den Eifel-Wahlkreisen teils erheblich unter dem Ergebnis des Bundesdurchschnitts bzw. dem Durchschnitt in NRW oder RLP. Sie verloren zum Teil – entgegen dem bundesweiten Trend – in vier von sechs untersuchten Wahlkreisen erheblich (AC: -1,38 Punkte bzw. – 21,9%), und konnten lediglich in der Vulkaneifel (+0.5 Punkte), sowie in Ahrweiler (+0.3 Punkte) leicht zulegen.

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 in der Städteregion Aachen:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
AC 2017 30,68 35,28 8,66 11,20 5,89 4,92 2,91 75,86
AC 2013 40,88 32,60 3,29 4,90 6,49 6,30 5,07 72,06
+/- absolut -10,20 2,68 5,37 6,30 -0,60 -1,38 -2,16 3,80
+/- in %1 -24,95 8,22 163,22 128,57 -9,24 -21,90 -42,60 5,27
vgl. NRW in %3 -5,89 35,69 -7,87 -14,50 -21,47 -35,26 -23,42 0,61
vgl. Bund in %2 -7,03 72,10 -31,27 4,67 -35,98 -44,72 -41,80 -0,45

Quelle1, Quelle2

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 im Kreis Düren:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
DN 2017 34,91 29,18 9,61 11,43 5,87 5,46 2,68 75,92
DN 2013 44,28 29,66 4,00 4,95 5,66 6,08 5,37 72,93
+/- absolut -9,37 -0,48 5,61 6,48 0,21 -0,62 -2,69 2,99
+/- in %1 -21,16 -1,62 140,25 130,91 3,71 -10,20 -50,09 4,10
vgl. NRW in %3 7,09 12,23 2,23 -12,75 -21,73 -28,16 -29,47 0,69
vgl. Bund in %2 5,79 42,34 -23,73 6,82 -36,20 -38,65 -46,40 -0,37

Quelle1, Quelle2

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 im Kreis Euskirchen:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
EU 2017 37,53 22,44 9,89 14,97 5,81 5,94 3,41 75,06
EU 2013 46,90 24,44 4,31 7,16 5,26 6,72 5,22 71,68
+/- absolut -9,37 -2,00 5,58 7,81 0,55 -0,78 -1,81 3,38
+/- in %1 -19,98 -8,18 129,47 109,08 10,46 -11,61 -34,67 4,72
vgl. NRW in %3 15,12 -13,69 5,21 14,27 -22,53 -21,84 -10,26 -0,45
vgl. Bund in %2 13,73 9,46 -21,51 39,91 -36,85 -33,26 -31,80 -1,50

Quelle1, Quelle2

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 im Landkreis Ahrweiler:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
AW 2107 41,80 20,40 8,80 13,00 5,70 7,20 x 79,30
AW 2013 50,10 22,00 5,40 6,40 4,70 6,90 x 75,30
+/- absolut -8,30 -1,60 3,40 6,60 1,00 0,30 x 4,00
+/- in %1 -16,57 -7,27 62,96 103,13 21,28 4,35 x 5,31
vgl. RLP in %3 16,43 -15,70 -21,43 25,00 -16,18 -5,26 x 2,19
vgl. Bund in %2 26,67 -0,49 -30,16 21,50 -38,04 -19,10 x 4,07

Quelle

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 im Eifelkreis Bitburg-Prüm:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
BIT, PRÜ 2017 43,90 23,20 7,40 10,10 5,50 6,40 x 76,40
BIT, PRÜ 2013 51,50 22,60 3,40 3,90 4,10 6,50 x 71,90
+/- absolut -7,60 0,60 4,00 6,20 1,40 -0,10 x 4,50
+/- in %1 -14,76 2,65 117,65 158,97 34,15 -1,54 x 6,26
vgl. RLP in %3 22,28 -4,13 -33,93 -2,88 -19,12 -15,79 x -1,55
vgl. Bund in %2 33,03 13,17 -41,27 -5,61 -40,22 -28,09 x 0,26

Quelle

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 im Landkreis Vulkaneifel:

Legende CDU SPD AFD FDP Linke Grüne Sonst. Wahlbet.
DAU 2017 45,80 20,70 8,20 10,40 6,30 5,60 x 77,70
DAU 2013 54,00 21,90 3,50 6,00 4,70 5,10 x 71,40
+/- absolut -8,20 -1,20 4,70 4,40 1,60 0,50 x 6,30
+/- in %1 -15,19 -5,48 134,29 73,33 34,04 9,80 x 8,82
vgl. RLP in %3 27,58 -14,46 -26,79 0,00 -7,35 -26,32 x 0,13
vgl. Bund in %2 38,79 0,98 -34,92 -2,80 -31,52 -37,08 x 1,97

Quelle

Spannend auch der Vergleich der Ergebnisse in den einzelnen Städten und Kommunen in den Wahlkreisen der Eifel:
Die Wahlbeteiligung schwankt zwischen 86,11% in Roetgen und 68,76% in Düren Stadt. (RLP: keine Daten)

Die CDU erzielte ihr bestes Ergebnis in Kelberg (Vulkaneifel) mit 50,9%, ihr schlechtestes in Alsdorf (Städteregion Aachen) mit 26,74%.

Die SPD hat ihr bestes Ergebnis in Alsdorf mit 40,8%, ihr schlechtestes in Altenahr (Ahrweiler) mit 18,1%.

Die AFD kommt in Euskirchen Stadt auf 11,51%, in Roetgen (Städteregion Aachen) auf 5,9%.

Die FDP hat ihre Eifel-Hochburg in Dahlem (Kreis Euskirchen) mit 16,69% und fährt ihr schlechtestes Ergebnis in Alsdorf mit 8,5% ein.

Die Linke kommt in Remagen (Ahrweiler), Gerolstein und Hillesheim (Vulkaneifel) auf jeweils 7%, in Inden (Kreis Düren) dagegen nur auf 4,59%.

Die Grünen erreichen in Roetgen 14,5 % und werden in Aldenhoven mit gerade einmal noch 3,51% abgestraft.

Bestes und schlechtestes Ergebnis der Parteien zur Bundestagswahl 2017
in der Städteregion Aachen:

Legende Ergebnis in % Stadt/Ort
Wahlbeteiligung (+) 86,11 Roetgen
Wahlbeteiligung (-) 72,36 Alsdorf
CDU (+) 41,45 Simmerath
CDU (-) 26,74 Alsdorf
SPD (+) 40,8 Alsdorf
SPD (-) 24,42 Roetgen
AFD (+) 11,14 Alsdorf
AFD (-) 5,9 Roetgen
FDP (+) 14,5 Roetgen
FDP (-) 8,5 Alsdorf
Linke (+) 6,99 Herzogenrath
Linke (-) 5,3 Simmerath
Grüne (+) 11,78 Roetgen
Grüne (-) 3,65 Alsdorf

Bestes und schlechtestes Ergebnis der Parteien zur Bundestagswahl 2017
im Kreis Düren:

Legende Ergebnis in % Stadt/Ort
Wahlbeteiligung (+) 83,44 Hürtgenwald
Wahlbeteiligung (-) 68,76 Düren Stadt
CDU (+) 41,02 Heimbach
CDU (-) 31,95 Aldenhoven
SPD (+) 34,16 Aldenhoven
SPD (-) 23,35 Heimbach
AFD (+) 11,16 Nörvenich
AFD (-) 7,3 Jülich
FDP (+) 14,17 Heimbach
FDP (-) 9,99 Vettweiß
Linke (+) 6,88 Düren
Linke (-) 4,59 Inden
Grüne (+) 6,35 Jülich
Grüne (-) 3,51 Aldenhoven

Bestes und schlechtestes Ergebnis der Parteien zur Bundestagswahl 2017
im Kreis Euskirchen:

Legende Ergebnis in % Stadt/Ort
Wahlbeteiligung (+) 81,56 Nettersheim
Wahlbeteiligung (-) 71,1 Euskirchen
CDU (+) 43,37 Nettersheim
CDU (-) 31,13 Weilerswist
SPD (+) 25,39 Weilerswist
SPD (-) 19,39 Nettersheim
AFD (+) 11,51 Euskirchen
AFD (-) 7,24 Nettersheim
FDP (+) 16,69 Dahlem
FDP (-) 13,36 Zülpich
Linke (+) 6,64 Bad Münstereifel
Linke (-) 4,78 Hellenthal
Grüne (+) 6,75 Bad Münstereifel
Grüne (-) 4,48 Dahlem

Bestes und schlechtestes Ergebnis der Parteien zur Bundestagswahl 2017
im Landkreis Ahrweiler:

Legende Ergebnis in % Stadt/Ort
Wahlbeteiligung (+) x x
Wahlbeteiligung (-) x x
CDU (+) 50,6 Adenau
CDU (-) 36,2 Remagen
SPD (+) 23 Bad Breisig
SPD (-) 18,1 Altenahr
AFD (+) 10,9 Bad Breisig
AFD (-) 7,8 Adenau & Altenahr
FDP (+) 14,7 Grafschaft
FDP (-) 10,8 Brohltal
Linke (+) 7 Remagen
Linke (-) 4,7 Adenau
Grüne (+) 9,5 Sinzig
Grüne (-) 4,6 Adenau

Bestes und schlechtestes Ergebnis der Parteien zur Bundestagswahl 2017
im Eifelkreis Bitburg-Prüm:

Legende Ergebnis in % Stadt/Ort
Wahlbeteiligung (+) x x
Wahlbeteiligung (-) x x
CDU (+) 49,7 Arzfeld
CDU (-) 39,6 Bitburg
SPD (+) 25,5 Speicher
SPD (-) 21,3 Arzfeld & Prüm
AFD (+) 10 Bitburg
AFD (-) 6,5 Südeifel
FDP (+) 11 Bitburg
FDP (-) 9,2 Speicher
Linke (+) 6,8 Bitburg
Linke (-) 5,1 Arzfeld
Grüne (+) 7,1 Bitburg
Grüne (-) 5 Speicher

Bestes und schlechtestes Ergebnis der Parteien zur Bundestagswahl 2017
im Landkreis Vulkaneifel:

Legende Ergebnis in % Stadt/Ort
Wahlbeteiligung (+) x x
Wahlbeteiligung (-) x x
CDU (+) 50,9 Kelberg
CDU (-) 42 Obere Kyll
SPD (+) 24,3 Obere Kyll
SPD (-) 18,4 Kelberg
AFD (+) 10,5 Gerolstein
AFD (-) 6,8 Hillesheim
FDP (+) 11,1 Kelberg
FDP (-) 8,8 Gerolstein
Linke (+) 7 Gerolstein & Hillesheim
Linke (-) 5,2 Kelberg
Grüne (+) 6,3 Gerolstein
Grüne (-) 4,2 Kelberg

Legende:
1: Veränderung 2013 / 2017 in Prozent
2: Abweichung vom deutschlandweiten Ergebnis
3: Abweichung vom Ergebnis im Bundesland
x: Keine Daten / nicht gesondert ausgewiesen

29.9.2017PolitikEifel0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite