"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Michael Hell konnte sein Publikum mit Dowland-Kompositionen verzaubern. [Foto: pg]

Michael Hell brillierte am Cembalo mit Musik von John Dowland

Umland, Düren: Leise, zarte Töne bestimmten das vergangene Konzert der TonSpuren-Reihe in der Kulturfabrik Becker & Funck: Michael Hell, Professor für Cembalo und Generalbass am Institut für Alte Musik und Aufführungspraxis der Kunstuniversität Graz, war der Einladung gefolgt und mit Cembalo, Clavichord und verschiedenen Barockflöten angereist. „Mr Dowland set by…“ hieß es an diesem Abend und Hell spielte Transkriptionen für Tasteninstrumente und Blockflöten. Dowland (1563 – 1626) habe nur für Laute, Gamba und Gesang geschrieben, erklärte der Musiker, „Es ist eine wunderschöne Musik“. Dies haben anscheinend auch viele Komponisten des frühen 17. Jahrhunderts empfunden und Dowlands Werke auf andere Instrumente wie Cembalo und Blockflöte übertragen. Viele sind dabei anonym verfasst, doch von manch einem bekannten Komponisten oder Tasteninstrumentenspieler der damaligen Zeit sind Transkriptionen von John Dowland überliefert, wie beispielsweise von William Byrd, Jan Pieterszoon Sweelinck oder Jan Jacob van Eyck.

Michael Hell konnte sein Publikum verzaubern. Die filigranen Töne des Cembalos, des Clavichord und der Flöten passen hervorragend zur Musik Dowlands. Zum Teil waren es Gesangsstücke und der Musik-Professor trug zunächst die poetischen Zeilen vor, um dann auf dem Instrument die musikalische Umsetzung zu spielen. Dowlands Kompositionen sind oft durchzogen von einer melancholischen Stimmung aber sie sind auch Ausdruck der damaligen Tanzmusik. Filigrane Verzierungen umgeben die eher homophone Begleitung, die Töne tanzen förmlich durch den Raum. Meisterhaft spielte Michael auf dem wunderbar bemalten Cembalo, das nach einem Vorbild von 1619 nachgebaut wurde. Doch er hatte noch weitere Instrumente dabei: Barockflöten und ein Clavichord. Es ist schon erstaunlich wie berührend eine einzelne Blockflöte klingen kann, wenn ein Könner sie spielt. Feine, spielerische Melodien drangen bis zu den hintersten Plätzen. Immer war in den Bearbeitungen die Originalmusik Dowlands zu hören. Er war ein weitgereister Musiker, seine Kompositionen verbreiteten sich in ganz Europa und waren zu der damaligen Zeit so etwas wie Pop-Songs heute.

Eine Premiere bei den TonSpuren-Konzerten war das Spiel auf einem Clavichord. Es ist eines der ältesten besaiteten Tasteninstrumente und verbreitet einen ganz leisen zarten Klang. Mit Unterstützung von ein wenig Technik konnte das Instrument so verstärkt werden, das auch im hinteren Teil des Raumes die Melodien zu hören waren. Es habe Ähnlichkeit mit einer Laute, meinte Michael Hell. Besonders wurde es früher von Organisten geschätzt, um zu üben. Denn es nicht nur so leise, dass man es spielen konnte, ohne den Nachbarn zu stören, es ist auch ein sehr kompaktes kleines Instrument.

Es war ein äußerst gelungenes Konzert: Das Publikum genoss sichtlich die feinen Melodien, in denen Michael Hell so meisterlich schwelgte. Sie erfuhren auch viel Wissenswertes über den Komponisten, seine Zeit und über die Instrumente. Kein Wunder, dass am Ende viele Zuschauer noch ein wenig verweilten und den Professor auf der Bühne umringten, der geduldig alle Fragen zu Cembalo und Clavichord beantwortete. Die TonSpuren-Konzerte machen nun ihre Sommerpause – im Juni organisiert der Kunstförderverein im Kreis Düren die Spannungen-Konzerte in Heimbach. Ende August geht es dann weiter und Liebhaber der Alten Musik können sich schon auf abwechslungsreiche Konzerte freuen.

18.5.2018KulturUmland, Düren0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite