EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
powervolleys Düren feiern dritten Heimsieg. [Foto: pd]

Es geht nur noch wenig rund im Sport #297

Eifel: powervolleys feiern dritten Heimsieg in Folge – Am Samstag sind Dürens Volleyballer zu Gast in Lüneburg

Volleyball

Herren Bundesliga

Die SWD powervolleys Düren haben im dritten Spiel in der ARENA Kreis Düren den dritten Heimsieg gelandet. Gegen die United Volleys Frankfurt setzten sie sich mit 3:1 durch. Nach einem dominanten ersten Satz gab es einen Rückschlag, bevor die Gastgeber gegen einen ersatzgeschwächten Gegner schnell zurück in die Spur kamen.
Bei den Frankfurtern fehlte der starke Außenangreifer Tim Grozer wegen einer Verletzung, sodass der zweite Diagonalangreifer Daniel Malescha auf dessen Position zum Einsatz kam und der junge Linus Hüger in den Kader rutschte. Die SWD powervolleys nutzten die Unruhe beim Gegner zu einer schnellen 5:0-Führung im ersten Satz, zu der Lucas Van Berkel zwei starke Blocks beisteuerte. Über 8:3 ging es zum 11:4 und bei diesem Zwischenstand nahm Frankfurts Coach Serrmalera bereits seine zweite taktische Auszeit. Trotzdem spielte Düren ähnlich dominant weiter wie vor zwei Wochen beim Heimspiel gegen Friedrichshafen und entschied den Satz mit 25:14.
Zu Beginn des zweiten Satz unterliefen den Dürenern einige Fehler. Auf Frankfurter Seite kamen nun vor allem die sehr erfahrenen Spieler Jochen Schöps und Rodrigo Quiroga in Schwung. Sie brachten ihrem Team einen 8:4-Vorsprung zur ersten technischen Auszeit. Außerdem zeigte der Gäste-Libero Satoshi Tsuiki seine Qualitäten. Die Gastgeber taten sich nun schwer. Sie verkürzten zwar den Rückstand zwischenzeitlich, schafften es aber nicht, den Satz zu drehen. Beim Stand von 17:20 aus Dürener Sicht regte sich Zuspieler Tomáš Kocian-Falkenbach so sehr über eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters auf, dass dieser ihn mit einer Roten Karte bestrafte. Das brachte den United Volleys einen weiteren Punkt und diese ließen nun nichts mehr anbrennen. Den Satz gewannen die Gäste mit 25:18.
Im Gegensatz zum verlorenen Pokalspiel vor einer Woche erholten sich die powervolleys schnell von diesem Rückschlag. Im dritten Satz erarbeiteten sie sich nach einem ausgeglichenen Beginn einen 8:5-Vorsprung, den sie wenig später auf 15:10 erhöhten. Bei diesem Zwischenstand gab es eine gelbe Karte für Dürens Trainer Rafał Murczkiewicz, weil dessen Stift auf dem Spielfeld landete. Seine Spieler ließen sich von diesem Zwischenfall nicht irritieren und zogen auf 20:11 davon. Den Satz brachten sie ohne weitere Probleme mit 25:16 ins Ziel.
Im dritten Durchgang erhöhte Sebastian Gevert, der in dieser Partie insgesamt 29 Punkte sammelte und als MVP ausgezeichnet wurde, mit zwei knallharten Assen den Vorsprung auf 8:5. Nach einem 10:5 für Düren ging es in kleinen Wellen weiter. Drei Punkte für Frankfurt, dann vier Punkte Vorsprung für die SWD Powervolleys. Beim 14:14 kamen die United Volleys zum Ausgleich und nun war das Spiel hart umkämpft. Da die Außenangreifer Björn Andrae und Tobias Brand gute Aktionen hatten, zogen die Gastgeber von 18:18 auf 22:18 davon und schafften damit die Vorentscheidung. Beim 25:21 war das Spiel entschieden.
Düren ist mit neun Punkten aus vier Spielen Tabellendritter der Bundesliga. Am kommenden Samstag sind sie bei der SVG Lüneburg, die am gestrigen Samstag 0:3 in Herrsching unterlag, zu Gast und streben den ersten Auswärtssieg der Saison an.

20.11.2020SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite