Zur EIFELON Startseite (hier klicken)
EIFELON - wöchentliche eMailZeitung für die Eifel

In dieser Ausgabe: Die Energiewende – ein sich anbahnendes Desaster? Interview mit Professor Vahrenholt Stand der Windenergieplanung: 111 Windräder im Kreis Euskirchen Weltweit größte künstliche Sonne geht in Jülich in Betrieb Hannelore Kraft kam zum Bürgergespräch nach Euskirchen Claudia Kallscheuer: Mit Nähmaschine, Nadel und Faden zum Kunstpreis des Kreises Düren Schleidener THW ist bestens für Hochwasser gerüstet Neues vom Gartenbau- und Verschönerungsverein Kommern Gegrillte Ananas mit Thymian-Pinienkern-Honig Es geht rund im Sport #109 Manfred Lang: »Vom Jävve witt me sielich, äve ärm«

Land & Leute: Vogelkundliche Exkursion mit dem NABU Nideggener Sekundarschule hat zu wenig Neuanmeldungen Tenor Johannes Kalpers singt die schönsten deutschen Lieder Bilder inspirierten zu Gedichten und Geschichten Eifelverein: Jahreshauptversammlung wird zum Frühlingsfest Der neue Sommerferienplaner für das Jahr 2017 ist da… Unternehmen und Hochschulen miteinander vernetzen Beatrix Wollgarten ist neue Schulrätin Kindertheater: Auf der Jagd nach dem Geschenkedieb Am 27. März geänderte Sprechzeiten Seminar im Kreiskrankenhaus Mechernich: Medikamente im Alter FairZülpich überreicht Spende an Netz Bangladesch Teilnahme am Radaktionstag lohnte sich: Grenzenlose Freude bei Noah Die Irische Folk-Band Galleon macht auf ihrer Tour Halt in Bad Münstereifel 44 Kläranlagen sorgen für sauberes Wasser in der Region Aachener Kammerchor konzertiert in Kronenburg „Young & Wild“: Foto-Workshop für Jugendliche ab 14 Jahren Neue Geocaching-Tour durch den Grüngürtel Kunst in der Fabrik Kreisverwaltung kurzzeitig geschlossen


Die Energiewende – ein sich anbahnendes Desaster? Interview mit Professor Vahrenholt

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Professor Vahrenholt sieht die Chancen der deutschen Energiewende eher kritisch. [Foto: Volker Debus]

Unsere europäischen Nachbarn betrachten die Energiewende mit einer Mischung aus neugierigem Abwarten und kopfschüttelnder Fassungslosigkeit. Ruiniert das Land seine wirtschaftliche Zukunft und seinen sozialen Frieden in einem Anfall aus Hysterie und Selbstaufgabe? Der Vortrag eines deutschen Professors hat in London Staub aufgewirbelt. [cpm]

weiterlesen auf eifelon.de

Stand der Windenergieplanung: 111 Windräder im Kreis Euskirchen

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Im Kreisgebiet Euskirchen gibt es keine konfliktfreien Windradstandorte mehr. [Foto: cpm]

In der Sitzung des Naturschutzbeirates der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Euskirchen wurde der aktuelle Stand der Windenergieplanung im Kreis Euskirchen thematisiert. Frank Fritze (Leiter Abteilung Umwelt & Planung) legte eine Karte vor, auf der alle 111 derzeit genehmigten Windkraftanlagen im Kreis Euskirchen zu sehen sind. Zehn mal mehr Windräder sind laut LEP geplant. [pg]

weiterlesen auf eifelon.de

Weltweit größte künstliche Sonne geht in Jülich in Betrieb

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Mitarbeiter des DLR-Instituts für Solarforschung prüfen die 7.000 Watt starken Xenon-Kurzbogenlampen in den Hochleistungsstrahlern. [Foto: Markus Hauschild.]

„Ein Traum geht in Erfüllung. Ich bin noch immer ganz euphorisch“, erzählt der promovierte Ingenieur Kai Wieghardt und meint damit nicht seinen gestrigen 54. Geburtstag, sondern die Einweihung von „Synlight“, einer künstlichen Super-Sonne für Forschungszwecke. [js]

weiterlesen auf eifelon.de

Hannelore Kraft kam zum Bürgergespräch nach Euskirchen

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Hannelore Kraft stellte sich im Bürgergespräch den Fragen. [Fotos: pg]

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft kam nach Euskirchen zu einem Bürgergespräch und hörte sich Probleme der Beteiligten an. Die Kreis-SPD hatte Vertreter verschiedener Gruppen eingeladen, mit Kraft ins Gespräch zu kommen. [pg]

weiterlesen auf eifelon.de

Claudia Kallscheuer: Mit Nähmaschine, Nadel und Faden zum Kunstpreis des Kreises Düren

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Kunstpreisträgerin 2017: Claudia Kallscheuer. [Foto: Nikolaus Fürcho]

Der mit 5.000 Euro dotierte Kunstpreis des Kreises Düren wird 2017 zum achten Mal verliehen: Diesjährige Preisträgerin ist Claudia Kallscheuer, deren Werken eine Ausstellung – mit Katalog – im Leopold-Hoesch-Museum gewidmet wird. Die Jury hat sich bereits auch auf den Preisträger 2019 geeinigt: Dann wird Walter Dohmen für sein Lebenswerk ausgezeichnet. [bwp]

weiterlesen auf eifelon.de

Schleidener THW ist bestens für Hochwasser gerüstet

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Der neue Sandsack-Abfüllmischer des THW Schleiden. [Fotos: pd]

Die Schleidener Ortsgruppe des Technischen Hilfswerks (THW) verfügt nun über eine hochmoderne Anlage, um Sandsäcke zum Hochwasserschutz abzufüllen. Nun ist es möglich, 3.000 Sandsäcke à 20 Kilo in einer Stunde zu füllen. Die Befüllmaschine kann mit einem Notstromaggregat oder über die Zapfwelle eines Traktors angetrieben werden und ist so überall einsetzbar. [pd]

weiterlesen auf eifelon.de

Neues vom Gartenbau- und Verschönerungsverein Kommern

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Der neue Vorstand des Gartenbau- und Verschönerungsvereins Kommern mit seinem Vorsitzenden Peter Hein (1. v. l.) . [Fotos: pd]

Der Veranstaltungskalender des Gartenbau- und Verschönerungsvereins Kommern ist auch in diesem Jahr prall gefüllt. Am 17. Mai wird wieder gemeinsam mit den Schülern der Katholischen Grundschule Kommern die schon traditionelle Blumenpflanzaktion durchgeführt. Die bepflanzten Kästen sollen dann am 19. Mai an den Brücken des Bleibachs aufgehängt werden. [pd]

weiterlesen auf eifelon.de

Gegrillte Ananas mit Thymian-Pinienkern-Honig

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.EIFELON wünscht guten Appetit. [Foto: Brigitte Lerho]

Dieser Nachtisch ist schnell zubereitet fürs Grillfest oder auch in der Pfanne: Gegrillte Ananas mit Thymian-Pinienkern-Honig [rm]

weiterlesen auf eifelon.de

Es geht rund im Sport #109

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Nach einem Sieg und einer Niederlage entscheidet das Spiel der powervolleys Düren am kommenden Mittwoch über das Weiterkommen in den Play-Offs. [Fotos: Rudi Bartgens]

Am Mittwoch steigt für die powervolleys Düren die wichtige Partie um den Einzug ins Halbfinale zur deutschen Meisterschaft – ErftBaskets Bad Münstereifel kassieren unnötige Niederlage – Auf dem Nürburgring startet die VLN in die neue Saison – ETSC mit Niederlage – Handballer aus Birkesdorf und Euskirchen feiern Siege – Baranzke verletzt sich bei World Masters in Korea – Radsportler suchen Nachwuchs [pd]

weiterlesen auf eifelon.de

Das letzte Wort hat...
Manfred Lang: »Vom Jävve witt me sielich, äve ärm«

Diesmal nimmt Mundart-Experte Manfred Lang Eifeler Sprichwörter unter die Lupe. So zeigt zum Beispiel die Redewendung »Vom Jävve witt me sielich, äve ärm« die wirtschaftlichen Nachteile allzu großer Großzügigkeit auf. Man liebe den Nächsten wie sich selbst, aber nicht mehr als sich selbst, denn »Et Hömp öss enem nööde wie de Rock«. [ml]

weiterlesen auf eifelon.de

Land & Leute:

Vogelkundliche Exkursion mit dem NABU

Eifel: Am Sonntag, dem 26. März, veranstaltet der NABU Euskirchen eine vogelkundliche Exkursion am Wasserrückhaltebecken und in den Feuchtwiesen bei Niederberg (Erftstadt im Rhein-Erft-Kreis). In den Wiesen östlich des Rotbachs finden sich zu dieser Zeit oft verschiedene Zugvogelarten, Limikolen, Enten und Schreitvögel ein. Unter der sachkundigen Leitung von Erik Esser, Edgar Mertens und Hubert Misgeld wird dieses außergewöhnliche Biotop und die hier vorkommenden gefiederten Gäste erkundet. Treffpunkt für die rund zweistündige Exkursion ist um 14.00 Uhr an der Weilerstrasse zwischen Niederberg und Borr, gegenüber des Pferdehofs (GPS-Koordinaten: 50.737356, 6.761797). Weitere Infos finden sich auf der Homepage www.nabu-euskirchen.de oder können unter der Telefonnummer 02254 – 3536786 erfragt werden. Die Veranstalter empfehlen angepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Wer Ferngläser oder Spektive besitzt, sollte sie zu dieser Exkursion mitbringen. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Nideggener Sekundarschule hat zu wenig Neuanmeldungen

Nideggen: Die Neuanmeldungen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen sind in diesem Jahr dramatisch zurückgegangen. Nur insgesamt 25 Schüler haben sich bis zum Stichtag, dem 17. März, für das neue Schuljahr im Herbst am Standort Nideggen angemeldet. Damit kommt 2017/2018 hier nur eine Eingangsklasse zustande. Vorgesehen sind allerdings – laut Schulbehörde – mindestens zwei Eingangsklassen, also mindestens 40 neue Schüler. Damit war es notwendig – um den Standort zu erhalten – bei der Bezirksregierung eine „Duldung einer einzügigen Eingangsklasse“ zu beantragen. Diesen Antrag in Köln zu stellen, wurde die Verwaltung in der Stadtratssitzung am 21. März von den Stadträten aufgefordert. Mittlerweile hat die Bezirksregierung am vergangenen Montag diesem Antrag zugestimmt.
Damit tickt nun die Uhr für die Sekundarschule Nideggen: Sollten im kommenden Jahr die Anmeldezahlen ähnlich schwach bleiben, könnte die Schulbehörde die Eingangsklasse an den Hauptstandort der Sekundarschule nach Kreuzau verlegen. Damit wäre die weitere Beschulung in Nideggen in Frage gestellt. (auf eifelon.de lesen) [cpm]

Tenor Johannes Kalpers singt die schönsten deutschen Lieder

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Johannes Kalpers präsentiert sein neues Programm. [Foto: privat]

Euskirchen: „Kein schöner Land – Die schönsten und bekanntesten Lieder der Deutschen“ heißt das Programm, mit dem Johannes Kalpers am Samstag, 1. Juli, um 18.00 Uhr, wieder zum Gala- und Benefizkonzert für das Hospiz „Stella Maris“ nach Euskirchen ins Stadttheater kommt. Mit seinen Musikern entführt der Tenor das Publikum ins Wunderland Deutschland – mit Liedern wie „Ännchen von Tharau“, „Wenn ich ein Vöglein wär“ oder „Guten Abend, gut‘ Nacht.“

Das diesjährige Konzert ist das 15. Benefizkonzert, das Johannes Kalpers als Schirmherr für das Hospiz veranstaltet. Der Sänger, der in Karlsruhe Schulmusik und Gesang studierte und diverse Meisterkurse besuchte, wird auch diesmal nicht alleine kommen. So begleitet ihn wie im vergangenen Jahr die Berliner Sopranistin Martina Haeger, die am Mozarteum in Salzburg, an den Musikhochschulen in Graz und Dresden sowie am Konservatorium in Wien ihre Ausbildung genoss. Begleitet werden Kalpers und Haeger am Klavier vom Moskauer Meister-Pianist Dmitrij Koscheew.

Und natürlich wird auch Kalpers‘ langjähriger Begleiter Michael Seeboth als Moderator wieder mit von der Partie sein. Seeboth wurde an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig ausgebildet und trat viele Jahre an der Staatsoperette in Dresden auf. Seeboth wird aber nicht nur moderieren. Er wird auch Texte und Gedichte der größten deutschen Dichter vortragen.

Der Kartenvorverkauf für das Konzert beginnt am Montag, 27. März. Karten gibt es im SVE-Kundencenter Euskirchen (Oststraße 1-5), in der ADAC-Geschäftsstelle Euskirchen (Eifelring 45), bei KVS-Tickets Mechernich (Dr.-Felix-Gerhardus-Straße 5) sowie im Internet unter www.koelnticket.de und per Telefon bei DerTicketService unter 0221 – 2801. Der Preis für die Karten beträgt zwischen 26,00 und 38,00 Euro je nach Platzkategorie; ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Rollstuhlfahrer mit Begleitung 21,00 bis 33,00 Euro. [pp] (auf eifelon.de lesen) [pg]

Bilder inspirierten zu Gedichten und Geschichten

Schleiden, Gemünd: Zur Finissage am Sonntag, 26. März, 15.00 Uhr, im KunstForum Eifel, Dreiborner Straße 22, wird die Gastausstellung „Zitat“ mit einer Lesung ausklingen. Insgesamt sieben Autorinnen und Autoren der »Schreibwerkstatt Godesberg – Die Schattenspringer« präsentieren Kurzgeschichten und Gedichte, die entweder direkt auf die ausgestellten Werke Bezug nehmen oder bekannte literarische Zitate in den Mittelpunkt stellen. Die Gäste der Lesung dürfen sich auf ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm freuen. Darüber hinaus können sie die zitierten Werke der Ausstellung im Original bestaunen. Zu hören sind Texte der Autoren Hatice Caska-Oehm, Stefanie Endemann, Ellen Klandt, Anja Martin, Alexander Mühlen, Herbert Reichelt und Susanne Meyer. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Eifelverein: Jahreshauptversammlung wird zum Frühlingsfest

Adenau, Reifferscheid: Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Eifelvereins Reifferscheid gipfelt in einem Frühlingsfest. Am 25. März werden ab 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Reifferscheid zunächst die üblichen Tagesordnungspunkte – Neuwahlen des Vorstandes, Jahres- und Kassenbericht sowie die Ehrung der Wanderbesten, verschiedener Mitglieder für ihre Verdienste und auch für eine langjährige Treue – “abgearbeitet”. Im Anschluss daran wird gefeiert. Für Stimmung sorgt die „Heimatbühne Eifeler Mundartfreunde“ aus Bad Münstereifel. Zum Frühlingsfest sind nicht nur die Mitglieder der Ortsgruppe, sondern auch Gäste herzlich willkommen. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Der neue Sommerferienplaner für das Jahr 2017 ist da…

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Ferienangebote für Kinder und Jugendliche füllen 46 Seiten im Sommerferienplaner der StädteRegion Aachen. [Foto:SRAC]

Kreise, Städtereg. Aachen: … und enthält Freizeitangebote von Jugendeinrichtungen, Vereinen und freien Trägern für Kinder und Jugendliche aus Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath.

Vielfalt ist angesagt: Von Ferienspielen mit kreativen und handwerklichen Themen, Fußballcamps und Reiterferien bis zu Kletterkursen, Junior-Rangertouren und Kanutouren mit Floßbau. Dieses Jahr findet auch wieder das integrative Segelcamp statt. Ebenfalls zur Auswahl stehen englischsprachige Angebote wie die „English Fun Week“ oder die „English Summer School“. Der Planer enthält außerdem Ferientipps, Adressen von Jugendzeltplätzen und Linkhinweise von Internetseiten, die eigene Angebote zur Freizeitgestaltung präsentieren.

Der Sommerferienplaner ist im Internet unter der Adresse www.staedteregion-aachen.de/sommerferienplaner aufrufbar. Druckexemplare sind in den Rathäusern von Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath sowie auf Anfrage bei Christine Skrabal (Telefon: 0241 – 51985155, Mail: christine.skrabal@staedteregion-aachen.de) erhältlich. (auf eifelon.de lesen) [js]

Unternehmen und Hochschulen miteinander vernetzen

Kreise, Städtereg. Aachen: Gemeinsam mehr erreichen. Dieses Ziel haben sich AGIT, Stadt Aachen, StädteRegion Aachen und Zweckverband Region Aachen gesetzt. Letzterer wird durch die RWTH Aachen Campus GmbH und die IHK Aachen unterstützt. Unter der Veranstaltungsreihe „Networking 4.0 – Vorsprung durch Kooperation“ haben sie sich zu dem gemeinschaftlichen Projekt „ScienceLink“ zusammengefunden. Die Auftaktveranstaltung unter dem Thema „Produkt- und Prozessinnovationen für die Industrie“ findet am Mittwoch, 29. März, von 17.00 bis 19.00 Uhr in Stolberg (Museum Zinkhütter Hof, Cockerillstraße 90, 52222 Stolberg) statt. Ziel des Projektes ist es, regional ansässige kleine und mittelständische Unternehmen mit den Forschungseinrichtungen der Technologieregion Aachen stärker zu vernetzen. Der aktive Dialog zwischen den Hochschuleinrichtungen und den Unternehmen steht dabei im Mittelpunkt.

Interessenten können sich bei Gerrit Pohlmann vom städteregionalen Amt aus dem Bereich Wirtschaftsförderung, Industriedialog und regionale Kooperation unter gerrit-pohlmann@staedteregion-aachen.de melden. (auf eifelon.de lesen) [js]

Beatrix Wollgarten ist neue Schulrätin

Kreise, Städtereg. Aachen: Beatrix Wollgarten heißt die neue Schulrätin für die Städte Eschweiler und Stolberg sowie die drei Nordeifelkommunen Monschau, Roetgen und Simmerath. Sie ist die Nachfolgerin von Renate Katz. Weitere Schulräte für die insgesamt 92 Grundschulen in der StädteRegion Aachen sind Ulla Roder (zuständig für Aachen) und Jörg Funk (zuständig für Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen). Das Team komplettieren Wolfgang Müllejans (Hauptschulen) und Constantin Mertens (Förderschulen).

Beatrix Wollgarten war in ihrer beruflichen Laufbahn seit dem Jahr 2004 als Rektorin der Gemeinschaftsgrundschule Nideggen tätig, die seit 2014 zwei Teilstandorte hat. Zudem war sie bis zu ihrem Wechsel in die StädteRegion seit 2014 noch mit halber Stelle als Inklusionskoordinatorin in das Schulamt des Kreises Düren abgeordnet.
Bei der StädteRegion Aachen nimmt sie als Schulaufsichtsbeamtin ab sofort die Fach- und Dienstaufsicht über die Grundschulen in Eschweiler, Monschau, Roetgen, Simmerath und Stolberg wahr. Weiterhin ist sie für das Gemeinsame Lernen und die so genannten „AO-SF Verfahren“ zur Feststellung von Lernentwicklungsstörungen bei Grundschulkindern zuständig. Beatrix Wollgarten ist aktuell auch für den Arbeitskreis Sozialpädagogische Fachkräfte im Anfangsunterricht und die Seiteneinsteiger im Grundschulbereich verantwortlich. Sie kümmert sich auch um die Begabtenförderung (Aachener Modell) und die, in der StädteRegion schon etablierten Schultheatertage. (auf eifelon.de lesen) [js]

Kindertheater: Auf der Jagd nach dem Geschenkedieb

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Kasper erlebt wieder ein spannendes Abenteuer in „Kasper und der gestohlene Geburtstag“. [Foto: Tameer Gunnar Eden/epa]

Mechernich, Kommern: „Kasper und der gestohlene Geburtstag“ lautet der Titel der Figurentheaterinszenierung, die am Sonntag, 26. März, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern aufgeführt wird. Das Holzheimer Figurentheater „spielbar“ hat das Stück für Kinder und Junggebliebene ab drei Jahren mit viel hintergründigem Humor und vor allem ohne Prügelszenen umgesetzt.

Zum Inhalt: Der quirlige Kasper steht vor einer neuen Herausforderung. Für Gretels Geburtstag legt er sich nämlich immer besonders ins Zeug, doch diesmal ist am Geburtstagsmorgen plötzlich das Geschenk verschwunden. Für Kasper ist der Fall klar – das kann nur jemand gestohlen haben. Statt mit seiner Frau zu feiern, macht sich Kasper deshalb auf die Suche nach dem Dieb und muss allerlei Abenteuer bestehen, ehe er wieder zu seiner Gretel findet. Auf seiner Reise lernt Kasper, dass man nicht so schnell mit Verdächtigungen sein sollte – und dass es viel Wichtigeres als Geschenke gibt.

Zugang zur Aula über den Andersenweg Höhe Zebrastreifen. Vorbestellungen unter 02484 – 919555. www.figurentheater-spielbar.de [epa] (auf eifelon.de lesen) [pg]

Am 27. März geänderte Sprechzeiten

Kreise, Städtereg. Aachen: Wegen einer Personalversammlung entfallen am Montag, 27. März, ab 14.00 Uhr die Nachmittagssprechzeiten der Städteregionsverwaltung, inklusive der meisten Außen- und Nebenstellen, persönlich getroffene Terminabsprachen ausgenommen. Das Straßenverkehrsamt in Würselen schließt bereits ab 13.00 Uhr. Bis 15.00 Uhr kann für den Bereich der Kfz-Zulassung auf das Straßenverkehrsamt des Kreises Düren (eingeschränkter Service, Kölner Landstraße 271, 52351 Düren) zurückgegriffen werden. Das Jobcenter StädteRegion Aachen bleibt geöffnet. Da am 27. März die Einreichungsfrist für Kreiswahlvorschläge zur Landtagswahl 2017 endet, ist das Büro des Kreiswahlleiters (Haus der StädteRegion, Zollernstraße 10, 52070 Aachen, Zimmer B 028) durchgängig bis 18.00 Uhr besetzt. (auf eifelon.de lesen) [js]

Neue Geocaching-Tour durch den Grüngürtel

Umland, Düren: Das Stadtmuseum Düren bietet passend zum Frühlingsbeginn ein neues Angebot für alle, die gerne draußen unterwegs sind und dabei noch etwas Neues entdecken möchten. Seit kurzem ist die dritte Geocaching-Tour auf der Homepage des Museums kostenfrei verfügbar. Man braucht lediglich ein GPS-Gerät oder ein Smartphone mit entsprechender App und schon kann es losgehen. Wie eine Art Schnitzeljagd führt die Tour zu sehenswerten Punkten im Grüngürtel und informiert die Teilnehmer über Wissenswertes rund um das Viertel. Die Tour dauert circa anderthalb Stunden und bietet einen kompakten Überblick über die Geschichte und Besonderheiten des Grüngürtels.
Bereits im vergangenen Jahr wurden zwei Touren veröffentlicht. Interessierte können hier entweder Spannendes über den Stadtpark erfahren oder die Innenstadt Dürens erkunden. Alle Angebote finden Teilnehmer auf der Homepage des Stadtmuseums unter www.stadtmuseumdueren.de. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Seminar im Kreiskrankenhaus Mechernich: Medikamente im Alter

Mechernich: Bei älteren Leuten treten mitunter verschiedene chronische Erkrankungen (Multimorbidität) gleichzeitig auf. Dagegen müssen häufig verschiedene Medikamente eingenommen werden. Das birgt womöglich Wechselwirkungen in sich und kann – je nach physiologischer wie krankheitsbedingter Disposition älterer Patienten – Probleme mit sich bringen. Am Mittwoch, 29. März, referiert Dr. Michael Gehlen in der Reihe Mechernicher Seminare zum Thema „Polymedikation im Alter“ im St. Elisabeth-Saal des Krankenhauses. Beginn ist um 17.30 Uhr. Im Anschluss steht der Referent für Fragen zur Verfügung.

Nutzen und Risiko müssen gegeneinander abgewogen werden, so heißt es in einer Pressemitteilung der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH. Die Klinik für Akutgeriatrie versuche daher, nach dem Motto zu verfahren: „So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig“. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Es wird um eine Anmeldung bis zum 27. März gebeten unter 02443 – 171196. (auf eifelon.de lesen) [pg]

FairZülpich überreicht Spende an Netz Bangladesch

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Bernhard Höper (l.) freute sich über die Spende, die Klaus Juschka (r.) und Erhard Müller überreichten. [Foto: pg]

Zülpich: „Es war wieder ein erfolgreiches Jahr mit schönen und interessanten Veranstaltungen“, zog Klaus Juschka, erster Vorsitzender von FairZülpich, kürzlich bei der Mitgliederversammlung das Resümee für das vergangenen Jahr: Unter anderem hielt Bernd Göken einen Vortrag über die Arbeit von Cap Anamur, der Verein versorgte Besucher bei den Leuchtenden Gärten mit wärmendem Punsch und zur Fairen Woche wurde die Martinskirche in ein gemütliches Kaffeehaus verwandelt. Der Vorstand wurde in seiner Arbeit bestätigt und wiedergewählt. Willibald Grohs und Alfred Bischof schieden aus dem Vorstand aus persönlichen Gründen aus. Gewählt wurden: Klaus Juschka (erster Vorsitzender), Peter Eppelt und Petra Grebe als stellvertretende Vorsitzende, Erhard Müller (Schatzmeister), Bärbel Pohla (Schriftführerin) und als Beisitzer Bettina Berg-Linde, Birgit Leyendecker, Friedhelm Marx, Barbara Riediger und Said Warrach.

Einen interessanten Vortrag gab es zu Beginn der Versammlung. Bernhard Höper vom Verein Netz Bangladesch war gekommen, um über das Projekt „Ein Leben lang genug Reis“ zu berichten. Seit mehr als zehn Jahren unterstützt FairZülpich den Wetzlarer Verein, der sich in Bangladesch für die Ärmsten der Armen in dem Land einsetzt. “Ihre Unterstützung ist bei Netz hoch geschätzt“, versicherte Höper den Mitgliedern. Bei Netz gehe es um eine nachhaltige Ursachenbekämpfung, erklärte er. Daher bekommen die Menschen auch nicht einfach eine Kuh oder eine Ladenausstattung, um sich ein kleines Gewerbe aufzubauen. Der Verein leistet mit seinen Partnerorganisationen in Bangladesch mehr. Es werden in den armen Regionen Gruppen aufgebaut, die am Ende selbständig über ihre Angelegenheiten entscheiden sollen. Sie lernen, Pläne aufzustellen und zu wirtschaften. Sie lernen außerdem, dass sie gemeinsam viel mehr politischen Druck aufbauen können. „Diese Prozesse benötigen Zeit“. Das Programm ist erfolgreich. 2015 konnte Netz 51.000 Haushalte mit dem Programm unterstützen. Freuen konnte sich Höper über eine Spende in Höhe von 3.000 Euro, die Klaus Juschka symbolisch überreichte und mit denen das Projekt „Ein Leben lang genug Reis“ unterstützt wird. (auf eifelon.de lesen) [redaktion]

Teilnahme am Radaktionstag lohnte sich: Grenzenlose Freude bei Noah

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Schöne Bescherung für Noah, seine Schwester Maja und Ursula Möres (vorne): Die Teilnahme am Rad-Aktionstag hatte sich für sie ganz besonders gelohnt. [Foto: W. Andres/Kreisverwaltung Euskirchen]

Eifel: Der kleine Noah Lautwein strahlte über das ganze Gesicht, als Landrat Günter Rosenke ihm den Hauptgewinn überreichte: „Super“, sagte der Achtjährige, als er den Gutschein in Höhe von 500 Euro für ein neues Fahrrad in Empfang nahm, den der Euskirchener Energieversorger „e-regio“ gestiftet hatte. Der Rad-Aktionstag „Grenzenloser Kyllradweg“ war im August 2016 ein großer Erfolg: Rund 1.500 Radler hatten teilgenommen. Im Nachgang wurden jetzt im Rathaus Büllingen die drei Hauptpreise überreicht, denn die Teilnehmer konnten bei einem Gewinnspiel mitmachen. Beim Rad-Aktionstag ist Noah mit seiner Familie die Strecke Kronenburg nach Büllingen und zurück gefahren – insgesamt 45 Kilometer. Und da er vier Stempelstationen angesteuert hatte, überredete ihn seine Oma, doch am Gewinnspiel teilzunehmen. Dafür gab es jetzt eine schöne Bescherung – den Fahrradgutschein. Der zweite Preis – eine Übernachtung in der Glaadter Hütte – ging an Ursula Möres aus Kall-Scheven. Gestiftet wurde der Preis von den „Hütteneltern“ Simon Cox und Susanna Vinken. Der dritte Preis – ein Einkaufsgutschein über 100 Euro für die Geschäfte in Büllingen – wurde Angelika Gerhards aus Lissendorf zugestellt. Diesen Preis hat die Gemeinde gestiftet.

Dieses Jahr fällt der Startschuss für den Rad-Aktionstag am 13. August in Büllingen. Von hier aus können sich die Teilnehmer auf den Weg nach Jünkerath machen und dabei unterwegs an verschiedenen Aktionspunkten eine Verschnaufpause einlegen. Der Kyll-Radweg wird gut angenommen. Dahlems Bürgermeister Jan Lembach konnte mit den Zahlen aufwarten: “Eine automatische Zählanlage am Kronenburger See hat im vergangenen Jahr rund 50.000 Fahrradfahrer ermittelt“, so der Bürgermeister. (auf eifelon.de lesen) [pg]

Die Irische Folk-Band Galleon macht auf ihrer Tour Halt in Bad Münstereifel

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Die irische Folkband Galleon gastiert im historisschen Kurhaus in Bad Münstereifel. [Foto: Galleon]

Bad Münstereifel: Am 6. April gibt die irische Band Galleon ein Gastspiel im Historischen Kurhaus in Bad Münstereifel. Seit 1992 – also seit nunmehr 25 Jahren – kommt die irische Folkband in regelmäßigen Abständen zu Konzertreisen nach Deutschland. Insbesondere der Großraum Köln hat es den sympathischen Musikern angetan. Die Band pflegt seit dieser Zeit eine intensive Freundschaft mit der Kölner Gruppe „Höhner“. Die beiden Bands traten schon mehrfach gemeinsam auf. Im Laufe der Jahre haben sich die gesangsstarken Musiker eine treue Fangemeinschaft erspielt, die sich mit jedem Besuch und jedem Konzert in Deutschland vergrößert. Mit neuen Songs und einer spektakulären Auswahl ihrer beliebtesten Hits aus den vergangenen 25 Jahren gehen sie vom 31. März bis 8. April auf die nächste Konzertreise.

Das Münstereifeler Konzert beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist bereits ab 18.00 Uhr. Tickets zum Preis von 22,00 Euro gibt es im im Vorverkauf an folgenden Stellen in der Kurstadt: Kurhaus, Buchhandlung Mütters, Lotto Toto Grell, im Salon Gabriele und Salon Weber in Bad Münstereifel-Eicherscheid sowie im Internet www.tvtickets.de und www.ticket-regional.de. (auf eifelon.de lesen) [pd]

44 Kläranlagen sorgen für sauberes Wasser in der Region

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Die Kläranlage in Jülich. [Foto: WVER]

Eifel: Zum internationalen Tag des Wassers am vergangenen Mittwoch machte der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) auf seine vielfältigen Aktivitäten aufmerksam. In diesem Jahr stand der Tag unter dem Motto „Abwasser“. Im Einzugsgebiet der Rur leben circa 1,1 Millionen Menschen. Deshalb reinigt der Verband in insgesamt 44 Kläranlagen jährlich etwa 130 Millionen Kubikmeter Abwasser, die sonst ungeklärt in die Gewässer eingeleitet würden. Außerdem betreibt er über 800 Sonderbauwerke, die funktional mit der Abwasserreinigung in Zusammenhang stehen. Dazu gehören unter anderem Regenrückhaltebecken, Pumpstationen und Kanalnetzteile.

Der WVER macht außerdem darauf aufmerksam, dass Personengruppen, die sich für die Abwasserreinigung interessieren, auch über die Kläranlagen geführt werden können. Auf der Internethomepage finden sich zudem weitere Informationen etwa zur Funktionsweise und den Abläufen auf einer Kläranlage. Die Adresse lautet: www.wver.de (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Aachener Kammerchor konzertiert in Kronenburg

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Der Aachener Kammerchor tritt in der Pfarrkirche St. Johann Baptist auf. [Foto: privat]

Dahlem, Kronenburg: Am Samstag, dem 25. März, gastiert um 20.00 Uhr der Aachener Kammerchor unter der Leitung von Martin te Laak in der Kronenburger Pfarrkirche St. Johann Baptist. Unter dem Motto „Bridges to freedom“ präsentieren die Sänger Kompositionen von Bob Chilcott, Vytautas Miskinis und Wolfram Buchenberg. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Der Aachener Kammerchor wurde im September 1981 gegründet. Seine Mitglieder sind professionelle Musiker wie Laien, die es sich zum Ziel gesetzt haben, geistliche und weltliche Chormusik aller Epochen und Stilrichtungen zu pflegen. Das Repertoire des Chores umfasst Werke von der Renaissance bis zur Avantgarde. Im Bereich der Gegenwart gehören Uraufführungen von Neuer Musik ebenso zum Programm wie die Einstudierung von Jazz- und Pop-Arrangements oder folkloristischer Liedsätze. Neben dem Arbeitsschwerpunkt, der a-cappella-Chormusik, führt der Aachener Kammerchor gelegentlich auch Werke der oratorischen Literatur aus Barock und Romantik auf. Während seines fast 35-jährigen Bestehens hat sich der Chor mit zahlreichen Konzerten in der Region Aachen, durch Auftritte in vielen anderen deutschen Städten sowie durch Auslandsauftritte und Rundfunkaufzeichnungen einen Namen gemacht. Es besteht außerdem eine gute Kooperation mit dem Aachener Sinfonieorchester, mit dem mehrere Lied-, Oratorien- und Opernwerke gemeinsam aufgeführt wurden. Im Oktober 2010 gewannen die Sänger beim 6. internationalen Robert Schumann Chorwettbewerb in Zwickau den ersten Platz ihrer Kategorie und im Juli 2014 den ersten Platz beim internationalen Chorfestival “musica sacra” in der litauischen Hauptstadt Vilnius. Weitere Details finden sich unter www.aachener-kammerchor.de. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

„Young & Wild“: Foto-Workshop für Jugendliche ab 14 Jahren

Umland, Aachen: Das dreitägige Intensiv-Projekt “Young & Wild” richtet sich an Jugendliche, die nicht einfach nur knipsen, sondern kreativ fotografieren möchten. Ausgestattet mit allem, was man über die eigene Kamera und die Technik des Fotografierens wissen muss, startet der Wochenend-Kurs am Freitag, dem 31. März, um 15.00 Uhr und endet am Sonntag, 2. April. Gemeinsames Ziel ist es, ein Thema kreativ und handwerklich mit der Kamera umzusetzen. Bei der abschließenden Bildbesprechung geht es auch um Möglichkeiten der Bildbearbeitung und Veröffentlichung auf Social Media-Kanälen. Zum Kurs sollte die eigene Digitalkamera mitgebracht werden. Akku und Speicherkarte nicht vergessen. Anmeldungen zu diesem und allen anderen Kursen der Bleiberger Fabrik sind im Internet (www.bleiberger.de), per E-Mail (info@bleiberger.de) oder direkt in der Bleiberger Fabrik (Bleiberger Straße 2, 52074 Aachen) möglich. Das Büro ist montags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Telefonauskünfte gibt es unter der Nummer 0241 – 82064. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Kunst in der Fabrik

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige.Der Eintritt zu "Kunst in der Fabrik" ist kostenlos. [Foto: Johnen]

Umland, Düren: An zwei Ausstellungstagen, 1. und 2. April, ist in der Fabrik für Kultur und Stadtteil (ehemals Becker und Funck) die kostenlose Ausstellung „Kunst in der Fabrik“ zu sehen. 21 Malerinnen und Maler aus Düren und der Region sind der Einladung, in den ehemaligen Produktionshallen auszustellen, gefolgt und präsentieren ihre Werke. Zudem wissen sie die gute Möglichkeit zu schätzen, hier mit dem Publikum und miteinander ins Gespräch zu kommen. Und wer weiß – vielleicht findet auch das eine oder andere Kunstwerk seinen Käufer. An der Vielfalt der Auswahl wird es zumindest nicht scheitern; von der Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei über Collagen, Graphiken bis hin zu Skulpturen aus alten Materialien werden vielerlei unterschiedliche Arbeitstechniken und Kunststile vertreten sein.

Parallel zur Ausstellung wird der Künstler Ira Marom gemeinsam mit dem Fotografen Franz Josef Heinen sein Projekt „Partnerschaft im Sand“ durchführen. Die Teilnehmer können hier ihr digitales Portrait zu einem Sandbild verwandeln. „Alle sind gleich in ihrer Verletzlichkeit und ihrer Vergänglichkeit“, so die Aussage dieses Projektes. An beiden Nachmittagen wird die Gruppe „Cantalyra“ die Ausstellung mit ihrem breiten musikalischen Repertoire um eine weitere Nuance ergänzen. Die Öffnungszeiten sind samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr und sonntags von 11.00 bis 17.30 Uhr. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Kreisverwaltung kurzzeitig geschlossen

Kreise, Kreis Düren: Wegen einer Personalversammlung sind die Dienststellen der Kreisverwaltung Düren am Mittwoch, dem 29. März, in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr geschlossen. Das Straßenverkehrsamt ist an diesem Tag erst ab 12.00 Uhr geöffnet. Ansonsten gelten an diesem Tag die üblichen Servicezeiten der Kreisverwaltung. (auf eifelon.de lesen) [bwp]

Freitag, 24.03.2017 // Ausgabe No. 128 // © eifelon.de, gegründet 2014
Sie möchten keine eMails mehr von uns bekommen? Hier klicken.