"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Umweltschutz

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Windrad-Schallopfer organisieren sich bundesweit

Die Ärzte können nicht helfen, die Politiker ignorieren sie, die Windlobby erklärt sie zu „Spinnern“: Die Infraschall sensiblen Mitmenschen werden ausgegrenzt und zu Hypochondern erklärt. Zu Unrecht, wie Wissenschaftler feststellen. Nun will man sich wehren. Ein neu gegründeter Verband in Kreuzau soll Ansprechpartner für die deutschen Infraschallopfer werden.

10.8.2018 • Leben • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der Münsterwald: Seine Verwalter und Verunstalter

Wenn Sie auf der Wiese Ihr Auto waschen und die Polizei kommt vorbei, ist mindestens ein Bußgeld fällig: Sie haben mit Shampoo belastetes Wasser nicht ordnungsgemäß entsorgt und in die Umwelt gebracht. Wenn Bauarbeiter Millionen Liter belastetes Wasser von einer Windradbaustelle im Wald verklappen, ist das rechtlich einwandfrei. Zumindest in Aachen.

16.6.2018 • Natur • Umland, Aachen [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Reparatur-Treff Kall sucht noch Mitarbeiter

Im November 2017 eröffneten im Kreis Euskirchen – pünktlich zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung – zwei Reparatur-Treffs: einer in der Wirkstatt e. V. in Kall, der andere in Euskirchen im Caritaszentrum für Migration und Flüchtlingshilfe. Die Nachfrage ist hoch, deshalb sucht der Reparaturtreff in Kall jetzt weitere ehrenamtliche Verstärkung, und zwar Elektrofachkräfte.

15.6.2018 • Leben • Kall [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der BUND – nur noch ein Lobbyverband der Windindustrie?

Professor Hubert Weiger: Er opferte die Landschaft, den Wald, die Tiere und das Image seines Verbandes für die fragwürdigen Ziele einer dilettantischen Energiewende. Ein Nachruf auf sein Wirken der anderen Art…

8.6.2018 • Natur • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ein Gutachten im Sinne des Auftraggebers?

Für das neue Gewerbegebiet Kall III wurde von der Gemeinde ein Bodengutachten in Auftrag gegeben. Die bekannte Bleibelastung am Standort der ehemaligen Metallhütte war bekannt. Wie dann mit dem Ergebnis verfahren wurde, lässt den Kreis als Genehmigungsbehörde und die Gemeinde nicht gut aussehen, findet der EIFELON-Gutachter.

8.6.2018 • Wirtschaft • Kall [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der Mohn ist aufgegangen…

An Wegrainen, in Feldern und Gärten entfaltet der Mohn momentan seine leuchtende, aber kurzlebige Schönheit. Fasziniert von der Blütenpracht sind wir, die Akteure des EIFELON-Teams, für Sie auf Spurensuche gegangen.

8.6.2018 • Natur • Eifel [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Ausgezeichnete Idee: „DorfBioTop!“ wird UN-Dekadeprojekt

Professor Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz, prämierte das LEADER-Projekt „DorfBioTop!“ als UN-Dekadeprojekt. Diese Zertifizierung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

1.6.2018 • Natur • Eifel [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Der LEP-Entwurf 2018 in der Bürger-Beteiligung

Die Landesregierung legt ihren Landesentwicklungsplan-Entwurf zur Bürgerbeteiligung vor. Er soll die ländlichen Regionen stärken und die Windenergie-Skepsis durch besseren Bevölkerungsschutz „heilen.“ Die Bürger sind aufgefordert, Stellung zu beziehen.

11.5.2018 • Politik • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Kall III: Bauen auf unsicherem Land?

In Kall werden hunderttausende Kubikmeter Mutterboden bewegt, zusammengeschoben, zwischengelagert, zu Bergen aufgehäuft… das neue Gewerbegebiet Kall III wird vorbereitet. Der Bodenaushub in der Region ist mit Blei kontaminiert. EIFELON wollte wissen, wie stark. Damit hat die Gemeinde anscheinend ein Problem.

27.4.2018 • Wirtschaft • Kall [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Hochwasserschutz in Kommern: Mühlensee als Rückhaltebecken?

Der See im Mühlenpark gilt als kleines Naherholungsgebiet für die Kommerner Bevölkerung. Aber kann er auch zur Entspannung der Hochwassersituation im Ort beitragen? Die Verantwortlichen beim Erftverband meinen „Ja“. Wie das aussehen könnte, das machte Diplom-Ingenieur Horst Werner bei einer Informationsveranstaltung in der Bürgerhalle deutlich.

27.4.2018 • Leben • Mechernich [redaktion]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Umweltschutz

Dahlem IV vor Gericht

Windradstümpfe im Kammerwald, das Gericht soll nun entscheiden. [Foto: cpm]
Vor dem Aachener Verwaltungsgericht, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen, Haus A, Sitzungssaal A.2.011, wird am Mittwoch, dem 19. September, um 10.00 Uhr die Klage des NABU gegen den Kreis Euskirchen verhandelt. Der NABU hatte die Genehmigung des Kreises Euskirchen für fünf  Windräder im Dahlemer Kammerwald mit Eilantrag beklagt und vorläufig recht bekommen. Eine Beschwerde des Kreises gegen den Aachener Richterspruch - vor dem OVG  - wurde im Oktober 2017 in Münster ...weiterlesen
14.9.2018 • Dahlem cpm

LVR: Eine Million Euro für Biologische Stationen im Rheinland

Mit rund einer Million Euro will der Landschaftsverband Rheinland (LVR) im nächsten Jahr die 19 Biologischen Stationen im Rheinland unterstützen. Geplant ist die Förderung von 16 neuen Projekten, für elf laufende wird sie verlängert. Schwerpunktthemen sind Kulturlandschaftspflege, Erhalt der Artenvielfalt und Insektenschutz. So erforscht die Biologische Station Leverkusen-Köln die Möglichkeiten für Streuobstwiesen im innerstädtischen Ballungsraum. Obstwiesen sind auch Thema im Rhein-Sieg-Kreis, dort sind außerdem im Rahmen der „Tage der Rheinischen ...weiterlesen
3.8.2018 • Umland Gast Autor

Windrad-Schlagopfer in Blankenheim

Ein toter Rotmilan, verendet auf den Feldern bei Freilingen. [Foto: privat]
Im Mai haben Reiter unweit des einzigen über 100 Meter hohen Windrads in Blankenheim einen toten Rotmilan auf einem Acker gefunden. Um die Todesursache festzustellen, wurde das Bonner Komitee gegen Vogelmord e.V. eingeschaltet. Die Mitarbeiter holten den Rotmilan ab und versprachen, die Todesursache des streng geschützten Vogels zu ermitteln. Dabei wird der Milan geröntgt und auf Vergiftungsspuren untersucht. Nach der jetzt vorliegenden Analyse der Bonner weist der untersuchte männliche Beutegreifer ...weiterlesen
16.6.2018 • Blankenheim cpm

Hunde müssen in Naturschutzgebieten an die Leine

Das Problem von unangeleinten Hunden in Naturschutzgebieten nimmt immer weiter zu. Beinahe täglich rufen Bürgerinnen und Bürger bei der StädteRegion Aachen an, weil Hunde in Naturschutzgebieten frei herumlaufen. Am größten ist das Problem demnach im Naturschutzgebiet Münsterbusch in Stolberg. Deshalb werden die Hundehalter demnächst vor Ort über die Anleinpflicht informiert. Danach sollen regelmäßige Kontrollen folgen. „An manchen Orten ist es nicht nur ein Hund, der unangeleint geführt wird, sondern der ...weiterlesen
24.5.2018 • Kreise, Städtereg. Aachen redaktion

Sonderabfälle richtig entsorgen

Sonderabfälle wie Lacke, Wachse und Holzschutzmittel müssen getrennt entsorgt werden. [Foto: Karen Beuke / Kreis Euskirchen]
Im privaten Haushalt fallen vielfältige Sonderabfälle an, die mitunter sogar als „gefährlich“ eingestuft sind. Zu erkennen sind diese an einem auf der Verpackung aufgedruckten Gefahrensymbol, wie der Flamme oder dem Totenkopf. Aber auch Abfälle, wie Energiesparlampen und Batterien zählen zu dieser Gruppe und sind mit dem Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet. Die Sonderabfälle gehören grundsätzlich nicht in die Mülltonne oder den Abfluss. Sie müssen separat entsorgt werden, um Umweltgefahren auszuschließen ...weiterlesen
24.5.2018 • Kreise, Kreis Euskirchen redaktion

Wolf im Nationalen Naturerbe Stegskopf angekommen

Der Wolf ist nun auch im Westen gesichtet worden. [Foto: Harry Neumann/NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI)]
Was längst zu erwarten war und immer wieder verbreitet wurde, ist nunmehr eingetreten: Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Daaden konnte ein Wolf nachgewiesen werden. „Der ehemalige Truppenübungsplatz bietet für dem Wolf einen hervorragenden Lebensraum. Der Wolf als Leitart zeigt an, dass dieses Gebiet zu Recht als Nationales Naturerbe ausgewiesen wurde und einen wichtigen Trittstein für einen dringend notwendigen länderübergreifenden Biotopverbund darstellt“, erklärten Harry Neumann, Landesvorsitzender der NI und Dr. Jürgen Ott, ...weiterlesen
18.5.2018 • Umland redaktion

Wildbienenvielfalt vor der eigenen Haustüre

Eine Zaunrübensandbiene. [Foto: Matthias Schindler]
Am Donnerstag, dem 7. Juni, informiert Dr. Matthias Schindler von der Biologischen Station Bonn/Rhein-Erft e.V. um 19.00 Uhr über die Lebensweise von Wildbienen. In Nordrhein-Westfalen gibt es etwa 350 verschiedene Wildbienen-Arten mit sehr unterschiedlichen Lebensformen. Das Interesse der Menschen an diesen, von starkem Rückgang betroffen fleißigen Helfern bei der Bestäubung ist gewachsen. Ein Bildervortrag im Nationalparkinfopunkt Zerkall, Im Auel 1, 52393 Hürtgenwald-Zerkall, wird die Artenvielfalt dieser Insekten und ihre Lebensweise ...weiterlesen
18.5.2018 • Hürtgenwald, Zerkall bwp

Mit dem Projekt Ökoprofit Geld sparen

Die neunte Ökoprofit-Runde ist gestartet. Bei dem gemeinsamen Projekt von Stadt und StädteRegion Aachen arbeiten zehn Betriebe zusammen. Sie engagieren sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. „Das Projekt Ökoprofit verfolgt in vorbildlicher Weise das Ziel, Kosten im Betrieb einzusparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten“, so Thomas Pilgrim, Leiter des Umweltamtes der StädteRegion Aachen. Seit 2001 haben 88 Betriebe bei dem Projekt mitgemacht, vom Produzenten über den Dienstleister bis ...weiterlesen
20.4.2018 • Kreise, Städtereg. Aachen js

„Home“: Eine filmische Hommage an die Schönheit der Natur

Der Film "Home" ist Hommage und Appell gleichzeitig. [Foto: privat]
Am Samstag, 21. April, wird im „Kulturhaus theater 1“, Langenhecke 2-4, um 20.00 Uhr der Film „Home“ gezeigt. „Home“ ist eine Hommage an die Schönheit der Natur. Gleichzeitig dokumentiert der Film auch ihre Verletzlichkeit. Mit überwältigend schönen Bildern der Erde – vom tropischen Regenwald über die Arktis bis hin zu Großstädten wie Tokio, Dubai oder Lagos – zeigt der französische Fotograf und Journalist Yann Arthus-Bertrand auf, wie es um unseren ...weiterlesen
13.4.2018 • Bad Münstereifel bwp

„EnerKom+ 2018″ : Neue Pedelecs, effiziente Gebäudesanierung und spektakuläre Experimente

Wie stabil ist eigentlich ein Fußball? „Die Physikanten“ setzen in diesem Experiment einen Ball gehörig unter Druck. [Foto: Mark Wohlrab]
Kompetenzschau, Probefahrten, Show und Vorträge: Die „EnerKom+ 2018“ am Sonntag, 22. April, 10.00 bis 17.00 Uhr, im Kursaal Gemünd präsentiert sich als Messe, auf der Unternehmen aus dem gesamten Kreisgebiet ihre Produkte und Dienstleistungen in allen klimarelevanten Bereichen interessierten Besuchern präsentieren können. Behandelt werden Themen wie energetische Gebäudesanierung oder Neubau, Heiz- und Anlagetechnik, Bauen und Wohnen mit Holz, Energieeffizienzthemen oder automatisiertes Wohnen und Elektromobilität. So besteht zudem die Möglichkeit, im ...weiterlesen
6.4.2018 • Schleiden, Gemünd redaktion

mehr Texte