"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Geschichte

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Bilderabend: „Sommerfrischler“ aus Rollesbroich auf alten Fotos und im Film

Wenn alte Menschen sterben, stirbt auch jedes Mal ein Stück Dorfgeschichte. Vieles aus dem jeweiligen Nachlass – seien es Dachbodenfunde, alte Fotografien oder Tagebücher – landet im Müll. Der Rollesbroicher Verein für Heimatgeschichte e. V. rettet solche Erinnerungen.

13.10.2017 • Leben • Simmerath, Rollesbroich [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Fundstück des Monats: Trillerpfeifchen in Vogel- und Narrengestalt

Zwei Wasserpfeifchen aus dem 16. Jahrhundert sind zurzeit als Fund des Monats im Bonner LandesMuseum zu sehen. Damals schon konnten Kinder mit den wassergefüllten, tönernen „Flöten“ das Gezwitscher von Vögeln nachahmen.

6.10.2017 • Kultur • Umland, Bonn [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Macht und Pracht“ ist Thema des Tags des offenen Denkmals

„Macht und Pracht“ heißt das diesjährige Motto des Tag des offenen Denkmals. Am 10. September öffnen in der ganzen Republik Denkmale ihre Türen – insgesamt werden es rund 7.500 Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten sein. Die EIFELON-Redaktion hat ein paar Beispiele herausgesucht.

1.9.2017 • Kultur • Eifel [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

NS-Dokumentationszentrum zeigt Ausstellung „Rassendiagnose: Zigeuner“

Auf 500.000 schätzt man die Zahl der Sinti und Roma aus ganz Europa, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Die Ausstellung „Rassendiagnose: Zigeuner“ im NS-Dokumentationszentrum geht diesem Massenverbrechen nach – und zeigt dessen Vorgeschichte und Nachwirkungen bis heute.

4.8.2017 • Kultur • Umland, Köln [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Fund des Monats August: Früheisenzeitlicher Schmuck aus einem Brandgräberfeld im Tagebaugebiet Inden

Im August sind in der Sondervitrine des Bonner Landemuseums die ersten, restaurierten Schmuckstücke aus einem sensationellen Fund im Dürener Nordkreis zu sehen. Im Vorfeld des Tagebaus Inden wurde das bislang größte früheisenzeitliche Brandgräberfeld des Rheinlands mit über 550 Bestattungen entdeckt.

4.8.2017 • Kultur • Umland, Bonn [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Fund des Monats: Tiefer Sturz eines Jupiters

Es war – im wahrsten Sinne des Wortes – ein tiefer Sturz für den damaligen Göttervater. Vermutlich bei einem der zahlreichen Germanen-Einfälle im späten 3. und 4. Jahrhundert wurde die Jupiter-Skulptur, die einst ein römisches Landgut im heutigen Braunkohlegebiet Hambach schmückte, in einen steinernen Brunnen geworfen. Erst 2016 wurde sie entdeckt und geborgen. Nun steht sie im Museum.

21.7.2017 • Kultur • Umland, Bonn [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Renovierungsarbeiten an der Blankenheimer Vorburg abgeschlossen

Nach zweijähriger Renovierung erstrahlt nicht nur der Barockgarten an der Vorburg der Burg Blankenheim in neuem Glanz. Bei einer Feierstunde, zu der die Gäste in den „alten Kuhstall“ der Vorburg eingeladen waren, erläuterte der Verein zur Förderung der Burg Blankenheim die durchgeführten Maßnahmen.

7.7.2017 • Kultur • Blankenheim [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Eine Brücke in die Vergangenheit: Historische Holzkonstruktion in Abenden entdeckt?

Geschichtlich interessierte Abendener sind begeistert: Haben die derzeitigen Brückenarbeiten Teile einer historischen Holzbrücke freigelegt, die der Eifelmaler Renier Roidkin 1726 zeichnete?

30.6.2017 • Leben • Nideggen, Abenden [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Klang, der die Ohren berührt“ – Orgelkonzerte auf „Kleiner Königin“ von 1715

„Sie klingt für mich großartiger und fantastischer als die Orgel von Notre Dame“, erzählt Kai Becker über die Königs-Orgel aus 1715 von Balthasar König in Niederehe. Gemeinsam mit dem Konzertorganisten Gereon Krahforst organisiert er die „Niedereher Orgelkonzerte“. Das nächste ist am 30. Juni mit Ingelore Schubert.

23.6.2017 • Kultur • Kreise, Vulkaneifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Geschichtsverein feiert Mittelalterfest und die Römerthermen erhalten Astronautenbesuch

Der Zülpicher Geschichtsverein feiert sein 110+1-Bestehen mit einem großen Mittelalterfest. Mit dabei sind auch die Römerthermen Zülpich, die zudem am letzten Tag der Ausstellung „AllTag im All“ den Astronauten Gerhard Thiele zu Gast haben.

23.6.2017 • Leben • Zülpich [pg]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Geschichte

Von ehrbaren Bürgerinnen und böswilligen Weibern

Ohne Frauen sähe die Stadt Düren ganz anders aus. Frauen hatten für die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung der Stadt eine große Bedeutung. Die Stadtführung „Von ehrbaren Bürgerinnen und böswilligen Weibern“ hat sich genau diesen Aspekt herausgepickt. Stadtführerin Elisabeth Biesenbach nimmt am Samstag, 21. Oktober, Interessierte von 15.00 bis 17.00 Uhr mit auf einen Rundgang, der Einblicke in das Leben und das Wirken der Frauen vom Mittelalter bis ins 20. ...weiterlesen
13.10.2017 • Umland, Düren bwp

Sommerfest und offener Turm in Aremberg

Der Turm auf dem Aremberg kann besichtigt werden. [Foto: privat]
Am 19. August wird der Förderverein Burgruine Arenberg e.V. wieder den Burgturm auf dem Aremberg, 53533 Aremberg, für die Öffentlichkeit öffnen. Von 12.00 bis 19.00 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, den Turm zu besichtigen. Zudem werden Führungen angeboten und es werden neue Rundwege eröffnet. Um 15.00 Uhr startet darüber hinaus an diesem Tag das alljährliche Sommerfest des Vereins. Alle Mitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen. Der Verein freut sich ...weiterlesen
11.8.2017 • Adenau, Arenberg pg

Stadtmuseum zeigt bis zum 30. Juli Motorrad aus den 1920ern

Diese Maschine wurde von dem Dürener Ernst Neumann-Neander entwickelt. [Foto: Stadtmuseum]
Noch bis zum 30. Juli haben Besucher des Stadtmuseums Düren die Möglichkeit, ein Motorrad von Ernst Neumann-Neander von 1928 im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Betrogene Hoffnungen, Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929“ zu besichtigen. Die neue Ausstellung rund um die 1920er Jahre ist ein voller Erfolg, sie zeigt das Dürener Leben der damaligen Zeit in zahlreichen unterschiedlichen Facetten. Eine davon ist die voranschreitende Motorisierung. In Düren sind zu dieser Zeit ...weiterlesen
30.6.2017 • Umland, Düren bwp

Neue Dorfchronik: 125 Jahre Geschichte aus Vussem

Chronik-Autor Albert Velser, Vorsitzender Carsten Vogel und Co-Autor Helmut Mehren (v.l.) präsentieren stolz die neue Ausgabe der Vussemer Dorfchronik. [Foto: pd]
Bereits 1991 wurde im Mechernicher Ortsteil Vussem eine Dorfchronik vom damals extra gegründeten Heimat- und Geschichtsverein Vussem und dem Autor Albert Velser herausgegeben. Am vergangenen Freitag präsentierte der Verein die zweite Auflage der Chronik mit der Ortsgeschichte von 1890 bis 2015. Rund 40 geschichtsinteressierte Vussemer waren in das Pfarrheim gekommen, um der Präsentation der neuen Dorfchronik beizuwohnen. Darunter auch der 1. Bürger der Stadt Mechernich, Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick. Der ...weiterlesen
9.6.2017 • Mechernich, Vussem pd

Infotafel für die Kaisereiche

Christina Reuter erinnert an die "Kaisereiche". [Foto: Martin Weisgerber]
Um die Kaisereiche - einen besonderen „Baumschatz“ unweit von Gemünd - ranken sich einige Mythen. Die Kaisereiche soll damals anlässlich des Ablebens von Kaiser Wilhelm I., beziehungsweise des Besuchs der Urftstaumauer von Kaiser Wilhelm II. auf dem Bernersknipp im Kermeter gepflanzt worden sein. Seit kurzem informiert nun eine Tafel am geschichtsträchtigen Ort über das Relikt aus der Kaiserzeit. Diese Tafel ist ein Ausbildungsprojekt von Christina Reuter, die in der Nationalparkverwaltung ...weiterlesen
9.6.2017 • Eifel bwp

Tag des Offenen Turms am Pfingstsonntag

Der Turm auf dem Aremberg kann besichtigt werden. [Foto: privat]
Am Pfingstsonntag, 4. Juni, wird der Förderverein Burgruine Arenberg e.V. zwischen 12.00 und 16.00 Uhr zum zweiten Mal den Burgturm für die Öffentlichkeit öffnen. Nach der sehr gut besuchten ersten Veranstaltung dieser Art am Maifeiertag werden auch dieses Mal wieder Besichtigungen und Führungen angeboten. Die Burg auf dem Aremberg wurde vermutlich im 12. Jahrhundert errichtet und 1683 durch die Franzosen zerstört. Der Förderverein Burgruine Arenberg e. V. kümmert sich um ...weiterlesen
26.5.2017 • Eifel pg

Sonntags mit der Oleftalbahn unterwegs

Mit dem historischen Schienenbus durchs Oleftal. [Foto: Marita Rauchberger]
Am Pfingstsonntag ist es soweit - dann fährt sonntags wieder der historische MAN-Triebwagen über die denkmalgeschützte Bahnstrecke durch das Urft- und Oleftal von Kall nach Hellenthal. Mit dem Zug erreicht man viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele entlang der Strecke. Ob eine Wanderung durch den Nationalpark Eifel, zu Vogelsang-IP, per GPS geführte Radtouren durch die Region oder ob man einfach man nur das Flair der nostalgischen Fahrt mit dem historischen Schienenbus ...weiterlesen
26.5.2017 • Kall pg

Romanisches Haus wegen Jubiläumsfeier geschlossen

Am Sonntag, 21. Mai, bleibt das HürtenMuseum im Romanischen Haus, Langenhecke 6, wegen der Jubiläumsfeier für Besucher geschlossen. Das Romanische Haus wurde vor 850 Jahren erbaut.
19.5.2017 • Bad Münstereifel pg

Muttertag bei den Matronen

Heiliger Ort, Matronentempel Görresburg. [Foto: privat]
Das Naturzentrum Nettersheim bietet unter Leitung von Frau Dr. Anne Katharina Zschocke am 14. Mai eine dreistündige Wanderung an, während der es um die Kultur- und Naturgeschichte der Matronenverehrung geht. Ein Besuch der archäologischen Sammlung des Naturzentrums Nettersheim ist inbegriffen. Nach einer Einführung in der archäologischen Ausstellung zu Hintergründen der Matronenverehrung in keltischer und römischer Zeit (Naturzentrum, Urftstraße 2) geht es zum Matronentempel Görresburg. Gemeinsam mit Frau Dr. Zschocke betrachten ...weiterlesen
28.4.2017 • Nettersheim js

Bunte Zinnfiguren erzählen Geschichte

Mit bunt bemalten Zinnfiguren wird mittelalterliche Geschichte erlebbar. [Foto: privat]
Ab Sonntag, dem 7. Mai, zeigt das Nideggener Burgenmuseum seine nächste Jahresausstellung „Ein farbenprächtiges Kaleidoskop der Geschichte – Höfische Kultur und Macht in Europa zwischen dem 12. bis 16. Jahrhundert.“ Hinter dem etwas sperrigen Titel verbergen sich kunterbunte Guckkästen, so genannte Dioramen, in denen in dreidimensionaler Kulisse historische Szenen mit kleinen Zinnfiguren nachgestellt werden. Ab 13.00 Uhr gibt es am Eröffnungstag für die ersten Besucher ein buntes Familienprogramm: Die jüngeren ...weiterlesen
28.4.2017 • Nideggen bwp

mehr Texte