"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Hajo Bädorf (2. v. l.) als neuer Ordensträger. [Foto: pd]

38. Insigne Classis Turmalis für Hajo Bädorf

Euskirchen: Beim Concilium des Knubbels der Prinzengarde Euskirchen wurde der langjährige Prinzenführer des Festausschusses Euskirchener Karneval (FEuKa) mit dem schwergewichtigen Orden ausgezeichnet. Der im Jahr 1974 in der Gaststätte Zweiffel gegründete Knubbel der Prinzengarde Euskirchen hatte zum 39. Concilium in das City-Forum eingeladen. Nicht nur, um den wohl schwersten Orden im Euskirchener Karneval zu verleihen, sondern auch, um sein 44-jähriges Bestehen mit den Gästen zu feiern.

Stolz präsentiert der neue Ordensträger Hans-Josef Bädorf seinen „Insigne Classis Turmalis“. [Foto: pd]

Diesmal fiel die Wahl des Knubbels auf den langjährigen Prinzenführer des FEuKas, Hans-Josef (Hajo) Bädorf. Anfang der 80er Jahre trat Bädorf in die Euskirchener Narrenzunft ein und wurde dort 1982 in den Senat gewählt. Seinen karnevalistischen Höhepunkt feierte Hajo Bädorf, als er als Prinz Hans-Josef I Oberhaupt der Euskirchener Narren wurde. Seit 1998 ist er Mitglied im FEuKa und bekleidet seitdem bis heute das Amt des Prinzenführers.

1955 erblickte Hans-Josef Bädorf im Elternhaus im Schilderfeldchen das Licht der Welt und ist damit ein „Echt Oeskercher Jong“. Nach der Schulzeit erlernte er bei den Firma Berbuir den Beruf des Elektrikers. Nach bestandener Lehrzeit wurde er durch seinen Chef Winfried Berbuir (Euskirchener Prinz 1982) mit dem Virus „Karnivalis“ angesteckt.

Bevor er mit dem rund drei Kilogramm schweren Orden „Insigne Classis Turmalis“ ausgezeichnet wurde, hielt Hans Erhard Schneider die Laudatio für den neuen Ordensträger. Dabei berichtete der ehemalige Präsident des FEuKas einige Anekdoten über seinen Freund und Mitstreiter aus privatem, aber auch aus dem karnevalistischen Leben. Hajo Bädorf hat in seiner Karnevalszeit schon einige Orden verliehen bekommen. 2007 erhielt er von seiner Gesellschaft, der Euskirchener Narrenzunft, den begehrten Lichterorden und 2004 den großen Verdienstorden des FEuKas. Auch vom Karnevalsregionalverband wurde er geehrt, im Jahr 2001 mit dem silbernen und 2013 mit dem goldenen Orden. Wie lang er noch dabei bleibt, ließ Hajo Bädorf nach der Verleihung offen: „Im kommenden Jahr habe ich das Rentenalter erreicht und habe auch schon mal ans Aufhören gedacht. Aber meine Kollegen vom Festausschuss lassen mich da wohl nicht so schnell weg. Sobald ich in Rente bin, hätte ich ja viel mehr Zeit, ist ihr Argument.“

Bereits vor der Ordensverleihung hatten die Husaren aus Dom-Esch, das amtierende Euskirchener Dreigestirn, die Prinzgarde Euskirchen und die Tanzvorführungen der PG-Girls die Gäste im City-Forum unterhalten. Der offizielle Teil des Abends wurde durch den Auftritt der Hovener Jungkarnevalisten und der Tanzgarde der KG Sr. Tollität Luftflotte abgerundet. Danach wurde bei der „After-Show-Party“ der neue Ordensträger noch lange gefeiert.

Seit 1980 verleiht der Knubbel der Prinzengarde den Orden „Insigne Classis Turmalis“. Designt wurde das Schwergewicht von Dieter Müller. Der Orden wurde in einem Bronzeguss von der ehemaligen Firma Keller in Euskirchen erstmals gegossen. Wegen des hohen Gewichts, wird seit 1985 zusätzlich eine Originalverkleinerung der Plakette als Anstecknadel vergeben. Der Orden wird nur einmal im Jahr verliehen. Erster Ordensträger des „Insigne Classis Turmalis“ wurde 1980 Mathias Jordans von der KG Erfttal.
18.1.2019LebenEuskirchen0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite