"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Tiere

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Wildkatzensymposium: Auf weichen Pfoten durch den Wald

Zum ersten Mal veranstaltet die Naturschutzinitiative e.V. ein Wildkatzensymposium. Sieben Referenten werden am 2. September über den getigerten Jäger – Wappentier des Nationalparks Eifel – informieren und ihre Erfahrungen austauschen. Wer dabei sein möchte, sollte sich schnell anmelden.

18.8.2017 • Natur • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

Zweifler: Milan-Schreddern in Zukunft legal

Wozu braucht man Wildtiere, wenn man doch Windräder haben kann? Frau Hendricks und unsere gewählten Vertreter in Berlin haben ein „Glanzstück“ staatlicher Vorsorge für die Fauna unseres Landes abgeliefert.

23.6.2017 • Politik, Kommentar • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ausstellung in Maastricht: Auf der Suche nach idealen Eltern – EIFELON verlost drei Familienkarten

Emanzipierte Väter, Rabenmütter – wer denkt, so etwas gäbe es nur bei uns Menschen, irrt. Die kommende Ausstellung MAMA! – Auf der Suche nach idealen Eltern im Naturhistorischen Museum Maastricht klärt auf.

21.4.2017 • Natur • Umland, Niederlande [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Artenschutzgutachten zur Geburtshelferkröte im Münsterwald mangelhaft

Artensterben für die Klimarettung? Welche Rechte auf ihren Lebensraum hat eine kleine Kröte, wenn die Stadt Aachen meint, den Münsterwald mit Windanlagen zustellen zu müssen? Ein Naturschutzverein fordert von der Bezirksregierung zu handeln und den Artenschutz endlich ernst zu nehmen.

14.4.2017 • Natur • Kreise, Städtereg. Aachen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Bartgeier auf Reisen – Zwischenstopp in der Eifel

„Was ist das für ein Vogel?“, fragten sich Dieter Höftmann aus Malberg und Edith Höhner aus Swisttal. Beide wurden Zeugen eines für die Eifel ungewöhnlichen Bartgeiers und haben dieses Erlebnis in Videos und wunderschönen Fotografien festgehalten.

7.4.2017 • Natur • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Wer zwitschert da? Vogelbestimmungskurs der Biologischen Station Düren lockt

Der Vogelbestimmungskurs nächsten Freitag ist eines von vielen Projekten, die die Biologin Alexandra Schieweling von der Biologischen Station Düren begeistert betreut. Es gibt noch freie Kursplätze. EIFELON verlost davon einen.

11.3.2017 • Natur • Kreise, Kreis Düren [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ran an die Kiste: Schüler bauen Steinkauz-Nistkästen

„Ran an die Kiste“ lautete der Auftrag, den die Schüler der Nideggener Adolf Kolping-Hauptschule mit Bravour in die Tat umgesetzt haben. Gemeinsam mit ihrer Mathe-, Bio- und Werklehrerin Gerda Engel zimmerten die Zehntklässler fünf Steinkauz-Nistkästen für die Streuobstwiesen der Region.

3.2.2017 • Natur • Nideggen [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

„Den Steinkauz im Dorf lassen“: Wanderausstellung nun im Heimbacher Wasser-Info-Zentrum

Seit zehn Jahren kümmert sich Doris Siehoff um das Steinkauz-Monitoring im Kreis Düren. Sie kennt das Revier mit fast 300 Nistplätzen wie ihre Westentasche. In diesem Jahr brüteten hier 118 Steinkauz-Paare und 226 Jungvögel konnten „beringt“ werden. Die Ausstellung „Den Steinkauz im Dorf lassen“ informiert über die nächtlichen Jäger.

3.12.2016 • Natur • Kreise, Kreis Düren [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Vogelgrippe: In Euskirchen und der Gemeinde Vettweiß besteht Stallpflicht

Neben Nachweisen des „Vogelgrippe“-Viruses AIV H5N8 in zwei Nutzgeflügelhaltungen in Schleswig-Holstein gibt es Virusnachweise bei Wildvögeln unter anderem in NRW. Da im Stadtgebiet Euskirchen und in der Gemeinde Vettweiß überdurchschnittlich viel Geflügel vorkommt, müssen die Tiere vorsorglich im Stall bleiben.

