"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Umweltschutz

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Gericht verfügt Baustopp gegen Dahlem IV

Auf der Baustelle der Windenergiezone Dahlem IV im Kammerwald geht nicht mehr viel. Das Verwaltungsgericht Aachen hat die Baugenehmigung kassiert. Der Genehmigung der Kreisbehörde lägen beachtliche Verfahrensfehler zugrunde. Unter anderm sei der Schwarzstorch in den Untersuchungen nicht ausreichend berücksichtigt worden.

28.7.2017 • Natur • Kreise, Kreis Euskirchen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ein Energiezwerg wird groß: nano-BHKW beendet Leistungstests erfolgreich

Strom dort erzeugen, wo er gebraucht wird. Das nanoBHKW könnte die Antwort darauf für 14 Millionen Ein- und Zweifamilien Häuser in Deutschland sein. Der Kraft-Wärme-Zwerg aus der Eifel hat die Leistungstests bestanden.

21.7.2017 • Wirtschaft • Kreise, Kreis Düren [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Priogo setzt auf E-Mobilität

Das Zülpicher Unternehmen Priogo hat sein Portfolio um die Elektromobiliät erweitert und arbeitet mit der Aachener Firma e.Go Mobile AG zusammen, die einen Elektrokleinwagen entwickelt hat.

14.7.2017 • Wirtschaft • Zülpich [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Die Eifel – Eine Region unter Strom?

Die Energiewende funktioniert nicht. Aber kein Politiker in Land und Bund traut sich, das einzugestehen, haben doch alle politischen Parteien heftig an dem Mythos „Energiewende“ mitgestrickt. Vor Ort bleibt sinnlose Landschaftszerstörung und Bürger, die endlich mehr Augenmaß einfordern.

19.5.2017 • Natur • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

NRW Wahl 2017: Fragen an die Politik zur Energiewende

Die Energiewende war kein Wahlkampfthema in NRW. Kein Wunder, wer will sich schon vor der Wahl mit Landschaftszerstörung und toten Rotmilanen schmücken? Wie stehen die Parteien zu dem Desaster? Das Bündnis Gegenwind Südwestfalen hat bei den Politikern nachgefragt. Die Antworten sind auch für die Eifelregion von Interesse.

12.5.2017 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Stadtrat für mehr Windräder – AG Windenergie und Bürger dagegen

In Zülpich will sich der Stadtentwicklungsausschuss am Donnerstag mit der Ausweisung weiterer Windkonzentrationszonen befassen. Die Bürger und die Arbeitsgemeinschaft Windenergie argumentieren, dass weitere Windanlagen weder im Interesse der Bewohner, noch im Interesse der Energiewende sind.

29.4.2017 • Politik • Zülpich [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Umstrittene Kreuzauer Windräder erhalten grünes Licht vom Rat

Die Gemeinde Kreuzau hat den Bebauungsplänen für fünf Windräder vor dem Nideggener Stadtpanorama auf dem Kühlenbusch zugestimmt. Die Bürger können die Unterlagen einsehen. Zwei weitere umstrittene WKA sind im Steinkaul neben dem Naturschutzgebiet Biesberg bereits im Bau.

29.4.2017 • Politik • Kreuzau [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Naturschutz Beirat lehnt Kletterwald-Planung in Eschauel ab

Der Naturschutzbeirat des Kreises Düren hat in einem Beteiligungsverfahren über die Antrags-Unterlagen zur Errichtung eines Kletterwaldes auf der Halbinsel Eschauel im Stadtteil Schmidt beraten. Die Mitglieder sehen die Planung an dieser Stelle kritisch und lehnen das Projekt ab.

21.4.2017 • Natur • Nideggen, Schmidt [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Artenschutzgutachten zur Geburtshelferkröte im Münsterwald mangelhaft

Artensterben für die Klimarettung? Welche Rechte auf ihren Lebensraum hat eine kleine Kröte, wenn die Stadt Aachen meint, den Münsterwald mit Windanlagen zustellen zu müssen? Ein Naturschutzverein fordert von der Bezirksregierung zu handeln und den Artenschutz endlich ernst zu nehmen.

14.4.2017 • Natur • Kreise, Städtereg. Aachen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Wildblumen und Kräuter für die Zülpicher Börde

Auf den Wegrainen der Zülpicher Börde wachsen nur wenige Pflanzenarten. Noch. Jetzt haben die Biologischen Stationen gemeinsam mit engagierten Landwirten Saatgut regionaler Blumen und Kräuter auf den Rainen eingesät. Weitere kooperierende Landwirte werden gesucht.

13.4.2017 • Natur • Vettweiß [js]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Umweltschutz

Stadt Zülpich setzt weiter auf energie- und klimaeffiziente LED-Technik

Kommunalbetreuer Walfried Heinen, innogy (M.), präsentierte Bürgermeister Hürtgen (l.) und Beigeordnetem Ottmar Voigt (r.) die neuen energiesparenden LED-Leuchten. [Foto: privat]
Im Landesgartenschaujahr 2014 hat die Stadt Zülpich damit begonnen, die herkömmliche Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik umzurüsten. Seit Beginn dieses Jahres bis voraussichtlich zum Jahresende tauscht die Innogy (RWE) im Rahmen der Modernisierung der Straßenbeleuchtung jetzt insgesamt weitere 732 Quecksilberdampfleuchten gegen moderne, energiesparende LED-Leuchten aus. Dabei werden bedarfsweise auch Masten älterer Bauart mit ausgewechselt. Da die Maßnahme zu 100 Prozent über das KEK (Kommunales Energiekonzept)-Programm förderfähig ist, entstehen der Stadt Zülpich ...weiterlesen
4.8.2017 • Zülpich pg

Viele Schwalben machen einen schönen Sommer

Nester von Schwalben dürfen nicht einfach von Hauswänden entfernt werden. [Foto: Kreis Euskirchen]
Schwalben gehören zu jedem Dorfbild im Kreis Euskirchen. Während sich die meisten Menschen über den Anblick der pfeilschnellen Insektenjäger freuen, gibt es gerade in den Sommermonaten immer wieder Ärger wegen der an den Hauswänden „klebenden“ Vogelnester. So häufen sich derzeit bei der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Euskirchen die Klagen. Sprichwörtlich macht eine Schwalbe noch keinen Sommer. Die Zugvögel kommen Mitte April in unsere Gefilde und sind seit jeher Frühlingsboten. An ...weiterlesen
14.7.2017 • Kreise, Kreis Euskirchen pg

Biotopkataster wird aktualisiert

Auch im Kreis Düren werden die Biotope kartiert. [Foto: bwp]
Die besonders naturnahen Freiflächen in den Kreisen Nordrhein-Westfalens werden jährlich begutachtet und kartiert. So sollen wissenschaftliche Daten von sogenannten „geschützten“ und „schutzwürdigen Biotopen“ in NRW ermittelt werden. Im Kreis Düren erfolgen diese Arbeiten an der Rur zwischen Linnich und Jülich sowie südlich von Jülich, in der Drover Heide, östlich von Muldenau und an der Rurtalsperre westlich von Heimbach. Um die Daten jährlich aktuell zu halten, beauftragt das LANUV NRW Experten ...weiterlesen
30.6.2017 • Kreise, Kreis Düren bwp

Bürger demonstrieren vor dem Rathaus

Blankenheimer Bürger trafen sich vor dem Rathaus, um gegen die Windenergiepläne der Gemeinde zu demonstrieren. [Foto: privat]
Überraschte Mienen gab es am vergangenen Donnerstag bei den Mitgliedern des Gemeinde-Entwicklungsausschusses vor Beginn der Sitzung. Vor dem Rathaus hatten sich circa 25 Blankenheimer Bürger versammelt, um mit Transparenten zum Thema Windenergieausbau in Blankenheim Stellung zu beziehen. Mit den Slogans „Man raubt uns unseren Dorffrieden", "Man raubt uns unsere schöne Landschaft", "Man raubt uns unsere Wohnimmobilien“ und „Man raubt uns die Vielfalt unserer Vogelwelt“ unterstützten sie den Antrag der FDP ...weiterlesen
2.6.2017 • Blankenheim cpm

Führung zu den Juntersdorfer Teichen

In den Jahren 1986 bis 1989 entstand auf einem ehemals als Acker genutzten, vier Hektar großem Grundstück in Juntersdorf ein Biotopmosaik mit zahlreichen Stillgewässern und inzwischen artenreichen Wiesen, Röhrichtflächen und Gehölzen der Weichholzaue. Im Mittelpunkt der NABU-Exkursion, die am Sonntag, dem 21. Mai stattfindet, stehen neben naturkundlichen Beobachtungen Themen des strategischen und gestaltenden Naturschutzes. Zum Beispiel: Welche Arbeiten kann der ehrenamtliche Naturschutz leisten, um solche Biotope zu schaffen und auf ...weiterlesen
19.5.2017 • Zülpich, Juntersdorf pg

Interesse an einem Gründach?

Gründächer hätten ökologische Vorteile, schluckten den Lärm und seien gut für das Gebäudeklima. Daher hat die StädteRegion Aachen nun durch das „Gründachkataster“ eine einfache Methode entwickelt, mit der Hausbesitzer feststellen können, ob sich ihr Heim für ein Gründach eignet. Der Zugang zum Gründachkataster (www.staedteregion-aachen.de/gruendachkataster) ist kostenlos, ebenso Beratung und weiterführende Informationen. Die Fachplanung einer konkreten Anlage durch Handwerker vor Ort kann das Kataster allerdings nicht ersetzen.
17.3.2017 • Kreise, Städtereg. Aachen js

AG Windenergie: Informationsveranstaltung zu Infraschall und Kranichzug

Die Zukunft der Eifel? [Foto: cpm]
Am vergangenen Mittwoch traf sich die AG Windenergie, ein Zusammenschluss von Bürgerinitiativen der Eifel und Börde und des NABU Euskirchen, um Aktionen und Informationsveranstaltungen zu planen. Der Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen über die Folgen eines weiteren Windkraft-Ausbaues in Eifel und Börde zu informieren. Sollte die Bezirksregierung in Köln ihr Vorhaben wahrmachen und über die Raumordnungspläne 14.500 Hektar zusätzliche Windkonzentrationszonen im Regierungsbezirk Köln ausweisen, würde das ...weiterlesen
10.3.2017 • Eifel cpm

NABU und Bürgerinitiativen gründen „AG Windenergie“

Die Zukunft der Eifel? [Foto: cpm]
Am vergangenen Mittwoch trafen sich Vertreter der Bürgerinitiativen aus Blankenheim, Hellenthal, Kall und Zülpich mit Vertretern des NABU zu einer gemeinsamen Gründungsversammlung einer Arbeitsgruppe Windenergie. Ziel der „AG Windenergie“ soll es sein, „sich bei Maßnahmen gegen den starken Windenergieausbau in der Eifel, im Euskirchner Kreisgebiet, aber auch der Zülpicher Börde auszutauschen und zu vernetzen.“ Die AG sieht in den Plänen der Landesregierung, mit Hilfe der Bezirksregierung und der Raumordnung weitere ...weiterlesen
17.2.2017 • Kreise, Kreis Euskirchen cpm

Amphibien auf Wanderschaft

Regnerisches Wetter und Bodentemperaturen von über fünf Grad Celsius – das sind die Bedingungen, unter denen Amphibien die Winterquartiere verlassen, um ihre Laichgewässer aufzusuchen. Die Untere Landschaftsbehörde des Kreises Düren weist deshalb darauf hin, dass in den nächsten Tagen mit Amphibienwanderungen auf den Straßen zu rechnen ist. Um die Tiere vor dem Überfahren zu bewahren, gibt es viele Amphibienzäune, die seit langem von Naturschutzverbänden und örtlichen Gruppen betreut werden. Die ...weiterlesen
17.2.2017 • Kreise, Kreis Düren bwp

BI Münsterwald erinnert OB Philipp an sein Versprechen

In einem Offenen Brief erinnert der Verein Natur und Landschaftsschutz Nordeifel e.V. Aachens Bürgermeister Marcel Philipp an seine im Februar 2014 gegebene Zusage, keine Fäll- und Baumaßnahmen im Münsterwald zuzulassen, bevor die Stadt über eine rechtssichere Genehmigung zur Errichtung des Windparks Münsterwald verfügt. Der Verein verwies darauf, dass die Entscheidung des OVG Münster im Genehmigungsverfahren noch anhängig sei und eine Entscheidung zu einer Baugenehmigung im Münsterwald bisher nicht vorliegt. Anlass ...weiterlesen
10.2.2017 • Kreise, Städtereg. Aachen cpm

mehr Texte