"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: CDU

Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Kritik an Bürgerwindmodell – auch in Hürtgenwald

Nach der ersten Ausschreibung der Windparks nach dem neuen EEG 2017 kommen die Schwächen des Gesetzes ans Tageslicht. Mauscheleien mit den privilegierten Bürgerwindparks scheinen an der Tagesordnung.

7.7.2017 • Politik • Hürtgenwald [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Kommunen stärken, Land Menschen“ – Der Koalitionsvertrag von CDU und FDP für NRW

Seit heute ist der neue Koalitionsvertrag für die geplante Regierungsbildung zwischen CDU und FDP in NRW veröffentlicht. EIFELON hat den Koalitionsvertrag mit einem Tagcloud-Generator analysiert.

17.6.2017 • Politik • Eifel [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Einmal Nideggen und zurück

Nideggen: Im Oktober 2014 war die Welt für Stefan Witt und seine Frau Britta noch in Ordnung. Nideggen: Stefan Witt, designierter Herausforderer von Margit Göckemeyer, hat den Bürgern und Bürgerinnen, sowie dem CDU-Stadtverband in einem Schreiben vom 16.2. mitgeteilt, dass er als Bürgermeisterkandidat für die Wahl im September nicht mehr…

20.2.2015 • Politik • Nideggen [bwp]

Land & Leute zum Thema CDU

Wahlmarathon: Sabine Preiser-Marian ist neue Bürgermeisterin

Sabine Preiser-Marian siegte in der Stichwahl mit 124 Stimmen vor Ursula Koch-Träger. [Fotos: pd]
Am Ende wurde es ganz, ganz eng. Sabine Preiser-Marian (CDU) ist die neue Bürgermeisterin von Bad Münstereifel. In der Stichwahl am vergangenen Sonntag setzte sie sich knapp mit 50,97 Prozent gegen Ursula Koch-Traeger (SPD, Grüne, UWV) durch, die auf 49,03 Prozent kam. [caption id="attachment_13477" align="alignleft" width="600"] Wahlverliererin Ursula Koch-Träger (r.) gratuliert der Siegerin Sabine Preiser-Marian.[/caption] Von 15.054 Wahlberechtigten in der Stadt Bad Münstereifel gingen 6.490 (43,11 %) zur Urne. In ...weiterlesen
11.11.2015 • Bad Münstereifel pd

Edith Esser zieht sich aus der Politik zurück

Kommunikativ und sympathisch: Edith Esser zieht sich von ihren Ämtern und der Kommunalpolitik zurück. [Foto: bvl]
Edith Esser (CDU) legt alle politischen Ämter nieder. Nach stressigen und arbeitsintensiven Monaten des Bürgermeisterwahlkampfes zieht sie sich aus der Politik zurück. „Die zurückliegenden Belastungen haben mir deutlich gemacht, dass es für mich Zeit für Veränderungen ist.“ Edith Esser betont, dass der Ausgang der Wahl bei ihrer Entscheidung, alle Ämter abzugeben, keine Rolle spiele. Seit 2006 gehörte sie dem Nideggener Stadtrat an und wurde zur 1. stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt. Neben ...weiterlesen
23.10.2015 • Nideggen bwp

Zweikampf im Kreishaus

Die CDU im Kreis Euskirchen hat für die Landratswahlen im September die Weichen gestellt. Manfred Poth wird gegen den mittlerweile parteilosen Amtsinhaber Günter Rosenke antreten. Vom ehemaligen persönlichen Referenten und anschließenden Vertreter des Landrates wird Poth, der seit 1975 in der Kreisverwaltung tätig ist, nun zu Rosenkes Herausforderer.
13.3.2015 • Euskirchen bwp

Stefan Witt ist Bürgermeisterkandidat der Nideggener CDU

Markus Fischer (l.) und die stellvertretende Bürgermeisterin Edith Esser (r.) gratulierten Stefan Witt und seiner Ehefrau Britta.
Einstimmig kürte die Nideggener CDU ihren neuen Bürgermeisterkandidat Stefan Witt im Rittersaal der Burg Nideggen. „Mit dem 33-jährigen Stefan Witt sind wir für die im kommenden Jahr stattfindende Bürgermeisterwahl bestens aufgestellt“, so der Vorsitzende des christdemokratischen Stadtverbandes, Markus Fischer. Witt, der in Nideggen kein Unbekannter ist, durchlief vor Jahren im Nideggener Rathaus viele Aufgabenbereiche, zuletzt als Standesbeamter. Der gelernte Jurist, der augenblicklich in einer Landesbehörde in Köln arbeitet, verstand es, ...weiterlesen
24.10.2014 • Nideggen bwp