Zur EIFELON Startseite (hier klicken)
EIFELON - Wöchentliche eMailZeitung für die Eifel
Ausgabe Nr. 158 • Freitag, 20.10.2017 • gegründet 2014

Diese Woche in EIFELON: Allegro Vivace singt Franz von Suppès Requiem-Oratorium in deutscher Erstaufführung Zweifler: Große Vorbereitungen zum Weltklima-Gipfel in Bonn – aber was, wenn die Klima-Skeptiker doch recht haben? „Abendlied“: Neuer Kramp-Krimi mit viel Eifel-Feeling Abenteuer-Touren mit Kindern: Gewinnen Sie bei EIFELON einen von zwei Wanderführern Kinder gestalten kostenlosen Kalender für wichtige Termine Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“ Kastaniensüppchen II Es geht rund im Sport #139 Gerhard Wagner: „Jemandem geht ein Licht auf“ – Jemand beginnt zu begreifen oder hat einen Einfall


Land & Leute: Fachtag „Sorgende Gemeinden“ in Eschweiler Hotel „Eifelgold“ in Simmerath-Erkensruhr aus Sicherheitsgründen geschlossen Neue Kita für „Kreismäuse“: Anmeldungen sind bereits möglich Straßensperrung wegen Sanierungsmaßnahmen Gründung von Reparatur-Treffs: Reparieren statt wegwerfen Filmworkshop für Kinder in Monschau – Noch Restplätze frei Ausstellung „Tuche“ des Kunstkreises Nordeifel im Haus der StädteRegion Postfiliale in Vettweiß wurde wieder geöffnet Schultheatertage 2018: Vorhang auf und Bühne frei für Kinder und Jugendliche


Veranstaltungen & Events: Das Leben feiern Shayna Steele im Live-Proberaum Nachtwächter-Führung Herbsttreffen der Orchideenfreunde Strandleuchten im Seepark

Kall, Steinfeld: Allegro Vivace singt Franz von Suppès Requiem-Oratorium in deutscher Erstaufführung

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Jetzt wird an den Feinheiten gefeilt: Allegro Vivace probte mit den Solisten. [Foto: pg]

Die Chorgemeinschaft Allegro Vivace aus Bad Münstereifel singt zusammen mit Solisten und Orchester das Requiem-Oratorium von Franz von Suppè – ein großes musikalisches Ereignis für die Region, denn es handelt sich um eine deutsche Erstaufführung des Werkes. [pg]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Umland, Bonn: Zweifler: Große Vorbereitungen zum Weltklima-Gipfel in Bonn – aber was, wenn die Klima-Skeptiker doch recht haben?

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Landschaftszerstörung für fragwürdige CO2-Minderung? [Foto: cpm]

In Bonn wird Anfang November die 23. UN-Klimakonferenz tagen. 25.000 Teilnehmer sind angemeldet. 124 Millionen Euro lässt sich Deutschland das Spektakel kosten. Ein Artikel in einem Fachmagazin, stellt die Inszenierung in Frage: Haben die Klimaskeptiker doch recht? [cpm]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: „Abendlied“: Neuer Kramp-Krimi mit viel Eifel-Feeling

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Ralf Kramp quicklebendig im Schaufenster des Münstereifeler Outlet-Centers. [Foto: kbv]

Krimileser, die Eifeler Lokalkolorit mögen, können nun im neuen Kramp-Krimi „Abendlied“ auf Spurensuche gehen. Mysteriöse Morde und bissige Anspielungen aufs Eifeler Dorfleben gibt es zuhauf. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Abenteuer-Touren mit Kindern: Gewinnen Sie bei EIFELON einen von zwei Wanderführern

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Die Region rund um Köln – inklusive der Eifel – bietet viele Wanderziele für Jung und Alt. [Foto: cpm]

Eifel: „Kinder wandern anders“ heißt es im Vorwort des informativen Regionalführers „Mit Kindern wandern rund um Köln“, den das Autorenteam Gerti Keller und Michael Fehrenschild in zweiter, aktualisierter Auflage auf den Markt gebracht hat. Wer diesen Ausflugstipps folgt, wird garantiert keine Quengeleien von den Kleinen hören, denn die Abenteuer, die… [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Kreise, Kreis Düren: Kinder gestalten kostenlosen Kalender für wichtige Termine

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Der von den Kinder gestaltete, kostenlose Familienkalender ist im Kreishaus erhältlich. [Foto: PKD]

Kaum ist der neue kostenlose Familienkalender des Kreises Düren erhältlich, bietet der Kreis gleich zwei spannende Termine zum Thema Familie an. Der Infoabend im Januar kann dann gleich in den neuen Familienplaner eingetragen werden. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Kall, Steinfeld: Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Über Gipfelglück, aber auch Rückschläge und Niederlagen will Kletterass Thomas Huber (Mitte) in Steinfeld berichten. [Foto: Huberbuam]

Es ist einer der wildesten Berge der Erde, über den Extrembergsteiger Thomas Huber – untermalt von beeindruckenden Fotos – berichten will: Der Cerro „Torre“ im sturmumtosten Patagonien an der argentinisch-chilenischen Grenze. [pg]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Kastaniensüppchen II

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. EIFELON wünscht guten Appetit. [Foto: Brigitte Lerho]

Herbstzeit ist Kastanienzeit: Hier eine weitere Variante, wie sich die braun glänzenden Maronen zu einem köstlichen Süppchen veredeln lassen. [rm]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Es geht rund im Sport #139

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Das Trio Herbert Neumann/Stephan Reuter/ Jan Heiler hole sich im letzten RCN-Lauf des Jahres den Klassensieg. [Foto: pd]

Neumann/Reuter/Heiler und Küpper/Destree feiern Klassensieg zum Saisonabschluss – Meisterschaftsentscheidung bei der VLN – Herausragender Saisonstart der powervolleys – TSC Euskirchen und Borussia Freialdenhoven im Mittelrheinpokal weiter – Birkesdorfer Handballer weiter Spitze – ErftBaskets siegen im Auswärtsspiel [pd]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Das letzte Wort hat...
Gerhard Wagner: „Jemandem geht ein Licht auf“ – Jemand beginnt zu begreifen oder hat einen Einfall

Der amerikanische Comic-Zeichner James Barks hat diese Redewendung wunderbar in Szene gesetzt: Sobald Donald Duck eine „Erleuchtung“ hatte, zeichnete er ihm eine helle Glühbirne über seinen Entenkopf. Witzigerweise kennt die deutsche Sprache auch die Vorstufe zum „Lichtaufgehen“: Es dämmert jemandem! [gw]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Land & Leute:

Fachtag „Sorgende Gemeinden“ in Eschweiler

Kreise, Städtereg. Aachen: Das Bildungswerk Aachen/Servicestelle Hospiz für die StädteRegion Aachen und das Kommunale Integrationszentrum StädteRegion Aachen laden zum Fachtag „Denkwerkstatt – Wie gemeinsam Sorge für uns und andere tragen?!“ ein. Dieser findet am Mittwoch, dem 8. November, von 9.30 bis 17.00 Uhr im Senioren- und Betreuungszentrum der StädteRegion Aachen (Johanna-Neuman-Straße 4, 52249 Eschweiler) statt. Der Eintritt ist frei.

Sogenannte „sorgende Gemeinden“ („Caring Communities“) sind Gemeinden, die soziale Netzwerke und Angebote entwickeln, die hilfsbedürftige Menschen unterstützen. Beispielsweise, indem sie zivilgesellschaftliches Engagement fördern, Beteiligungsmöglichkeiten und Begegnungsräume für Bürger schaffen sowie Ehrenamtler ausbilden. Eine gemeindenahe Fürsorgekultur fördert zudem den Kontakt und die Hilfe zwischen Bürgern.
Ziele der Denkwerkstatt sind:

  • engagierte und interessierte Menschen in der Region Aachen zum Thema der „sorgenden Gemeinde“ zu vernetzen,
  • Impulse und Erfahrungen in der Entwicklung von Caring Communities zur Verfügung zu stellen,
  • Zukunftsbilder einer sorgenden Gemeinde zu entwickeln und
  • eine Initialzündung für einen gemeinsamen Prozess hin zur „Sorgenden Gemeinde Aachen“ zu geben.

Moderiert wird die Veranstaltung von Patrick Schuchter und Klaus Wegleitner vom Institut für Palliative Care und OrganisationsEthik / IFF Wien der Universität Klagenfurt. Interessierte können sich bei der Servicestelle Hospiz (Tel.: 0241 – 5153490, Mail: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]) anmelden. Infos zur Veranstaltung gibt es bei Birgit Milobara vom Kommunalen Integrationszentrum StädteRegion Aachen (Tel: 0241 – 51984605, Mail: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]).

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Hotel „Eifelgold“ in Simmerath-Erkensruhr aus Sicherheitsgründen geschlossen

Kreise, Städtereg. Aachen: Die Bauaufsichtsbehörde der StädteRegion Aachen hat dem Betreiber des Hotels „Eifelgold Natur & Hotel“ in Erkensruhr aus Sicherheitsgründen den weiteren Betrieb der Einrichtung untersagt. Zuletzt hatte der TÜV Rheinland Ende Juni wesentliche Mängel und Beanstandungen beim Brandschutz festgestellt und eine Frist bis zum 15. Oktober gesetzt. Da der Betreiber den Aufforderungen der Behörde wiederholt nicht nachgekommen ist und im konkreten Fall ausdrücklich mitgeteilt hat, dass er die Mängel nicht beheben wird, blieb der Bauaufsichtsbehörde keine andere Wahl, als den Betrieb zu untersagen.

Im Hotel „Eifelgold“ waren in der Vergangenheit wiederholt ungenehmigte Nutzungsänderungen sowie bautechnische Mängel angemahnt worden. Die Untätigkeit des Betreibers hatte deshalb schon im Juni 2016 zu einer Nutzungsuntersagung für Teilbereiche des Hotels geführt. Da aktuell die Betriebssicherheit der vorhandenen Brandmeldeanlage für das gesamte Hotel nicht mehr gewährleistet ist, war der weitere Betrieb ebenfalls zu untersagen. Zum Zeitpunkt der Schließung waren keine Gäste mehr im Hotel.

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Neue Kita für „Kreismäuse“: Anmeldungen sind bereits möglich

Kreise, Kreis Düren: Zurzeit wird an der Marienstraße – unmittelbar neben der Kreisverwaltung – gebaut. Ab dem 1. August 2018 stehen in der siebengruppigen Kindertageseinrichtung Betreuungsplätze für bis zu 124 Kinder zur Verfügung. Ein großzügiges Raumangebot mit Gruppen-, Ruhe- und Wickelräumen, einem Mehrzweckraum, Therapieraum und einem Elterncafé sowie erweiterte Öffnungszeiten bieten ideale Rahmenbedingungen für eine individuelle Betreuung. Große Innenspielflächen und ein Außenspielgelände sorgen für reichlich Abwechslung bei Spiel und Spaß.
Aufgenommen werden Kinder ab dem vierten Lebensmonat. Es stehen 36 U 3-Plätze und 88 Plätze für Drei- bis Sechsjährige zur Verfügung. Träger der neuen Kita in der Dürener Innenstadt ist der Verein Kinderbetreuung „Kreismäuse“ e.V.. Das Modellprojekt des Kreises Düren startete 2006 mit zwölf Kindern im Kreishaus, vornehmlich als Betreuungsangebot für den Nachwuchs von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung.
Die Kita „Kreismäuse“ wird in das erste und zweite Geschoss des vierstöckigen Gebäudes einziehen, das im nächsten Sommer fertiggestellt sein soll. Anmeldungen sind bereits jetzt unter portal.little-bird.de möglich. Fragen beantworten gerne die Leiterin der Einrichtung, Heike Holz, unter Rufnummer 02421 – 221017 und die Vereinsgeschäftsführerin, Elke Ricken-Melchert, Telefon 02421 – 221109.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Straßensperrung wegen Sanierungsmaßnahmen

Nideggen, Rath: Aufgrund einer Straßensanierungsmaßnahme ist die Rather Straße (K 32) in Nideggen-Rath zwischen „Kapellenweg“ und „An den Eichen“ in der Zeit vom 23. Oktober bis vorraussichtlich 4. November 2017 gesperrt. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet.

[bwp]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Gründung von Reparatur-Treffs: Reparieren statt wegwerfen

Kreise, Kreis Euskirchen: Elektrofachkräfte gesucht: Wer möchte sich ehrenamtlich engagieren? Toaster, Fön, Kaffeemaschine, Bügeleisen, Handy, Radio und Computer: Aus unserem Alltag sind diese Haushaltsgeräte nicht mehr wegzudenken. Doch was tun, wenn die Geräte plötzlich „eine Macke haben“? Wegwerfen? Muss nicht unbedingt sein, manchmal lohnt sich eine Reparatur. Allerdings fehlt den meisten von uns das Fachwissen. Deshalb sollen in Euskirchen und Kall jetzt zwei „Reparatur-Treffs“ gegründet werden, die unter dem Motto „Reparieren statt wegwerfen“ stehen.

Hier sollen Menschen gemeinsam defekte Gebrauchsgegenstände untersuchen und reparie­ren, sich also aktiv für Umweltschutz und Ressourcenschonung einsetzen. Ehrenamtliche Reparaturhelferinnen und -helfer geben ihr Wissen an Laien weiter und leisten so Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei sollen auch Geflüchtete mitwirken. Initiatoren des Projekts sind die Wirkstatt e.V. und der Caritas­verband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V. mit Unterstützung des KoBIZ (Kommunales Integrations- und Bildungszentrum) und der Abfallberatung des Kreises Euskirchen. Gemeinsam möchten die Partner die verbreitete Wegwerfmentalität hinterfragen und gleichzeitig Alternativen anbieten und so für ein bewussteres Konsumverhalten werben.

Dringend gesucht werden jetzt noch Elektrofachkräfte als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihre Aufgabe ist es, einen der zwei- bis dreistündigen, monatlich stattfindenden Reparatur-Treffs zu betreuen und die Teams anzuleiten. Geeignet sind insbesondere Kandidatinnen und Kandidaten, die über eine entsprechende Ausbildung als Elektrofachkraft verfügen (Handwerks- oder Industriemeister, staatlich geprüfter Techniker, Diplomingenieur, Abschluss als Bachelor und Master) und die Unfallverhütungsvorschriften kennen. Selbstverständlich sollte ein Umgang mit Menschen aller Nationen sein. Versicherungsschutz ist gegeben. Weitere Infos erhalten Interessenten für den Reparatur-Treff in Euskirchen:

Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V.:
Peter Müller-Gewiss, Tel: 02251 – 7947415, [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]

Für den Reparatur-Treff in Kall:
Wirkstatt – Verein zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe e. V.
Veronika Neumann, Mobil: 0178 – 4589273

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Filmworkshop für Kinder in Monschau – Noch Restplätze frei

Monschau: Das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen bietet in Zusammenarbeit mit Mon-TV zwei Filmworkshops an. Sie finden am 25. und 26. Oktober, jeweils von 10.00 Uhr bis circa 16.00 Uhr statt und richten sich an je maximal zwölf Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf fünf Euro. Noch sind einige Restplätze frei. Das MON-TV Team wird dabei mit den Kindern einen Filmbeitrag erstellen.

Dazu wird ein Thema gesucht, Leute in Monschau interviewt, mit einer professionellen Kamera mit Ton und Lichtsteuerung gefilmt und das Ganze anschließend im Stadtstudio von Mon-TV zusammengesetzt. So entsteht an einem Tag ein kleines Magazin von Kindern für Kinder, das dann von MON-TV auf den eigenen Kanälen bei Facebook, YouTube sowie im Livestream auf www.montv.de ausgestrahlt und zu sehen sein wird.

Der Veranstaltungsort ist das Stadtstudio von Mon-TV in der Kirchstraße 37 in Monschau. Die Anmeldung erfolgt über Christine Skrabal vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen (Tel.: 0241 – 51985155, Mail: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]). Die Restplätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Ausstellung „Tuche“ des Kunstkreises Nordeifel im Haus der StädteRegion

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Die ausstellenden Künstler gemeinsam mit dem ersten stellvertretenden Städteregionsrat Hans-Josef Hilsenbeck (2.v.r.). [Foto: Holger Benend]

Kreise, Städtereg. Aachen: Noch bis zum 27. Oktober ist die Ausstellung „Tuche“ des Kunstkreises Nordeifel e.V bei freiem Eintritt im Haus der StädteRegion Aachen, Zollernstraße 10, jeweils von Montag bis Freitag zwischen 7.00 bis 19.00 Uhr zu sehen. Gezeigt werden Werke von zwölf Künstlerinnen und Künstlern des Kunstkreises. Von Malereien bis zu Skulpturen oder gestalteten Tuchen ist das Spektrum der Arbeiten breit.
Beim Brainstorming für die Jahresausstellung des Kunstkreises Nordeifel 2017 wollten die teilnehmenden Künstler ein Thema finden, dass mit der Eifel verbunden ist und einen hohen Anspruch an die künstlerische Umsetzung hat. So wurde das Thema „Tuche“ ausgewählt.

Denn Tuche und die Tuchindustrie haben in der Eifel und den benachbarten Regionen eine lange Tradition. Auf Grund des vorhandenen, weichen Wassers und des leicht erreichbaren Brennstoffes Torf war die Eifel hervorragend geeignet für die Produktion feiner Tuche.Die Stoffe wurden im 18. Jahrhundert wegen ihrer guten Qualität weltweit verkauft wurden. Die Tuchproduktion war prägend für die Region rund um Aachen, Monschau und Eupen. Erst mit der immer stärker werdenden Industrialisierung und einsetzenden Importen verschwand die Tuchindustrie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts fast vollständig.

Folgende Künstler stellen aus: Birgit Bodden, Didier und Klaus Gehlen, Margret Gillessen, Otto Guba, Irene Johnen, Heinz Nellessen, Martin Otten, Gerd Pagnia, Michael Rath, Anke Burchardt-Sanchez und Jutta Rebel-Freymark. Im kommenden Jahr soll die Ausstellung im belgischen Eupen erneut gezeigt werden. Der genaue Termin steht hier noch nicht fest.

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Postfiliale in Vettweiß wurde wieder geöffnet

Vettweiß: Am 16. Oktober wurde die Postfiliale in Vettweiß in der Gereonstraße 71 wieder eröffnet. Die postalische Versorgung der Bevölkerung ist damit wieder gewährleistet. Die Filiale hat montags bis freitags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr und samstags von 10.00 bis 13.00 Uhr ihre Schalter geöffnet.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Schultheatertage 2018: Vorhang auf und Bühne frei für Kinder und Jugendliche

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Noch sind Anmeldungen für die Schultheatertage 2018 möglich. [Foto von 2016: Thomas Lüttgens]

Kreise, Städtereg. Aachen: Tausende Kinder und Jugendliche in der StädteRegion Aachen können bald mal wieder so richtig Theater machen: Die Vorbereitungen für die Schultheatertage 2018 laufen. Schüler aus der StädteRegion Aachen und den Kreisen Düren und Heinsberg werden ab dem nächsten Frühjahr wieder die Bühnen der Region stürmen. Egal, ob mit Klassikern oder selbst geschriebenen Theaterstücken, Musical, Zirkusprogramm oder Kabarett – hier darf sich jede Produktion bewerben. Die Bewerbungsphase für die Schultheatertage läuft bis 10. November. Schulen, die sich bewerben möchten, finden alle Informationen hier: www.schultheatertage.eu oder www.staedteregion-aachen.de.

Die Schultheatertage begeistern alle zwei Jahre mehr als 2.000 Kinder und Jugendliche und noch viel mehr Zuschauer. Die teilnehmenden Schulen stellen dabei eine eigene Theaterproduktion auf die Beine. Für die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Lehrer bedeutet das: Stücke auswählen, Kulissen bauen, Kostüme schneidern, die Technik planen, proben und dann ein großes Publikum beeindrucken. Die Schulen erhalten während dieser Zeit professionelle Unterstützung von Theaterleuten aus der Region. Theaterpädagogen, Schauspieler, Regisseure, Kostüm- und Bühnenbilder und Tänzer stellen ihr Wissen und Können in den Dienst der jungen Nachwuchskünstler. Aufgeführt wird schließlich auf einer professionellen Bühne – mit allem, was dazugehört.

Verantwortlich für die Schultheatertage sind die Kreise Düren und Heinsberg, das Bildungsbüro und das Schulamt für die StädteRegion Aachen sowie die Aachener Kultur- und Theaterinitiative AKuT e.V. Die Partner freuen sich schon darauf, dass es bald so richtig losgeht. Der Kreis Düren ist bereits zum dritten Mal dabei. Als neuer Kooperationspartner steigt 2018 der Kreis Heinsberg ein. Bei den letzten Schultheatertagen zeigten rund 55 Gruppen mit insgesamt 1.700 Schülern aller Altersklassen auf 19 verschiedenen Bühnen in der Region ihre Produktionen. Die Aufführungen sind für jedermann zugänglich. So konnten bei kostenlosem Eintritt mehr als 7.000 Zuschauer begrüßt werden. Schirmherren der Schultheatertage sind Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp und Städteregionsrat Helmut Etschenberg. 2018 feiern die Schultheatertage Jubiläum: Sie finden zum zehnten Mal in 20 Jahren statt. Am 15. Mai 2018 laden die Organisatoren zu einer großen Jubiläumsveranstaltung ins Theater Aachen ein.
Kontakt: Ines Dziwisch, Tel.: 0241 – 51984311, eMail: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Veranstaltungen & Events:

Viele weitere Events - z.B. Dauerausstellungen - finden Sie auch online in unserem Veranstaltungskalender.

Wenn Sie kostenlos eigene Veranstaltungen eintragen wollen, klicken Sie hier.

  • Dienstag, 24.10.2017

  • Lesung in Kreise, Kreis Düren:
    Das Leben feiern
    24.10.2017, 18:30 bis 22:00 Uhr
  • Konzert in Zülpich:
    Shayna Steele im Live-Proberaum
    24.10.2017 ab 20:30 Uhr
  • Freitag, 27.10.2017

  • Führung / Exkursion in Umland, Aachen:
    Nachtwächter-Führung
    27.10.2017, 20:00 bis 21:30 Uhr
  • Samstag, 28.10.2017

  • Treffen / Versammlung in Bad Münstereifel:
    Herbsttreffen der Orchideenfreunde
    28.10.2017 ab 13:30 Uhr
  • Treffen / Versammlung in Zülpich:
    Strandleuchten im Seepark
    28.10.2017, 19:00 bis 21:00 Uhr
  • Das war EIFELON Nr. 158. Bis nächste Woche, Ihre [redaktion]

    Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, empfehlen Sie uns weiter:

    • [↑]
    • [↑]
    • [↑]

    © 2014 - 2017 EIFELON • Impressumkostengünstig Werbung schalten

    Sie möchten keine eMails mehr von uns bekommen? Hier klicken.