25.11.2016 • Natur • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Kranichflug über der Eifel

Keiner konnte ihnen letztes Wochenende entkommen. Die Rufe der Kraniche waren allerorts in der Eifel zu hören. Was war los?

18.11.2016 • Natur • Eifel [js]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Tiere

Expertentreffen zur Wildkatze

Wildkatze im Unterholz.[Foto: Harry Neumann]
Anfang September fand das Erste Wildkatzensymposium der Naturschutzinitiative e.V. (NI) in Bad Marienberg im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz statt. Zu den circa 90 Teilnehmern von Stuttgart bis Kiel gehörten neben zahlreichen Naturschützern auch Vertreter verschiedener Institutionen, den Landesämtern aus den drei Bundesländern, Forstverwaltungen und Forstverbände, Naturschutzverbände und Umwelt-Stiftungen. Die Wildkatze, das Thema des Symposions, ist immer noch nur auf einem geringen Teil ihres ursprünglichen Verbreitungsgebietes heimisch. Nachdem sie zwischenzeitlich ...weiterlesen
15.9.2017 • Umland cpm

Keine Schonzeit mehr für junge Wildschweine

Die untere Jagdbehörde der StädteRegion hebt ab sofort die Schonzeit für ein- bis zweijährige männliche und weibliche Wildschweine bis Ende März 2018 auf. Ausgenommen sind „führende Bachen“ mit noch nicht selbständigen Frischlingen. Gründe sind die hohe Anzahl an Schwarzwild und die derzeitige Afrikanische Schweinepest (ASP) im Osten Tschechiens. Je kleiner die Bestände, desto geringer sei die Gefahr der Ansteckung mit der Seuche. Um dies zu gewährleisten, müsse das Schwarzwild ganzjährig ...weiterlesen
28.7.2017 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Schildkröte sucht neues Heim

„Buddy“ sucht ein neues Zuhause. [Foto: Amine Fehr]
Das Umweltamt der StädteRegion Aachen sucht für die Griechische Landschildkröte „Buddy“ ein neues artgerechtes Zuhause mit Freianlage. Das Tier wird mit einem Überlassungsvertrag der Unteren Landschaftsbehörde der StädteRegion Aachen vermittelt. Das Männchen Buddy ist elf Jahre alt, 15 Zentimetern groß und 600 Gramm schwer. Das Tier litt an einer Vitamin-A-Vergiftung, sein Zustand hat sich inzwischen stabilisiert. Der neue Halter sollte regelmäßig die Blutwerte kontrollieren lassen. Griechische Landschildkröten („Testudo hermanni boettgeri“) ...weiterlesen
21.7.2017 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Zwei Katzen an den Katzensteinen ausgesetzt

Zwei Katzen, eine rote und eine weiße, sind am Freitag, 14. Juli auf dem Wanderparkplatz an den Katzensteinen bei Katzvey ausgesetzt worden. Wie Reiner Bauer vom Tierheim und Tierschutzverein Mechernich berichtet, waren sie in einem großen Katzenklo mit Deckel, der mit Plastikband verklebt war, eingesperrt. „Die Katzen hätten die Nacht eventuell nicht überlebt. Es handelt sich um auffallend große Katzen, ein weibliches Tier und ein kastrierter Kater, beide in schlechtem ...weiterlesen
21.7.2017 • Mechernich, Katzvey bwp

Kreisjägerschaft warnt vor liebestollen Rehen

Ab Mitte Juli - zu Beginn der Blattzeit, wie die Paarungszeit der Rehe in der Jägersprache heißt – besteht erhöhte Unfallgefahr, warnt die Kreisjägerschaft Euskirchen. „Anders als in Frühjahr und Herbst, wo die Unfallgefahr durch Dämmerung und Zeitumstellung steigt, bewegen sich die Rehe während der Paarungszeit auch häufig tagsüber und queren nicht selten stark befahrene Straßen“, betont Reinhold Wanasek. Viele Autofahrer würden diese Gefahr unterschätzen. Ein Reh von nur 20 ...weiterlesen
14.7.2017 • Eifel bwp

Blinden Husky-Mischling ausgesetzt

Wurde dieser alte, blinde und fast taube Husky seinen Besitzern lästig? [Foto: privat]
Ein besonders unbarmherziger Fall von Tieraussetzung beschäftigt den Tierschutzverein (TSV) Mechernich: Am Samstag, 24. Juni wurde auf dem Autobahnrastplatz „Zum Grünen Winkel“ zwischen Wisskirchen und Mechernich ein herrenloser, blinder und fast tauber Huskymix aufgefunden. „Da der Hund an einem Baum angeleint war, ist davon auszugehen, dass er ausgesetzt wurde“, sagt der erste Vorsitzende Reiner Bauer. Der TSV Mechernich hat für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des herzlosen Halters führen, eine ...weiterlesen
30.6.2017 • Mechernich redaktion

Outdoor-AG baut Insektenhotel

Die Tierheim-AG wartet nun auf viele kleine, geflügelte Hotelgäste. [Foto: privat]
Die Outdoor-/Tierheim-AG der Mechernicher Gesamtschule trifft sich jeden Mittwoch im ständig wechselnden „grünen Klassenzimmer“. Neben Wanderungen, Geo-Caching, Stockbrot-Backen sowie Schlittenfahren und Schneeballschlachten im Winter zählt auch der wöchentliche Besuch des Mechernicher Tierheims zu den Aktivitäten. In Begleitung von Lehrerin Martina Herbrand striegeln 18 Schüler der 7. und 8. Jahrgangsstufe mit Begeisterung die Ponys und Esel. In den vergangenen Wochen wurde aber ein besonderes Projekt realisiert: Die Schüler bescherten den eher ...weiterlesen
23.6.2017 • Mechernich bwp

Tierische Muttergefühle zu Muttertag

Wildkatzenmutter mit ihren Jungen. [Foto: Herbert Grabe]
In der Tierwelt sind es meist die Mütter, die sich intensiv um ihre Sprösslinge kümmern. Doch welche Strategien haben Tiermütter, um ihre Kinder auf ein Leben in der Wildnis vorzubereiten? Wie lange betreuen Tiermütter ihre Jungen? Können auch Tiere „Muttergefühle“ haben? Antworten finden Groß und Klein am kommenden Muttertag bei einer speziellen Erkundungstour durch die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im Nationalpark-Zentrum Eifel im Forum Vogelsang IP. Die Teilnahme an der Erkundungstour und ...weiterlesen
12.5.2017 • Schleiden, Vogelsang bwp

Erlebnisreiche Exkursionen mit dem NABU

Über das verlängerte Wochenende zum Monatsende bietet der NABU Euskirchen drei interessante Exkursionen an. Am Freitag, 28. April, laden Ralf Wilke und Alfred Glener zu einer nächtlichen Fledermauswanderung am Zülpicher Neffelsee ein. Mit Hilfe eines „Batdetektors“ können während der circa zweistündigen Wanderung die nächtlichen Jäger aufgespürt und beobachtet werden. Dabei wird das unterschiedliche Jagdverhalten einzelner Fledermausarten erklärt. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer auch etwas über den, im Besitz des NABU ...weiterlesen
21.4.2017 • Kreise, Kreis Euskirchen bwp

Vogelkundliche Exkursion mit dem NABU

Am Sonntag, dem 26. März, veranstaltet der NABU Euskirchen eine vogelkundliche Exkursion am Wasserrückhaltebecken und in den Feuchtwiesen bei Niederberg (Erftstadt im Rhein-Erft-Kreis). In den Wiesen östlich des Rotbachs finden sich zu dieser Zeit oft verschiedene Zugvogelarten, Limikolen, Enten und Schreitvögel ein. Unter der sachkundigen Leitung von Erik Esser, Edgar Mertens und Hubert Misgeld wird dieses außergewöhnliche Biotop und die hier vorkommenden gefiederten Gäste erkundet. Treffpunkt für die rund zweistündige ...weiterlesen
24.3.2017 • Eifel bwp

mehr Texte