"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Sie wollen Mädchen mit ihren Präventionskursen stärken (v.l.): Andrea Kenter, Sigrid Bergsch, Maria Therese Löw und Victoria Richter. [Foto: PKD]

Gewalt gegen Mädchen: Selbstverteidigung zum Schutz vor Übergriffen

Kreise, Kreis Düren: Zwei Projekte sollen junge Mädchen fit machen, um Übergriffe rechtzeitig zu erkennen und abzuwehren. Der Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen des Kreises Düren, vertreten durch die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Düren Andrea Kenter, bietet gemeinsam mit dem Verein „basta! Verein gegen den sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen im Kreis Düren e.V.“ zwei Projekte zur Vorbeugung an. Beide Projekte werden vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW finanziert. Andrea Kenter: „Es geht darum, Mädchen im Alltag zu stärken. Sie sollen ihre Selbstwahrnehmung schärfen sowie eigene Grenzen erkennen und durchsetzen. In den Projekten werden sie für die verschiedenen Formen der Gewalt sensibilisiert und erlernen Strategien, diesen zu begegnen.“

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Das eine Projekt richtet sich an alle Mädchen der Klassen 5 bis 7 im Kreis Düren und bietet Trainingseinheiten zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Projektleiterin Sigrid Bergsch: “Hier geht es um Hintergrundinformationen zu Taten und Tatorten, um Informationen zum Sinn von Wehrhaftigkeit, zur Steigerung des Selbstbewusstseins und um Spiele und Übungen zum Erlernen körperlicher Abwehrtechniken.“

Das Angebot findet statt in Kooperation mit Marion Laßka vom Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz der Kreispolizeibehörde Düren. Die Termine des ersten Kurses finden am 3. und 17. September von 10.00 bis 14.30 Uhr statt sowie am 8. September von 14.00 bis 18.30 Uhr.

Ein kompakter Wochenendkurs wird vom 28. bis 30. Oktober durchgeführt. Auftakt ist am Freitag um 14.00 Uhr. Die Anmeldungen der Mädchen von Klasse 5 bis 7 werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Kunstprojekt ab Klasse 8

Ein Kunstprojekt ab Klasse 8 für alle Schulen im Kreis Düren wird geleitet von Maria Therese Löw, Oberstudienrätin a.D. für die Fächer Kunst und Deutsch am Gymnasium. Das Projekt verbindet bildnerische Arbeiten mit schriftlichen Erläuterungen von Schülerinnen zum Thema „Grenzüberschreitung“. Alle Arbeiten werden öffentlich ausgestellt, Bilder und Texte anschließend in einem Buch veröffentlicht. Drei herausragende Werke werden zudem prämiert. Anmelden können sich Kunstlehrer oder Schulleiter aus Gymnasium, Gesamtschule, Realschule, Sekundarschule mit Schülerinnen ab Klasse 8. Eine Fachkraft zur Krisenintervention kann bei Bedarf teilnehmen. Die Auswahl der teilnehmenden Schulen richtet sich ebenfalls nach dem Datum der Anmeldung.

Anmeldungen für beide Projekte sind ab sofort möglich bei basta e.V. unter der Rufnummer 0151-52571690 oder per E-Mail an . Nähere Infos gibt es unter www.basta-dueren.de.

5.8.2016PänzKreise, Kreis Düren0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite