"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Energiewende

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Zweifler: Große Vorbereitungen zum Weltklima-Gipfel in Bonn – aber was, wenn die Klima-Skeptiker doch recht haben?

In Bonn wird Anfang November die 23. UN-Klimakonferenz tagen. 25.000 Teilnehmer sind angemeldet. 124 Millionen Euro lässt sich Deutschland das Spektakel kosten. Ein Artikel in einem Fachmagazin, stellt die Inszenierung in Frage: Haben die Klimaskeptiker doch recht?

20.10.2017 • Politik, Kommentar • Umland, Bonn [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 3 Kommentare

Windenergieerlass in der Kritik: Teil II – Außer Spesen…?

Der Entwurf zum neuen Windenergieerlass soll helfen die Wahlversprechen der NRW Landesregierung zur Windkraft umzusetzen. Was nun vorgelegt wurde entspricht nicht den Vorstellungen der Bürger und der Naturschützer. Ob damit die Ziele der Koalitionsvereinbarung erreicht werden, wird von Fachleuten bezweifelt.

13.10.2017 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

RVK-NationalparkShuttle fährt mit Bio-Erdgas

RVK-NationalparkShuttle fährt mit Bio-Erdgas: Drei Busse der Linie SB 82 von Kall nach Vogelsang sind inzwischen im Einsatz.

12.10.2017 • Wirtschaft • Schleiden, Vogelsang [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Änderung des NRW-Windenergieerlasses in der Kritik

Bewohner sollen geschützt werden, der Wald soll windradfrei werden. So war die Koalitionsvereinbarung zwischen CDU und FDP. Nun gibt es den ersten Entwurf zu einer Änderung des Windenergieerlasses NRW. Naturschützer und Bürger haben sich das Papier genauer angesehen. Eine erste Analyse.

22.9.2017 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Energiewende: Jetzt schreiben die Eifeler an die Kanzlerin

Mensch und Natur auf dem Land leiden unter Windradmonstern neben der Wohnbebauung und Zerstörung von Naturhabitaten und Lebensraum. Die Energiewende leistet nicht was versprochen war. Wie soll das weitergehen Frau Merkel?, fragen die Eifler Bürgerinitiativen und der NABU Euskirchen in einem Offenen Brief an die Kanzlerin.

9.9.2017 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 4 Kommentare

Energiewende: Eifeler schreiben Offenen Brief an Kanzlerkandidaten Martin Schulz

„Wenn die Energiewende mit all ihren Windrädern eine CO2-Einsparung nicht leisten kann, warum sollen wir dann unsere Natur, unsere Landschaft und unsere Gesundheit für diese unausgereifte Technologie opfern“, fragen sich zunehmend die betroffenen Bürger von Eifel und Börde und schreiben an Kanzlerkandidat Martin Schulz.

18.8.2017 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ein Energiezwerg wird groß: nano-BHKW beendet Leistungstests erfolgreich

Strom dort erzeugen, wo er gebraucht wird. Das nanoBHKW könnte die Antwort darauf für 14 Millionen Ein- und Zweifamilien Häuser in Deutschland sein. Der Kraft-Wärme-Zwerg aus der Eifel hat die Leistungstests bestanden.

21.7.2017 • Wirtschaft • Kreise, Kreis Düren [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

Neue VGB Studie: Windstrom nicht zuverlässig

Eine europaweite Studie zur Leistung der Windenergie, 6 Millionen Datensätze zum Stromertrag aus Windgeneratoren wurden ausgewertet. Die Ergebnisse sind ernüchternd. Alle 28.000 Windräder zusammen sind nicht in der Lage die deutsche Stromversorgung zu mehr als einem Prozent zu gewährleisten.

14.7.2017 • Wirtschaft • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Entscheidungswoche in Nideggen und Kreuzau

In Nideggen und Kreuzau haben sich in dieser Woche die Räte mit ihrer Windkraftplanung auseinander gesetzt. Dabei wurden Beschlüsse in Kreuzau gefasst, die nun den Konflikt um die Windradzone Lausbusch vor den Toren Nideggens weiter vorantreiben.

7.7.2017 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Kritik an Bürgerwindmodell – auch in Hürtgenwald

Nach der ersten Ausschreibung der Windparks nach dem neuen EEG 2017 kommen die Schwächen des Gesetzes ans Tageslicht. Mauscheleien mit den privilegierten Bürgerwindparks scheinen an der Tagesordnung.

7.7.2017 • Politik • Hürtgenwald [cpm]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Energiewende

1.000 Blankenheimer unterschreiben gegen die KEVER-Windräder

Einen Wäschekorb voll mit Widerstand bekamen die Euskirchner Kreisbehörden von ihren Bürgern überreicht. [Foto: StiW]
"Großer Bahnhof" vor dem Euskirchner Kreishaus. Am Freitag um 10.00 Uhr hatten sich die Blankenheimer Vertreter der Bürgerinitiativen, AG Windenergie Eifel-Börde, Sturm-im-Wald-Reetz, Mülheim-sagt-nein und weitere Bürger versammelt, um ihre circa 1.000 Einwendungen und Widersprüche gegen die Windradpläne der KEVER an die Kreis-Genehmigungsbehörde offiziell zu überreichen. Einen vollen Wäschekorb namentlich unterschriebener Einwendungen gegen die fünf von KEVER, einem Tochterunternehmen des Euskirchner Energieversorgers ENE,  projektierten 230- Meter-Windanlagen zwischen den Blankenheimer Ortschaften Rohr, ...weiterlesen
29.9.2017 • Blankenheim cpm

Stadt Zülpich setzt weiter auf energie- und klimaeffiziente LED-Technik

Kommunalbetreuer Walfried Heinen, innogy (M.), präsentierte Bürgermeister Hürtgen (l.) und Beigeordnetem Ottmar Voigt (r.) die neuen energiesparenden LED-Leuchten. [Foto: privat]
Im Landesgartenschaujahr 2014 hat die Stadt Zülpich damit begonnen, die herkömmliche Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik umzurüsten. Seit Beginn dieses Jahres bis voraussichtlich zum Jahresende tauscht die Innogy (RWE) im Rahmen der Modernisierung der Straßenbeleuchtung jetzt insgesamt weitere 732 Quecksilberdampfleuchten gegen moderne, energiesparende LED-Leuchten aus. Dabei werden bedarfsweise auch Masten älterer Bauart mit ausgewechselt. Da die Maßnahme zu 100 Prozent über das KEK (Kommunales Energiekonzept)-Programm förderfähig ist, entstehen der Stadt Zülpich ...weiterlesen
4.8.2017 • Zülpich pg

Energieberatung: Ein kühles Haus im heißen Sommer

Der Sommer ist endlich da, und die Sonne schickt ihre wärmenden Strahlen. Bei drückender Hitze freuen wir uns über die kühle Luft im Haus oder in der Wohnung. Doch je länger die Hitze anhält, desto wärmer wird es auch im Gebäude. Die Möglichkeiten der Temperaturregulierung sind vielfältig. Von der Innen- über die Außenverschattung bis hin zur Klimaanlage ist vieles möglich. Doch welche Maßnahmen sind effizient und dazu noch kostengünstig? Wer ...weiterlesen
21.7.2017 • Kreise, Kreis Euskirchen pg

Bürgerumfrage zum Ausbau Erneuerbarer Energien gestartet

Im Rahmen des Projekts „Regionaler Dialog Energiewende (render)“ werden im Juli 1.000 Bürger per Telefon zu den Ausbauoptionen Erneuerbarer Energien in der StädteRegion Aachen befragt. Inhalte sind neben möglichen Veränderungen im Meinungsbild vor allem Aspekte der zukünftigen Entwicklung einzelner Technologien in der Region. Hierbei stehen Photovoltaik- und Windenergie im Fokus. Des Weiteren geht es um Fragen zur Planung von Erneuerbare-Energien-Projekten sowie Anreize und Beteiligungswünsche der Bürger, etwa als Energiegenossenschaften. Die ...weiterlesen
7.7.2017 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Unterschriftenaktion der AG Windenergie stellt Zülpicher Windradplanung infrage

Die Windradzone bei Mülheim-Wichterich. [Foto: cpm]
Der Zülpicher Stadtrat hat beschlossen, weitere Windkonzentrationszonen in Füssenich, Enzen und Mülheim-Wichterich auszuweisen. In einem zweiten Schritt sollen in diesen Zonen mehrere 200-Meter-Windanlagen errichtet werden. Nach den vorliegenden Plänen soll der Abstand zwischen den Windrädern und der Wohnbebauung nur 750 Meter betragen. „Eindeutig zu wenig“, finden die Mitglieder der AG Windenergie, nachdem der neue Koalitionsvertrag zwischen CDU und FDP künftig Mindestabstände von 1.500 Metern zur Wohnbebauung vereinbart hat. Damit entspricht ...weiterlesen
23.6.2017 • Zülpich, Füssenich cpm

Bürger demonstrieren vor dem Rathaus

Blankenheimer Bürger trafen sich vor dem Rathaus, um gegen die Windenergiepläne der Gemeinde zu demonstrieren. [Foto: privat]
Überraschte Mienen gab es am vergangenen Donnerstag bei den Mitgliedern des Gemeinde-Entwicklungsausschusses vor Beginn der Sitzung. Vor dem Rathaus hatten sich circa 25 Blankenheimer Bürger versammelt, um mit Transparenten zum Thema Windenergieausbau in Blankenheim Stellung zu beziehen. Mit den Slogans „Man raubt uns unseren Dorffrieden", "Man raubt uns unsere schöne Landschaft", "Man raubt uns unsere Wohnimmobilien“ und „Man raubt uns die Vielfalt unserer Vogelwelt“ unterstützten sie den Antrag der FDP ...weiterlesen
2.6.2017 • Blankenheim cpm

Blankenheimer BürgerDIALOG und Windräder im Gemeindeentwicklungsausschuss

In Blankenheim setzt man auf Dialog mit dem Bürger. [Foto: privat]
Die Gemeinde setzt auf das Gespräch mit dem Bürger. Der BürgerDIALOG soll vor Ort in den einzelnen Ortsteilen zu festgelegten Terminen die Möglichkeit bieten, mit Bürgermeister und Ortsvorstehern ins Gespräch zu kommen. Fragen und Anregungen, Beschwerden und Verbesserungsvorschläge können so unbürokratisch und in kleinen Geprächsrunden vor Ort behandelt werden. Es ist daran gedacht, auf einem Rundgang durch den Ort die jeweiligen Problemstellungen unbürokratisch mit Bürgermeister und/oder Ortsvorstehern ansprechen zu können ...weiterlesen
27.5.2017 • Blankenheim cpm

Stadtrat Heimbach verzichtet auf neue Windkraftkonzentrationszonen

In seiner letzten Sitzung am vergangenen Donnerstag beschloss die Stadtvertretung Heimbach, vorerst keine neuen Konzentrationszonen für Windräder auszuweisen. Die Stadt produziere jetzt schon Millionen an Kilowattstunden grünen Stroms aus Wasser, Wind und Sonne. Nach Beratung mit einem erfahrenen Verwaltungsjuristen habe man sich entschlossen, keine weiteren Aktivitäten für eine Erweiterung in dem sensiblen Landschaftsraum am Nationalpark zu planen. Der Beschluss: "Die Stadtvertretung beschließt, es hinsichtlich der Ausweisung weiterer Konzentrationszonen für die ...weiterlesen
28.4.2017 • Heimbach pg

BI Münsterwald erinnert OB Philipp an sein Versprechen

In einem Offenen Brief erinnert der Verein Natur und Landschaftsschutz Nordeifel e.V. Aachens Bürgermeister Marcel Philipp an seine im Februar 2014 gegebene Zusage, keine Fäll- und Baumaßnahmen im Münsterwald zuzulassen, bevor die Stadt über eine rechtssichere Genehmigung zur Errichtung des Windparks Münsterwald verfügt. Der Verein verwies darauf, dass die Entscheidung des OVG Münster im Genehmigungsverfahren noch anhängig sei und eine Entscheidung zu einer Baugenehmigung im Münsterwald bisher nicht vorliegt. Anlass ...weiterlesen
10.2.2017 • Kreise, Städtereg. Aachen cpm

Bürgerbeteiligung Flächennutzungsplan „Windkraft“ in Kelberg

„Sturm im Wald“ will keine weiträumige Landschaftszerstörung in der Vulkaneifel zulassen. [Montage: Sturm im Wald]
Die 2. Offenlage des Flächennutzungsplans „Windkraft“ der Verbandsgemeinde Kelberg liegt zwischen dem 16. Januar und dem 17. Februar bei der Verbandsgemeindeverwaltung in der Bauabteilung Zimmer 214, Dauner Str. 22, 53539 Kelberg zur Einsichtnahme öffentlich aus. Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr. Im Internet sind die Unterlagen, allerdings ohne die von Dritten erstellten Gutachten, auf ...weiterlesen
21.1.2017 • Kelberg cpm

mehr Texte