Zur EIFELON Startseite (hier klicken)
EIFELON - wöchentliche eMailZeitung für die Eifel

In dieser Ausgabe: Mit Sachverstand und Herzblut: Walter Bergsch, Stellmacher Kinderorchester NRW: Harry Potter trifft Joseph Haydn NEW baut mobile Küche für Jugendbus Der Deutsche Ritterconvent zu Besuch auf Burg Nideggen Frauenfrühstück: “Über Gott und die Welt reden” Lit.Eifel: Ausgewählte Literatur an außergewöhnlichen Orten Tom Gerhardt: „Hausmeister Krause“ wird zum abgetakelten Lebemann Mit Fug und Recht: Schäden in der Waschanlage Spargelsalat an Senfvinaigrette mit Scampis Es geht rund im Sport #66 Gerhard Wagner: „Einen Korb geben“ – einen Antrag ablehnen

Land & Leute: Deutschkurs-Zertifikate für Flüchtlinge Mai bei den Matronen Pfingstfeier in der Marienkapelle Kostenlose Baubroschüre “Schneesturm” im Theater 1 Mögliche Engpässe wegen Betriebsveranstaltung Schüleraustausch in den amerikanischen Partnerkreis Breitbandausbau in Zülpich schreitet voran Zu Hause leben – Zu Hause pflegen Das Licht in lebendigen Farben – Von St. Petersburg ins Rheinland SPD im Kreis Euskirchen lobt wieder Ehrenamtspreis aus Historische Keramiken im HürtenMuseum Vortrag zur Ausstellung Fördergelder für Sportvereine Vielfalt der Eifel im Fokus Romantische Konzertklänge im alten Gemäuer Pfingstgottesdienst mit Fahrzeugsegnung Vierzehenschildkröte „Emil“ sucht neues Zuhause TalentKompass NRW – Workshop für Frauen Kindertheater „Steinsuppe“ am 20. Mai in Monschau Vortrag zur Flüchtlingsdiskussion


Mit Sachverstand und Herzblut: Walter Bergsch, Stellmacher

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Walter Bergsch mag an der Arbeit als Stellmacher, dass er ganz ohne moderne, technische Werkszeuge und Hilfsmittel auskommt. [Fotos: bvl]

Nideggen, Schmidt: Eine Drechselbank, Meißel, Bohrer; Ziehmesser, Schab- und Zapfenhobel, Schleifpapier – das ist die Welt von Walter Bergsch. Er beherrscht das alte Handwerk eines Stellmachers und lässt in seiner Freizeit Stück für Stück nicht nur hölzerne Kutschräder entstehen. [bvl]

weiterlesen auf eifelon.de

Kinderorchester NRW: Harry Potter trifft Joseph Haydn

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Das Kinderorchester NRW gastiert mit dem Konzert "Helden" in der Langendorfer Remise. [Foto: privat]

Zülpich, Langendorf: “Helden” ist das Konzert übertitelt, das das Kinderorchester NRW am 21. Mai in der Remise von Burg Langendorf präsentiert: Dann treffen Harry Potter oder Pippi Langstrumpf auf Joseph Haydn und Richard Wagner. Auch ein Filmmusik-Medley aus “Star Wars” wird nicht fehlen. [bwp]

weiterlesen auf eifelon.de

NEW baut mobile Küche für Jugendbus

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Alle Beteiligten waren sich einig: Das Projekt mobile Küche ist ein voller Erfolg. [Fotos: pg]

Nettersheim, Zingsheim: Bei den Nordeifelwerkstätten wird gerne etwas Neues ausprobiert. Jetzt bauten die Jugendlichen Kevin Özdemir und Maximilian Meyer mit ihrem Gruppenleiter Klaus Heimerich eine mobile Küche für den Jugendbus “”Linie Zwo”. [pg]

weiterlesen auf eifelon.de

Der Deutsche Ritterconvent zu Besuch auf Burg Nideggen

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Am Internationalen Museumstag residiert der Deutsche Ritterconvent erstmals in Nideggen. [Foto: privat]

Nideggen: Nächstes Wochenende, am 21. und 22. Mai, wird es ritterlich auf Burg Nideggen: Der Deutsche Ritterconvent schlägt sein Lager auf. Im Rahmen des Internationalen Museumstages 2016 „Museen in der Kulturlandschaft“ bietet er mittelalterliche Geschichte zum Anfassen. [js]

weiterlesen auf eifelon.de

Frauenfrühstück: “Über Gott und die Welt reden”

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Es ist ein eingespieltes und engagiertes Team, das zweimal im Jahr zum Frühstückstreffen für Frauen einlädt. [Foto: pg]

Kreise, Kreis Euskirchen: Manchmal möchten Frauen einfach unter sich sein. Beim Frühstückstreffen für Frauen können sie dies. Ende Mai findet im Kreis Euskirchen das 100. Frühstück statt. Möglich wird das durch viel ehrenamtliches Engagement. [pg]

weiterlesen auf eifelon.de

Lit.Eifel: Ausgewählte Literatur an außergewöhnlichen Orten

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Frank Günter Zehnder, Margareta Ritter, Peter Cremer und Wilfried Pracht stellten das Lit.Eifel-Programm vor. [Foto: Sarah Winter/pp/Agentur ProfiPress]

Region: Im Rahmen der diesjährigen Lit.Eifel finden bis Ende November in der Region zahlreiche Autorenlesungen, Workshops, Schülerprojekte und Schreibwerkstätten, sowie eine Buchmesse statt: Ausgewählte Literatur an ungewöhnlichen Orten. [bwp]

weiterlesen auf eifelon.de

Tom Gerhardt: „Hausmeister Krause“ wird zum abgetakelten Lebemann

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Tom Gerhardt ungeschminkt vor dem Plakat, das ihn als barock verkleideten "Master of Ceremony" zeigt. [Foto: ehu]

Umland, Köln: „The Hole“ begeistert seit fünf Jahren nicht nur die Spanier, sondern auch das Publikum in Argentinien, Mexiko, Italien und Paris. Eine satirische Show rund um das Thema Sex, mit Artisten und Musikern. In der deutschen Variante spielt Comedian Tom Gerhardt den alternden “Zeremonienmeister”. [Gast Autor]

weiterlesen auf eifelon.de

Mit Fug und Recht: Schäden in der Waschanlage

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.

Region: Wenn das Wetter wieder schöner wird, dann soll regelmäßig auch das eigene Auto vom Dreck des Winters befreit werden. Was ist da einfacher, als mit dem PKW schnell mal in die Waschstraße zu fahren. Doch was passiert, wenn das Auto zwar danach sauber, aber beschädigt ist? [Gast Autor]

weiterlesen auf eifelon.de

Spargelsalat an Senfvinaigrette mit Scampis

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.EIFELON wünscht guten Appetit. [Foto: Brigitte Lerho]

Region: Zur Spargelsaison gibt es diesmal einen delikaten Salat mit Senfvinaigrette und gebratenen Scampis. [rm]

weiterlesen auf eifelon.de

Es geht rund im Sport #66

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Mehrere tausend Zuschauer verfolgten die Rennen beim Flutlichtmotocross des MSC Kleinhau auf der Rennstrecke am Raffelsberg. [Fotos: pd]

Region: Flutlicht-Motocross des MSC Kleinhau zog die Zuschauer an – Rennabbruch nach Unfall bei den Sonntagsrennen – Wer folgt Stippler auf den Thron bei der VLN? – Freialdenhoven feiert höchsten Saisonsieg – 4. Gemünder Citylauf [pd]

weiterlesen auf eifelon.de

Das letzte Wort hat...
Gerhard Wagner: „Einen Korb geben“ – einen Antrag ablehnen

Region: Redewendungen wie “Jemandem einen Korb geben” oder “durchfallen” werden tagtäglich benutzt. Aber wussten Sie, dass solche Formulierungen auf mittelalterliche Brautwerbung zurückzuführen sind? [gw]

weiterlesen auf eifelon.de

Land & Leute:

Deutschkurs-Zertifikate für Flüchtlinge

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Die erste Hürde zur Integration ist genommen: Das Zertifikat belegt die Teilnahme am Deutsch-Intensivkurs.[Foto: bwp]

Heimbach: Strahlende Gesichter gab es für zahlreiche Asylsuchende in Heimbach: Dreieinhalb Monate, insgesamt 320 Unterrichtsstunden lang hatten die Flüchtlinge in einem Intensivkurs die deutsche Sprache gebüffelt, um in Deutschland Fuß fassen zu können. Nun wurden von Bürgermeister Cremer die Zertifikate überreicht. Ein erstes Dokument, das belegt, wie sehr sich die Neubürger um eine Integration bemühen. In dem täglich stattfindenden Kurs wurde neben dem Spracherwerb auch der individuelle Lebenslauf und die berufliche Qualifikation gemeinsam dokumentiert. Ein weiterer wichtiger Baustein, um bei zukünftigen Kursen und anschließender Berufsorientierung erfolgreich zu sein. Da der staatlich geförderte Deutschkurs von Christian Siebertz vom Sozialwerk Dürener Christen auslief, wird der ehemalige Heimbacher Lehrer Helmut Breuer an zwei Tagen pro Woche den Unterricht für die Gruppe ehrenamtlich weiterführen. An zusätzlichen Tagen stehen weitere Ehrenamtler, die bereits seit vielen Monaten einen Deutschkurs im Rathaus anbieten, zur Verfügung. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Mai bei den Matronen

Nettersheim: Dr. Anne Katharina Zschocke bietet am Donnerstag, 26. Mai (Fronleichnam), ab 14.00 Uhr eine Wanderung rund um die Kultur- und Naturgeschichte der Matronenverehrung mit Besuch der archäologischen Sammlung des Naturzentrums Nettersheim an. In der Ausstellung gibt sie zunächst eine Einführung zu den Hintergründen der Matronenverehrung in keltischer und römischer Zeit. Anschließend geht es zum Matronentempel Görresburg. Auf dem Weg dorthin folgt Zschocke mit den Teilnehmern den Spuren der dreifachen Göttin bis ins heutige Christentum. Aufenthalt und Picknick sind auf dem rekonstruierten Tempelplatz möglich. Treffpunkt ist im Naturzentrum, Urftstr. 2 in 53947 Nettersheim. Die Veranstaltung dauert etwa drei Stunden und kostet zwölf Euro. Anmeldung unter Naturzentrum@nettersheim.de, Tel. 02486 – 1246. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Pfingstfeier in der Marienkapelle

Hürtgenwald, Simonskall: Der „Verein der Freunde und Förderer der Marienkapelle Simonskall e.V.“ gestaltet auch in diesem Jahr einen ökumenischen Pfingst-Gottesdienst. Die Feier am 16. Mai, 10.15 Uhr, leitet Pfarrer Volker Böhm, Evangelische Kirchengemeinde Monschauer Land, zusammen mit dem Vossenacker Pastor Axel Lautenschläger. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Kostenlose Baubroschüre

Kreise, Kreis Düren: “Bauen im Kreis Düren” ist Thema der gleichnamigen Broschüre, die ab sofort kostenlos im Kreishaus Düren sowie den Rathäusern der 15 kreisangehörigen Städte und Gemeinden erhältlich ist. Auf gut 50 Seiten beleuchtet das Heft die verschiedensten Facetten des Hausbaus: von der Planung und Finanzierung, über Bauordnungsrecht und Genehmigungsverfahren bis hin zur Bauausführung. Das Kapitel “Rahmenbedingungen der Bauplanung” liefert einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen des Bauens. Hilfreich sind zudem die Informationen über die Wohnraumförderung aus Landesmitteln. Auch die Hinweise, was zu tun ist, wenn Baumängel auftauchen, können im – Falle eines Falles – hilfreich sein. Außerdem werden alle Ansprechpartner aufgelistet, die vor Ort zuständig sind. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

“Schneesturm” im Theater 1

Bad Münstereifel: Der „Schneesturm“, eine Erzählung des russischen Schriftstellers Alexander Puschkins, liefert die Grundlage für eine Neuinszenierung vom „theater 1“. Am Samstag, 21. Mai, wird um 20.00 Uhr im Kulturhaus, Langenhecke 2 – 4, Premiere gefeiert. Christiane Remmert und Jojo Ludwig bringen eine Mischung aus Schauspiel, Lesung und Schattenspiel auf die Bühne. Karten gibt es an der Tageskasse. Es wird empfohlen, unter 02257 – 4414 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Mögliche Engpässe wegen Betriebsveranstaltung

Kreise, Kreis Düren: Wegen einer Betriebsveranstaltung am 20. Mai weist die Kreisverwaltung Düren vorsorglich auf eingeschränkte Erreichbarkeit hin. Mit Ausnahme des Ordnungsamtes, des Straßenverkehrsamtes und des Amtes für Veterinärwesen und Verbraucherschutz sind alle Dienststellen der Kreisverwaltung geöffnet, allerdings mit kleinerer Besetzung. Deshalb kann es zu Engpässen kommen. Das gilt insbesondere in den publikumsintensiven Bereichen. Die job-com hat in Düren und Jülich jeweils einen Notfallservice eingerichtet. Für den Fall, dass ein bestimmter Ansprechpartner gewünscht ist, wird empfohlen, vorab eine Terminvereinbarung zu treffen, gegebenenfalls für einen anderen Tag. Aufgrund einer technischen Umstellung bleibt das Straßenverkehrsamt auch am Samstag, 21. Mai, geschlossen. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Schüleraustausch in den amerikanischen Partnerkreis

Kreise, Kreis Düren: Einmal über den großen Teich und wieder zurück? Bis zum 30. Mai können sich Schüler aus dem Kreis Düren um einen zweimonatigen Austausch mit dem amerikanischen Partnerkreis Dorchester County im Bundesstaat Maryland bewerben. Bei Gastfamilien erleben sie von Oktober bis Dezember dort den familiären und schulischen Alltag aus erster Hand. Bewerbungsunterlagen gibt es im Kreishaus Düren bei Helene Schubert (Telefon: 02421 – 222341). Schriftliche Bewerbungen sind zu richten an den Verein zur Förderung der Kreispartnerschaften des Kreises Düren, c/o Landrat des Kreises Düren, Stabsstelle für Kreistagsangelegenheiten und Kultur, Bismarckstraße 16, 52351 Düren. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Breitbandausbau in Zülpich schreitet voran

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Für Bürgermeister Ulf Hürtgen (l.) bedeutet der Breitbandausbau auch einen Standortvorteil. [Foto: pg]

Zülpich: In der Kernstadt und einigen Ortschaften sind die Bewohner schon schnell im Internet unterwegs, nun sollen auch die restlichen Außenorte schneller im Netz surfen können. Zur Zeit ist die Telekom dabei, Glasfaserkabel zu verlegen. 14 Zülpicher Ortschaften profitieren davon. Die Stadt hat mit der Telekom einen Kooperationsvertrag vereinbart und die Ausbauarbeiten gehen zügig voran. In Oberelvenich, Niederelvenich, Langendorf, Lövenich, Juntersdorf, Eppenich, Bürvenich und Füssenich wird die Fertigstellung des Ausbaus bis August dieses Jahres erfolgen. Ülpenich, Hoven, Bessenich, Floren und Virnich sollen bis Ende des Jahres über schnelles Internet verfügen können. Defizite bestehen dann nur noch in Geich und Merzenich. Das soll mit Hilfe des Kreises Euskirchen und den Fördergeldern des Bundes beseitigt werden.
1,3 Millionen Euro kostet der Ausbau, wovon die Stadt allerdings 90 Prozent über Landesfördermittel refinanzieren kann. Es bleibt ein Eigenanteil von 130.000 Euro. Außerdem verlegen Mitarbeiter des Bauhofes zur Zeit Leerrohre, durch die später die Glasfaserkabel geführt werden. Die Telekom setzt auf modernste Technik, so dass auch für die Zukunft vorgesorgt ist. Bis zu 50 MBits (Megabit pro Sekunde) werden dann auch außerhalb der Kernstadt möglich sein.

Interessierte Bürger können sich schon jetzt bei der Telekom registrieren und bekommen Bescheid, wenn das schnelle Netz buchbar ist. Im Juni wird es eine Informationsveranstaltung geben, bei der die Bürger alle weiteren Informationen erfragen können. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Zu Hause leben – Zu Hause pflegen

Kreise, Kreis Düren: “Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen” lautet der Titel, mit dem der Kreis Düren seine Reihe “Zu Hause leben – Zu Hause pflegen” fortsetzt. Am Mittwoch, 18. Mai, referiert Rechtsanwalt Dr. Lutz H. Michel von 17.30 bis 19.00 Uhr im Dürener Kreishaus. Das Infoangebot richtet sich insbesondere an ältere Menschen, Pflegebedürftige und deren Angehörige sowie Anbieter von Pflegeleistungen. Sie können sich frühzeitig und vertieft über Beratungsleistungen und Hilfen der ambulanten Versorgung informieren.
In Nordrhein-Westfalen sind ambulant betreute Wohngruppen für Senioren und/oder Pflegebedürftige auf dem Weg, Teil der Regelversorgung für betreuungs- und pflegebedürftige Menschen im Alter zu werden. Der Rechtsanwalt Dr. Lutz H. Michel war in die Novellierung des Wohn- und Teilhabegesetzes, in dem diese Lebensform für Senioren erstmals gesetzlich geregelt wurde, intensiv eingebunden. Er schildert die aktuelle Rechtslage und stellt die verschiedenen Formen von Wohngemeinschaften dar. Zudem gibt er Hinweise, wie ambulant betreute Wohngemeinschaften initiiert und zum Erfolg geführt werden können. Nach seinem Vortrag, der im Kreishaus Düren, Haus B, Raum 130 stattfindet, steht er für Fragen und Diskussion zur Verfügung.
Weitere Informationen zum Vortrag und zur Vortragsreihe gibt es im Kreishaus Düren bei Jutta Bensberg-Horn unter der Telefonnummer 02421 – 221441. Anmeldungen sind unter dieser Telefonnummer sowie per E-Mail an amt50@kreis-dueren.de oder per Fax an 02421 – 222061 möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es wird kein Kostenbeitrag erhoben, eine Anmeldung gilt als verbindlich, eine Rückbestätigung erfolgt nicht. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Das Licht in lebendigen Farben – Von St. Petersburg ins Rheinland

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Olga Stens hat über 20 Jahre in St. Peterburg gelebt, gelernt und gearbeitet. [Foto: Veranstalter]

Schleiden, Gemünd: Im Rahmen des interkulturellen Dialogs zeigt die Galerie Eifel Kunst ab Sonntag, dem 15. Mai, Werke der in Moldawien geborenen, in Russland aufgewachsenen und nun in Deutschland lebenden Olga Stens. Die Künstlerin hat über 20 Jahre in St. Peterburg gelebt, gelernt und gearbeitet. Erinnerungen an die Heimat lässt sie immer wieder in ihre Themen und Bilder einfließen. Für die Künstlerin sind ihre Bilder wie ein Spiegel des Lebens, das sich in ihren Werken, den Materialien und Farben ausdrückt. In zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen zeigte Olga Stens bisher eine vielfältige Dimension ihres Kunstschaffens. Eine Auswahl dieser Bilder sind nun bis zum 3. Juli in Gemünd, Schleidener Straße 1, zu sehen. Die Vernissage wird um 15.00 Uhr von Klaus Ranglack, dem stellvertretenden Bürgermeister, eröffnet. Für den musikalischen Rahmen sorgt Georg Kaiser. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.eifel-kunst.de. Wenige Tage später greift Georg Kaiser, der mehr als 180 Songs komponierte und bislang drei CDs veröffentlichte, erneut zur Gitarre: Am Samstag, dem 21. Mai, konzertiert er in der Schlosskapelle in Monschau. (auf eifelon.de lesen) [bvl]

Historische Keramiken im HürtenMuseum

Bad Münstereifel: Es gibt eine neue Ausstellung im HürtenMuseum, Langenhecke 6: „Keramiken aus dem 17. bis in das 19. Jahrhundert“ heißt es in den kommenden Wochen. Die Besucher sehen kirchengeschichtliche Bücher, Zinn aus drei Jahrhunderten und Techniken aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Geöffnet ist samstags und sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr. Am Samstag, 14. Mai, ist das Museum geöffnet, Pfingstsonntag und -montag bleibt das Museum jedoch geschlossen. Gruppenführen (ab zehn Personen) sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Am Samstag, 21. Mai, ist das HürtenMuseum auf Tour: Es wird eine Fahrt mit dem Bus in das Handwebmuseum Rupperath angeboten. Danach geht es weiter durch viele schöne kleine und große Dörfer im Stadtgebiet. Dabei werden einige historische Sehenswürdigkeiten angefahren. Mit dabei sind ehrenamtliche sachkundige Begleiter. Die Kosten betragen 27,00 Euro für Erwachsene, Kinder bis zum 14. Lebensjahr zahlen 15,00 Euro. Abfahrt ist um 9.30 Uhr, die Fahrt endet etwa um 17.00 Uhr. Anmeldungen – auch für Führungen – unter 02253 – 542244 (Kurverwaltung/Tourist Information) oder im Museum unter 02253 – 8027 (zu den Öffnungszeiten), huertenmuseum@t-online.de. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Vortrag zur Ausstellung

Zülpich: Am Donnerstag, 19. Mai, wird Hans-Gerd Dick in den Römerthermen einen Vortrag zur aktuellen Ausstellung halten. “In dieser Kirche wurde Chlodwig getauft – St. Peter in Zülpich“ heißt es um 19.00 Uhr. Die Kosten betragen fünf Euro, ermäßigt drei Euro. Anmeldung unter Tel: 02252 – 83806100 oder info@roemerthermen-zuelpich.de (auf eifelon.de lesen) [pg]

Fördergelder für Sportvereine

Kreise, Kreis Euskirchen: Das Präsidium des Landessportbundes NRW hat beschlossen, einen Fonds zur Unterstützung der Vereinsarbeit aufzulegen, um Aktivitäten zu stärken, die nicht durch andere Förderprogramme des Landessportbundes NRW erreicht werden. 125.000 Euro werden in diesem Jahr dafür bereitgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Leistungssport. Insbesondere der Aufbau, aber auch der Ausbau und die Sicherung von Angeboten im Nachwuchsleistungssport stehen im Fokus des Wettbewerbs.Teilnehmen können:
– Alle Stützpunktvereine der am Programm „Leistungssport 2020“ beteiligten Fachverbände.
– Alle interessierten leistungssportorientierten Vereine, die Wettkampsport mit dem Ziel anbieten, Talente zu fördern und Kaderathleten zu entwickeln.

Eine Jury entscheidet anhand der Bedarfe und Qualität der Anträge, welche Vereinsmaßnahmen und in welcher Höhe durch den Sonderfonds unterstützt werden. Die Vereine können zwischen 2.500 Euro und 5.000 Euro für ihr innovatives Projekt bekommen. Alle Gewinner sowie die zugehörigen Fachverbände werden schriftlich benachrichtigt. Vereine können sich mit dem zugehörigen Bewerbungsbogen bis zum 30 Juni beim Landessportbund NRW bewerben. Kontakt: Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V., Referat Leistungssport, Friedrich-Alfred-Straße 25, 47055 Duisburg, Telefon: 0203 – 7381961, E-Mail: Frank.Richter@lsb-nrw.de, www.lsb-nrw.de
Bewerbungsformular Sonderfonds 2016 (auf eifelon.de lesen) [pg]

Vielfalt der Eifel im Fokus

Zülpich: Am Samstag, 21. Mai und Sonntag, 22. Mai, steht im Gartenschaupark die Vielfalt der Eifel im Mitelpunkt, denn es heißt: „Die Eifel mit allen Sinnen genießen“. An fast 50 verschiedenen Ständen erfahren die Parkgäste Wissenswertes über touristische Angebote, schauen Handwerkern aus der Region bei der Arbeit über die Schulter, entdecken Eifel-Kunsthandwerk und werden mit Musik unter anderem von den Bands „Covermaniacs“, „Tonbar“ und „Astatine & Sobo“ unterhalten.

Diverse kulinarische Leckereien aus der Eifel und Voreifelregion stehen zur Verkostung bereit. Zwei Spitzen– und Sterneköche – Herbert Brockel (Husarenquartier, Erftstadt-Lechenich) und Oliver Röder (Landlust Burg Flamersheim, Euskirchen) – werden vor Ort kochen. Die Oldtimerfreunde Zülpich des ADAC Ortsclub Euskirchen 1934 e.V. zeigen sonntags zudem in einer Oldtimer-Ausstellung ihre motorisierten Schätze. Am Sonntag präsentieren die “kleinen Tolbienchen” des Ballettstudios Weinand-Frings & Peters zwischen 12.00 und 16.30 Uhr ihre Tänze. Samstags geht es um 14.00 Uhr los und es endet um 23.00 Uhr, am Sonntag beginnt das Programm um 11.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Romantische Konzertklänge im alten Gemäuer

Monschau: Am Sonntag, 22. Mai, setzt die Kammerkonzertreihe Montjoie Musicale um 17.00 Uhr ihre Spielzeit im Aukloster, Austraße 5, fort. Mit dem renommierten Valerius Ensemble – Michael Rein (Violine), René Geesing (Violoncello) und Matthias Rein (Klavier) – konnte eines der bekanntesten Kammermusikensembles der Niederlande nach Monschau eingeladen werden. Liebhaber der romantischen Kammermusik dürfen sich auf Kompositionen von Beethoven, Brahms und Granados freuen.

Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun übernimmt die Moderation des Abends und wird zwischen den Werken mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik erleichtern. Die Ticketpreise betragen 20,00 / 15,00 Euro. Im Vorverkauf 13,00 / 8,00 Euro zzgl. Gebühren. Schüler bis 18 Jahre haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei folgenden VVK-Stellen erworben werden: Monschau Touristinformation (Stadtstr. 16), Monschauer Wochenspiegel (Hans-Georg-Weiss-Str. 7), Ticketshop Aachener Zeitung/Bürobedarf Kogel, Simmerath (Hauptstr. 17). (auf eifelon.de lesen) [bvl]

Pfingstgottesdienst mit Fahrzeugsegnung

Heimbach, Hasenfeld: Auch zu den Pfingstfeiertagen, 15. und 16. Mai, findet an der Rurtalsperre in Schwammenauel auf dem oberen Parkplatz der traditionelle Touristengottesdienst statt. Zelebrant um 11.00 Uhr ist Domkapitular Rolf-Peter Cremer. Die musikalische Gestaltung übernimmt das Jugendblasorchester Hellenthal-Rescheid. Im Anschluss an den Gottesdienst erfolgt Pfingstmontag eine Fahrzeugsegnung. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Vierzehenschildkröte „Emil“ sucht neues Zuhause

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Wer mag für Schildkröte Emil sorgen? [Foto: SRAC]

Kreise, Städtereg. Aachen: Die Vierzehenschildkröte „Emil“ sucht ein neues, artgerechtes Zuhause. Der zukünftige Halter muss über eine Freianlage verfügen. Das Tier wird mit einem Überlassungsvertrag der Unteren Landschaftsbehörde der StädteRegion Aachen vermittelt. Das Männchen Emil ist zirka 35 Jahre alt. Da das Tier Herpesvirus positiv ist (nicht auf den Menschen übertragbar), darf es keinen Kontakt zu gesunden Schildkröten haben. Emil zeigt keinerlei klinische Symptome. Interessierte können sich für alle weiteren Fragen direkt an Petra Gronowski (Tel.: 0241 – 51 98 25 85, E-Mail: petra.gronowski@staedteregion-aachen.de) oder Amine Fehr (info@tierheilpraxis-fehr.de, Tel.: 02402 – 12 74 998) wenden. Vierzehenschildkröten („Testudo horsfieldii“) gehören zu den besonders geschützten Wirbeltieren gemäß der Bundesartenschutzverordnung. (auf eifelon.de lesen) [js]

TalentKompass NRW – Workshop für Frauen

Kreise, Städtereg. Aachen: Die Gleichstellungsstelle der StädteRegion Aachen bietet auch in diesem Jahr interessierten Frauen einen kostenfreien Workshop an, die einen beruflichen Wiedereinstieg oder eine berufliche Veränderung anstreben. Der zweitägige Workshop findet am 22. und 29. Juni im Haus der StädteRegion (Zollernstraße 20, 52070 Aachen) von 9.00 bis 17.00 Uhr statt. Die Seminarplätze sind begrenzt. Interessierte können sich bis zum 10. Juni per E-Mail anmelden bei gleichstellung@staedteregion-aachen.de. Rückfragen beantwortet Ulrike Lange-Wiemers (0241 – 51982460). (auf eifelon.de lesen) [js]

Kindertheater „Steinsuppe“ am 20. Mai in Monschau

Monschau: Im Rahmen der Kindertheaterreihe der StädteRegion Aachen präsentiert das Theater TRiTrop aus Münster „Steinsuppe” – frei nach dem Bilderbuch von Anaïs Vaugelade. Es ist „ein tierisches Küchentheater mit frischem Gemüse, einer Köchin, einem Huhn, einem alten Wolf und knackiger Musik“. Kleine und große Zuschauer erleben mit, wie leicht aus Feinden Freunde werden. Die Aufführung findet am 20. Mai um 15.30 Uhr in der Aula des St. Michael Gymnasiums in Monschau statt. Der Eintrittspreis für Kinder und Erwachsene beträgt 4,00 Euro. Karten bitte vorab bei Claudia Vaaßen reservieren (0241 – 51982556, claudia.vaassen@staedteregion-aachen.de). Das Programmheft ist bei ihr auf Anfrage kostenfrei erhältlich. (auf eifelon.de lesen) [js]

Vortrag zur Flüchtlingsdiskussion

Kreise, Städtereg. Aachen: Das Thema „Integration“ und die aktuelle Flüchtlingssituation werden bundesweit nicht nur in Talkshows kontrovers diskutiert. Unter dem Titel „Die gespaltene Republik – Deutschland und die populistische Herausforderung“ referiert der Aachener Politikwissenschaftler und Publizist Richard Gebhardt am 23. Mai in Alsdorf über die aktuelle Situation. Beginn ist um 19.30 Uhr (Stadtbibliothek in der Stadthalle, Annastraße 2-6). Es handelt sich um eine kostenfreie Veranstaltung im Rahmen des Programms „Miteinander in der StädteRegion Aachen – gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“. (auf eifelon.de lesen) [js]

SPD im Kreis Euskirchen lobt wieder Ehrenamtspreis aus

Kreise, Kreis Euskirchen: In diesem Jahr wird der Ehrenamtspreis der SPD im Kreis Euskirchen bereits zum siebten Mal vergeben. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen oder Gruppen, die sich über einen längeren Zeitraum im sozialen oder kulturellen Bereich besonders ehrenamtlich engagiert haben. „Ich bin gespannt auf die Vorschläge, die wir in diesem Jahr erhalten. In der Jugendarbeit, im Sport, bei den Kirchen, in Wohlfahrtsverbänden, bei Erste Hilfe und Gefahrenabwehr, in der Brauchtumspflege oder ganz aktuell in der Flüchtlingshilfe gibt es zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, die den Preis verdient hätten“, sagte SPD-Kreisvorsitzender Markus Ramers. Dieses Engagement sei nicht selbstverständlich und verdiene Anerkennung und Respekt.

Die Preisträger erhalten eine Urkunde und einen Geldbetrag in Höhe von 300 Euro. Vorschläge kann jeder Bürger des Kreises Euskirchen per Post an die SPD Kreis Euskirchen, Hochstrasse 34, 53879 Euskirchen, Stichwort: Ehrenamtspreis oder per Email an kv.euskirchen@spd.de bis zum 10. Juni einreichen. Vorgeschlagen werden können alle Bürgerinnen und Bürger, Einzelpersonen und Gruppen, die sich freiwillig im Kreis Euskirchen engagieren. Nur eine Ausnahme machen die Sozialdemokraten: Das bürgerschaftliche Engagement als Mitglied eines Rates, oder des Kreistages, sowie einer politischen Partei werden beim Ehrenamtspreis nicht berücksichtigt. Die Preisverleihung wird wie im vergangenen Jahr im Rahmen eines Sommerfestes im Kloster Steinfeld stattfinden. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Freitag, 13.05.2016 // Ausgabe No. 84 // © eifelon.de, gegründet 2014
Sie möchten keine eMails mehr von uns bekommen? Hier klicken.