Zur EIFELON Startseite (hier klicken)
EIFELON - wöchentliche eMailZeitung für die Eifel

In dieser Ausgabe: Kommern wird fünf Tage zu “Entenhausen” Feste feiern in Vlatten Die Grauammer vor Gericht Zweifler: Die spinnen, die Düsseldorfer Festival der Bunten Kirchen Ukraine-Tournee: Interview mit Jazz-Trompeter Hans-Peter Salentin Nideggener Malerin Muna Götze spendet auf dem Berliner Rosenball Keine Gewährleistung, wenn die Bedienungsanleitung missachtet wird Weiß-grünes Spargelsüppchen Es geht rund im Sport #68 Gerhard Wagner: „Es brennt auf den Nägeln“ – es drängt, es ist höchste Zeit

Land & Leute: Lit.Eifel: Erfolgsautorin Tanja Kinkel stellt “Schlaf der Vernunft” vor Bunte Kinderbotschaften bekommen eigene Ausstellung Neue Vorverkaufsstelle für Pia Fridhill Konzert Indianerlager im Gartenschaupark 3. Sport- und Familienfest der Caritas Düren-Jülich Hürten-Museum: Harald Bongart meets Matthias Dohmen Alte Ansichten in Szene gesetzt “Basiskarte” für den Kreis Euskirchen Geschäftsführerwechsel beim Kreisverband der Gartenbauer Feuerwehr in Vussem wird 80 „Viel Klang“ sucht Musik- und Comedy-Talente Malerei, Collagen und Druckgrafiken im Haus des Gastes Kirchenkonzert zum Marienmonat Vortrag: Schnelle Radioblitze am Himmel Neue Ausstellung im Kunsthaus Zendscheid Kabarett zum Erhalt der Turmkapelle Historische Motorräder auf Eifeltour Schöne Aussicht(en): Malerei und Objekte Junge Ideen gesucht! Mountainbiking: Schnupperkurs für Kinder Big Band-Konzert: „A tribute to Joni Mitchell“ Infoabend: Beendigung einer rechtlichen Betreuung Parkinson-Selbsthilfegruppe feiert 25-Jähriges Benefizkonzert für Flüchtlingshilfe Kino im Kunstkabinett Infotag: “Hospiz zum Kennenlernen” „Waiting water“ – Kunstprojekt auf dem Skulpturenhügel


Kommern wird fünf Tage zu “Entenhausen”

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Der Kommerner Guido Weiermann und der Euskirchener Christian Ulrich veranstalten das 7. Internationale "Enten"-Treffen in Kommern. [Fotos: pd]

Mechernich, Kommern: Vom 27. bis 31. Juli wird Kommern zu “Entenhausen”: Beim 7. Internationalen Deutschland-Treffen der Freunde des Citroen 2CV werden rund 1.000 dieser urigen Oldtimer erwartet. [pd]

lesen auf eifelon.de

Feste feiern in Vlatten

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Schlüsselübergabe für das neue Feuerwehrauto: Bürgermeister Peter Cremer und der Vlattener Löschgruppenführer Volker Salentin. [Fotos: bwp]

Heimbach, Vlatten: Ob Feuerwehrfest, Sportwoche, Burgfest oder Jugendhallen-Jubiläum: In diesem Jahr kommt Vlatten aus dem Feiermodus nicht mehr heraus: Bis zum Jahresende sind viele Feste geplant. [bwp]

lesen auf eifelon.de

Die Grauammer vor Gericht

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Die Grauammer brütet da, wo Enercon seine Windräder aufgestellt hat. Welche Chancen hat der kleine Vogel gegen die großen Räder? [Foto: Rob Zweers "Grauwe Gors - Emberiza calandra" (CC BY 2.0)]

Umland: Windpark oder Artenschutz: Die Grauammer, ein kleiner unscheinbarer Bodenbrüter, ist zum Zankapfel zwischen der Bezirksregierung in Köln und der Gemeinde Swisttal geworden. [cpm]

lesen auf eifelon.de

Zweifler: Die spinnen, die Düsseldorfer

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Windindustrierevier oder Erholungslandschaft: Die Eifeler sollten sich entscheiden. [Foto: cpm]

Region: Was wollen wir in der Eifel mit unserer Natur anstellen? Können wir die Welt erretten und das mit Windanlagen? Oder wollen wir die Eifel retten vor den Windanlagen und den Weltenrettern? [cpm]

lesen auf eifelon.de

Festival der Bunten Kirchen

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Bunt, beredt und beeindruckend sind die mittelalterlichen Fresken in den Bunten Kirchen. [Fotos: privat]

Umland: Wer Interesse an mittelalterlichen Fresken hat, sollte nächste Woche unbedingt eine Tour ins Bergische Land einplanen: Dort findet vom 31. Mai bis zum 4. Juni das achte Festival „Bunte Kirchen“ statt. An fünf Abenden wird die bewegte Geschichte der kleinen Dorfkirchen in Müllenbach, Wiedenest, Marienhagen, Marienberghausen und Lieberhausen wieder zum Leben erweckt. [bwp]

lesen auf eifelon.de

Ukraine-Tournee: Interview mit Jazz-Trompeter Hans-Peter Salentin

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Jazztrompeter Hans-Peter Salentin war auf Torunee in der Ukraine. [Foto: pd]

Bad Münstereifel: Im Gespräch mit EIFELON-Redakteur Paul Düster schildert Jazz-Trompeter Hans-Peter Salentin die Erlebnisse seiner Osteuropa-Tournee und erzählt von zukünftigen Projekten. Bei einem Zwischenstopp in seiner Heimatstadt Bad Münstereifel gibt er am 3. Juni ein Konzert. Passender Titel: “Travels”. [pd]

lesen auf eifelon.de

Nideggener Malerin Muna Götze spendet auf dem Berliner Rosenball

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Muna Götze vor ihrem gespendeten Bild auf dem Berliner Rosenball. [Foto: privat]

Nideggen: Ziemlich überrascht war die Nideggener Malerin Muna Götze, als sie eine Einladung zum Berliner Rosenball erhielt. Mit einem ihrer Bilder unterstützte sie die Benefizveranstaltung. Die Gelder der Tombola kommen Kindern zugute, die einen Schlaganfall erleiden. [bvl]

lesen auf eifelon.de

Keine Gewährleistung, wenn die Bedienungsanleitung missachtet wird

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.

Region: Ob Motorsäge, Elektrogerät oder Computer: Jeder Käufer tut gut daran, vor der Inbetriebnahme die Gebrauchsanweisung oder Bedienungsanleitung gewissenhaft zu beachten. [Gast Autor]

lesen auf eifelon.de

Weiß-grünes Spargelsüppchen

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.EIFELON wünscht guten Appetit. [Foto: Brigitte Lerho]

Region: Was wäre der Frühling ohne Spargel und ein delikates Spargelsüppchen. Der Topfgucker weiß, wie’s geht. [rm]

lesen auf eifelon.de

Es geht rund im Sport #68

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Jubel bei den Spielern des ETSC im strömenden Regen beim Führungstreffer durch Sascha Engel. [Fotos: pd]

Region: TSC Euskirchen besiegt Viktoria Arnoldsweiler – Tolle Stimmung beim Adenauer Raceday – 24h-Rennen mit vielen Favoriten – Eifelcup-Laufserie: Bei den Siegern nichts Neues [pd]

lesen auf eifelon.de

Das letzte Wort hat...
Gerhard Wagner: „Es brennt auf den Nägeln“ – es drängt, es ist höchste Zeit

Region: Diese Redewendung scheint auf den ersten Blick etwas mit dem Gottesurteil Feuerprobe zu tun zu haben, woher der Ausdruck Sich die Finger verbrennen stammt. Aber wahrscheinlicher ist, dass sie aus dem klösterlichen Bereich stammt. [gw]

lesen auf eifelon.de

Land & Leute:

Lit.Eifel: Erfolgsautorin Tanja Kinkel stellt “Schlaf der Vernunft” vor

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Tanja Kinkel stellt in Mechernich ihren neuen Roman vor. [Foto: FinePic/Henkensiefken]

Region: „Schlaf der Vernunft“ heißt das neue Buch, das Autorin Tanja Kinkel im Rahmen der Lit.Eifel am 2. Juni um 19.30 Uhr in Mechernich, An der Zikkurat 2, vorstellt. In ihrem neuen Roman schildert die preisgekrönte Bestseller-Autorin die berührende Konfrontation einer ehemaligen RAF-Terroristin mit ihrer inzwischen erwachsenen Tochter: Angelika erhält einen Anruf vom Gefängnisgeistlichen. Ihre Mutter, Martina Müller, RAF Terroristin, wird nach 20 Jahren im Alter von 48 begnadigt. Weil Martina Müller, wie nahezu alle Mitglieder der RAF, nie ein Anzeichen von Reue hat erkennen lassen, und im Frühstadium ihrer Haftstrafe ihre Familie zurückwies, war die Verbindung völlig abgerissen. Wie ihre Mutter zur „Mörderbestie“ der Zeitungen werden konnte, muss Angelika in der einen Woche, die sie sich mit ihrer Mutter gibt, erst noch herausfinden. Spannende Details zur Entstehungsgeschichte des Romans gibt es auf der Homepage der Autorin www.tanja-kinkel.de.
Parallel zur Lesung öffnet der Künstler Hermann Kassel sein Atelier in der Kulturfabrik Zikkurat, sodass die Gäste zwischen Atelier und Lounge hin- und herwechseln können. Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 12,00, ermäßigt 6,00 Euro. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Bunte Kinderbotschaften bekommen eigene Ausstellung

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Bunt und fröhlich ging es im Kinderworkshop "Malen verbindet" zu. [Foto: privat]

Heimbach: Das Motto „Malen verbindet“ setzten gut 50 deutsche und ausländische Kinder in die Tat um. Bei Workshops in der Kunstakademie konnte nach Herzenslust gemalt und getrommelt werden. Aus Vossenack, Düren, Kreuzau oder Zülpich waren die Pänz nach Heimbach gekommen, um gemeinsam ihre Wünsche an die Welt mit bunten Farben aufs Papier zu bringen. „Es war ein so wundervoller Nachmittag, dass wir eine Wiederholung planen“, zog Akademieleiter Frank Günter Zehnder Bilanz nach dem, für die jungen Teilnehmer kostenlosen „Kulturrucksack“-Projekt. Die großformatigen Bilder sollen im Herbst in einer eigenen Ausstellung gezeigt werden. Zunächst wird aber am Sonntag, dem 5. Juni, die 39. Werkschau eröffnet: Musikalisch umrahmt von dem Kalterherberger Musik-Duo „eiflish folk“. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Neue Vorverkaufsstelle für Pia Fridhill Konzert

Nettersheim: Da die Buchhandlung Lesezeichen in Nettersheim vorübergehend schließt, findet der Vorverkauf für das anstehende Doppelkonzert am 4. Juni um 20.00 Uhr im Naturzentrum Nettersheim mit Folk-Sängerin U.T.A. ab sofort in Ina’s Scheune in Netterheim statt. Karten im Vorverkauf findet man auch in der Buchhandlung Pavlik (Kall), Buchhandlung Wachtel (Gemünd) sowie auch online unter www.piafridhill.de/store. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Indianerlager im Gartenschaupark

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Die Indianer erobern den Seepark. [Foto: privat]

Zülpich: Am Sonntag, 29. Mai, verwandelt sich der Gartenschaupark in ein Indianerlager. Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr öffnet die Wild-West-Stadt am Grünen Klassenzimmer ihre Tore für kleine und große Besucher. Sie können spannende Reitkünste der Cowboys vom Gestüt „Quarter-B51“ bestaunen, gemeinsam mit Indianern ein Tipi bauen, Bogenschießen und vieles mehr rund um das Thema “Indianer” erleben. Ab 11.00 Uhr bietet der Reiterhof „Lindenhof“ Kutschfahrten vom Haupteingang, über das Grüne Klassenzimmer bis hin zur Römerbastion an. Die All Style Abteilung des SV Sinzenich e.V präsentiert um 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr am Ortsteil-Pavillon ihr Können und zwischen 13.00 und 14.00 Uhr können Parkgäste einer Linedance-Vorführung zuschauen.

Von 16.00 bis 17.00 Uhr singt Kinderliedersänger Uwe Reetz mit den Kindern. Für indianische Klänge sorgt um 11.00, 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr die Band „Yahe“. Abgerundet wird das Programm um 11.30 und 14.30 mit einer spannenden Pferdevorführung. Alle Kinder, die den Gartenschaupark Zülpich am Kinder- und Familientag verkleidet als Indianer oder Cowboy besuchen, erhalten eine Überraschung. (auf eifelon.de lesen) [pg]

3. Sport- und Familienfest der Caritas Düren-Jülich

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Zwei von vier Trophäen gewannen Teams aus St. Nikolaus. [Foto: Rudolf Stellmach/Caritas]

Kreise, Kreis Düren: Zu seinem dritten Sport- und Familienfest lud der Caritasverband für die Region Düren-Jülich: Unter dem Motto „Caritas bewegt“ trafen wieder haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter mit ihren Familien zusammen. Beim Turnier traten Mannschaften aus den unterschiedlichen Einrichtungen in den Disziplinen Badminton, Volleyball und Pétanque (Boule) gegeneinander an und spielten um die Wanderpokale. In der „Spaßdisziplin“ Lebendkicker spielte wieder eine Auswahl aus Caritasrat und Vorstand, die sich diesmal gegen die Mitarbeitermannschaft klar durchsetzen konnte. Teams aus dem Dürener Alten- und Pflegezentrum St. Nikolaus konnten gleich zwei Siege erringen: Caritas-Vorstände Dirk Hucko und Marcus Mauel überreichten ihnen die Pokale in den Disziplinen Badminton und Volleyball. Das von den Pétanque-Freunden Düren e.V. geleitete Boule-Turnier hatte ebenfalls wieder großen Zulauf. Das Doppel Marcus Mauel (Vorstand) und Berthold Labenz (Caritasrat) holte den zweiten Pokal für die Geschäftsstelle. (auf eifelon.de lesen) [bvl]

Hürten-Museum: Harald Bongart meets Matthias Dohmen

Bad Münstereifel: Am Donnerstag, 2. Juni, stellt Geschichtswissenschaftler und Stadtarchivar Harald Bongart das Buch von Matthias Dohmen „Geraubte Träume, verlorene Illusionen. Westliche und östliche Historiker im deutschen Geschichtskrieg“ vor und befragt den Autor persönlich dazu. Das Versagen der Historikerschaft im Großen und den Mut Einzelner beschreibt der Autor in seiner Arbeit. Die Auseinandersetzungen bezogen sich nicht nur auf die Zeiten der Novemberrevolution und des Aufkommens des Nationalsozialismus, sondern auch auf das „Scharnierjahr“ 1923. Dieses Jahr war geprägt von einer gewaltigen Inflation, Auftreten von Heilslehrern, der französisch-belgischen Besetzung des Rheinlands, dem ersten (noch gescheiterten) Marsch Hitlers auf die Münchener Feldherrenhalle und zwei Landesregierungen in Sachsen und in Thüringen, die aus Sozialdemokraten und Kommunisten gebildet wurden. Sie traten an, um die in ihren Augen nur halb vollendete Novemberrevolution zu Ende zu führen. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Hürten-Museum, Langenhecke 6. Der Eintritt ist frei. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Alte Ansichten in Szene gesetzt

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Die ersten Motive zur Verschönerung der Unterführung für Autos hat die Firma „Highlightz“ aus Bonn bereits fertiggestellt. [Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress]

Kall: Bunte Dreiecksformen und alte Ansichten aus Kall sind jetzt das Erste, was Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer sehen, wenn über die Gemünder Straße in den Ortskern kommen. Spraykünstler der Bonner Firma „Highlightz“ sind gerade dabei, die Unterführung für Autos und den Fußweg in Richtung Sötenich neu zu gestalten. Die Motive – vor allem historische Ansichten der Gemeinde – wählten sie gemeinsam mit der Kaller „Arbeitsgemeinschaft Graffiti“ und dem Chronisten Hubert Büth aus. „Zu sehen ist dann zum Beispiel die alte Post mit einer Postkutsche, der Bahnhof mit einer Dampflok und eine Ansicht der „Flitsch“ zur Eröffnung der Strecke Kall-Hellenthal im Jahr 1884“, sagte Alois Poth, Koordinator der Arbeitsgemeinschaft und ehemaliger Leiter des Kaller Ordnungsamtes. Weitere historische Bilder zeigen das alte Hammerwerk um 1880, die Bleihütte um 1917 und die Cigarrenfabrik um 1920 sowie das ehemalige Hotel Nesgen und die Grundsteinlegung des Rathauses im Jahr 1952.

Zusätzlich zu den historischen Ansichten aus Kall sollen an der Unterführung für Autos unterhalb des Fußgängerwegs ein Willkommensgruß zu sehen sein: Zwei Hände und der Schriftzug „Willkommen“ in mehreren Sprachen. Um die Kosten für die Kommune so gering wie möglich zu halten, hat der Bauhof die Säuberung und Vorbereitung der Wandflächen vorgenommen. Wenn die Spraykünstler mit ihrer Arbeit fertig sind, soll der Bauhof außerdem eine Schutzschicht über den Bildern auftragen, die nicht nur vor Moosbefall und UV-Strahlen schützt, sondern mit der auch mögliche Schmierereien leichter entfernt werden können.

Vor rund drei Jahren war im Sozialausschuss der Gemeinde Kall die Idee für die Neugestaltung entstanden. Die Unterführung an der Gemünder Straße ist nur der erste Teil des Projektes. In einer weiteren Maßnahme soll auch die Unterführung am Bahnhof verschönert werden. Unterstützt wird die Aktion von Sponsoren aus der Kommune. Auf einer Teilfläche der neu gestalteten Fassade sollen sie später mit Namen oder Logos präsentiert werden. [pp] (auf eifelon.de lesen) [pg]

“Basiskarte” für den Kreis Euskirchen

Kreise, Kreis Euskirchen: Zur Zeit werden vermessungstechnische Arbeiten im Auftrag des Kreises Euskirchen zur Erstellung der Amtlichen Basiskarte (ehemals Deutsche Grundkarte / DGK5) durchgeführt. Dabei sind im Kreisgebiet folgende Ortschaften betroffen: Stadt Euskirchen: Billig und Flamersheim; Gemeinde Nettersheim: Buir, Roderath, Tondorf und Zingsheim; Gemeinde Kall: Diefenbach, Gillenberg, Roder, Scheven, Sötenich, Steinfeld und Urft; Stadt Zülpich: Schwerfen.

Die Amtliche Basiskarte wird bei der Abteilung Geoinformation, Vermessung und Kataster als gesetzliche Aufgabe auf der Basis der Liegenschaftskarte aktualisiert. Die hierzu benötigten topographischen Informationen werden gemäß den Vorschriften des Landes NRW durch örtliche Arbeiten ermittelt. Dabei werden beispielsweise die Straßen und Wegeflächen, Geh- und Fahrradwege, Flächen der tatsächlichen Nutzung von Grundstücken, bedeutsame Böschungen, fehlende Gebäudeinformationen, u.a. digitalisiert. Für den Bürger entstehen dadurch keine Kosten. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Geschäftsführerwechsel beim Kreisverband der Gartenbauer

Kreise, Kreis Euskirchen: Der Kreisverband der Gartenbau- und Verschönerungsvereine hat einen neuen Geschäftsführer: Frank Fritze hat das Amt von Kirsten Kröger übernommen, die aus beruflichen Gründen nach Köln gewechselt ist. Landrat Günter Rosenke hatte als Vorsitzender des Kreisverbandes der Gartenbau- und Verschönerungsvereine zur Jahreshauptversammlung ins Pfarrheim Schwerfen eingeladen. Neben den üblichen Berichten mit der anschließenden Entlastung des Vorstandes und des Kassierers war die Sitzung im Wesentlichen geprägt von der Verabschiedung der bisherigen Geschäftsführerin Kirsten Kröger. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Feuerwehr in Vussem wird 80

Mechernich, Vussem: Ihr 80-jähriges Bestehen feiert die Freiwillige Feuerwehr Vussem am Samstag, 4. Juni, ab 14.00 Uhr im und rund um das Feuerwehrgerätehaus. Gleichzeitig wird das neue Einsatzleitfahrzeug der Löschgruppe eingesegnet. Umrahmt wird das Fest der Jubiläums-Löschgruppe Vussem, die derzeit aus 30 aktiven Mitgliedern, 17 Jugendfeuerwehrleuten und acht Ehrenmitgliedern besteht, von einem bunten Unterhaltungsprogramm. Die Besucher können selbst Löschversuche an verschiedenen Stationen unternehmen oder Jugendfeuerwehr und Aktiven bei ihren Übungen zusehen. Der Festgottesdienst beginnt um 16.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus. Im Anschluss soll das neue Einsatzleitfahrzeug (ELW 1) der Löschgruppe Vussem eingesegnet, offiziell von Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick in Dienst gestellt und an den Vussemer Löschgruppenführer Achim Nießen übergeben werden. Ab 20.00 Uhr gibt es noch Livemusik mit Uwe Reetz und Roland. Der Eintritt zu allen Aktivitäten ist frei. [pp] (auf eifelon.de lesen) [pg]

Malerei, Collagen und Druckgrafiken im Haus des Gastes

Heimbach: Die Stadt Heimbach präsentiert im Haus des Gastes, Über Rur 3, Malerei und Collagen von Christel Jäschke sowie Druckgrafiken und Malerei von Michael Küpper. Die Vernissage ist am Sonntag, 29. Mai um 11.30 Uhr. Die Ausstellung kann dann bis zum 26. Juni kostenlos besichtigt werden Nähere Informationen unter Tel. 02446 – 3578. (auf eifelon.de lesen) [bvl]

Kirchenkonzert zum Marienmonat

Nideggen: Der Kirchenchor St. Johannes Baptist Nideggen lädt am Sonntag, 29. Mai, um 18.00 Uhr zum Konzert “Ave Maria” in die Pfarrkirche von Nideggen. Rund um das Leben der Gottesmutter werden Werke von Rutter, Mozart, Pergolesi, Schubert und anderen dargeboten. Neben dem Kirchenchor sind Brigitte Zeller (Sopran), Ricarda Hilber-Bildstein (Alt) und Norbert Hilber (Tenor) zu hören. Die Gesamtleitung hat Kerstin Kreitz. (auf eifelon.de lesen) [bvl]

Vortrag: Schnelle Radioblitze am Himmel

Bad Münstereifel: Am Mittwoch, 1. Juni, findet um 19.30 Uhr der nächste Vortrag des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie im Rats- und Bürgersaal des Rathauses statt. Dr. Laura Spitler referiert über „Schnelle Radioblitze am Himmel“. Vor neun Jahren wurde ein starker, flüchtiger Blitz in radioastronomischen Daten gefunden, dessen Eigenschaften auf eine extragalaktische Herkunft hindeuten. Jetzt wissen wir, dass diese schnellen Radioblitze von anderen Galaxien stammen, aber wir wissen noch nicht, wie die Blitze entstehen. Viele Theorien wurden vorgeschlagen, darunter explodierende Neutronensterne oder extreme Radiostrahlungsausbrüche von Magnetaren, aber neue Entdeckungen haben vieles davon inzwischen ausgeschlossen. Schnelle Radioblitze sind auch kosmische Werkzeuge, um die Materie in anderen Galaxien und zwischen Galaxien zu untersuchen. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Neue Ausstellung im Kunsthaus Zendscheid

Umland: Skulpturen und Objekte der Künstler Jhemp Bastin und Martin Schöneich sind noch bis zum 17. Juli im Kunsthaus Zendscheid, Dorfstraße 20a, 54655 Zendscheid, bei Lydia Weber zu sehen. Die vom Kultursommer Rheinland-Pfalz und Udo van Meeteren geförderte Ausstellung ist an den Wochenenden jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr, sowie nach vorheriger Vereinbarung geöffnet. Lydia Weber ist für eine Terminabsprache telefonisch unter 06563 – 2884 oder 0151 – 40 74 76 79 erreichbar. Wer sich vorab ein Bild von den Künstlern und deren Exponaten machen möchte, kann die Bücher zur Ausstellung unter http://www.blurb.de/books/6892928-jhemp-bastin und http://www.blurb.de/books/6694074-martin-sch-neich im Internet abrufen. Weitere Details gibt es unter www.kunsthaus-zendscheid.de (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Kabarett zum Erhalt der Turmkapelle

Umland, Weilerswist: Um den Erhalt und die Pflege der alten Turmkapelle, dem Wahrzeichen von Weilerswist, finanziell stemmen zu können, organisiert der Verein Swister Turm regelmäßig kulturelle Veranstaltungen. Im Juni stehen gleich Kabarett-Abende auf dem Programm: Am 4. Juni gastiert die berühmt-berüchtigte „Eifel-Gäng“ um 20.00 Uhr. Wenige Tage später tritt Konrad Beikircher im Schatten der alten Pfarr- und Wallfahrtskirche aus dem 12. Jahrhundert auf. Bei seiner kabarettistisch-kulinarischen Lesung am Freitag, dem 10. Juni, präsentiert der gebürtiger Südtiroler und Wahl-Rheinländer um 19.00 Uhr die „original rheinische Alpenküche“ mit vielen interessanten Rezepten. Garniert werden sie mit zahlreichen witzigen Anekdoten. Die Veranstaltungen finden im Zelt am Swister Turm (Swister Berg 27) statt, deshalb sollten Besucher an passende Kleidung und gegebenenfalls ein Sitzkissen denken. Karten gibt es im Buch- und Schreibwarenhandel M. Fey, Kölner Straße 79-81, in Weilerswist oder über E-Mail bei gerhard.burghof@t-online.de, www.swister-turm.de [pp] (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Historische Motorräder auf Eifeltour

Mechernich, Kommern: Am Sonntag, dem 29. Mai, schlagen die Herzen von Fans historischer Motorräder höher: Im Mühlenpark veranstalten die Oldtimerfreunde Nordeifel ihr 12. Motorrad-Treffen. An den Start gehen nur Zweiräder, die älter als 30 Jahre sind. Ab 7.30 Uhr sammeln sich die Biker in Kommern und starten um 9.00 Uhr zu ihrer ersten Etappenfahrt durch die Eifel. Nach einer Stärkung mit der traditionellen Erbsensuppe geht es für die Fahrer um 13.00 Uhr vom Mühlenpark aus auf die zweite Eifel-Rundstrecke. Gegen 16.00 Uhr werden die Sieger – bei Kaffee und Kuchen – geehrt. Details finden sich unter www.oldtimerfreunde-nordeifel.de. [pp] (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Schöne Aussicht(en): Malerei und Objekte

Schleiden, Gemünd: Unter dem Titel „Schöne Aussicht(en) – Landschaft zwischen Idylle und Vision“ lädt das KunstForumEifel, Dreiborner Straße 22, am 5. Juni zur nächsten Vernissage ein. Fast 40 Künstler zeigen ihre Werke, in denen sie sich auf völlig unterschiedliche Weise mit dem Thema „Landschaft“ auseinandersetzen. Seit Jahrhunderten ist die Natur Inspiration für künstlerisches Schaffen. Die Ausdruckspalette reicht von „sentimentaler Identiikation bis zur Autonomie der Malerei“. Die von Eva-Maria Hermanns konzipierte Ausstellung wird um 15.00 Uhr eröffnet und ist bis zum 28. August zu sehen. Öffnungszeiten sind freitags bis sonntags jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr. www.kunstforumeifel-gemuend.de (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Junge Ideen gesucht!

Bad Münstereifel: Der Wettbewerb der Bürgerstiftung „Wir sind morgen“ startet ins vierte Jahr. Auch im aktuellen Wettbewerb sind junge Menschen aufgerufen, Konzepte bis zur Umsetzungsreife zu entwickeln, mit denen sie Bad Münstereifel für Jugendliche, aber auch alle anderen Altersgruppen attraktiver machen möchten. Wie im Vorjahr stehen für den 1. Preis 1.000 Euro für die Idee und bis zu 5.000 Euro als zweckgebundenes Budget für die Umsetzung zur Verfügung. Für den 2. Preis sind es 500 bzw. 250 Euro. Für die erfolgreiche Realisierung ist ein Zeitrahmen von vier Monaten vorgesehen. Die Abgabefrist für die Projektvorschläge läuft bis zum 30. September. Fragen zum Ideenwettbewerb „Wir sind morgen“ beantworten Projektleiter Otfried Matthäi (02253 – 541080; a.o.matthaei@t-online.de) und Bodo Kerstin, 2. Vorsitzender der Bürgerstiftung, (02253 – 319721; a.elsner@sz-otterbach.de). (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Mountainbiking: Schnupperkurs für Kinder

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Sport und Spaß in der Natur erleben die Pänz auf dem Mountainbike. [Foto: privat]

Region: Der Mountainbike-Club BSV Profil Hürtgenwald bietet im Juni zwei Schnuppertage für Kinder und Jugendliche an, die den Outdoorsport kennenlernen möchten. Am Samstag, dem 4. Juni, geht es um 14.00 Uhr am Sportheim in Vossenack (Im Steinfeld) los. Am darauf folgenden Samstag, dem 11. Juni, treffen sich die Nachwuchssportler um 11.00 Uhr am Nationalpark-Haus in Zerkall. Wer kein eigenes MTB hat, bekommt für das Probetraining ein geländetaugliches Rad ausgeliehen. Für diesen Fall ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich, denn es steht nur eine begrenzte Anzahl von Rädern zur Verfügung: geschaeftsstelle@bsv-profil.de; 0160 – 90 15 63 79. Nähere Informationen über den vor 25 Jahren gegründeten Verein finden sich unter www.bsv-profil.de (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Big Band-Konzert: „A tribute to Joni Mitchell“

Dahlem, Kronenburg: Der seit fünf Jahren in Kronenburg lebende Komponist und Arrangeur Frank Reinshagen – Big Band-Leiter an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Preisträger des WDR JazzPreises 2004 und Leiter des Frohngauer Musikvereins – lädt mit seinen Studenten am Samstag, 28. Mai, zu einem fulminanten Konzert in das Haus für Lehrerfortbildung, Burgstraße 20, ein: „A Tribute to Joni Mitchell“ lautet der Titel des abendfüllenden Programms. Die vom Musikdozenten Reinshagen arrangierten Kompositionen der 1943 in Kanada geborenen Musikerin erklingen insbesondere wegen der beteiligten Sängerinnen – Taisiya Chernishova, Rebekka Ziegler, Laura Totenhagen, Sabeth Perez – in einem mitreißenden Sound – kraftvoll unterstützt durch die Big Band der Hochschule. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 06557 – 92070 möglich. Konzertbeginn ist um 20.30 Uhr, Einlass – bei freier Platzwahl – bereits um 20.00 Uhr. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Infoabend: Beendigung einer rechtlichen Betreuung

Kreise, Kreis Düren: Eine rechtliche Betreuung endet mit dem Tod des Betroffenen, doch wer kümmert sich um die Beerdigung? Eine Vollmacht kann über den Tod hinaus gelten. Doch was passiert, wenn es Streit mit den Erben gibt? Antworten auf Fragen wie diese geben die Mitarbeiter der Betreuungsstelle des Kreises Düren in Kooperation mit Dr. Michael Jüttner, Richter des Amtsgerichts Düren, im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 1. Juni, von 18.00 bis 19.30 Uhr im Kreishaus Düren, Bismarckstraße 16, Raum 130. Die kostenlose Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Weitere Informationen gibt es beim Amt für Demografie, Kinder, Jugend, Familie und Senioren unter der Rufnummer 02421 – 221022 oder per E-Mail unter amt51@kreis-dueren.de. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Parkinson-Selbsthilfegruppe feiert 25-Jähriges

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Gruppenleiterin Ulrike Ahrens (l.) ehrte bei der 25-Jahr-Feier langjährige Mitglieder und ehrenamtliche Kräfte. [Foto: Steffi Tucholke/pp/AgenturProfiPress]

Kreise, Kreis Euskirchen: Die Parkinson-Selbsthilfegruppe für den Kreis Euskirchen mit Sitz in Mechernich hat Jubiläum gefeiert. Vor 25 Jahre gegründet, zählt die Regionalgruppe mittlerweile rund 70 Mitglieder. Lob gab es von Magdalene Kaminski, Vorstandsvorsitzende im Bundesverband der Deutschen Parkinson Vereinigung, die eigens zur Feier nach Mechernich gekommen war: „Es ist keinesfalls die Regel, dass eine Vereinigung sich so lange kontinuierlich für die Nöte von Patienten stark macht.“ Die Parkinson-Gruppe trifft sich jeden ersten Montag im Monat von 16.00 bis 18.00 Uhr im St. Johanneshaus (An der Kirche) in Mechernich. Betroffene und Angehörige können sich dort in geselliger Runde austauschen und Rat holen. Nach einigen Gymnastikübungen zur Auflockerung gibt es regelmäßig Vorträge mit aktuellen Informationen und Therapiemöglichkeiten wie zum Beispiel zu Reha-Maßnahmen, Ernährung bei Parkinson oder Änderungen im Pflegegesetz. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Benefizkonzert für Flüchtlingshilfe

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Der Chor art&weise [Foto: Michael Gornig/pp/Agentur ProfiPress]

Mechernich: Mit einem Benefizkonzert am Samstag, 4. Juni, unterstützen der Chor „art&weise“ und der Männergesangverein Gemünd 1853 die Flüchtlingshilfe Regenbogen. Ab 19.00 Uhr singen sie in der Aula des Städtischen Gymnasiums. Im vergangenen Jahr hat es „art&weise“ beim WDR-Chor-Wettbewerb zum fünftbeliebtesten Chor NRWs geschafft. Rund 30 Sänger aus Köln und Umgebung kommen unter der Leitung von Max Weise zusammen, weil sie Spaß am Musizieren haben. Ihr Erkennungszeichen auf der Bühne sind die bunten Schuhe mit einem jeweils farbig passenden Accessoire. So bunt wie ihre Schuhe ist auch das Programm: Moderne Rock- und Popmusik gibt es genauso zu hören wie deutsche und kölsche Lieder, Gospels und klassische Stücke. Auch der Männergesangverein Gemünd 1853 pflegt unter Leitung von Eric Arndt ein vielfältiges Repertoire weltlicher und kirchlicher Musik. Dazu gehören Evergreens und Swing sowie Lieder aus Oper, Operette und Musical. Veranstaltet wird das Chorkonzert vom Kiwanis Club Nordeifel. Zuhörer werden – anstelle eines Eintritts – um eine freiwillige Spende gebeten. [pp] (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Kino im Kunstkabinett

Dahlem: Die Dr. Axe-Stiftung zeigt am Sonntag, 29. Mai, um 15.00 Uhr im Dahlemer Kunstkabinett, Gerichtsstraße 12, einen Film von Franz-Josef Thissen über den Maler Preyer. Johann Wilhelm Preyer (1803-1889) zählt zu den bedeutenden Stilllebenmalern des 19. Jahrhunderts. Seine realistischen Blumenbilder und Früchtekompositionen wurden aufgrund ihrer präzisen, altmeisterlichen Technik von einem treuen Kundenstamm bewundert. Franz-Josef Thissen, wie der Maler vom Niederrhein stammend, hat sich als leidenschaftlicher Hobbyfilmer intensiv mit dem Künstler beschäftigt und zu diesem Film Drehbuch, Ton und Schnitt erarbeitet. Im Anschluss an den Film wird Dr. Christiane Pickartz eine Einführung in die Maltechnik des Johann Wilhelm Preyer und seiner Düsseldorfer Malerkollegen geben. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Infotag: “Hospiz zum Kennenlernen”

