"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Die powervolleys Düren wollen ihre Heimserie weiter fortsetzen. [Foto: Rudi Bartgens]

Es geht rund im Sport #145

Eifel: powervolleys empfangen Bühl – Magere Ausbeute für Euskirchen und Freialdenhoven bei Nachholspielen – Freialdenhoven im Pokal eine Runde weiter – ErftBaskets laden zum Basarspiel – Eifel-Mosel-Bären haben Nauheim zu Gast – Rhönradturnen in Euskirchen – Sport- und Spielefest in Schleiden

Volleyball

Herren-Bundesliga

Können die Dürener Bundesligavolleyballer wieder mit ihren Fans in der ARENA Kreis Düren feiern? [Foto: Rudi Bartgens]

Die SWD powervolleys erwarten am Sonntag (18.00 Uhr) die Volleyball Bisons Bühl in der ARENA Kreis Düren. Die Dürener stehen auf dem vierten Tabellenplatz. Sie haben in dieser Saison daheim schon die Spitzenmannschaften aus Berlin und Frankfurt geschlagen. Die Volleyball Bisons Bühl befinden sich als Siebter derzeit in der unteren Tabellenhälfte und haben bisher nur Teams besiegt, die im Ranking der Bundesliga derzeit die letzten drei Plätze einnehmen. Daher könnte man zu dem Schluss kommen, dass Düren als klarer Favorit in dieses Spiel geht. Mit einem solchen Vergleich würde man aber wichtige Fakten unterschlagen. Zum Beispiel, dass die Gäste aus dem Schwarzwald am vergangenen Wochenende mit einem glatten 3:0-Sieg gegen die Netzhoppers das Halbfinale des DVV-Pokals erreicht haben. Noch aussagekräftiger ist ein genauerer Blick auf die aktuelle Bundesliga-Tabelle. Denn da trennen Düren und Bühl zwar drei Plätze, aber die powervolleys haben nur einen Punkt (10) und einen Satz (11:10) mehr gewonnen als der Gegner.
Die SWD powervolleys wollen am Sonntag die bisher makellose Heimbilanz fortzusetzen. In dieser Saison hat noch keine Gastmannschaft einen Punkt aus Düren mitgenommen. Um dieses Ziel zu erreichen und weitere drei Punkte einzufahren, muss das Team erneut eine hundertprozentige Leistung zeigen. Die bisherigen Spieltage in der Bundesliga und auch im DVV-Pokal haben gezeigt, dass alle Teams der Liga so eng beieinander liegen wie selten zuvor. Da geht schnell mal ein Satz verloren und schon muss man aufpassen, nicht das komplette Spiel zu verlieren.
Vier Partien in der Bundesliga und die beiden europäischen Duelle im CEV-Pokal gegen Groningen stehen den SWD powervolleys bis zum Jahresende noch bevor. Ein Sieg gegen Bühl wäre dabei schon ein guter Start.


 

Fussball

Mittelrheinliga

Nur ein Punkt für die Teams aus der EIFELON-Region. [Foto: pd]

Ein Unentschieden und eine Niederlage waren die magere Ausbeute der beiden Teams aus der EIFELON-Region bei den Nachholspielen beim VfL Alfter. Die Partie musste nachgeholt werden, weil der Kunstrasenplatz in Alfter nach Schäden gesperrt war. Der TSC Euskirchen rang den Gastgebern ein 2:2 ab und das ausgeprochen spät. Burim Mehmedi traf erst in der Nachspielzeit den Ausgleichtreffer. Noch schlechter lief es für die Borussia aus Freialdenhoven. Der Treffer von Daisuke Takai in der 16. Spielminute reichte dem Team von Trainer Wilfried Hannes nicht zum Sieg aus.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
VfL Alfter TSC Euskirchen 2:2 (1:1)
Tore für den TSC Euskirchen: Jan Euenheim (24.), Burim Mehmedi (91.).
VfL Alfter Borussia Freialdenhoven 2:1 (1:1)
Tor für Freialdenhoven: Daisuke Takai (16.)
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
Spvg. SW 1896 Düren TSV Hertha Walheim 1:2 (0:1)
Tor für Düren: Dennis Gülpen (64.).
Kohlscheider BC SV SW Nierfeld verlegt
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
TuS 08 Langerwehe FC Germania Lich-Steinstraß 6:0 (2:0)
Tore für Langerwehe: Ardian Beqiri (20., 45., 49.), Saman Jalili (51.), Sebastian Dorando (58.), Rolly Muamba (80.)
Ergebnisse: Kreisliga Düren
FC Düren 77 Schwarz – Weiß Titz ausgefallen
Hambacher Spielverein SG Voreifel 4:1
FC 06 Rurdorf 1. FC Krauthausen ausgefallen
TuS Schmidt SG Türkischer SV Düren ausgefallen
SC Jülich 1910/97 SC Alemannia Lendersdorf 7:0
SV Kelz SG Vossenack-Hürtgen ausgefallen
1. FC Krauthausen SG Türkischer SV Düren ausgefallen
FC 06 Rurdorf SV SW Huchem-Stammeln ausgefallen
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 14.30 Uhr FC Hürth Borussia Freialdenhoven
Sonntag 14.45 Uhr FC BW Friesdorf Viktoria Arnoldsweiler
Sonntag 14.45 Uhr Spvg Wesseling-Urfeld TSC Euskirchen
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 14.30 Uhr FC Düren-Niederau SG GFC Düren
Sonntag 14.45 Uhr BCV Glesch-Paffendorf Spvg. SW 1896 Düren
Sonntag 14.45 Uhr SV SW Nierfeld SV Eilendorf
Sonntag 14.45 Uhr Kohlscheider BC SC Germania Erftstadt-Lechenich
Sonntag 15.00 Uhr FC Inde Hahn SC Alemannia Straß
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 2
Sonntag 14.35 Uhr SSV Eintr. Lommersum 1. FC Spich
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 14.30 Uhr SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten VfVuJ 02 Winden
Sonntag 14.30 Uhr TuS Mechernich FC Bergheim 2000
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau BW Kerpen
Sonntag 15.15 Uhr TuS Chlodwig Zülpich TuS 08 Langerwehe
Sonntag 15.30 Uhr Sportfreunde 1919 Düren BC Bliesheim
Sonntag 15.30 Uhr GW Brauweiler FC Germania Lich-Steinstraß
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Düren
Sonntag 14.30 Uhr 1. FC Krauthausen SV SW Huchem-Stammeln
Sonntag 14.30 Uhr SG Türkischer SV Düren Schwarz – Weiß Titz
Sonntag 14.30 Uhr TuS Schmidt Hambacher Spielverein
Sonntag 14.30 Uhr FC Düren 77 SC Alemannia Lendersdorf
Sonntag 14.30 Uhr SG Voreifel SG Vossenack-Hürtgen
Sonntag 14.30 Uhr SC Jülich 1910/97 SC 1919 Merzenich
Sonntag 14.30 Uhr SV Kelz Jugendsport Wenau II
Sonntag 14.30 Uhr Viktoria Birkesdorf FC 06 Rurdorf
Die kommenden Spiele: Kreisliga A Euskirchen
Sonntag 14.30 Uhr SV Rhenania Bessenich SV SW Stotzheim
Sonntag 14.30 Uhr Türk Gencligi TB-SV Füssenich-Geich
Sonntag 14.30 Uhr SpVg Ländchen/Sieberath 1985 Jugendsportgemeinschaft Erft
Sonntag 14.30 Uhr TuS Vernich FC Dollendorf-Ripsdorf
Sonntag 14.30 Uhr SV Sötenich VfB Blessem
Sonntag 14.30 Uhr SSV Weilerswist FC Heval Euskirchen
Sonntag 14.45 Uhr VfL Kommern SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett.
Sonntag 14.45 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II SG Feytal / Weyer

Mittelrheinpokal

SV Schönenbach – Borussia Freialdenhoven 0:4 (0:1). Bei einer mehr als harmonischen Partie gegen den Kreisligisten aus dem Oberbergischen trat Freialdenhoven als übermächtiger Gegner hervor. Einige Schönenbacher Zuschauer denken sogar darüber nach, die Borussia in der nächsten Pokalrunde zu besuchen. Diese ist für den 20. bis 22. Februar 2018 vorgesehen. Fest steht also, dass die Freialdenhovener im Wettbewerb überwintern und als Viertelfinalist bereits jetzt am Fernsehgeld für das live in der ARD übertragene Endspiel beteiligt werden. Wer der Gegner sein wird, bleibt abzuwarten. Manche Leute aus dem Lager der Borussia wünschen sich einen tieferklassigen Kontrahenten, andere einen Heimspiel-Kracher gegen Alemannia Aachen, den Bonner SC, Viktoria oder Fortuna Köln. Die Auslosung findet statt am 14. Dezember.

Ergebnisse: 2. Runde Mittelrheinpokal
1. FC Spich FV Bonn-Endenich 1:2 (1:2)
SC Brühl Viktoria Köln 3:7 (0:2)
SV Schönenbach Borussia Freialdenhoven 0:4 (0:1)
Tore für Freialdenhoven: Nathan Ndombele (41.), Daisuke Takai (52.), Philipp Simon (67.), Cristian Kreutzer (88.)
Spvg. Frechen 20 SV Rott 0:1 (0:1)
SV Bergheim Alemannia Aachen 0:3 (0:1)
Die kommenden Spiele: 2. Runde Mittelrheinpokal
Dienstag 5.12. 19.30 Uhr TSC Euskirchen Bonner SC
Donnerstag 7.12. 20.00 Uhr Germania Teveren FC Pesch
Montag 12.01.18 19.30 Uhr TuS Marialinden Fortuna Köln

 

Basketball

2. Regionalliga

Nicolas Zimmermann und seine Teamkollegen der ErftBaskets empfangen am Samstag den Tabellenführer Fast-Break Leverkusen zum Basarspiel. [Foto: ErftBaskets]

Deutzer TV – DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 70:80 (34:30). Als klarer Außenseiter fuhren die ErftBaskets Bad Münstereifel zum Tabellenzweiten Deutzer TV. Unterstützt von den Jugendspielern Julian Cziraky und Max Faha, sowie von Kevin Schneider aus der zweiten Mannschaft, entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel. Die ErftBaskets starteten gut in die Partie und konnten sich leicht mit 7:2 in Führung bringen. Doch in der Folgezeit taten sich die ErftBaskets in der Offensive gegen die Presse der Kölner lange Zeit sehr schwer und der Defensivrebound machte große Sorgen. Trotzdem hielt sich der Pausenrückstand von 30:34 in Grenzen. Nach dem Wechsel zeigten sich die Kurstädter, angetrieben von einem überragenden Nicolas Zimmermann, wie verwandelt. Defensiv ließ man keine zweiten Chancen zu, und offensiv war nun deutlich mehr Tempo im Spiel. Das dritte Viertel wurde mit 25:10 gewonnen und damit war die Vorentscheidung gefallen. Im Schlussviertel erhöhte die Sparwasser-Truppe ihren Vorsprung sogar auf 18 Punkte (34. Minute). Zwar konnten sich die Gastgeber noch einmal auf 10 Punkte herankämpfen, aber die Partie kippten sie nicht mehr.

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) steht das schon legendäre Basarspiel auf dem Plan. Zu Gast in der St. Angela-Halle ist kein geringerer als Tabellenführer SC Fast-Break Leverkusen. Die Mannschaft von Gästetrainer Thomas Pimperl ist der unbestrittene Favorit auf die diesjährige Meisterschaft. Im bisherigen Saisonverlauf mussten sie sich erst einmal geschlagen geben und konnten die restlichen Partien deutlich für sich entscheiden. Die Gäste können auf den wahrscheinlich erfahrensten Kader der Liga zurückgreifen. Neben den bundesligaerfahrenen Guards Sven Hartmann und Marc Rass steht vor allem die lange Garde um 2,13m Innenspieler Christian Fröhlingsdorf und 2,02m Forward Adrian Brückmann im Mittelpunkt des Geschehens. Für die ErftBaskets, die als krasser Außenseiter in die Partie gehen, wird es vor allem darum gehen, die Leistungen der letzten Wochen über 40 Spielminuten abzurufen. Neben den Langzeitverletzten laboriert Aufbauspieler Onction Nitu weiterhin an muskulären Problemen, ein Einsatz am Samstag ist jedoch wahrscheinlich.

Ergebnisse: 2. Regionalliga
Deutzer TV DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 70:80
Ergebnisse: Oberliga
TSV Bayer 04 Leverkusen II TuS Zülpich 60:53
Ergebnisse: Landesliga
TuS Brauweiler DJK ErftBaskets Bad Münstereifel II 74:47
Ergebnisse: Damen-Bezirksliga
DJK Frankenberg III TuS Zülpich 29:71
Die kommenden Spiele: 2. Regionalliga
Samstag 19.30 Uhr ErftBaskets Bad Münstereifel SC Fast-Break Leverkusen
Die kommenden Spiele: Landesliga
Samstag 16.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel II / Aachener TG
Die kommenden Spiele: Damen-Landesliga
Samstag 14.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel Sieglarer TV
Die kommenden Spiele: Damen-Bezirksliga
Samstag 18.00 Uhr TuS Zülpich Haarener TE

 

Eishockey

Hessen-Liga

Dennis Konz und seine Teamkollegen von den Eifel-Mosel-Bären Bitburg treffen auf die Roten Teufel aus Bad Nauheim. [Foto: Peter Barisch]

Nach dem eindrucksvollen 8:1-Sieg gegen die Eintracht Frankfurt am vorletzten Sonntag, treffen die Eifel-Mosel Bären nun zum ersten Mal auf die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Der Regionalliga-Absteiger aus dem Wetteraukreis hat bis jetzt eine eher durchwachsene Saison hinter sich. Die Teufel starteten in der Hessenliga mit einer 12:1-Niederlage gegen den amtierenden Meister aus Kassel, konnten am vergangenen Sonntag auf heimischem Eis jedoch einen 8:4-Sieg gegen die Kassel Huskies „89ers“ verzeichnen.
Insgesamt befinden sich die Hessen nach sieben Partien mit nur einem Punkt vor den Bären auf Platz drei der Tabelle. Gelingt es den Eifel-Mosel Bären am Sonntag, die nächsten drei wichtigen Punkte zu holen, klettert die Mannschaft mit Heimspielstätte in Bitburg, die bis jetzt vier Partien aufzuweisen haben, an die Spitze der Tabelle.
Da beide Mannschaften zum ersten Mal aufeinandertreffen und sowohl Bären als auch Rote Teufel in der laufenden Saison bereits starke Ergebnisse aufzeigen konnten, verspricht es, eine spannende Partie zu werden.
Das Duell findet am Sonntag, dem 3. Dezember, um 19.00 Uhr in der Eissporthalle Bitburg statt.


 

Rhönradturnen

TV Elsig

Der TV Elsig veranstaltet am Samstag einen Wettkampf im Rhönradturnen. [Archivfoto: pd]

Am 2. Dezember veranstaltet der TV Elsig in der Euskirchener Turnhalle der Georgschule am Rüdesheimer Ring einen Wettkampf im Rhönradturnen. Um 9.45 Uhr wird mit dem Einturnen begonnen und ab 11.00 Uhr beginnt dann der Wettkampf. Insgesamt starten 30 Turnerinnen, davon neun Turnerinnen vom TC 72 Leverkusen, mit dem der TV Elsig seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis pflegt. Da alle Kinder und auch Neulinge eingebunden werden, hat der Verein um die Vorsitzende Johanna Zinke eine Kombination von Übungen erstellt. Die Turnerinnen, die noch keinen Wettkampf auf Landesebene absolviert haben, turnen die alten Pflichten, die es auf Landesebene beim Rhönradturnen nicht mehr gibt. Die Mädchen, die schon auf Landesebene geturnt haben, starten im Wettkampf mit einer Kür. Die jüngste Turnerin ist sieben, die älteste 24 Jahre.


 

Sport- und Spielefest

SG Oleftal

1. Sport- und Spielfest der SG Oleftal. [Foto: Veranstalter]

Am Samstag, dem 9. Dezember, führt der Eifeler Fußballverein SG Oleftal gemeinsam mit der Schleidener Flüchtlingsinitiative Regenbogen und mit großzügiger Unterstützung der Bürgerstiftung Schleiden erstmalig ein Sport- und Spielefest in der Sporthalle des Gymnasiums in Schleiden durch. Zu diesem Sportfest lädt der Verein alle Kinder der Region unabhängig von Vereinszugehörigkeit und Nationalität ein. Geboten wird dabei mehr als nur Fußball. Die Kinder durchlaufen in der mehrstündigen Veranstaltung einen Parcours mit vielfältigen Spiel- und Bewegungsangeboten mit und ohne Ball. Für die jüngeren Teilnehmer bieten die Veranstaltungsorganisatoren zudem eine spezielle Fußballsafari an. Jedes teilnehmende Kind erhält am Ende eine Teilnahmeurkunde und ein Geschenk. Um allen Kindern eine Teilnahme zu ermöglichen, wurde auf Teilnahmegebühren verzichtet. Zudem sind Getränke und Pizzaessen für alle kostenlos.
Die Organisatoren der Veranstaltung um Dr. Harry Kunz, der für die SG Oleftal das Projekt federführend koordiniert, wollen mit dem offenen Spielangebot bewusst ein Zeichen gegen die verbreitete Vereinsmüdigkeit setzen. „Immer weniger Kinder sind zu einem dauerhaften Engagement in einem Sportverein bereit“, so Dr. Harry Kunz. „Daher sprechen wir mit dem Spielfest ausnahmslos alle Kinder unserer Heimat an. Nicht zuletzt auch jene, die bisher den Weg noch nicht zu einem Verein gefunden haben. Die Veranstaltung ergänzt somit ideal unsere Sport- und Bewegungsangebote an zehn hiesigen Kindergärten und Schulen, die wir erfolgreich mit Fabian Lenzen durchführen, der ein freiwilliges soziales Jahr bei der SG Oleftal leistet.“
Zugleich will der Verein mit der Initiative aber auch einen Beitrag zur Integration und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten. Deshalb wirbt er mit dem Spielangebot gezielt auch um Kinder aus Flüchtlingsfamilien, die in den letzten Jahren neu in die Region gezogen sind oder aktuell in einer Flüchtlingseinrichtung im Umkreis leben. Bereits seit zwei Jahren ist die SG Oleftal auch in der Flüchtlingsarbeit aktiv und beteiligt sich engagiert an dem bundesweiten Projekt „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).
Anmeldungen und nähere Informationen: Auf der Facebook-Seiten der SG Oleftal, bei der Schleidener Flüchtlingsinitiative www.facebook.com/regenbogenschleiden/ oder direkt bei Harry Kunz, 02441 – 6149, 01573 -8975360 oder

1.12.2017SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite