Zur EIFELON Startseite (hier klicken)
EIFELON - Wöchentliche eMailZeitung für die Eifel
Ausgabe Nr. 186 • Freitag, 04.05.2018 • gegründet 2014

Diese Woche in EIFELON: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Niemand! Lurchi in Gefahr Ein Gestattungsvertrag für ungewünschte Windradzuwegung? Fund des Monats Mai: Sechs Millionen Jahre altes Ginkgo-Blatt Geschichte(n) rund um die Dürener Stadtmauer Sonne, Mond und Sterne: Jupiter-Monde und Sternschnuppen Kallmuther haben Angst vor feuchten Kellern Kerbelsüppchen mit Räucherlachshippen Es geht rund im Sport #167 Hans Jürgen Sittig: „Honigmuscheln“


Land & Leute: Jugendamt sucht noch Helfer für Sommerferienspiele Förderschulen suchen Helfer Oldtimer-Schau im Seepark Schüler Europas haben sich zur gemeinsamen Geschichte ausgetauscht Sechs Kinder qualifizieren sich für finalen Vorlesewettbewerb EIFELON verlost 10 x 2 Eintrittskarten für das Gartenfestival „Country Homes“ auf Schloss Eicks Eifeler Kinderfilmreihe zeigt „Mullewapp – Eine schöne Schweinerei“ Vortrag: Magnetfelder im Kosmos Rekorderlös beim Friedenstag TonSpuren: Michael Hell, ein Magier auf Flöte und Cembalo, spielt auf „9 Steps“ rockte den Live Proberaum „Klimaschutz“ auf dem Prüfstand – Patrik Moore kommt nach Bonn GenoEifel präsentiert sich in Kall


Veranstaltungen & Events: DER SCHWEDE: Ich bin Eifler und ich bin stolz drauf (Zusatzkonzert!) Matinee im KunstForumEifel SchoHnzeit & Freunde LIVE im "Kupferkessel", Schönau

Heimbach, Düttling: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Niemand!

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. [Foto: bwp]

Bereits zum sechsten Mal organisiert Gerd Linden den historischen Kohlemeiler in Düttling. So hält er eine alte Tradition am Leben, denn im reich bewaldeten Kermeter gab es einst rund 1.400 Meilerplätze. Hier wurde die notwendige Holzkohle gewonnen, um die blühende Eisenindustrie im Schleidener Tal zu befeuern. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Lurchi in Gefahr

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Wie lange wird es den Feuersalamander noch in der Eifel geben? [Foto: Stephan Buerger]

Der Feuersalamander in der Eifel hat ein tödliches Problem mit dem Pilz Bsal. Warum das so ist und wie man diesem beliebten Amphib möglicherweise helfen kann, erklärt der Biogeograph Stefan Lötters von der Universität Trier im Gespräch mit EIFELON. [js]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Nideggen: Ein Gestattungsvertrag für ungewünschte Windradzuwegung?

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Nideggen will keine Windräder im Lausbusch soll aber eine Baustellenzufahrt über sein Stadtgebiet zulassen? Der Bauausschuss ist dagegen der Bürgermeister dafür. [Foto: cpm]

Warum soll man einem Vertrag zustimmen, wenn er offensichtlich der Kommune Nachteile bringt, fragten sich die Mitglieder des Nideggener Bauausschusses und haben ihre Zustimmung verweigert. Der Bürgermeister sieht das anders. Am Dienstag soll nun der Rat entscheiden. [cpm]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Umland, Bonn: Fund des Monats Mai: Sechs Millionen Jahre altes Ginkgo-Blatt

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Versteinertes Ginkgo-Blatt aus dem Braunkohlerevier. [Foto: Jürgen Vogel]

Als „Fund des Monats“ wird diesmal ein sechs Millionen Jahre altes Gingko-Blatt im Bonner LandesMuseum ausgestellt. Im September 2017 wurde das prähistorische Fossil im Hambacher Tagebau geborgen. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Umland, Düren: Geschichte(n) rund um die Dürener Stadtmauer

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Autor Achim Jaeger und Verleger Bernd Hahne vor der Stadtmauer am Stiftischen Gymnasium. [Foto: Stadt Düren]

Autor Achim Jaeger hat unzählige Quellen ausgewertet, Recherche-Reisen unternommen und umfangreiche Korrespondenzen geführt. Erfolgreich, denn dabei machte er manche Entdeckung auf seiner Reise entlang der Dürener Stadtmauer. Eine geschichtliche Entdeckungstour auf 500 Seiten. [bwp]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Sonne, Mond und Sterne: Jupiter-Monde und Sternschnuppen

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Der Komet „Halebopp“ überraschte im Jahr 1996/1997 durch seinen prächtigen Gas- und Staubschweif [Foto: Harald Bardenhagen]

Der Mai ist voller Sternschnuppen. Die beste Zeit zur Beobachtung ist die zweite Nachthälfte. Im Mai überraschen uns die „Eta-Aquariiden“, davon können bis zu 80 pro Stunde niedergehen. In unseren Breiten können wir circa 10 bis 15 Sternschnuppen pro Stunde sehen, aber nur dann, wenn es wirklich dunkel ist! [hba]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Mechernich: Kallmuther haben Angst vor feuchten Kellern

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Der Kallmuther Johannes Trimborn hatte sich mit Fragen an die Verwaltung gewandt. [Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress]

Das Frage steht schon seit Jahren im Raum: Wie geht man mit dem durch Schwermetalle extrem belasteten Wasser um, das Tag für Tag am Burgfeyer Stollen in den Veybach austritt? Bürger Johannes Trimborn brachte das Thema nun wieder aufs Tapet der Politik, weil er in einem Anschreiben gleich mehrere Fragen an die Mechernicher Verwaltung stellte. [redaktion]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Kerbelsüppchen mit Räucherlachshippen

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. EIFELON wünscht guten Appetit. [Foto: Brigitte Lerho]

Diesmal serviert der EIFELON-Topfgucker ein köstliches Kerbelsüppchen mit knuspriger Lachs-Beilage. [rm]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifel: Es geht rund im Sport #167

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Spannende Läufe gab es in der Klasse Seitenwagen. [Foto: pd]

Gölden/Heiß fahren auf Rang zwei – Niederlagen für ETSC und Arnoldsweiler – HSG Euskirchen empfängt Meister TV Birkesdorf – Dominic Aigner fährt nach 312 Kilometer auf den 2. Platz [pd]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Das letzte Wort hat...
Hans Jürgen Sittig: „Honigmuscheln“

Wenn zwei zueinanderfinden, müssen manchmal Kompromisse her – wie das Gedicht von Hans Jürgen Sittig zeigt. [Gast Autor]

  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Land & Leute:

Jugendamt sucht noch Helfer für Sommerferienspiele

Kreise, Städtereg. Aachen: Das Jugendamt der StädteRegion Aachen sucht für seine Teams bei den Sommerferienspielen in Simmerath-Lammersdorf (16. bis 27. Juli) und Monschau-Konzen (23. bis 28. Juli) Helfer. Mitmachen können vor allem Übungsleiter aus Vereinen, Inhaber einer Jugendleiterkarte (JuLeiCa), Erzieher oder Sozialpädagogen (ggf. in Ausbildung), aber auch Eltern. Die Personen sollten mindestens 18 Jahre alt sein und Freude daran haben, im Team eine Ferienaktion mit Spiel, Sport und Spaß für Kinder zu gestalten.

Interessierte melden sich bei Jugendpfleger Ralf Pauli von der StädteRegion Aachen (Telefon: 0241 – 51982292, E-Mail: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]).

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Förderschulen suchen Helfer

Kreise, Städtereg. Aachen: Drei Schulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (Kleebach-Schule in Aachen, Regenbogenschule in Stolberg und Roda-Schule in Herzogenrath) sowie eine Schule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung in der StädteRegion Aachen (Astrid-Lindgren-Schule in Eschweiler) bieten jungen Menschen die Möglichkeit, den Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) durchzuführen. FSJ und BFD dauern in den Schulen der StädteRegion Aachen in der Regel 12 Monate. Sie beginnen am 1. August eines Jahres und enden am 31. Juli des Folgejahres. Es gibt 47 offene Stellen. Interessierte können direkt die jeweilige Schule kontaktieren. Die Helfer unterstützen die Klassenteams bei ihrer Arbeit. Sie haben pflegerische Aufgaben, sind einzelnen Klassen fest zugeordnet, helfen im und außerhalb des Unterrichts.

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Oldtimer-Schau im Seepark

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Viele Oldtimer sind bei den „Garden Classics“ im Seepark zu bewundern. [Foto: Seepark Zülpich]

Zülpich: Die „1. Garden Classics“ 2017 mit wundervollen Oldtimern gehören zu den am besten besuchten Veranstaltungen des Seepark Zülpich im vergangenen Jahr. Jetzt findet am Sonntag, 13. Mai, von 12.00 bis 18.00 Uhr die zweite Auflage unter dem Titel „Garden Classics – Gärten, Oldtimer und Genuss“ statt. Hierzu haben sich wieder zahlreiche Besitzer von Oldtimern ab dem Baujahr 1936 angemeldet.

Oldtimerfreunde können sich auf ein Oldtimer-Picknick, sowie den „2. Garden Classics Cup“ mit Fahrprüfungen in drei Disziplinen freuen. Die Siegerehrung ist für 16.00 Uhr geplant. Regionale Oldtimerclubs präsentieren entlang der Seepromenade im Seepark ihre historischen Schätze aus den letzten Jahrzehnten. Kulinarische Köstlichkeiten und Getränke runden das Angebot ab.

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Schüler Europas haben sich zur gemeinsamen Geschichte ausgetauscht

Kreise, Städtereg. Aachen: 14 Schüler zwischen neun und elf Jahren aus der StädteRegion haben gemeinsam mit Kindern aus Italien, Österreich und der Schweiz am internationalen Projekt „Viermeilenstiefel“ teilgenommen. Dabei haben sie die gemeinsame Geschichte ihrer Heimatorte erkundet, sich ausgetauscht und ihre Erfahrungen aufgeschrieben. Im Mittelpunkt standen kreatives Schreiben und die europäische Geschichte in den teilnehmenden Regionen. Es ging etwa um Karl den Großen, aber auch um Grenzen. Was haben wir gemeinsam? Was unterscheidet uns? Wie bereichert uns unsere Geschichte? Im Frühjahr 2019 werden die jungen Autoren ein Buch mit ihren Texten veröffentlichen. Verantwortlicher Projektpartner in der StädteRegion Aachen ist das „Aachener Modell“, das sich für individuelle Begabungsförderung im Grundschulbereich einsetzt.

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Sechs Kinder qualifizieren sich für finalen Vorlesewettbewerb

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Jedes Kind erhielt nach dem Wettbewerb eine Urkunde. [Foto: Jennifer Schnier, SRAC]

Kreise, Städtereg. Aachen: 35 Kinder von der dritten bis achten Klasse haben jetzt beim Vorlesewettbewerbs „Sprachstark“ der StädteRegion Aachen mitgemacht und ihre Lesekompetenz in Deutsch, Türkisch und Albanisch gezeigt. Die sechs Gewinner qualifizierten sich außerdem für den finalen Vorlesewettbewerb in Köln. Die Kinder stellten der Jury in drei Minuten einen Abschnitt aus ihrem Lieblingsbuch auf Albanisch oder Türkisch vor und erklärten diesen kurz auf Deutsch. Zudem mussten sie einen unbekannten deutschen Text vorlesen.

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

EIFELON verlost 10 x 2 Eintrittskarten für das Gartenfestival „Country Homes“ auf Schloss Eicks

Mechernich, Eicks: Bereits zum siebten Mal findet das Gartenfestival „Country Homes“ auf dem Gelände des Mechernicher Barock-Wasserschlosses Eicks statt. Von Donnerstag, dem 31. Mai, bis Sonntag, dem 3. Juni, können Gartenfans täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr zwischen den zahlreichen Verkaufsständen im Innen- und Außenbereich flanieren. Das 1680 errichtete imposante Schloss mitsamt Park und Remisen öffnet für diese Ausstellung seine stilgerecht renovierten Räumlichkeiten und präsentiert mehr als 120 internationale Aussteller, die Kunst und Design, Antiquitäten, Schmuck, Landhausmoden, Gartenmöbel, Rankhilfen, Obelisken, Feuerschalen, Hängematten, Klangobjekten und Gartendekorationen aus aller Welt anbieten. Hunde sind auf dem Ausstellungsgelände ausdrücklich erlaubt. Nähere Infos gibt es unter Telefon 05149 – 987873, e-mail: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage], www.schloss-romantik.de

Stauden, Palmen, Kräuter, Heil- und Giftpflanzen, Orangenbäume, Rosen und Lavendel sollen die Sinne ansprechen und jedem Besucher „etwas für den eigenen kleinen Gartentraum“ vermitteln. „Pflanzendoktoren“ geben Rat, Künstler lassen sich über die Schulter schauen. Seine Einkäufe kann man kostenlos in einem Extrazelt zwischenlagern oder bei schweren Gegenständen von einem Lieferservice zum Auto (Parkplatzkosten: zwei Euro) bringen lassen. Der Eintritt zur Gartenmesse kostet für Erwachsene elf Euro, Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Schüler, Studenten und Behinderte mit Ausweis zahlen neun Euro.

Wer kostenlos über das Ausstellungsgelände bummeln möchte, sollte bis zum 18. Mai eine Mail mit dem Stichwort „Country Homes“ an die EIFELON-Redaktion ([Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]) schicken. Falls Sie zu den ausgelosten Gewinnern gehören, werden Sie per Mail informiert. Ihre Eintrittskarten sind dann auf Ihren Namen an der Kasse hinterlegt.

[bwp]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Eifeler Kinderfilmreihe zeigt „Mullewapp – Eine schöne Schweinerei“

Kreise, Städtereg. Aachen: Die Eifeler Kinderfilmreihe zeigt vom 14. bis 17. Mai den deutsch-luxemburgische Animationsfilm „Mullewapp – Eine schöne Schweinerei“, ein Abenteuer frei nach dem Kinderbuch-Klassiker „Freunde“ von Helme Heine. Waldemar feiert bald seinen Geburtstag. Seine schokoladig-sahnige Erdbeertorte ist schon für die große Geburtstagsfeier auf dem Bauernhof Mullewapp fertig. Allerdings ist sie in Gefahr, weil überraschend die fiese Wildschweinbande von Horst von Borst auftaucht. Der windige Bandenführer legt die drei Freunde Waldemar, Franz von Hahn und Jonny Mauser rein und schickt sie auf abenteuerliche Fahrrad-Tour.

Der 76-minütige Filmklassiker läuft an diesen Spielorten:

  • 14.05.2018 im Jugendhaus Rott (Quirinusstraße 43, 52159 Roetgen-Rott),
  • 15.05.2018 im Pfarrzentrum Kalterherberg (Arnoldystr. 4, 52156 Monschau-Kalterherberg),
  • 16.05.2018 im Druckereimuseum Weiss (Am Handwerkerzentrum 16, 52156 Monschau-Imgenbroich, Gewerbegebiet)
  • 17.05.2018 im Dachgeschoss des Pfarrheims der Kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Kesternich, (Bundesstraße, direkt an der Kirche 52152 Simmerath-Kesternich).

Besonderer Hinweis: Wegen des Pfingstlagers der Grenzlandjugend Roetgen e.V. findet am Freitag, 18.05.2018, kein Kinderfilmnachmittag im Haus Loven, Offermannstr. 31, Roetgen, statt.

Der Film beginnt jeweils um 15.30 Uhr. Nach dem Filmerlebnis können die jungen Filmbesucher bis 18.00 Uhr an Spiel-, Mal- und Bastelaktionen teilnehmen. Der Eintritt zu den Filmnachmittagen beträgt zwei Euro pro Person und wird vor Ort bezahlt. Es gibt keine Kartenreservierung. Weitere Infos zur Kinderfilmreihe und das kostenlose Jahresprogrammheft 2018 sind bei Christine Skrabal vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen (Tel.: 0241 – 51985155) oder unter Kinderfilm erhältlich.

[js]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Vortrag: Magnetfelder im Kosmos

Bad Münstereifel: Professor Dr. Uli Klein von der Universität Bonn ist am Mittwoch, 9. Mai, der nächste Referent der Vortragsreihe des Max-Planck-Insituts für Radioastronomie. „Magnetfelder im Kosmos und ihre Bedeutung“ sind sein Thema an diesem Abend, der um 19.30 Uhr im Rats- und Bürgersaal des Rathauses beginnt.

Unser Weltall wird auf großen Entfernungen von der Gravitation zusammengehalten. Diese Kraft hat auch die Strukturbildung dominiert, von Galaxien bis zu Galaxienhaufen und Superhaufen. Auf der mikroskopischen Skala halten die Kernkraft die Atomkerne und die elektromagnetische Kraft die Atome zusammen. Magnetismus kennt man aus dem Alltag und bedient sich seiner meist unbewusst. Dass Magnetfelder aber im Universum auf allen Skalen existieren und auch bedeutsam sein können, das soll in diesem Vortrag erläutert und veranschaulicht werden.

Dies beginnt bei der Erde und einigen Planeten, und natürlich bei der Sonne, und setzt sich auf größeren Skalen wie Molekülwolken und schließlich kompletten Milchstraßen fort. Aber selbst ganze Galaxienhaufen sind von Magnetfeldern durchsetzt. Das hat einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung und Eigenschaften der interstellaren und intergalaktischen Materie. Auch diese Zusammenhänge sowie der Nachweis und die Untersuchung von Magnetfeldern sollen dem Publikum näher gebracht werden. Als Gott sprach „Es werde Licht!“, entstanden unvermeidlich auch Magnetfelder.

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Rekorderlös beim Friedenstag

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Das Friedenstor stand symbolisch für Sinn und Zweck des Friedenstages: Nevin Sezgin (links), Landrat Günter Rosenke und weitere Mitstreiter bei der Eröffnung der Veranstaltung. [Foto: D. Berens / Kreis-Medienzentrum]

Euskirchen: Es war kunterbunt, international und ausgesprochen lecker: Der 6. Euskirchener Friedenstag im Kreishaus hat wieder ein deutliches Signal für ein friedvolles und tolerantes Miteinander gesetzt. Außerdem gab es einen Rekorderlös von 2.150,20 Euro.

Der Friedenstag wurde vor zehn Jahren von Nevin Sezgin ins Leben gerufen. „Einen friedlichen Ort gibt es nicht, den muss man sich schaffen“ lautet das Motto der Powerfrau, die dann auch gleich Taten hat folgen lassen. Mittlerweile ist der alle zwei Jahre stattfindende Friedenstag weit über Euskirchen hinaus bekannt und bei vielen Menschen beliebt. Unterstützt wird die Initiatorin bei der Organisation und Durchführung des Tages vom DRK Euskirchen, weiteren Institutionen und vielen Freunden.

„Für mich war diesmal das Highlight, dass kurdische und türkische Tanzgruppen gemeinsam aufgetreten sind“, blickt Nevin Sezgin auf einen besonderen Moment zurück. Vor dem Hintergrund der aktuellen Auseinandersetzungen in Syrien sei das alles andere als selbstverständlich. „Kennenlernen, sich austauschen und Vorurteile abbauen: Das funktioniert beim Friedenstag wie von selbst. Alle waren happy und gut drauf.“
Neben vielen kulturellen Darbietungen durften sich die Besucher auch wieder auf eine kulinarische Rundreise um die ganze Welt freuen, das internationale Buffet ließ keine Wünsche offen. Der Erlös des Tages konnte im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gesteigert werden, auch weil der Kreis für die fixen Kosten Mittel aus Integrationsmaßnahmen zur Verfügung gestellt hatte. Die Gesamtsumme von gut 2.000 Euro kommt je zur Hälfte dem Hilfsprojekt „Kids for Kids Kommern“ (Til Voß) und einem Flüchtlingsprojekt auf der griechischen Insel Lesbos (Ioanna Zacharaki) zugute.

[redaktion]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

TonSpuren: Michael Hell, ein Magier auf Flöte und Cembalo, spielt auf

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Bei den TonSpuren gibt es Musik für Flöte und Cembalo zu hören. [Foto: Marija Kanizaj]

Umland, Düren: Am Montag, dem 14. Mai, ist ein Gastmusiker aus Österreich bei der Konzertreihe TonSpuren zu hören: Michael Hell ist Professor für Cembalo und Generalbass am Institut für Alte Musik der Grazer Universität und einer der beiden künstlerischen Leiter der Neuen Hofkapelle Graz. Er dirigiert, konzertiert und ist ein wahrer Zauberer auf der Flöte. Auf Einladung der Flötistin und musikalischen Leiterin der TonSpuren, Darja Großheide, hat dieser Ausnahmemusiker ein zauberhaftes Soloprogramm über den Komponisten John Dowland für seinen Auftritt in der Kulturfabrik Becker & Funck zusammengestellt. Unter dem Titel „Mr. Dowland set by …“ spielt er Transkriptionen für Tasteninstrument und Blockflöte.

Ohne jeden Zweifel ist John Dowland eines der größten musikalischen Talente, die das musikalisch und literarisch geradezu brodelnde elisabethanische Zeitalter hervorgebracht hat. Wer liebt nicht seine Lautenlieder „Flow my teares“ oder „Come again“? Schon zu Lebzeiten waren seine Kompositionen in ganz Europa beliebt und wurden zum Teil durch ihn selbst auf seinen ausgedehnten Reisen bekannt gemacht. Alle seine überlieferten Werke sind entweder für Laute, Gesang oder Geigen- bzw. Gambenconsort. Dieser Umstand inspirierte einige der größten Tasteninstrumentenspieler seiner Zeit wie William Byrd oder Jan Pieterszoon Sweelinck, sich seiner schönsten Kompositionen anzunehmen und sie kunstvollst verziert auf das Tasteninstrument zu übertragen. Auch der blinde Blockflötenvirtuose und Carrillonspieler Jan Jacob van Eyck nahm sich seiner Kompositionen an.

Die Konzertreihe Tonspuren wird vom Kunstförderverein Kreis Düren veranstaltet. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der Fabrik für Kultur und Stadtteil Becker & Funck, Binsfelder Straße 77. Weitere Informationen finden Sie unter www.tonspuren-dueren.de. Karten gibt es an der Abendkasse oder Kartenreservierungen an: [Die eMailAdresse sehen Sie auf unserer Homepage]

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

„9 Steps“ rockte den Live Proberaum

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Erfolgreiches Rockkonzert der „9 Steps“ in Zülpich. [Foto: pd]

Zülpich: Ein gelungenes Konzert konnten die rund 130 Zuschauer im Zülpicher Live Proberaum mit der Rockband „9 Steps“ miterleben. Die Band rund um Dr. Wolfgang Mett (Obergartzem) am Bass überzeugte mit guten Coverversionen von Songs der Small Faces, Bruce Springsteen, Bryan Adams, AC/DC, Status Quo und Jimi Hendrix und vielen mehr, aber auch mit Eigenkompositionen. Neben Wolfang Mett am Bass konnten auch Erich Kuhns an den Drums und Horst Bornkessel an der E-Gitarre begeistern. Neben den drei Herren stand Frontfrau Dorothee Landen als Sängerin auf der Bühne und nahm das Publikum im Zülpicher Proberaum mit.
„Das Publikum hat laut den Song ‚Sha, la, la, la, le‘ von den Small Faces mitgesungen. Und wir mussten mehrere Zugaben spielen. Das macht Hoffnung und Mut, weiter kräftig zu üben“, freut sich Doc Mett nach dem gelungen Konzert in der Römerstadt.

[pd]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

„Klimaschutz“ auf dem Prüfstand – Patrik Moore kommt nach Bonn

Umland, Bonn: Der „Klimaschutz“ ist seit Jahren eines der wichtigsten politischen Ziele der Bundesregierung mit der Begründung, dass durch CO2-Emissionen, die bei der Verbrennung fossiler Energieträger entstehen, die Entwicklung des Klimas negativ beeinflusst wird.

Der Verein Fortschritt in Freiheit e.V. (FiF) und die Arbeitsgemeinschaft Energie und Umwelt (AGE+U) laden zu einem Vortrags- und Diskussionsabend mit Dr. Patrik Moore und Klaus Ermeke am 14. Mai ab 17.00 Uhr nach Bonn in Dotty’s Sportsbar, im BTHV, Christian-Miesen-Straße 1, 53129 Bonn (U-Bahn-Haltestelle: Bonn UN Campus), ein.

Dr. Patrik Moore, Gründungsmitglied von Greenpeace und ein Kritiker der Energiewende, hält einen Vortrag (englisch) und diskutiert anschließend mit dem Analysten und Leiter von KE Research, Klaus Ermecke und den Teilnehmern über die Frage, inwiefern das Spurengas CO2, das auch durch die Verbrennung fossiler Energieträger entstehen, die Entwicklung des Klimas negativ beeinflusst. Die Fragen „Kann man das „Klima schützen?, Welchen Einfluss hat CO2 auf die Entwicklung des Klimas?, Hat die Verbrennung fossiler Energieträger eine klimabeeinflussende Auswirkung?“, werden im Vortrag angesprochen und anschließend diskutiert.

Die beiden Vereine freuen sich über rege Teilnahme und spannende Diskussionen. Damit die Teilnehmerzahl ungefähr abgeschätzt werden kann, bitten die Vereine um eine Anmeldung unter dem Link https://doodle.com/poll/r9xzuambc69ceyak

Bei EIFELON zu Patrik Moore: http://eifelon.de/umland/patrick-moore-ich-mach-mir-keine-sorgen-um-das-klima.html

[cpm]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

GenoEifel präsentiert sich in Kall

Hier ist eigentlich ein Bild. Bitte aktivieren Sie die Bildanzeige. Berichten über die GenoEifel: Siegfried Nickel, Annegret Schröder-Häusler, Michael Heller, Anneliese Droege, Malte Duisberg, Marie-Luise Contemprée und Corinne Rasky. [Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress]

Kall: Die Idee der GenoEifel – die Generationengenossenschaft eG kommt gut an in der Bevölkerung und wird von einigen genutzt. Damit sich viele Bürger ein Bild von der Genossenschaft machen können, bietet die GenoEifel verschiedene Termine an, bei denen sich Interessierte informieren können.

  • Dienstag, 8. Mai, 18.30 Uhr in Kall im Saal der Gaststätte Gier
  • Montag, 14. Mai, 19.00 Uhr: Café Klösterchen, Hülchrath 3, in Blankenheim (Vorstellung)
  • Mittwoch, 6. Juni, 9.00 bis 15.00 Uhr: Trauzimmer im Rathaus Hellenthal, Rathausstraße 2 (Beratung)
  • Donnerstag, 28. Juni, 18.00 Uhr: Rathaus Mechernich, Bergstraße 1 (Vorstellung)

Inzwischen gibt es zwei feste Büros: In Kall im Rathaus, Bahnhofstraße: montags und mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr. Darüber hinaus sind Termine nach Vereinbarung möglich. Außerdem gibt es seit Kurzem ein Beratungsbüro in Nettersheim, Bahnhofstraße 22. Immer mittwochs von 10.00 bis 13.00 Uhr und freitags nach Vereinbarung sind Termine möglich. [pp]

[pg]

  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
  • [↑]
lesen auf eifelon.de

Veranstaltungen & Events:

Viele weitere Events - z.B. Dauerausstellungen - finden Sie auch online in unserem Veranstaltungskalender.

Wenn Sie kostenlos eigene Veranstaltungen eintragen wollen, klicken Sie hier.

  • Samstag, 05.05.2018

  • Kabarett / Bühne in Heimbach:
    DER SCHWEDE: Ich bin Eifler und ich bin stolz drauf (Zusatzkonzert!)
    05.05.2018, 19:00 bis 22:00 Uhr
  • Sonntag, 06.05.2018

  • Lesung in Schleiden, Gemünd:
    Matinee im KunstForumEifel
    06.05.2018, 11:00 bis 12:00 Uhr
  • Samstag, 12.05.2018

  • Konzert in Kreise, Kreis Euskirchen:
    SchoHnzeit & Freunde LIVE im "Kupferkessel", Schönau
    12.05.2018, 20:00 bis 23:00 Uhr
  • Das war EIFELON Nr. 186. Bis nächste Woche, Ihre [redaktion]

    Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, empfehlen Sie uns weiter:

    • [↑]
    • [↑]
    • [↑]

    © 2014 - 2018 EIFELON • Impressumkostengünstig Werbung schalten

    Sie möchten keine eMails mehr von uns bekommen? Hier klicken.