"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
300 Tonnen feinsten Quarzsand hat Baggerfahrer Heiko Hahnisch verteilt. [Fotos: pg]

Im Seepark lockt die Zülpicher Riviera

Zülpich: 60 Meter mehr Strandvergnügen und damit mehr Platz zum Sandburgenbauen haben künftig die Besucher im Seepark. 300 Tonnen feinsten Quarzsand verteilte Baggerfahrer Heiko Hahnisch. Damit vergrößert sich der Strand um 1.000 Quadratmeter auf eine Gesamtfläche von 4.000 Quadratmetern. Bürgermeister Ulf Hürtgen, Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH, sowie Thomas Hellingrath, Prokurist der Gesellschaft, waren gut gelaunt, als sie bei einem Pressegespräch die Erweiterung des Sandstrandes präsentierten. „Willkommen an der Zülpicher Riviera“, begrüßte der Bürgermeister bei strahlendem Sonnenschein die Gäste mit einem Schmunzeln. Im vergangenen Jahr sei es an Spitzentagen am Strand eng geworden, meinte Christoph M. Hartmann. Außerdem sei der Blick nun auch von der Wiese frei auf den See. Einige Büsche wurden entfernt, einige Bäume blieben, um später einmal für Schatten zu sorgen.

Zuel_Seepark_Strand4

Thomas Hellingrath, Ulf Hürtgen und Christoph M. Hartmann (v.l.) halfen beim Verteilen des Sandes.

„Schon bei den Planungen zur Landesgartenschau Zülpich 2014 war ein Sandstrand von dieser Größenordnung vorgesehen“, erläuterte Hartmann. Doch man habe erst einmal auf die Ausführung verzichtet, da bei der Landesgartenschau die gärtnerischen Beiträge und Blumenschauen im Mittelpunkt gestanden hätten. Nun können nicht nur die Zülpicher die Sonnentage am langen Sandstrand verbringen. „Der See wird immer wichtiger für den Park“, meinte Hartmann. Bei verschiedenen Veranstaltungen in diesem Jahr wird der See mit eingebunden, wie beispielsweise beim Wassersporttag, beim Paper-Boot-Rennen oder dem Lake Jump Festival. „Wir sind gut gerüstet für die Saison“, versicherte der Geschäftsführer und verwies auf die bisher 4.800 verkauften Dauerkarten. „Dies sind 50 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr“.

Zuel_Seepark_Strand1

Spätestens zum Wochenbeginn werden die Strandarbeiten abgeschlossen sein.

„Das Strandbad gehört zu den Highlights im Seepark Zülpich und wird ab den ersten warmen Frühlingstagen bis zum Ende des Sommers nahezu jeden Tag von den Besucherinnen und Besuchern zum Sonnenbaden, Burgenbauen und Schwimmvergnügen genutzt“, sagte Thomas Hellingrath. Hartgesottene können im Übrigen schon jetzt baden. Bei Wassertemperaturen von rund sechs Grad Celsius ist es allerdings ein eher frostiges Vergnügen. Seit dem 1. März ist auch die Tageskasse am Seepark wieder an sieben Tagen in der Woche geöffnet.

Insgesamt vier Wochen dauerten die Bauarbeiten aufgrund des Regenwetters. 40 Zentimeter wurde der schlammige und vermooste Boden abgetragen. Anschließend wurde eine 20 Zentimeter dicke Schicht Füllkies eingebracht, um einen tragfähigen Untergrund zu schaffen. Dann wurden 25 LKW-Ladungen feinster Sand mit einem Radlader gleichmäßig verteilt. Baggerfahrer Heiko Hahnisch hat jedenfalls ganze Arbeit geleistet für die kommenden entspannten Tag am Strand. Spätestens zu Beginn der Woche sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein und zur offiziellen Saisoneröffnung am Ostermontag, 17. April, werden mit dem Tulpenfest auch die Strandkörbe und Hängematten wieder zur Verfügung stehen.

17.3.2017LebenZülpich0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite