"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Die Tanzgruppe der Lebenshilfe versprühte Lebensfreude pur. [Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress]

Die Akteure der Lebenshilfe rocken den Saal

Zülpich: „Sweet Caroline“ schallt es aus den Lautsprechern, und kaum jemanden hält es noch auf seinem Stuhl im Zülpicher Forum. Einige Gäste aus dem Publikum sind sogar auf die Bühne gestürmt und tanzen fröhlich mit. Der Hit von Neil Diamond ist traditionell das letzte Lied bei den Auftritten der Bürvenicher Lebenshilfe. Deren Akteure „Troublemaker“ und „Let’s dance“ rockten eine halbe Stunde den Saal bei der Sitzung der Prinzengarde, die für und mit Behinderten veranstaltet wird. „Großartig“, lobte Sitzungspräsident Horst Wachendorf die Bürvenicher. Die Truppe sei aus der Veranstaltung nicht mehr wegzudenken. Seit 19 Jahren und damit seit Gründung der Sitzung seien sie Garant für Stimmung im Saal – wie auch der Auftritt an diesem Tag bestätigt. Fünf Lieder präsentieren die Akteure – mal singen, mal tanzen sie auf der Bühne. Das Publikum klatscht begeistert im Takt der Lieder mit. Auf der Bühne gehen die Bürvenicher aus sich heraus, recken die Arme hoch.

„Das war sensationell“, freut sich Vera Heine von der gleichnamigen Tanzsschule mit ihren Schützlingen nach dem Auftritt. Es sei immer schön zu sehen, welche Freude die Tänzer auf der Bühne versprühten. Professionell wurden vor dem Auftritt noch die Haare gestylt und die zum Kostüm passende Schminke aufgetragen. In den vergangenen Wochen haben die Bürvenicher einige neue Stücke und Choreografien einstudiert. In Zülpich präsentieren sie daher auch ein neues Lied aus diesem Repertoire: „Mich hat ein Engel geküsst“ und das kommt gut an. Großer Beifall ist der Lohn. Die komplett neue Show wollen die Tänzer am Samstag, 3. Februar, ab 14.30 Uhr, bei der 39. Karnevalssitzung der Lebenshilfe in Schwerfen zeigen.


Vera Heine trainiert die Truppe schon seit vielen Jahren. Trotz aller Routine sei die Nervosität und Vorfreude bei den teilnehmenden Bewohnern jedes Mal groß, verrät Heine. Sarah habe die Tage bis zur Veranstaltung sogar gezählt – so wie vor Weihnachten. Nach dem Auftritt seiner Gruppe betritt auch Andreas Tschauner die Bühne. Der Präsident und Gründer der Karnevalsgesellschaft Lebenshilfe Bürvenich hat Orden der „KG“ im Gepäck und verteilt sie – auch an den Zülpicher Prinzen Heinz Willi I. (Pütz). Noch nie habe er einen Auftritt „seiner“ Tänzer verpasst, verrät er. Er sei stolz auf das Team, das hervorragende Arbeit leiste.

Die Nachfrage nach den Bürvenichern ist groß. Acht bis zehn Auftritte absolvieren Troublemakers und Co. pro Jahr, schätzt Hans Peter Jansen. Er macht deutlich, dass nicht nur die Jecken im Saal von einem Auftritt profitieren, sondern auch die Bewohner es genießen. „Sie sind mittendrin und können so ihren eigenen Spaß am Karneval nach außen tragen.“ An Nachwuchs für die Tänzer fehle es nicht, freut sich Jansen: „Die stehen Schlange zu Hause.“ Beim Üben im Proberaum könne von den Bewohnern der Lebenshilfe immer zugeschaut werden – das animiere.

Auch Tiago hat es angesteckt. Er feierte bei dem Auftritt in Zülpich seine Premiere auf den Brettern, die die (Karnevals-)Welt bedeuten. Wie ein „alter Hase“ absolvierte der Bewohner der Lebenshilfe das Programm. „Das hast Du ganz prima gemacht“, lobt ihn auch Heine. Tiago lächelt zufrieden. Und die „Betreuer“? Sie sind glücklich. „Da steckt viel Idealismus, Freizeit und Arbeit drin“, sagt Conny Zillken. Doch man bekäme viel mehr zurück, wenn man sehe, was die Akteure für einen Spaß haben. Die pure Freude, die die Bewohner bei ihren Auftritten auch auf das Publikum übertragen, sei etwas ganz Besonderes, etwas Wertvolles. [pp]

26.1.2018LebenZülpich0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite