"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Die Eifel war auf der ITB vielfältig vertreten. [Foto: ET]

Erholungsregion Eifel auf Erfolgskurs: Die Region heimst auf der ITB Preise ein

Umland: Bei der Internationalen Tourismusbörse (ITB), der größten Reisemesse der Welt, war auch die Eifel in diesem Jahr mit zahlreichen, prominent besetzten Delegationen in Berlin vertreten. Von Mittwoch, dem 8. März, bis zum heutigen Freitag informierten sich die Touristiker, Politiker und Fachbesucher bei rund 10.000 Ausstellern aus 184 Ländern über deren Angebote. Manche Kooperation wurde beschlossen.

Thomas König, Amtsleiter der StädteRegion Aachen, und eine Delegation aus dem polnischen Kreis Jelenia Góra stellten die beabsichtigte Kooperation der beiden Regionen vor, die als europäisches Leader-Projekt realisiert werden soll. Ein entsprechender Förderantrag, so Thomas König, sei bereits gestellt. Man rechne in Kürze mit einem positiven Bescheid. Ziel der Kooperation sei unter anderem die gemeinsame Vermarktung der Produkte aus den Regionen Eifel und Riesengebirge. Thomas König: „Auf den Weihnachtsmärkten in der Eifel können dann auch bestimmte Produkte aus Polen angeboten werden“. Und umgekehrt. So wie die Eifel das „Eifel-E“ als Regionalmarke verwende, hat die Riesengebirgs-Region eine Grafik mit dem legendären Rübezahl als Marke gewählt.

Eifelsteig-Auszeichnung---ITB

Farbenfrohe Trophäe für den Eifelsteig. [Foto: ET]

Großen Jubel der Eifeler gab es im Palais unter dem Funkturm, der neuen „Award Location“ der ITB. Hier wurden am Donnerstagabend die weltweit besten Touristik-Kurzfilme prämiert. Unter den eingereichten Beiträgen war auch der dreiminütige Film „Der Eifelsteig – Der Weg der Elemente“. Der Promotionfilm war von der Produktionsfirma „Spreadfilms“ aus Traunstein gedreht worden – mit spektakulären Bildern, Perspektiven und Einstellungen, die Lust machen, den Eifelsteig selber zu erkunden. Eine filmische Liebeserklärung an die Eifel.
Über drei Stunden dauerte der Festakt, bei dem Preisträger aus der ganzen Welt ausgezeichnet wurden. Touristiker und Reiseveranstalter aus Taiwan, Japan, Singapur, der Türkei und Island nahmen die Trophäen vom Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbandes der Deutschen Film- und AV-Produzenten, Wolfgang Jo Huschert, und dessen Ehefrau entgegen. Uschi Regh und Nicole Elsen von der Eifel Tourismus GmbH waren überglücklich, als auch sie schließlich auf die große Weltbühne klettern konnten, um eine Urkunde und die bunte Bären-Trophäe für den zweiten Platz „ihres“ „Eifelsteig“-Filmes entgegennehmen zu können.

Bei einer Pressekonferenz im Rahmen der ITB informierte Landrat Wolfgang Spelthahn unter anderem darüber, dass es gelungen sein, Markus Lüpertz für eine Kooperation mit dem Kreis Düren zu gewinnen. Zum 75. Geburtstag hatte das Glasmalerei-Museum in Linnich bereits 2016 eine Sonderausstellung des Künstlers präsentiert. Die Idee einer Gastdozentur in der Internationalen Kunstakademie Heimbach entstand schon beim Lüpertz Konzert im Heimbacher Jungendstil-Kraftwerk. Damals, im Juni 2015, wurden erste Gedanken ausgetauscht. Nun sollen die Pläne realisiert werden: Im Rahmen der diesjährigen Sommerakademie wird Markus Lüpertz einen Meisterkurs auf Burg Hengebach geben.

ruruferradweg

Drei Sterne für den Ruruferradweg. [Foto: PKD]

Auf der ITB wurde nicht nur der Eifelsteig prämiert. Auch der Ruruferradweg wurde ausgezeichnet. Als eine von einem Dutzend sogenannter Premium-Radwanderrouten ist der 181 Kilometer lange Radwanderweg vom belgischen Botrange (Hohes Venn) durch die Eifel bis hin zum niederländischen Roermond vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) mit drei Sternen zertifiziert worden. Zukünftig soll der „Drei-Sterne-Radweg“ touristisch weiterentwickelt werden. 4,7 Millionen Euro wollen die Kreise Düren, Heinsberg und die StädteRegion Aachen investieren, wozu auch eine Landesförderung angekündigt ist. Die Radelroute entlang der Rur soll mit Service-, Hotel- und Gastronomien-Angeboten aufgewertet und weithin vermarktet werden und so mit dazu beitragen, dass die touristische Erfolgsgeschichte der Eifel fortgesetzt wird. Insgesamt vergab der ADFC auf der ITB 45 Sterne an zwölf Qualitätsradrouten.

Der touristische Erfolgsflug der Eifeler Delegationen in Berlin wurde bei der Abreise am Freitag aber jäh gestoppt. Wegen eines Streiks am Berliner Flughafen konnte auch die neunköpfige Delegation aus dem Kreis Düren ihren Rückflug nicht antreten. Stattdessen musste ein Kleinbus angemietet werden, mit dem die Crew dann ihre Heimat an der Rur ansteuerte.

10.3.2017WirtschaftUmland0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite