"Man muß nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen - solange man einen Garten hat."

Persisches Sprichwort
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Wo einst Vulkane brodelten, wird heute gebadet oder auf Geo-Pfaden gewandert. [Foto: Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH/pp]

Vulkaneifel: Fotowettbewerb zum Jubiläum

Kreise, Vulkaneifel: Der Landkreis Vulkaneifel feiert in diesem Jahr mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm zum 200. Mal den Jahrestag seiner Gründung. Geplant ist auch eine große Fotoausstellung unter dem Motto „200 Jahre – 200 Fotos“. Interessierte Fotografen – vom engagierten Hobbykünstler bis zum Gelegenheits- und Handy-Knipser – sind zur Teilnahme aufgerufen.
Gesucht werden nicht die typischen Landschaftsbilder mit den Schokoladenseiten der Vulkaneifel, sondern die Ecken des Landkreises, die noch nicht so bekannt sind. „Die Fotos sollen die Vielfalt des Lebens im Landkreis Vulkaneifel und die unterschiedlichen Lebensgestaltungen der Menschen zum Ausdruck bringen“, wünscht sich Landrat Heinz-Peter Thiel.

Den Themen sind keine Grenzen gesetzt: Wie leben Kinder und Jugendliche im Landkreis und wie sehen sie ihre Heimat? Was macht das Leben für Familien in der Vulkaneifel besonders lebenswert? Was sind Eigenheiten der Arbeitswelt? Wo und wie engagieren sich die Menschen in ihrer Freizeit? Wie hat sich der Bereich Mobilität in den vergangenen 200 Jahren verändert – vom Bau der Eifel-Eisenbahnen bis zum Lückenschluss der A1? Welche kulturellen Veranstaltungen prägen das Bild der Vulkaneifel? Wie verändern sich Dorf-, Familien- und Brauchtumsfeste in Zeiten der Globalisierung?

Jeder Teilnehmer darf bis zu drei Fotos zum Wettbewerb einreichen. Eine Jury wählt die besten Fotos aus, die im Rahmen einer Ausstellung in der Dauner Kreisverwaltung der Öffentlichkeit präsentiert werden. Während dieser Zeit kann das Publikum abstimmen und ermittelt so die drei Siegerbilder, die mit Geldpreisen (500, 250 und 100 Euro) belohnt werden. Unter den Abstimmungsteilnehmern werden ebenfalls Preise verlost.

Einsendeschluss für alle Fotos ist der 31. März 2017. Angenommen werden nur digitale Fotos im JPG-Format mit einer möglichst hohen Bildauflösung. Sind Personen gut erkennbar auf den Wettbewerbsbildern abgebildet, muss dem Fotografen eine Einverständniserklärung vorliegen. Einsendungen per E-Mail an . [pp]

13.1.2017Land & LeuteKreise, Vulkaneifel0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite