"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Energiewende

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der LEP-Entwurf 2018 in der Bürger-Beteiligung

Die Landesregierung legt ihren Landesentwicklungsplan-Entwurf zur Bürgerbeteiligung vor. Er soll die ländlichen Regionen stärken und die Windenergie-Skepsis durch besseren Bevölkerungsschutz „heilen.“ Die Bürger sind aufgefordert, Stellung zu beziehen.

11.5.2018 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ein Gestattungsvertrag für ungewünschte Windradzuwegung?

Warum soll man einem Vertrag zustimmen, wenn er offensichtlich der Kommune Nachteile bringt, fragten sich die Mitglieder des Nideggener Bauausschusses und haben ihre Zustimmung verweigert. Der Bürgermeister sieht das anders. Am Dienstag soll nun der Rat entscheiden.

5.5.2018 • Politik • Nideggen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Landwirtschaftsministerin trifft Bündnis für Energiewende

Zu einem ersten Informationsaustausch zwischen der neuen Bundesumweltministerin Juliane Klöckner und dem Bündnis für Energiewende für Mensch und Natur e.V., einem der großen Umweltverbände im Westen Deutschlands, kam es in Mainz. „Konstruktiv und informativ“ war das Resümee auf beiden Seiten.

30.3.2018 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Nideggener Windradplanung vertagt

In Nideggen denkt man vorausschauend. Wenn man jetzt in eine Planung für weitere Windräder auf dem Stadtgebiet eintritt, muss nach der Änderung des Windenergieerlasses und des Landes-Entwicklungs-Plans durch die neue Landesregierung alles wieder neu aufgerollt werden. Das möchte man sich in Nideggen ersparen.

23.3.2018 • Politik • Nideggen [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Bauausschuss: Mehr Windräder für Nideggen?

Schwierige Gemengelage in Nideggen. Die ausgewiesenen möglichen Konzentrationszonen für die Windenergie finden wenig Beifall bei Räten und Bürgern. Am Dienstag soll der Ausschuss Beschlüsse fassen. Darin sieht die Bürgerinitiative WIR keinen Sinn.

16.3.2018 • Politik • Nideggen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mechernicher Umweltschützer ausgezeichnet

Mit Preisgeldern im Gesamtwert von 2.500 Euro haben die Stadt Mechernich und das Energieunternehmen innogy in einer Feierstunde in der Aula der Gesamtschule vorbildliche Umweltaktionen im Stadtgebiet ausgezeichnet. Der gemeinsam verliehene „Klimaschutzpreis 2017“ würdigt Initiativen, die sich auf besondere Weise für den Umwelt- und Klimaschutz in einer Kommune einsetzen.

2.3.2018 • Leben • Mechernich [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Naturschutzverbände wollen Bauarbeiten für den Windpark Münsterwald stoppen

Was steht, das steht! Trotz Aufhebung der Aachener Windkonzentrationszonen durch das OVG Münster: Juwi und STAWAG beginnen mit dem Aufbau der Windräder im Münsterwald. Die Naturschutzverbände sind fassungslos.

23.2.2018 • Politik • Umland, Aachen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Windradspekulation mit Steuergeldern

Auch Kreise investieren immer wieder spekulativ in Windparks. Wie so etwas gründlich – zum Nachteil des Steuerzahlers – schief gehen kann zeigt das Trauerspiel aus dem Donnersbergkreis.

16.2.2018 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

NATURSCHUTZINITIATIVE kritisiert Koalitionsvertrag

Die Naturschutzinitiative e.V. zeigt sich von den Ergebnissen der GroKo Verhandlungen enttäuscht. Der Fortschreibung der gescheiterten Energiewende führe immer weiter in ein Biodiversitäts-Desaster.

10.2.2018 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Patrick Moore: Ich mach mir keine Sorgen um das Klima

Würden die Menschen nicht dem natürlichen CO2-Abbau entgegensteuern, „wäre das Leben auf der Erde in weniger als zwei Millionen Jahren zu Ende“, so Patrick Moore. Fakt ist, dass die CO2-Konzentration in der Atmosphäre über eine sehr lange Zeit auf einen gefährlich niedrigen Wert gesunken sei. Mehr CO2 lautet seine Forderung.

3.2.2018 • Natur • Umland [cpm]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Energiewende

„Klimaschutz“ auf dem Prüfstand – Patrik Moore kommt nach Bonn

Der „Klimaschutz“ ist seit Jahren eines der wichtigsten politischen Ziele der Bundesregierung mit der Begründung, dass durch CO2-Emissionen, die bei der Verbrennung fossiler Energieträger entstehen, die Entwicklung des Klimas negativ beeinflusst wird. Der Verein Fortschritt in Freiheit e.V. (FiF) und die Arbeitsgemeinschaft Energie und Umwelt (AGE+U) laden zu einem Vortrags- und Diskussionsabend mit Dr. Patrik Moore und Klaus Ermeke am 14. Mai ab 17.00 Uhr nach Bonn in Dotty’s Sportsbar, ...weiterlesen
4.5.2018 • Umland, Bonn cpm

Zülpich beschließt erneute Offenlage der Windenergiezonen

Ralf Hoffmann von der BI argumentiert im Rat für eine Verschiebung der Abstimmung. [Foto: cpm]
Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat am vergangenen Donnerstag, mit einer Gegenstimme der FDP, die Aufstellung der 20. Änderung des Flächennutzungsplans "Windenergiekonzentrationszonen" beschlossen. Damit kommt es zu einer dritten Beteiligung der Öffentlichkeit. Im Vorfeld war die Sitzung unterbrochen worden, um der Bürgerinitiative (BI) „Menschen für Enzen“ Gelegenheit zu geben, ihre Argumente gegen eine Weiterführung der Pläne zum jetzigen Zeitpunkt darzustellen. Dr. Ralf Hoffmann appellierte an die Ausschussmitglieder, die Offenlage zu verschieben, ...weiterlesen
20.4.2018 • Zülpich cpm

Neue Windradpläne für Zülpich: BI ist für Abwarten

Weitere Windenergiezonen für Zülpich sind bei den Bürgern umstritten. [Foto: cpm]
Am kommenden Donnerstag, 19. April, 18.00 Uhr, steht die Windenergie beim Stadtentwicklungsausschuss wieder auf der Tagesordnung. Eine erneute Offenlage des wieder geänderten Flächennutzungsplans für Enzen, Füssenich und Mülheim-Wichterich soll beschlossen werden. Aus den vorliegenden Unterlagen geht hervor, dass nur die Windkonzentrationszone (WKZ) in Enzen und die Erweiterung der bestehenden WKZ Mülheim - Wichterich weiter verfolgt werden, die Planung für Füssenich wird aus naturschutzfachlichen Gründen fallengelassen. Füssenich erscheint danach für Windanlagen ...weiterlesen
13.4.2018 • Zülpich, Enzen cpm

Endspurt: Petition gegen Windräder im Außenbereich

Fortgesetzte Landschaftszerstörung dank Bundes-Bau-Gesetz. [Foto: cpm]
Es gibt in Deutschland ein Gesetz, das maßgeblich für die Zerstörung unserer Landschaften durch immer mehr und größere Windräder verantwortlich ist: Das Bundesbaugesetz. Hier regelt der Paragraph 35 die „Privilegien der Windräder“. Im Wald, im Landschaftsschutzgebiet, neben der Splittersiedlung, überall in unserer Landschaft haben Windräder Vorrang. Der Paragraph 35 BauGB „Bauen im Außenbereich“ ist neben dem umstrittenen Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG) die zweite juristische Säule einer verfehlten Windradplanung in Deutschland. „Im Außenbereich ...weiterlesen
24.3.2018 • Eifel cpm

Rein in die Kartoffel – raus aus den Kartoffeln?

Vier Räder 230 Meter hoch plant KEVER für Blankenheim. [Foto: cpm]
Am vergangenen Donnerstag fasste der Gemeinderat den Beschluss zur Rücknahme des erst im vergangenen Herbst beim Kreis beantragten "Antrags auf  Zurückstellung der Windenergieplanung“.  Der Antrag auf Zurückstellung war urspünglich gefasst worden, um im Vorfeld einer Windradplanung durch die Firma KEVER, Änderungen am Flächennutzungsplan und an der Bebauungsplanung vorzunehmen. Der Kreis hatte dem Wunsch der Gemeinde entsprochen und den Zurückstellungsantrag bis September 2018 genehmigt. Nun soll auf Wunsch und Antrag der ...weiterlesen
23.3.2018 • Blankenheim cpm

Hürtgenwalder Windräder haben Zuschlag – Bürger über Kosten besorgt

Aufforderung an die Hürtgenwalder Gemeinderäte. [Foto: cpm]
Vor der Ratssitzung in der Gemeinde Hürtgenwald am vergangenen Donnerstag wurden Flugblätter verteilt. Die Bürgerinitiative „Stop-den-Schuldenwahn“ rief die Ratsvertreter auf, sich der Schuldensituation in Hürtgenwald zu stellen. Anlass war die Sorge der Bürger, dass die Gemeinde durch ihre Beteiligung an den fünf geplanten Windrädern in Raffelsbrand-Peterberg weitere Verbindlichkeiten in Millionenhöhe zu Lasten des bereits äußerst angespannten Haushalts eingehen würde. Hat doch die Belastung der Hürtgenwalder mit 950 Punkten bei der ...weiterlesen
23.2.2018 • Hürtgenwald cpm

Offene Herzen für Elektro-Autos

Rechts die beiden neuen Elektro-Fahrzeuge der Gemeinden Dahlem und Kall, links die beiden schon bestehenden E-Autos von Schleiden und Kall. [Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress]
Die ersten 5000 Kilometer ist Dahlems Bürgermeister Jan Lembach seit September mit dem Renault Zoe schon gefahren. Und sein Fazit über das Elektro-Auto fällt äußerst positiv aus. „Der Wagen fährt sich gut, ist zügig, leise und komfortabel, die Fahrten waren alle problemlos und bis auf eine Ausnahme konnte ich ihn für all meine Termine nutzen“, erzählt er. Kalls Bürgermeister Hermann-Josef Esser schließt sich an und ergänzt: „Das Auto ist auch ...weiterlesen
26.1.2018 • Eifel redaktion

„Diskussionsforum Stromnetze“ für Bürger am 30. Januar

Der Forschungscampus Flexible Elektrische Netze (FEN) und die StädteRegion Aachen laden am Dienstag, 30. Januar, ab 17.45 Uhr alle Interessierten zum „Diskussionsforum Stromnetze“ in das Haus der StädteRegion Aachen (Zollernstraße 16, Mediensaal) ein. Professor Dirk Uwe Sauer (Professur für „Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik“ an der RWTH Aachen) trägt zum Thema „Elektromobilität und Netzinfrastruktur“ vor, beleuchtet Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität sowie Konzepte zur Minimierung des dafür notwendigen Netzausbaubedarfs. Anschließend gibt ...weiterlesen
12.1.2018 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Eifeler nanoBHKW bei „Einfach Genial“ im mdr-Fernsehen

Hubertus Weckmann erklärt die elektronische Steuerung des nanoBHKW. [Foto: cpm]
Unter den Titel „Aus der Tüftlergarage: Das Kraftwerk für das Eigenheim“ berichtet das mdr-Magazin „EINFACH GENIAL – Das Erfindermagazin“ am kommenden Dienstag, dem 31. Oktober, ab 19.50 Uhr, im mdr-Fernsehen über das Eifeler nanoBHKW des Wolfgartner Ingenieurs Hubertus Weckmann. Die mitteldeutsche Filmcrew war extra in die Eifel gekommen, um über die „eierlegende Wollmilchsau“ des Wolfgartner Ingenieurs zu berichten. Weckmann hatte mit seinem Team aus Wissenschaftlern, Technikern und IT-Spezialisten ein Blockheizkraftwerk ...weiterlesen
27.10.2017 • Schleiden, Wolfgarten cpm

1.000 Blankenheimer unterschreiben gegen die KEVER-Windräder

Einen Wäschekorb voll mit Widerstand bekamen die Euskirchner Kreisbehörden von ihren Bürgern überreicht. [Foto: StiW]
"Großer Bahnhof" vor dem Euskirchner Kreishaus. Am Freitag um 10.00 Uhr hatten sich die Blankenheimer Vertreter der Bürgerinitiativen, AG Windenergie Eifel-Börde, Sturm-im-Wald-Reetz, Mülheim-sagt-nein und weitere Bürger versammelt, um ihre circa 1.000 Einwendungen und Widersprüche gegen die Windradpläne der KEVER an die Kreis-Genehmigungsbehörde offiziell zu überreichen. Einen vollen Wäschekorb namentlich unterschriebener Einwendungen gegen die fünf von KEVER, einem Tochterunternehmen des Euskirchner Energieversorgers ENE,  projektierten 230- Meter-Windanlagen zwischen den Blankenheimer Ortschaften Rohr, ...weiterlesen
29.9.2017 • Blankenheim cpm

mehr Texte