"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Lässt das Wetter einen spannenden dritten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring zu? [Foto: pd]

Es geht rund im Sport #214

Eifel: VLN: Stippler auf Rang sechs, Tobias Müller mit Klassensieg – RCN mit Testfahrten – Unerwartete Niederlage für die ErftBaskets – powervolleys treffen in den Playoffs auf Berlin – Heimsieg für Birkesdorfer Handballer – Viktoria Arnoldsweiler spielt unentschieden – Eifelcuplauf in Zülpich

Motorsport

VLN1

In den Morgenstunden war beim Blick über das Fahrerlager keine Nürburg im dichten Nebel zu sehen. [Foto: pd]

Endlich brummen in der „Grünen Hölle“ wieder die Motoren. Das Auftaktrennen spannte vor allem die Verantwortlichen lange auf die Folter. Nach strahlendem Sonnenschein am Freitag zeigte sich die Eifel am Samstagmorgen von ihrer anderen Seite. Dichter Nebel sorgte für vier Stunden Verzögerung im Programmablauf und die Rennleitung verkürzte Training und Rennen, um im vorgegebenen Zeitfenster des Rennstreckenbetreibers zu bleiben. Fahrer und Fans nahmen es gelassen. Die Zuschauer nutzten die lange Pause, um bei einem ausgedehnten Pitwalk die Rennwagen genau unter die Lupe zu nehmen.

Der BMW M6 GT3 von ROWE-Racing gewann den ersten VLN-Lauf der neuen Saison. [Foto: pd]

„Wir haben mehr als 5.000 Tickets verkauft, so viele wie nie zuvor bei einem Auftaktrennen im März“, zeigte sich Dietmar Busch, Geschäftsführer der VLN VV GmbH & Co. KG, zufrieden. Die Balance of Performance (BoP), mit fünf Prozent weniger Leistung für GT3-Fahrzeuge, sorgte im Vorfeld für zahlreiche Spekulationen. Darauf angesprochen, waren die Aussagen der Fahrer jedoch entspannt. „Alle sind sehr fair und umsichtig gefahren – ein gutes Miteinander auf der Strecke“, lobte Patrick Pilet nach dem Auftaktrennen. Marco Wittmann ergänzte: „Die geringere Leistung nimmst du als Fahrer gar nicht so arg wahr. Auf der Döttinger Höhe sind die Geschwindigkeitsunterschiede im Rennen hingegen spürbar. Daher müssen sich das die Verantwortlichen nochmal genau anschauen.“

Der Bad Münstereifeler Frank Stippler landet im Phoenix-Audi R8 LMS auf dem 6. Gesamtrang. [Foto: pd]

Das bestätigt auch Michael Bork, permanenter Renndirektor und Leiter Sport der VLN: „Wir hatten keinerlei Vorkommnisse aufgrund der aktuellen BoP. Trotzdem werden wir natürlich jetzt gemeinsam mit dem ADAC Nordrhein, der das Specials-Reglement verantwortet, alle Daten genau analysieren und bewerten.“
Als Sieger wurden nach 20 Runden das Team von ROWE Racing mit der Fahrerpaarung Nick Catsburg (Niederlande), Marco Wittmann (Fürth) und John Edwards (USA) im BMW M6 GT3 abgewunken. Auf dem zweiten Platz folgte das Team von Manthey Racing mit Fred Makowiecki und Patrick Pilet (beide Frankreich) auf einem Porsche 911 GT3 R. Das Topergebnis für ROWE Racing komplettierten Conner De Phillippi (USA), Tom Blomqvist (Großbritannien) und Mikkel Jensen (Dänemark) – ebenfalls auf einem BMW M6 GT3 mit Rang drei.

Nach langem Warten reiht sich Tobias Müller in der Boxengasse zum Qualifying mit dem Black Falcon AMG GT4 ein. [Foto: pd]

Bester Fahrer aus der EIFELON-Region war der Bad Münstereifeler Frank Stippler gemeinsam mit Vincent Kolb (Frankfurt) im Phoenix Audi R8 LMS auf dem sechsten Gesamtrang. Einen Einstand nach Maß feierte der Euskirchen Tobias Müller im Black Falcon AMG Mercedes GT4. Gemeinsam mit Tim Scheerbarth (Dormagen) und Tristan Viidas (Viimsi, Estland) gewann er die Klasse SP10. Bemerkenswert, weil alle drei Piloten erstmals im Mercedes an den Start gingen. Auf Rang zwei in der Klasse SP6 sah der Euskirchener Jörg Wiskirchen die Zielflagge beim ersten VL-Lauf. Gemeinsam mit „der Bommel“ (Königsstein) und Dirk Vleugels (Düsseldorf) war er in einem von rent2drive-FAMILIA-racing an den Start gebrachten Porsche 911 GT3 Cup ins Rennen gegangen. Unglücklich verlief dagegen den Saisonstart vom Björn Simon (Weilerswist) im von Sorg Rennsport eingesetzten Porsche Cayman S in der seriennahen Klasse V6. Nach einigen technischen Problemen sprang nicht der angestrebte Klassensieg für ihn und seine Teamkollegen Philipp Hagnauer (Schweiz) und Murat Ates (Troisdorf) heraus, sondern nur der sechste Platz in der Klasse.

Frühes Aus für den V5-Porsche Cayman vom Team mcchip-dkr, nachdem ein Stein den Kühler durchschlagen hatte. [Foto: pd]

Noch schlimmer erwischte es das Team von mcchip-dkr des Mechernichers Danny Kubasik. Nachdem am Freitag Heiko Hammel ein Driver-Coaching mit den Piloten Kohei Fukuda (Japan), Nick Hancke (Lichtenau) und Thomas Hetzer (Bonn) durchgeführt hatte, zeigte die Nordschleife dann ihre Tücken. „Leider hatten wir großes Pech mit dem Verkehr in der Qualifikation. Dennoch landete der Porsche Cayman mit der Nummer 470 auf einer soliden Position vier im Starterfeld der Klasse V5“, so Kubasik nach dem Qualifying. Startfahrer Kohei Fukuda arbeitete sich aber schnell auf den dritten Platz und fuhr sogar die drittschnellste Rundenzeit in der Klasse (9:29.191 Minuten). Doch in Runde vier flog die Ernüchterung in Form eines Steins durch die Frontschürze des Fahrzeuges und zerstörte den Frontkühler. Die Ersatzteile waren vorhanden, und eine Reparatur wäre relativ schnell von Statten gegangen. Jedoch wäre der Zeitverlust durch die verkürzte Renndauer einfach zu groß, um die verlorenen Plätze wieder gutzumachen. Trotz fehlender Zieleinfahrt hat das Team eine super Leistung gezeigt. Das Auto fährt sich noch weitaus besser als in der letzten Saison.

Zufrieden war Danny Kubasik mit dem ersten Einsatz des Nissan GT-R Nismo GT3 von Kondo Racing. [Foto: pd]

Besser verlief dagegen der erste Auftritt des mcchip-dkr-Kundenteam von Kondo Racing. „Wir konnten das Wochenende nutzen, um wichtige Daten über ihren Nissan GT-R Nismo GT3 in der Grünen Hölle zu sammeln und das Team auf die Gegebenheiten einzuspielen“, zeigte sich Kubasik mit dem Nissan-Einsatz zufrieden, der in der Gesamtwertung auf dem 23. Rang das Rennen beendete. Der nächste Einsatz für Kondo Racing wird der 3. VLN Lauf sein.
Das Rennteam Manheller Racing belegte in der Klasse VT2 den dritten und einen vierten Platz. Auf das Podium fuhren Marcel Manheller, Josef Knechtges und Carsten Knechtges. Rang vier ging an das Duo Martin Owen und Kurt Strube auf dem neu aufgebauten BMW 330i. „Für den Auftakt mit einem ganz frischen Fahrzeug sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es wäre aber deutlich mehr drinnen gewesen und beide Autos haben noch viel Potenzial. Wir nutzen die Erfahrungen jetzt, um noch einige Verbesserungen vorzunehmen“, sagte Teamchef Stefan Manheller nach dem Rennen.
Der zweite Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 13. April statt. Dann steht das 44. DMV 4-Stunden-Rennen über die gewohnte Distanz von vier Stunden auf dem Programm.

RCN Test- und Einstellfahrten

Auch die Vizemeister Stephan Reuter (Erftstadt) und Herbert Neumann (Euskirchen) werden mit ihrem BMW 325i bei den Testfahrten auf dem Nürburgring dabei sein. [Foto: pd]

Die neue Saison der Rundstrecken-Challenge Nürburgring beginnt mit dem Test- und Einstelltag. RCN-Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir haben uns nach längerer Zeit wieder entschlossen, eine Test- und Einstellfahrt zu organisieren. Wir wollen unseren Teilnehmern die Möglichkeit bieten, unter angenehmen Bedingungen und realistischen Kosten einen kompletten Testtag auf dem Nürburgring zu erleben.“ Am Samstag können interessierte RCN-Teilnehmer von 9.00 bis 17.00 Uhr auf der VLN-Streckenvariante ausgiebig testen.
Der Terminkalender der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie umfasst 2019 neun Veranstaltungen. Acht Mal wird die RCN auf der Nürburgring-Nordschleife antreten, einmal in Spa-Francorchamps (Belgien).

RCN-Terminkalender 2019
30. März: RCN Test- und Einstelltag (Nordschleife + GP-Kurzanbindung)
06. April: RCN 1 (Nordschleife)
04. Mai: RCN 2 (Nordschleife)
18. Mai: RCN 3 (24h-Streckenvariante, ADAC 24h-Qualifikationsrennen)
20. Juni: RCN 4 (Nordschleife, ADAC 24h-Rennen,)
06. Juli: RCN 5 (Nordschleife)
3. und 4. August: RCN 6 (2 x 150-Minuten-Rennen, Spa-Francorchamps)
24. August: RCN 7 (Nordschleife)
21. September: RCN 8 (3h-Rennen, Nordschleife + GP-Kurzanbindung)
05. Oktober: RCN 9 (Nordschleife)

 


Basketball

2. Regionalliga

Simon Benentreu (am Ball) und seine Teamkollegen der ErftBaskets Bad Münstereifel unterlagen dem Abstiegskandidaten TG Düsseldorf in eigener Halle. [Archivfoto: pd]

DJK ErftBaskets Bad Münstereifel – TG Düsseldorf 77:81 (42:37). Eine unerwartete Niederlage kassierten die ErftBaskets im Heimspiel gegen die abstiegsbedrohte TG Düsseldorf. Dabei waren die Kurstädter gut in die Partie mit einem 10:0-Lauf gestartet. Zwar konnte die Sparwasser-Truppe das erste Viertel mit 23:16 für sich entscheiden, konnte sich aber nicht deutlich absetzen. Trotzdem führten die Kurstädter zur Pause noch mit 42:37 und hatten alles im Griff. Nach dem Seitenwechsel lief dann aber nichts mehr zusammen bei den ErftBaskets und die Kurstädter verloren das 3. Viertel deutlich mit 11:27. Die Münstereifeler versuchten im Schlussviertel zwar noch einmal, alles um wieder heranzukommen, aber am Ende reichte es nicht, die Partie noch einmal zu drehen.
Am Samstag hält der Spielplan für die ErftBaskets eine schwere Begegnung bereit. Die Kurstädter sind um 20.00 Uhr zu Gast beim Tabellenzweiten Südwest Wuppertal. Beim Hinspiel in eigener Halle behielten die ErftBaskets mit 85:80 die Oberhand.

Ergebnisse: Basketball 2. Regionalliga
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel TG Düsseldorf 77:81
Ergebnisse: Basketball Oberliga
Haarener TE TuS Zülpich 79:64
Ergebnisse: Basketball Landesliga
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2 TuS Brauweiler 80:71
Ergebnisse: Basketball Damen Landesliga
Sieglarer TV TuS Zülpich 76:66
Ergebnisse: Basketball Damen Bezirksliga
Haarener TE TuS Zülpich 2 36:59
BG Aachen 2 DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 29:51
Die kommenden Spiele: Basketball 2. Regionalliga
Samstag 20.00 Uhr Südwest Baskets Wuppertal DJK ErftBaskets Bad Münstereifel
Die kommenden Spiele: Basketball Oberliga
Samstag 20.00 Uhr TuS Zülpich Leichlinger TV
Die kommenden Spiele: Basketball Landesliga
Samstag 16.00 Uhr DJK Frankenberg DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2
Die kommenden Spiele: Basketball Damen Landesliga
Samstag 18.00 Uhr TuS Zülpich Deutzer TV
Die kommenden Spiele: Basketball Damen Bezirksliga
Sonntag 14.00 Uhr TuS Zülpich 2 BG Aachen 2
Sonntag 16.00 Uhr DJK ErftBaskets Bad Münstereifel DJK Frankenberg 3

 


Volleyball

Herren Bundesliga

Dürens Lucas Coleman beim Schmetterball. [Foto: Guido Barth]

SWD powervolleys Düren – Helios Grizzlys Giesen 3:0 (25:13, 25:20, 27:25). Am letzten Spieltag der Hauptrunde gewannen die powervolleys ihr Heimspiel gegen die Helios Grizzlys Giesen mit 3:0. Nach starkem Beginn wurde es zum Ende hin knapper, aber die Gastgeber ließen die Niedersachsen keinen Satz gewinnen. Da sich durch die Ergebnisse der Parallelspiele keine Veränderungen in der Tabelle ergaben, steht nun fest, dass Düren im Playoff-Viertelfinale auf den Titelverteidiger Berlin Recycling Volleys treffen wird.
Gleich zu Beginn setzten die powervolleys den Gegner aus Giesen unter Druck und gingen mit 5:1 in Führung. Ihren Aufschlägen und Angriffen hatten die Gäste zunächst wenig entgegenzusetzen. Deutlich holten die Hausherren dann den ersten Satz mit 25:13.
Die Anfangsphase des zweiten Satzes verlief nicht mehr so souverän. Dementsprechend lagen die Dürener mit 5:8 hinten. Aber die Schwächephase dauerte nicht lange. Justin Wolff nahm Sebastian Gevert und Tomáš Kocian vom Feld, um ihnen etwas Pause zu gönnen. Irvan Brar und Daniel Ford durften für den Rest der Partie Spielpraxis sammeln. Trotz der Wechsel gelang der zweite Satzgewinn mit 25:20.
Auch im dritten Satz gingen die Dürener dank einiger druckvoller Aufschläge von Irvan Brar, mit 16:9 in Führung. Die Gäste gaben sich aber nicht geschlagen, kämpften sich zurück und schafften sogar in der Schlussphase noch den Ausgleich zum 23:23. In der Verlängerung sorgte erst ein Dürener Block zum 27:25 für die Entscheidung und den 3:0-Sieg.
Mit 13 Siegen aus 22 Spielen und 41 Punkten beendeten die SWD powervolleys die Hauptrunde auf dem sechsten Tabellenplatz. Bereits am kommenden Freitag (29. März) beginnt das Playoff-Viertelfinale gegen die BR Volleys mit einem Auswärtsspiel in der Max-Schmeling-Halle. Am Mittwoch, 3. April (19.00 Uhr) folgt das Heimspiel in Düren. Falls beide Mannschaften jeweils eine Partie für sich entscheiden, gäbe es am darauffolgenden Wochenende ein Entscheidungsspiel in Berlin.

 


Handball

Herren-Oberliga

Birkesdorfer TV – Pulheimer SC 27:22 (13:12). Gegen eine erfahrene Gästemannschaft aus Pulheim war vor allem die Defensive der Sieggarant. Trotz des Ausfalls von Andreu Perez Fernandez im Mittelblock ließ man über 60 Minuten nur 22 Gegentreffer zu. Dies lag zu großen Teilen am Zusammenspiel der im Vergleich zu den Vorwochen deutlich verbesserten Abwehr mit Torhüter Tobias Höschen, der einige spektakuläre Paraden zeigte.
Luca Feistkorn hingegen konnte aufgrund von Rückenproblemen unter der Woche nicht trainieren und war auch am Spieltag nicht einsatzfähig. So war Marco Kreutz als zweiter Torwart mit von der Partie. Zum Start in die Partie legten die Birkesdorfer ein hohes Tempo vor, bei dem die Gäste zunächst nicht hinterherkamen. Trotz einer frühen Zweitminutenstrafe gegen Ansgar Meise führten die Birkesdorfer unter anderem durch Gegenstöße von Philipp Strücker schnell mit 7:3 und PSC-Coach Kelvin Tacke sah sich nach elf Minuten bereits zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Die Pulheimer agierten nun mit dem siebten Feldspieler und spielten geduldig ihre Angriffe aus. Beim 11:10 (27. Minute) hatten die Gäste den Anschluss wiederhergestellt, auch weil der Birkesdorfer Angriff weniger kreativ agierte. In die Halbzeit ging es mit einer Ein-Tore-Führung für den BTV (13:12).
In Durchgang zwei gelang den Gästen zwar zunächst der erste Ausgleich seit den Anfangsminuten (14:14, 33. Minute), allerdings ließ sich der BTV davon nicht beirren, sondern konnte ähnlich wie im ersten Durchgang das Tempo erhöhen und nach Ballgewinnen einfache Tore aus Kontern generieren, sodass man schnell wieder deutlich in Führung (19:14, 38. Minute) kam. Anders als in den ersten 30 Minuten behielt der BTV aber den Fuß auf dem Gas und verhinderte ein erneutes Comeback der Pulheimer. Über 22:15, erzielt durch Aaron Ernst, setzte sich der BTV in Überzahl bis auf acht Tore vorentscheidend ab. Bis zum Schlusspfiff konnten die Gäste den Rückstand lediglich ein wenig verkürzen.
Am Ende stand ein hochverdienter 27:22-Heimsieg für den BTV zu Buche. „Heute haben wir endlich nochmal mit der Entschlossenheit und Freude gespielt, die wir zuletzt ein bisschen vermisst haben. Es hat Spaß gemacht, den Jungs heute dabei zuzusehen, wie um jeden Zentimeter gekämpft wurde. Jetzt haben wir mit 12:4 Punkten in der Rückrunde sogar eine bessere Bilanz als zum gleichen Zeitpunkt in der Hinrunde. Aber fünf Spiele stehen noch aus und vor allem müssen wir noch im Auswärtsspiel bei drei direkten Konkurrenten antreten“, zeigte sich BTV-Übungsleiter Boris Lietz mit dem Spiel sehr zufrieden, um gleichzeitig auf den anspruchsvollen Restspielplan hinzuweisen. Am nächsten Samstag reist der BTV zur Zweitvertretung des TSV Bayer Dormagen (15.30 Uhr), die durch einen Sieg gegen den Spitzenreiter HC Weiden gerade erst ihre Stärke unter Beweis gestellt hat.
BTV: Höschen, Kreutz, Pelzer, Aaron Ernst (8/3), Bünten, Jakob Ernst (4), Schöneborn (2), Stärk, Bachler (3), Petrovic, Botz (3), Strücker (6), Meise (1).

Ergebnisse: Handball Herren Oberliga
TV Birkesdorf Pulheimer SC 27:22
Ergebnisse: Handball Herren Landesliga
HSG Euskirchen TSV Bonn rrh. 2 29:22
SG GFC Düren 1899 Polizei SV Köln 34:29
Ergebnisse: Handball Frauen Landesliga
HSG Euskirchen HSG Merkstein 28:32
Die kommenden Spiele: Handball Herren Oberliga
Samstag 15.30 Uhr TSV Bayer Dormagen 2 TV Birkesdorf
Die kommenden Spiele: Handball Herren Landesliga
Samstag 18.00 Uhr CVJM Oberwiehl 2 HSG Euskirchen
Samstag 19.00 Uhr TV Wallefeld SG GFC Düren 1899
Die kommenden Spiele: Handball Frauen Landesliga
Sonntag 11.00 Uhr VfL Gummersbach HSG Euskirchen

 


Fussball

Mittelrheinliga

Niederlagen für Düren und Freialdenhoven, Remis für Arnoldsweiler. [Foto: pd]

Borussia Freialdenhoven – FC Hennef 05, 0:2 (0:1). Bereits nach wenigen Minuten sorgte Andre Klug mit seinem Treffer vor 120 Zuschauern für die Führung des FC Hennef 05 (4.). In der Pause stellte Wilfried Hannes sein Team um und schickte mit einem Doppelwechsel Gert Leo Engels und Wolfgang Nock für Moritz Kraus und Claas Heinze auf den Rasen. Sven Brand erhöhte den Vorsprung von die O5er nach 70 Minuten mit einem Elfmeter zum 2:0-Endstand. Borussia Freialdenhoven rutschte durch die Niederlage auf Rang vier in der Tabelle. Am nächsten Sonntag (15.15 Uhr) reist der Borussia Freialdenhoven zum FC BW Friesdorf.

Viktoria Arnoldsweiler – FC Hürth, 3:3 (1:0). Viktoria Arnoldsweiler spuckte dem Favoriten FC Hürth in die Suppe und knöpfte den Gästen ein 3:3-Remis ab. 70 Zuschauer bejubelten in der 35. Minute den Treffer von Niklas Koppitz zum 1:0. Mit dieser Führung ging es auch in die Halbzeit. In der 73. Spielminute gelang Miron Wessels der 1:1-Ausgleich für den FC Hürth. Nur wenige Minuten später erzielte Serkan Okutan per Elfmeter die 2:1-Führung für die Gäste. Aber Victorias Stefan Ristovski schockte den FC Hürth und drehte die Partie mit einem Doppelpack (78./89.). Thomas Virnich hatte zuvor noch einen Doppelwechsel vorgenommen: Für Adrijan Behrami und Tim Pelzer kamen Dominik Hahn und Nils Habscheid auf das Feld (80.). Die Nachspielzeit lief bereits, als ein Treffer von Patrick Friesdorf zum 3:3 (93.) den FC Hürth vor der Niederlage bewahrte. Nach 17 Spielen rangiert Viktoria Arnoldsweiler auf dem 15. Platz und damit auf einem Abstiegsrang. Auf heimischem Terrain empfängt Viktoria Arnoldsweiler im nächsten Match das Team von Deutz 05.

SSV Merten – 1. FC Düren, 2:0 (1:0). Nichts zu holen, gab es für 1. FC Düren beim SSV Merten. Vor dem Spiel war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach dem Treffer von Boris Kivoma (23.) erhöhte Shinsuke Hori nach 57 Minuten zum 2:0-Endstand für Merten. 150 Zuschauer bejubelten seinen Treffer. Für 1. FC Düren sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus. Nach 18 absolvierten Partien nehmen die Kreisstädter den 10. Platz in der Tabelle ein. Nächsten Sonntag (15.00 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen vom 1. FC Düren und dem SV Bergisch Gladbach.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
Borussia Freialdenhoven FC Hennef 0:2 (0:1)
Viktoria Arnoldsweiler FC Hürth 3:3 (1:0)
Tore für Arnoldsweiler: Niklas Koppitz (35.), Stefan Ristovski (78., 89.).
SSV Merten 1. FC Düren 2:0 (1:0)
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
SV Rott SV SW Nierfeld 3:1 (0:0)
Tor für Nierfeld: Ghartey Anderson (73.).
SC Germania Erftstadt-Lechenich SV Eilendorf 0:1 (0:0)
1. FC Düren II FC Union Schafhausen 0:3 (0:0)
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
FC Germania Lich-Steinstraß TuS 08 Langerwehe 2:1 (0:1)
Tore für Lich-Steinstraß: Kai Hellmund (69.), Sven Weber (90.). Tor für Langerwehe: Ardian Beqiri (17.).
SW Düren TuS Mechernich 1:0 (1:0)
Tor für SW Düren: Michael Strauch (8.).
SSV Weilerswist Jugendsport Wenau 0:6 (0:1)
Tore für Wenau: Bastian Porschen (32.), Jonas Ruegenberg (54.), Alexander Schneider (63.), Nathan Nazuzi (80.), Max Müller (84.), Glorian Nazuzi (90.).
SG Voreifel SSV Eintr. Lommersum 3:6 (1:3)
Tore für Voreifel: Miles Koch (45.), Alexander Goergens (58.), Valdon Halimi (62.). Tore für Lommersum: Timo Bong (6., 70., 86.), Jan Niklas Runkel (9.), Christian Körsgen (12., 52.).
TuS Chlodwig Zülpich CfR Buschbell 1:1 (0:0)
Tor für Zülpich: David Kotter (73.).
VfVuJ Winden SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten 0:1 (0:1)
Tor für Welldorf-Güsten: Mohamad Makki (35.).
SF Düren BW Kerpen 3:3 (2:1)
Tore für SF Düren: Fabian Spies (4.), Dominik Klepgen (38., 73.).
FC Germania Lich-Steinstraß SG Voreifel 4:2 (3:1)
Tore für Lich-Steinstraß: Karsten Goeres (7., 35.), Thomas Mudrack (14., 52.), Luca Jan Ohrem (45.+ 1), Thomas Wergen (76.).
Ergebnisse: Kreisliga Düren
SV Kurdistan Düren SG Türkischer SV Düren 3:2
SC Ederen BC Oberzier 2:2
Hambacher Spielverein SC Alemannia Lendersdorf 2:4
1. FC Krauthausen Rhenania Lohn 0:1
Viktoria Birkesdorf SG Nörvenich/Hochkirchen 1:2
TuS Schmidt SC 1919 Merzenich 4:2
SG Vossenack-Hürtgen SC Jülich 1910/97 1:0
Schwarz-Weiß Titz FC Düren 77 0:0
Ergebnisse: Kreisliga Euskirchen
SV Sötenich TSV Schönau ausgefallen
SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. BC Bliesheim 0:3
FC Heval Euskirchen VfB Blessem 4:7
SpVg Ländchen-Sieberath 1985 FC Dollendorf-Ripsdorf 4:2
SV Frauenberg TuS Vernich 4:0
SV SW Stotzheim SV Rhenania Bessenich 0:3
SC Wißkirchen SC Germania Erftstadt-Lechenich II 0:1
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler SV Deutz 05
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren SV Bergisch Gladbach 09
Sonntag 15.15 Uhr FC BW Friesdorf Borussia Freialdenhoven
Donnerstag 20.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler FC BW Friesdorf
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren II BCV Glesch-Paffendorf
Sonntag 15.15 Uhr SV SW Nierfeld Spvg. Wesseling-Urfeld
Sonntag 15.15 Uhr GKSC Hürth SC Germania Erftstadt-Lechenich
Donnerstag 20.00 Uhr 1. FC Düren II GW Brauweiler
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau VfVuJ Winden
Sonntag 15.00 Uhr TuS Mechernich SSV Weilerswist
Sonntag 15.00 Uhr BW Kerpen TuS Chlodwig Zülpich
Sonntag 15.00 Uhr SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten GA Habbelrath-Grefrath
Sonntag 15.15 Uhr CfR Buschbell SW Düren
Sonntag 15.15 Uhr SSV Eintr. Lommersum TuS 08 Langerwehe
Sonntag 15.15 Uhr DJK Viktoria Frechen SG Voreifel
Sonntag 15.30 Uhr SF Düren FC Germania Lich-Steinstraß
Mittwoch 19.30 Uhr CfR Buschbell FC Germania Lich-Steinstraß
Donnerstag 19.30 Uhr TuS Chlodwig Zülpich Jugendsport Wenau
Donnerstag 20.00 Uhr SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten SSV Weilerswist
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Sonntag 15.00 Uhr Schwarz-Weiß Titz SG Vossenack-Hürtgen
Sonntag 15.00 Uhr SC Alemannia Lendersdorf 1. FC Krauthausen
Sonntag 15.00 Uhr BC Oberzier Hambacher Spielverein
Sonntag 15.00 Uhr SG Türkischer SV Düren SC Ederen
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren 77 SV Kurdistan Düren
Sonntag 15.00 Uhr SC 1919 Merzenich SC Jülich 1910/97
Sonntag 15.00 Uhr SG Nörvenich/Hochkirchen TuS Schmidt
Sonntag 15.00 Uhr Rhenania Lohn Viktoria Birkesdorf
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr VfB Blessem SpVg Ländchen-Sieberath 1985
Sonntag 15.00 Uhr BC Bliesheim FC Heval Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr TSV Schönau SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett.
Sonntag 15.00 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II SV Sötenich
Sonntag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich SC Wißkirchen
Sonntag 15.00 Uhr TuS Vernich TB-SV Füssenich-Geich
Sonntag 15.00 Uhr FC Dollendorf-Ripsdorf SV Frauenberg

 


Leichtathletik

Zülpicher Chlodwiglauf

Beim 15. Zülpicher Chlodwiglauf am kommenden Sonntag bevölkern die Läufer wieder die City der Römerstadt. Über 1550 kleine und große Läufer werden dabei in den unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassenläufe in Zülpich erwartet. Mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Zülpich, Smurfit Kappa Zülpich Papier und der Aktionsgemeinschaft Zülpich Fachgeschäfte Aktiv führt die Leichtathletik-Abteilung des TuS Chlodwig Zülpich auch in diesem Jahr wieder den traditionellen Chlodwiglauf als 2. Wertungslauf der diesjährigen Eifelcup-Serie durch. In der Zeit zwischen 12.00 und 18.00 Uhr werden die verschiedenen Läufe die Römerstadt in eine Laufarena verwandeln.
Alle Laufstrecken sind auf der Internetseite der Stadt Zülpich in der Rubrik Kultur & Sport publiziert. Der Start für alle Läufe ist, wie im Vorjahr, auf der Kölnstraße in der Nähe des Kölntors. Auch der Zielbereich ist unverändert vor dem Rathaus am Marktplatz. Die Streckenführungen und Streckenlängen bleiben für alle Schülerläufe wie in den Vorjahren in der Innenstadt.

29.3.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite