"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Infrastruktur

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

BI fordert: Runter mit den Anliegerbeiträgen

Die Schleidener kritisieren die Anliegerbeiträge des Rates für die Straßenerneuerung. Mit einem „Einwohnerantrag“ soll nun der Stadtrat aufgefordert werden, die beschlossene Erhöhung der Anliegerbeteiligung zurückzunehmen. Dafür sammeln die Bürger in den nächsten Wochen Unterschriften.

13.4.2018 • Politik • Schleiden [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Kreis Euskirchen: Neubaugebiete sind stark nachgefragt

Was tut sich auf dem Immobilienmarkt? Wie entwickeln sich die Preise? Welche Unterschiede gibt es im Kreis Euskirchen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der jährliche Grundstücksmarktbericht, dessen aktuelle Ausgabe jetzt vorliegt.

16.3.2018 • Wirtschaft • Kreise, Kreis Euskirchen [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Richtfest am Dürener Bismarck-Quartier

Es geht Schlag auf Schlag. Mit höchstem Tempo wird die Bismarck-Planung durchgezogen. Alle Gewerke liegen im Zeitplan. Am 2. März konnte Richtfest gefeiert werden. Ab 2. November 2018 sollen die ersten Gäste einziehen.

9.3.2018 • Wirtschaft • Umland, Düren [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Immobilien für 1,5 Milliarden Euro gekauft

Nach 2016 erneut Rekordumsatz auf dem Immobilienmarkt in der StädteRegion Aachen 2017: Die gezahlten Kaufpreise stiegen auf den Höchstwert von 1,53 Milliarden Euro. 2016 waren schon 1,38 Milliarden Euro auf dem Immobilienmarkt der StädteRegion umgesetzt worden. Auch die Zahl der Kauffälle hat ein Rekordhoch erreicht: 2017 wechselten 6.010 Einheiten (vom Baugrundstück bis hin zum Mehrfamilienhaus) den Besitzer.

9.3.2018 • Wirtschaft • Kreise, Städtereg. Aachen [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Das endgültige „Aus“ für Kloster Mariawald?

Am Rursee schlagen die Wellen hoch: Das Kloster Mariawald – im doppelten Sinne ein Ort der „Einkehr“ – soll nach über 500 Jahren endgültig seine Pforten schließen? Für die gesamte Region unvorstellbar. EIFELON sammelte einige Stellungnahmen.

26.1.2018 • Leben • Heimbach, Mariawald [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mechernich: Die meisten Haushalte sind am Netz

2017 war ein gutes Jahr für schnelle Internetverbindungen im Stadtgebiet Mechernich. Dank der gemeinsamen Bemühungen von Stadt und Telekom wurden seit Januar 2.000 Haushalte mehr auf den modernsten Stand der Technik gebracht. 2018 geht der Ausbau noch weiter.

5.1.2018 • Leben • Mechernich [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Lausbusch im UVP-Erörterungstermin und im Kreistag

Noch vor dem Jahresende wollen die Genehmigungsbehörden des Kreises Düren die Windenergiezone Kreuzau-Thum unter Dach und Fach bringen. Dabei geht es nicht nur um Artenschutz und Lärmentwicklung. Im Raum stehen auch umstrittene Beteiligungspläne der kreiseigenen Rurenergie und beunruhigende Daten aus Aachen.

8.12.2017 • Politik • Kreise, Kreis Düren [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Hasenfelder Leseland eröffnet

Heimbach: Nachdem das Haus des Gastes und die angegliederte Stadtbücherei in Heimbach Ende Oktober 2016 geschlossen wurde, gründete sich eine „Mütterinitiative“, mit dem Ziel einen Teil des Bücherbestandes zu sichern und in Eigenregie den Kindern weiter zugänglich zu machen. Jetzt wurde der neu renovierte Raum im Obergeschoss des Familienzentrums „Kleine…

8.12.2017 • Pänz • Heimbach [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Bad Münstereifel baut freies WLAN auf

Der Stadtmarketingverein Bad Münstereifel aktiv hat lange Zeit an der Umsetzung eines freien WLAN-Netzes geplant. Nun wird die Errichtung des Netzwerkes Schritt für Schritt umgesetzt und ausgebaut.

10.11.2017 • Leben • Bad Münstereifel [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Unser Dorf hat Zukunft: Billig und Bürvenich sind die Sieger

Gleich zwei erste Plätze gab es beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Kreis Euskirchen. Bei den Dorfgemeinschaften aus Billig (Stadt Euskirchen) und Bürvenich (Stadt Züpich) war der Jubel dementsprechend groß

10.11.2017 • Leben • Kreise, Kreis Euskirchen [pd]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Infrastruktur

Maibaumverkauf in Schleiden

Die Stadt Schleiden verkauft am 27. April in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr Maibäume. Die Bäume können - je nach Größe - vor Ort vom zuständigen Revierförster, Markus Wunsch, gegen einen Obolus von 5,00 bis 15,00 Euro erworben werden. Der Käufer erhält einen entsprechenden Kaufnachweis. Die Stadt Schleiden wird die Einnahmen aus dem Verkauf einem caritativen Zweck zur Verfügung stellen. Treffpunkt für den Verkauf und Abtransport der Bäume ...weiterlesen
13.4.2018 • Schleiden redaktion

Tagung Industriekultur: Düren und die Nordeifel

Bei der Tagung wird die industrielle Geschichte und Bedeutung der Stadt Düren und der Nordeifel diskutiert. [Foto: Stadtmuseum Düren]
Düren hat sich seit dem frühen 19. Jahrhundert zu einer bedeutenden Industriestadt entwickelt mit den Schwerpunkten Metallverarbeitung, Textil- und Papierherstellung. Einige bedeutende Firmen haben bis heute Geltung auf dem Weltmarkt, viele kulturelle und soziale Einrichtungen in der Stadt zeugen vom dadurch erwirtschafteten Wohlstand der Stadt und ihrer Bürger. Dazu in merkwürdigem Kontrast steht die Wahrnehmung der Stadt im Bewusstsein der Dürener, vor allem aber von außerhalb. Kaum Jemand verbindet mit ...weiterlesen
12.4.2018 • Umland, Düren bwp

Sanierungsarbeiten: K 48 bei Nideggen-Berg wird für Durchgangsverkehr gesperrt

Der Kreis Düren weist frühzeitig auf eine bevorstehende Straßenbaustelle im Bereich der Stadt Nideggen hin: Am Montag, 9. April, beginnen die Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn der Kreisstraße 48. Erneuert werden ein Teil der Kirchstraße in der Ortschaft Berg sowie der längere Abschnitt außerorts zwischen Berg und der Einmündung der K 48 in die L 218 (In der Baade). Die Strecke wird voraussichtlich bis Freitag, 4. Mai, für den Durchgangsverkehr gesperrt ...weiterlesen
6.4.2018 • Nideggen, Berg redaktion

Vollsperrung: Billiger Straße wird ausgebaut

Am 9. April beginnt der Ausbau der Billiger Straße in Euskirchen. [Foto: Kreis Euskirchen]
Der Kreis Euskirchen wird in Euskirchen die Kreisstraße 24, Billiger Straße, vom Ortsausgang Richtung Billig bis zum Kreisverkehr Billiger Str./Boener Str./Pappelallee erneuern. Dieser Abschnitt wird in zwei Unterabschnitte geteilt. Abschnitt eins mit einer Länge von ca. 130 Metern erstreckt sich vom außerorts gelegenen Ausbauende der fertig gestellten Strecke am Mitbach bis zum Beginn der Bebauung in der Ortsdurchfahrt. Aufgrund der ungünstigen Baugrundverhältnisse ist hier ein Vollausbau der Straße einschließlich der ...weiterlesen
23.3.2018 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Fertigstellung der Kindertagesstätte verzögert sich

Die Kindertagesstätte in Konzen wird nicht wie geplant im August, sondern voraussichtlich bis Dezember fertiggestellt. Wegen einer Altlast und schwieriger Wasserverhältnisse vor Ort musste die Planung geändert werden, wie die StädteRegion mitteilte. Der Rohbau ist zu 80 Prozent und die Außenanlage (Erdarbeiten) zu rund 85 Prozent fertiggestellt. Die Stadt Monschau und die StädteRegion Aachen arbeiten mit der Bezirksregierung Köln an einer Übergangslösung für die Zeit von August bis Dezember. Da ...weiterlesen
16.3.2018 • Monschau, Konzen js

Kreis Düren investiert 1,2 Millionen Euro in die Kreisstraße 45

Mit dem symbolischen Spatenstich geben Landrat Wolfgang Spelthahn und die Projektpartner am Dienstag, 6. März, das Signal zum Beginn der Ausbauarbeiten an der Kreisstraße 45 zwischen Merode und ihrer Einmündung in die Bundesstraße 264. Nach etwa neunmonatiger Bauzeit wird die D'horner Straße dann völlig eben und durchgängig 6,50 Meter breit sein. Außerdem wird sie über weite Strecken einen Radweg haben. Rund 1,2 Millionen Euro investiert der Kreis Düren in das ...weiterlesen
2.3.2018 • Kreise, Kreis Düren redaktion

Barrierefreier Umbau der Bushaltestelle „Amt“ in der Zollhausstraße in Birkesdorf

Wie das Dürener Amt für Tiefbau und Grünflächen jetzt mitteilt, werden die Bushaltestellen „Amt“ in der Zollhausstraße in Düren-Birkesdorf mit Fördermitteln der Bundesregierung barrierefrei umgebaut. Die Arbeiten sollen am Montag, dem 19. Februar, in Fahrtrichtung stadtauswärts beginnen. Hierzu wird eine Verschwenkung der Fahrstreifen eingerichtet, so dass die Zollhausstraße weiterhin durchgängig befahrbar bleibt. Im Anschluss wird die Haltestelle Fahrtrichtung stadteinwärts umgebaut. Auf Grund des größeren Umfangs der Arbeiten auf dieser Seite ...weiterlesen
16.2.2018 • Düren, Birkesdorf redaktion

Kletterwald Eschauel geht in die nächste Bürgerbeteiligung

Der Kletterpark Eschauel geht in die nächste Runde. Nach einem Stadtratsbeschluss findet eine weitere Planung nur noch für den nördlichen Teil des ursprünglich zweigeteilten Kletterwaldgeländes statt. Deshalb  muss nun diese 7. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Nideggen erneut zur Beteiligung der Bürger und der Behörden öffentlich bekannt gemacht werden. Ab kommenden Montag können Bürger, Verbände und Behörden die entsprechenden Unterlagen im Rathaus oder auf der Webseite der Stadt Nideggen einsehen ...weiterlesen
27.1.2018 • Nideggen cpm

Wird Gemeinde Windenergie-Unternehmer?

Fünf 200-Meter-Windanlagen will Hürtgenwald bauen. [Foto: cpm]
Die Gemeinde Hürtgenwald ist ihrem Wunsch, selbst Windradunternehmer zu werden, einen Schritt näher gekommen. Die Kreisbehörden haben am 8. Januar den Genehmigungsbescheid für „5 Windenergieanlagen in Hürtgenwald-Vossenack Vorrangzone Peterberg“ unter Auflagen erteilt. Die Genehmigung erhält die Gesellschaft IEH (Innovative Energieanlagen Hürtgenwald), die sich je zur Hälfte aus der Hürtgenwalder „Gemeinde und Dienstleistungsgesellschaft“ (GED) und einer Beteiligung der REA Firmengruppe aus Düren zusammensetzt. Geschäftsführer mit gleichen Rechten: Bürgermeister Buch und Hans-Willi ...weiterlesen
26.1.2018 • Hürtgenwald, Raffelsbrand cpm

Bahnhofsberg halbseitig gesperrt

Ab Montag, 29. Januar wird der Bahnhofsberg stadtauswärts gesperrt. [Foto: Landesbetrieb Straßenbau NRW/pp/Agentur ProfiPress]
Ab Montag, 29. Januar werden die Arbeiten für den Bau eines Regenwasserkanals im Bahnhofsberg verlagert. Dafür muss für die Dauer von voraussichtlich drei Monaten der Bahnhofsberg halbseitig mit einer Einbahnstraßenregelung in Richtung Mechernich gesperrt werden. „Der Pendlerparkplatz am Bahnhof bleibt zwar aus beiden Richtungen erreichbar, stadtauswärts kann der Bahnhofsberg jedoch nicht mehr befahren werden“, erläutert der bei der Stadt Mechernich zuständige Fachbereichsleiter Helmut Schmitz. Rettungsdienst, Leitstelle und der öffentliche Personennahverkehr ...weiterlesen
26.1.2018 • Mechernich pg

mehr Texte