"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Dieter Kirchenbauer hat die Rockoper „Imagine Amadeus“ geschrieben“. [Fotos: pg]

Rockoper im Seepark: Mozart trifft auf Lennon

Zülpich: Wolfgang Amadeus Mozart und John Lennon – zwei Musikgrößen aus unterschiedlichen Jahrhunderten. Ob sie sich verstanden hätten? Wie hätte Mozart „Imagine“ interpretiert und wie würde die „Kleine Nachtmusik“ aus Lennons Feder klingen? Fragen, mit denen sich Produzent und Komponist Dieter Kirchenbauer in seiner Rockoper beschäftigt hat und er ist sich sicher, eine Begegnung zwischen den beiden Musikgrößen kann nur zu einem großartigen musikalischen Duell führen. Mit dieser Idee im Kopf schrieb er seine Rockoper „Imagine Amadeus“, die er schon mehrfach erfolgreich gezeigt hat. Am 30. Juni kommt Kirchenbauer damit nach Zülpich in den Seepark. Es ist die zweite „Lake Night“, gesponsert wie im vergangenen Jahr von innogy (ehemals RWE). Die Veranstaltung sei auch ein Dankeschön an die Bürger, bekräftigen Bürgermeister Ulf Hürtgen, Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH, und Walfried Heinen, Kommunalbetreuer von innogy SE. Und damit es auch ein richtiges Geschenk ist, ist der Eintritt an diesem Abend kostenlos.

zuel_lakenight1

Freuen sich auf Abend mit Mozart und Lennon: Thomas Hellingrath, Walfried Heinen, Christoph M. Hartmann, Ulf Hürtgen und Dieter Kirchenbauer (v.l.).

Doch wo können sich Mozart und Lennon begegnen? Schließlich lebte der eine im 17., der andere im 20. Jahrhundert. „Natürlich im Himmel“, ist sich Dieter Kirchenbauer sicher. Daher hat er sich die Himmelskantine als passenden Ort ausgewählt, wo sich Mozart und Lennon treffen. „Es ist Mittagspause im Himmel, Mozart und Lennon treffen sich und erzählen sich gegenseitig ihre Geschichte. Der eine spielt dem anderen seine Lieder vor – es kommt zu einem Schlagabtausch“, beschreibt Kirchenbauer das Szenario der Rockoper. Ein 25-köpfiges Ensemble wird auf der Bühne stehen, um das Spektakel passend zu inszenieren. Allein 14 Musiker bilden ein Kammerorchester, um die symphonischen Teile des Werkes zu spielen. Hinzu kommt eine Band und Solisten. Der Produzent und Komponist wird selbst als John Lennon auf der Bühne agieren, in die Rolle von Mozart schlüpft Musikerkollege Jan Weigel.

Wo Mozart gespielt wird, darf die Königin der Nacht aus der Zauberflöte nicht fehlen. Dafür engagierte Kirchenbauer eigens die Sopranistin Ulrike Wesely. „Ich verehre Mozart und Lennon gleichermaßen und freue mich daher sehr darauf, ihre größten Songs den Besucherinnen und Besuchern mit einem teuflisch guten Groove näher zu bringen“, meint Dieter Kirchenbauer. Abgerundet wird die Oper mit Songs von Musikerkollegen, die mittlerweile ebenfalls ihren „überirdischen“ Wohnsitz haben.

Im vergangenen Jahr fand die Lake Night Ende September statt. Es war recht kühl und schon dunkel, als das Konzert begann. Der Termin in diesem Jahr mit Ende Juni wurde mit Bedacht gewählt: Zum einen hoffen die Veranstalter auf angenehmere Temperaturen. Zum anderen wird der Sonnenuntergang mit in die Inszenierung eingebaut: Zu den Klängen der beiden Musikgrößen wird – wenn das Wetter mitspielt – die Sonne hinter der Bühne untergehen.

Der Eintritt zur Rockoper ist kostenlos, Einlass ist am 30. Juni um 18.30 Uhr, Beginn ist um 20.00 Uhr. Für die passende kulinarische Versorgung ist ebenfalls gesorgt.

19.5.2017KulturZülpich0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.
Diese Funktion wird noch entwickelt. Wir bitten um ein wenig Geduld...
zurück zur Startseite