Nideggen: Zum 20-jährigen Bestehen des Hospiz Rureifel findet am 1. Juni in der Nideggener Stadthalle ein Infotag „Hospiz zum Kennenlernen“ statt. Unter dem Titel „Schmerz trifft Leben“ wird der Heimbacher Mediziner Dr. Nadim Bidaoui, unter anderem Facharzt für Palliativmedizin und Naturheilverfahren, um 16.30 Uhr darüber referieren, wie es möglich ist, Schmerzen am Lebensende effektiv zu behandeln. Im Anschluss erklärt Referentin Claudia Halverscheidt, Aroma-Expertin und Hospizhelferin, wie wirkungsvoll bestimmte Düfte und Aromen in der Palliativversorgung eingesetzt werden können. „Duft trifft Schmerz“ lautet ihr Vortrag. Begleitend dazu gibt es Informationsstände zum ambulanten Hospizdienst Rureifel und dem angegliederten Trauercafé, sowie des stationären Hospizdienstes im Lendersdorfer Krankenhaus. Der Abendener Hortus Dialogus, die Stadt Nideggen, Pflegedienste, Bestatter und Steinmetze stellen ihre Arbeit vor. Für den musikalischen Rahmen sorgt Günter Hochgürtel. Nähere Informationen zu dem ehrenamtlichen und überkonfessionellen Verein Hospiz Rureifel finden sich im Netz unter www.hospiz-rureifel.de. Das Büro in der Kirchgasse 6 hat montags und donnerstags von 13.30 bis 15.00 Uhr geöffnet. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

„Waiting water“ – Kunstprojekt auf dem Skulpturenhügel

Umland, Aachen: Installationen, Skulpturen, Malerei und Fotografie zum Thema Wasser sind vom 4. bis 12. Juni auf dem Skulpturenhügel im Aachener Stadtteil Lemiers, direkt an der niederländischen Grenze, zu sehen. „Waiting water“ ist das Kunstprojekt in freier Natur überschrieben. Sieben Künstlerinnen (Andrea Meishammer, Stefanie Weskott, Claudia Döring, Birgitta Lancé, Klára Hurková und Birgit Bodden) setzen sich in ihren Werken mit Flüchtlingsdramen auf den Wellen, steigenden Meeresspiegeln und Wasserverschmutzung auseinander. Ungewöhnlicher Hingucker: Ein gestrickter Bachlauf, den die Gruppe “aachenstricktschön” beisteuert. Schon von weitem sichtbar, schlängelt sich der wollene Wasserlauf den Hügel hinunter, um in einem See zu münden. Die Freiluftpräsentation ist wochentags von 14.00 bis 17.00 Uhr und den beiden Wochenenden von 11.00 bis 17.00 Uhr zu sehen. Am Sonntag, 5. Juni, steht um 15.00 Uhr die Lyriklesung „Aquamarin“ von Klára Hurková und Birgit Bodden auf dem Programm. Am folgenden Samstag, 11. Juni, gibt es Jazzmusik mit dem Saxophonisten Ole Westermann. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

„Viel Klang“ sucht Musik- und Comedy-Talente

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Das neue Logo der vielversprechenden Simmerather Aktion.

Simmerath: Die neue Musikveranstaltung „Viel Klang“ wird in Simmerath aus der Taufe gehoben. Wer singen kann, wer mal vor Publikum auftreten möchte, wer sich eine Poetry-Slam-Performance zutraut, jeder Comedian oder Nachwuchskünstler ist willkommen. Es wird kein Wettstreit, auch keine Casting-Show, sondern ein unterhaltsamer Abend mit handgemachter Musik. „Wir laden alle unentdeckten Talente ein mitzumachen. Für unsere abwechslungsreiche Show sind uns junge und ältere Sängerinnen und Sänger willkommen. Aus den Bereichen Rap, Poetry Slam, Comedy und sämtlichen Gesangssparten wird ein bunter Mix entstehen, der allen Beteiligten und Zuhörern viel Spaß machen soll“, so lautet die Einladung von ROQUE4, dem Organisationsquartett.

Die Vier von ROQUE4, das sind Johannes Mertens, Patrick Pahlke, Marcel Stoffels und Markus Wimmer. Allesamt seit Jahren in Sachen Musik unterwegs – als Bandmusiker, Gesangslehrer und Tontechniker. Sie wollen den Musikfreunden eine tolle Show und den Akteuren eine professionell ausgestattete Bühne bieten. Das neue Event findet am 3. September ab 19.30 Uhr am Musikpavillon neben dem Rathaus statt, der Eintritt ist frei. Musikalisch unterstützt wird das Ganze von der Band „Miss Foxy“ (missfoxy-band.de). Die vier Ladies voller Energie, Musikalität und Sexappeal werden auch nach der Talentshow noch zur Spätsommerabend-Party aufspielen.

Per Mail können sich Interesssenten bis zum 10. Juli unter folgender Adresse anmelden: info@viel-klang.de. Um Demo-Material wird gebeten, etwa in Form eines Videos oder durch einen informativen Link. „Die ersten Anmeldungen sind bereits eingetroffen“, verrät Markus Wimmer, „und wir sind echt überrascht: Da kommt ein vielseitiges Programm auf uns zu!“ Weitere Infos findet man auf der Homepage www.viel-klang.de. (auf eifelon.de lesen) [bvl]

Freitag, 27.05.2016 // Ausgabe No. 86 // © eifelon.de, gegründet 2014
Sie möchten keine eMails mehr von uns bekommen? Hier klicken.