"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Verwaltungsdezernent Ralf Claßen (l.) und sein Kollege Dennis Müller mit der Erstausgabe des „Mechernicher Bürgerbriefs“ vom 4. Juli 1969. [Foto: Manfred Lang/pp]

50 Jahre kommunale Neugliederung: Mechernich feiert im Mai

Mechernich: Fotos, Filme, Zeitungsartikel, Vereinschroniken und persönliche Erinnerungen und Anekdoten aus der Zeit der Kommunalen Neugliederung 1969 sucht die Stadtverwaltung Mechernich für ihr Jubiläumsfest am Samstag, 25. Mai, mit Tag der offenen Tür, Ausstellung und Open-Air-Konzert „Rock am Rathaus“.

Wer etwas beizusteuern hat aus der Übergangszeit vieler einst selbständiger Gemeinden, die in zwei Schritten, 1969 und 1972, zur Großkommune Mechernich zusammengefasst wurden, der kann sich unter der Telefonnummer 02443 – 494521 an die Stadtarchivarin Beate Meier wenden oder per Mail () mit ihr Kontakt aufnehmen.

Dezernent Ralf Claßen und sein Kollege Dennis Müller bereiten das kleine Stadtfest am 25. Mai am Vorabend der Europawahl am Sonntag, 26. Mai, wieder gemeinsam mit einem Stab von engagierten Bürgern aus der Geschäfts- und Vereinswelt vor. Gleichzeitig mit „50 Jahre Kommunale Neugliederung“ wird auch „Zehn Jahre neues Rathaus“ gefeiert.

Für die Vorbereitung einer Ausstellung, die beim Tag der offenen Tür im Rathaus gezeigt werden soll, haben die Historiker des LVR-Freilichtmuseums Kommern um dessen Leiter Dr. Josef Mangold ihre Hilfe zugesagt.

Die Stadt Mechernich hat ähnliche Stadtfeste – wenn auch in größeren Rahmen – bereits zweimal durchgeführt: 2015 anlässlich des 40. Jahrestages der Stadtwerdung 1975 und 2017 zur Ehre der „Goldhochzeit“ zwischen den europäischen Partnerstädten Nyons und Mechernich.

Die Open-Air-Veranstaltung „Rock am Rathaus“ ist seit dem Jubiläumskonzert 2017 mit der Kölsch-Rockband „Brings“ um den in Mechernich-Kalenberg lebenden Stephan Brings mittlerweile guter Brauch und soll ebenfalls am 25. Mai Bestandteil der Feierlichkeiten sein.

Als kurioseste Coverband spielen „Die Toten Ärzte“ Songs aus nahezu 35 Jahren Rockgeschichte von „Die Toten Hosen“ und „Die Ärzte“. Das Blitzgewittergemisch aus Pyroshow, Feuerspucker und Nummer-1-Hits konnte nach eigenen Angaben in den zurückliegenden zwanzig Jahren bei über tausend Konzerten bereits mehr als fünf Millionen Zuschauer in ihre kuriose Welt entführen.

Mit-Organisator Rainer Peters und seine Band „RoxxBusters“ spielen Rockmusik der 70er-/80er-Jahre, u.a. Queen, Starship und Manfred-Mann’s-Earth-Band. Die CCR-Band „SISSI-A Creedence Revived“ bietet erdig-kalifornischen Sound mit der unverkennbaren „John-Fogerty“-Stimme von Mister Boro Schäfer.

Der Eintritt zu „Rock am Rathaus“ beträgt 18,00 Euro im Vorverkauf und 23,00 Euro an der Abendkasse. Karten gibt es bei Hobbylädchen Eich, Optic Himmrich, Lädchen in der Gleispassage (alle drei Mechernich), TUI-Reisecenter Vossen (Kall), Schuhmode Hemp (Rheinbach). www.mechernicher-sommer.de[pp]
11.1.2019LebenMechernich0 Kommentare redaktion

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite