"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
RCN: Stephan Reuter und Herbert Neumann fuhren eine Runde zuviel und wurden disqualifiziert. [Foto: pd]

Es geht rund im Sport #216

Eifel: Pech für Reuter/Neumann im ersten RCN-Lauf – Fällt der 2. VLN-Lauf dem Wetter zum Opfer? – Guter Saisonstart für Gespannduo Gölden/Offermann – Pleite für die ErftBaskets – Endstation für Dürener Volleyballer in Berlin – Höchste Saisonniederlage für Birkesdorfer Handballer – Heimsieg für Borussia Freialdenhoven

Motorsport

RCN1

Markus Loew (Nürburg) gewann in einem BMW 325i die Klasse V4 und ist damit der erste Tabellenführer bei der RCN. [Foto: pd]

Die Rundstrecken-Challenge Nürburgring startete mit der Veranstaltung „Nordeifelpokal“ in die Saison 2019. Bei wirklich guten äußeren Bedingungen gingen 151 Teilnehmer auf die 15-Runden-Distanz und erlebten eine Premiere. Erstmals gab es bei der GT- und Tourenwagen-Breitensportserie eine Unterbrechung mit anschließendem Neustart. Nach gut einer Stunde musste die Rennleitung die Leistungsprüfung aus Sicherheitsgründen mit der roten Flagge abbrechen. Auf einer Ölspur an der Quiddelbacher Höhe waren fünf Autos ausgerutscht und hatten die Strecke blockiert. Nach mehr als einer Stunde wurde die Veranstaltung wieder aufgenommen. Dabei machte das Team Stephan Reuter/Herbert Neumann, Vizemeister 2018, einen entscheidenden Fehler. „Wir standen beim Rennabbruch in der Box zum Tanken. Als das Rennen mit einer Einführungsrunde wieder aufgenommen wurde, haben wir diese Runde nicht mitgezählt. Das war unser Fehler“, meinte ein enttäuschter Stephan Reuter nach dem Rennen. Das Ende vom Lied: Reuter/Neumann hatten am Ende sechzehn statt der geforderten fünfzehn Rennrunden und das bedeutet am Ende die Disqualifikation und damit null Punkte für die Meisterschaft. „Das ist zwar sehr traurig, aber da müssen wir durch. Mit den gefahrenen Zeiten hätten wir die Klasse klar gewonnen. Jetzt müssen wir im zweiten Lauf wieder angreifen“, so Reuter.
Das Missgeschick mit der nicht gezählten Einführungsrunde ereilte nicht nur die Vizemeister, sondern auch viele andere Teams. Die Wertung war dann für die Rennleitung nicht einfach. Deshalb gab es bei dieser Veranstaltung auch keinen Gesamtsieger und keine Gewinner in den Gruppen. Der erste RCN-Tabellenführer der Saison 2019 ist Markus Loew (Nürburg), der mit dem Schotten Benjamin Lyons in einem BMW 325i die Klasse V4 gewann vor Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra GSi). Auf Rang drei rangieren Thomas Asmussen/Sarah Ganser (Felm/Stolger, BMW 325i). Der zweite Lauf um die Westfalen Trophy startet am 4. Mai.

VLN2

Das mcchip-Team geht mit dem Lamborghini Huracán GT3 Evo ins Rennen, um weitere Erfahrungen mit dem Auto zu sammeln. [Foto: pd]

Am morgigen Samstag soll mit dem 44. DMV 4-Stunden-Rennen der zweite Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft gestartet werden. Ob dies wirklich passiert, bliebt aber wegen der Wetteraussichten äußerst fraglich. Für die Region rund um die Nürburg sind morgen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und Schneeschauer angesagt. Bleibt also abzuwarten, was mit dem Wetter passiert. Das Starterfeld für den Lauf kann sich jedenfalls wieder sehen lassen. 444 Fahrer aus 28 Nationen haben 193 Autos gemeldet. Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ist ein erstklassiger Renner. Bei kaum einer Motorsport-Veranstaltung wird der völkerverbindende Charakter des Sports so augenscheinlich.

Frank Stippler startet im Audi R8 LMS von Phoenix Racing, wird aber auch in das Lenkrad des Audis vom Team Car Collection greifen. [Foto: pd]

Natürlich sind auch wieder viele Teams und Fahrer aus der EIFELON-Region am Start. In der größten Klasse der SP9 (GT3-Fahrzeuge) geht der Bad Münstereifeler Frank Stippler als Doppelstarter in zwei Audi R8 LMS an den Start. Sowohl im R8 LMS von Phoenix Racing als auch von Audi Sport Team Car Collection ist der Nordschleifen-Routinier gemeldet. Nachdem das Mechernicher mcchip-dkr-Team beim ersten Lauf noch für den Einsatz des Nissan GT-R Nismo GT3 des japanischen Kondo Teams aktiv war, geht es jetzt mit dem eigenen Lamborghini Huracán GT3 Evo an den Start. Danny Kubasik alias „Dieter Schmidtmann“ und Heiko Hammel werden hinter dem Lenkrad des italienischen Rennwagens Platz nehmen. „Den Einsatz sehen wir als reinen Testeinsatz ohne Ambitionen auf eine Spitzenplatzierung. Wir legen unser Augenmerk auf die Abstimmung des Fahrzeugs, da uns zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch Testkilometer fehlen. Mit einer stetigen Verbesserung der Rundenzeiten und einer Zielankunft wären wir an diesem Wochenende schon recht zufrieden“, schraubt Teamchef Danny Kubasik die Erwartung runter. Dazu wird sein Teampartner Heiko Hammel auch noch als Doppelstarter auf einem TCR-VW Golf für das Team mathilda racing ins Lenkrad greifen. Aber nicht nur mit dem italienischen Stier, den das Team auf „Bolle“ getauft hat, wird auch der V5 Porsche ins Rennen geschickt. „Nach einer starken Anfangsphase und einem unglücklichen Ausfall beim ersten VLN-Lauf, sind die Erwartungen hier deutlich höher gesteckt“ so Kubasik. Erneut ist der schnelle Junior Nick Hancke dabei. Stammfahrer Thomas D. Hetzer ist leider beruflich verhindert. Dafür werden die französischen Fahrer Thierry Blaise und Olivier Baharian ihr Debüt auf dem Cayman feiern.

Tobias Müller und seine Teamkollegen von Black Falcon wollen den zweiten Klassensieg in der GT4-Klasse einfahren. [Foto: pd]

Ganz heiß auf den zweiten Lauf ist der Euskirchener Tobias Müller. Nachdem er mit seinen Teamkollegen Tim Scheerbarth und Tristan Viidas im Black Falcon AMG Mercedes GT4 die Klasse SP10 gewonnen hat, brennt er auf weitere Erfolge in seinem neuen Cockpit. Nach dem Auskurieren seines Sportunfalls steigt der Kreuzauer Benedikt Gentgen erstmals in den TCR-Seat des Aachener FEV-Racing Teams. Nach dem eher unglücklichen Saisonauftakt für den Weilerswister Björn Simon hofft er im V5-Porsche Cayman des Teams Sorg Rennsport auf ein besseres Abschneiden. Die am stärksten besetzten Klassen sind die V4 mit 27 und die Cup5 mit 22 teilnehmenden Autos. Rund um die mehr als 20 Kilometer lange Nordschleife mit ihren unzähligen Wanderwegen ist der Eintritt frei. Für die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und den Besuch des Fahrerlagers sind Tickets schon ab 18,00 Euro zu haben. Kinder bis 14 Jahre haben auch hier freien Eintritt. Tickets zu den VLN-Rennen sind über die kostenlose Tickethotline 0800 – 2083200, den Nürburgring Online-Shop, sowie vor Ort im info°center und an den Zugängen zu den geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und zum Fahrerlager erhältlich. Rennstart ist um 12.00 Uhr, die Startplätze werden zwischen 8.30 und 10.00 Uhr ausgefahren. Training und Rennen werden im Livestream auf www.vln.de  übertragen.

 


Motocross

DAMCV-Rennen

Gelungener Saisonstart für Daniel Gölden und Timo Offermann bei den Läufen zur Deutschen Amateur Motocross Meisterschaft in den Niederlanden. [Foto: Hermann Arndt/Motocross Foto Gruppe]

Einen guten Start in die Saison gelang dem Obergartzemer Seitenwagen mit Daniel Gölden beim Lauf zur Deutschen Amateur Motocross Meisterschaft auf dem Sandkurs im niederländischen Overloon. Im ersten Lauf schaffte Gölden mit seinem Beifahrer Timo Offermann ein Blitzstart und das Duo setzte sich damit an die Spitze des Feldes. Diesen Platz sollten sie bis zum Ende des ersten Laufes behalten. Auch im zweiten Lauf lagen Gölden/Offermann lange in Führung, bis es ein technisches Problem gab. „Plötzlich wurde der Motor des Gespannes heiß und ich musste das Tempo deutlich drosseln.“ Am Ende sahen Gölden/Offermann die Zielflagge als Vierte. In der Tageswertung bedeutet dies Rang zwei. Auf diesem Rang liegen Gölden/Offermann auch in der Tabelle der Meisterschaft. Die nächsten Läufe zur DAMCV-Meisterschaft finden in Genk (Belgien) am 27. und 28. April statt.

 


Basketball

2. Regionalliga

ErftBaskets Coach Philipp Sparwasser will im letzten Saisonspiel seiner Mannschaft unbedingt einen Sieg. [Foto: pd]

DJK ErftBaskets Bad Münstereifel – Telekom Baskets Bonn II 70:71 (31:32). Dritte Niederlage in Folge für die ErftBaskets Bad Münstereifel. Gegen die zweite Mannschaft des Bundesligisten Telekom Baskets Bonn unterlag das Team von Trainer Philipp Sparwasser am Ende knapp mit einem Punkt. Vor allem der Bonner Neuzugang, der US-Amerikaner Jeremy Lewis, machte den ErftBaskets das Leben schwer. Er erzielte mit 35 Punkten die Hälfte der Punkte der Telekom Baskets. „Ich hatte den Ausgleich in der Hand“, meinte Nicolas Zimmermann nach dem Spiel, aber vier Sekunden vor dem Ende vergab er einen Freiwurf zum Ausgleich. Am heutigen Freitag wollen die ErftBaskets aber noch einmal punkten. Das Team ist zu Gast beim als Absteiger feststehenden SC Bayer 05 Uerdingen. Das Hinspiel war für die ErftBaskets eine klare Angelegenheit, sie gewannen deutlich mit 99:57.
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel: Jan Winkelnkemper (14), Tim Winkelnkemper (6), Kai Winkelnkemper (11), Benentreu (4), Zimmermann (18), Voll (2), Schulz (7), Hutzler (8), Schäfers, Ghorbantanah, Zalfen.

Ergebnisse: Basketball 2. Regionalliga
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel Telekom Baskets Bonn 2 70:71
Ergebnisse: Basketball Oberliga
TuS Zülpich BG Aachen 55:58
Ergebnisse: Basketball Landesliga
DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2 Aachener TG 87:69
Ergebnisse: Basketball Damen Landesliga
TuS Zülpich BG Aachen 68:66
Die kommenden Spiele: Basketball 2. Regionalliga
Freitag 20.00 Uhr SC Bayer 05 Uerdingen DJK ErftBaskets Bad Münstereifel
Die kommenden Spiele: Basketball Oberliga
Samstag 20.00 Uhr RheinStars Köln 3 TuS Zülpich
Die kommenden Spiele: Basketball Landesliga
Sonntag 18.00 Uhr BG Aachen 2 DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 2
Die kommenden Spiele: Basketball Damen Landesliga
Freitag 20.30 Uhr Dragons Rhöndorf 2 TuS Zülpich

 


Volleyball

Herren Bundesliga

Berlin Recycling Volleys – SWD powervolleys Düren 3:0 (25:22, 27:25, 25:15). Am vergangenen Sonntag haben die SWD powervolleys die Chance auf den Einzug ins Halbfinale der Volleyball-Bundesliga verpasst. Im entscheidenden Viertelfinalspiel in Berlin, das sie sich zuvor mit einem 3:2-Heimsieg verdient hatten, unterlagen sie dem Titelverteidiger Berlin Recycling Volleys klar und deutlich mit 0:3. Damit ist die Saison für die Dürener beendet. Nach einer schwachen Anfangsphase der Dürener fanden sie im ersten Satz besser ins Spiel und gestalteten den Satz ausgeglichen. Aber der Abstand blieb bei drei Punkten und so gab man den ersten Abschnitt mit 22:25 verloren. Im zweiten Satz übernahmen die powervolleys die Führung und die Hausherren wurden sichtlich nervös. Aber die Dürener nutzen diese Chance nicht aus. Berlin zog in einer hitzigen Atmosphäre noch vorbei und gewann den Satz mit 27:25. Die powervolleys erholten sich von diesem Satzverlust nicht mehr. Zu viele Fehler aufseiten der Dürener führten zu einem schnellen 15:25-Satzverlust und damit zur deutlichen Niederlage. In einer Spielzeit, die so hart umkämpft war wie nie zuvor, war für die SWD powervolleys Düren als Tabellensechster der Hauptrunde im Playoff-Viertelfinale zu Ende.

 


Handball

Herren-Oberliga

TuS Derschlag – Birkesdorfer TV 34:22 (17:8). Nichts zu holen gab es für die Birkesdorfer Handballer in Derschlag. Mit einer in dieser Saison noch nicht da gewesenen Aneinanderreihung von Fehlern im Angriff war der BTV völlig chancenlos gegen einen abgezockten Tabellenzweiten. „Solche Spiele gibt es leider, das müssen wir ganz schnell aus dem Kopf kriegen“, meinte BTV-Trainer Boris Lietz. Einzig in der Anfangsviertelstunde hätte man dem BTV wohl noch eine Chance auf einen Auswärtssieg zugetraut. Durch eine agile Abwehr stellte man die Hausherren vor Probleme. Die eroberten Bälle wurden – wie vom Trainerstab vor dem Spiel gefordert – schnell nach vorne transportiert. Dort allerdings vergab man teilweise freie Bälle oder spielte den finalen Pass zu ungenau. Derschlag fand in der Folgezeit besser ins Spiel, während der BTV hektisch agierte und sich einen 2:9-Lauf einfing. Diesem Rückstand liefen sie bis zur Pause hinterher. Beim Stand von 8:17 ging es in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel wollten die Birkesdorfer nicht aufstecken, aber an diesem Tag sollte das nicht gelingen. Zwar versuchte man durch verschiedenste Mittel, den Rückstand zu verringern. Doch obwohl in Überzahl durch den siebten Feldspieler im Angriff oder Ballgewinne durch eine offene Manndeckung in der Abwehr, nichts konnte etwas daran ändern, dass die Derschlager letztlich souverän ihr Pensum abspulten.
„Heute haben wir nie Zugriff auf das Spiel bekommen. Dass man an so einem Tag dann auch mal eine gewisse Hektik zeigt, ist normal. Wir müssen anerkennen, dass wir einfach nicht auf der Höhe waren“, wollte Boris Lietz seiner Mannschaft trotz der höchsten Saisonniederlage nicht den Vorwurf machen, an mangelndem Einsatz gescheitert zu sein.
Durch die zweite Niederlage in Folge rutscht der BTV auf Platz sechs in der Tabelle. Das nächste Spiel findet wieder am Samstag um 19.45 Uhr in der Birkesdorfer Festhalle statt. Gegner beim vorletzten Heimspiel ist der HSV Bocklemünd.
TV Birkesdorf: Höschen, Kreutz, Pelzer (2), Aaron Ernst (6), Bünten (1), Jakob Ernst (1), Schöneborn, Stärk (1), Bachler (2), Petrovic, Botz, Perez Fernandez, Strücker (6/3), Meise (3).

Ergebnisse: Handball Herren Oberliga
TuS Derschlag TV Birkesdorf 34:22
Ergebnisse: Handball Herren Landesliga
HSG Euskirchen SSV Nümbrecht Handball 2 29:25
SG GFC Düren 1899 TuS Niederpleis 35:20
Die kommenden Spiele: Handball Herren Oberliga
Samstag 19.45 Uhr TV Birkesdorf HSV Bocklemünd
Die kommenden Spiele: Handball Herren Landesliga
Samstag 15.00 Uhr SC Fortuna Köln 2 HSG Euskirchen
Samstag 19.00 Uhr HSG Rösrath/Forsbach SG GFC Düren 1899

 


Fussball

Mittelrheinliga

FC Wegberg-Beeck – Viktoria Arnoldsweiler 3:0 (2:0). Die Überraschung für Arnoldsweiler blieb aus. Gegen den FC Wegberg-Beeck erlebte die Viktoria eine deutliche Niederlage. In der 26. Minute kassierten die Arnoldsweiler ihre ersten Gegentreffer. Sebastian Wilms machte in der 34. Minute das 2:0 der Heimmannschaft perfekt. Bei Viktoria Arnoldsweiler kam zu Beginn der zweiten Hälfte Tim Pelzer für Dominik Hahn in die Partie. In der 47. Spielminute erzielten die Hausherrn den Treffer zum Endstand.
Viktoria Arnoldsweiler verließ in der Spielzeit bereits zum elften Mal den Platz als Verlierer. Dagegen stehen drei Siege und fünf Unentschieden. Nach 19 absolvierten Begegnungen nimmt die Viktoria den 14. Platz in der Tabelle ein. Auf heimischem Platz empfängt Viktoria Arnoldsweiler am Sonntag (15.00 Uhr) den SV Breinig.

Borussia Freialdenhoven – VfL Alfter 2:1 (2:1). Borussia Freialdenhoven siegte zwar mit 2:1, aber ein packender Auftritt war es nicht. 130 Zuschauer bejubelten in der 24. Minute den Treffer von Claas Heinze zum 1:0. Hussein Alawie versenkte die Kugel zum 2:0 für das Team von Trainer Wilfried Hannes in der 26. Spielminute. Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Kubilay Civgin mit dem 1:2 für den VfL Alfter zur Stelle (41.). Obwohl Borussia Freialdenhoven nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es der VfL Alfter nicht mehr, die Partie zu drehen. Borussia Freialdenhoven beendete damit die Serie von fünf Spielen ohne Sieg. Borussia Freialdenhoven gastiert am Sonntag (15.00 Uhr) beim FC Hürth.

Deutz 05 – 1. FC Düren 5:3 (1:0). Der 1. FC Düren kehrte vom Auswärtsspiel gegen Deutz 05 mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 3:5. Dabei wurde Deutz 05 der Favoritenrolle gerecht. In der Halbezeitpause wechselte Dürens Coach Bernd Lennartz aus. Dominik Behr blieb in der Kabine, für ihn kam Daniel Bleja. In der 49. Minute verwandelte Yunus Kocak vor rund 200 Zuschauern einen Elfmeter zum 1:1 für 1. FC Düren und in der 65. Minute schaffte Philipp Simon sogar den Führungstreffer für den 1. FC Düren. Für frischen Wind bei Deutz sorgten Fabio Brito-Ventura und Ege Sentop, die per Doppelwechsel für Damir Tabakovic und Niklas Grob auf das Spielfeld kamen (72.). Das Team von Trainer Raimund Kiuzauskas zeigte sich unbeeindruckt und so drehten Blum (74.) und Telmo Pires Teixeira (77.) mit ihren Treffern das Spiel. Aber Düren steckte nicht auf und Maximilian Fichtl erzielte in der 79. Minute den Ausgleich. Mit einem Doppelpack von David Marti Alegre (83./90.) machten die Gastgeber den Sieg doch noch klar.
In den letzten fünf Begegnungen holte 1. FC Düren insgesamt nur drei Zähler. Der nächste Gegner des 1. FC Düren ist der VfL Vichttal, der am 27. April empfangen wird.

Ergebnisse: Mittelrheinliga
FC Wegberg-Beeck Viktoria Arnoldsweiler 3:0 (2:0)
Borussia Freialdenhoven VfL Alfter 2:1 (2:1)
Tore für Freialdenhoven: Claas Heinze (24.), Hussein Alawie (26.).
SV Deutz 05 1. FC Düren 5:3 (1:0)
Tore für Düren: Yunus Kocak (49.), Philipp Simon (65.), Maximilian Fichtl (79.).
Ergebnisse: Landesliga Staffel 2
SC Germania Erftstadt-Lechenich SV SW Nierfeld 1:1 (1:1)
Tor für Erftstadt: Andreas Weiler (43. Eigentor). Tor für Nierfeld: Dominik Spies (28.).
Eintracht Verlautenheide 1. FC Düren II 2:0 (2:0)
Eintracht Verlautenheide SV SW Nierfeld 3:1 (1:0)
Tor für Nierfeld: Richard Fröbus (57.).
SC Germania Erftstadt-Lechenich TSV Hertha Walheim 2:2 (1:0)
Tore für Erftstadt: Patrick Bonsch (18.), Julian Knoll (90.+2).
Ergebnisse: Bezirksliga Staffel 3
SG Voreifel SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten 2:1 (1:0)
Tore für die SG Voreifel: Luca Jan Ohrem (23.), Sven Bernards (80.). Tor für Welldorf-Güsten: Tim Hermanns (78.).
TuS 08 Langerwehe DJK Viktoria Frechen 5:1 (2:1)
Tore für Langerwehe: Kai Theidig (6., 43.), Timo Kowallik (58.), Marvin Simons (82.), Blaise Diangani (88.).
SW Düren BW Kerpen 1:4 (0:1)
Tor für SW Düren: Chide Max Oyne (60.)
SSV Weilerswist CfR Buschbell 1:1 (1:1)
Tor für Weilerswist: Narciel Mbuku (4.).
GA Habbelrath-Grefrath Jugendsport Wenau 2:1 (1:0)
Tor für Wenau: Max Müller (68.).
TuS Chlodwig Zülpich SF Düren 1:5 (1:1)
Tor für Zülpich: David Kotter (30.), Tore für SF Düren: Marcel Reisgies (2., 79.), Kevin Zander (77.), Andreas Fuhs (80.), Gerrit Klepgen (82.).
VfVuJ Winden TuS Mechernich 3:1 (1:0)
Tore für Winden: Jan Derksen (11.), Mojtba Alkheder (58.), Rais Arfaoui (66.). Tor für Mechernich: Andre Beaujean (90.).
FC Germania Lich-Steinstraß SSV Eintr. Lommersum 6:1 (4:0)
Tore für Lich-Steinstraß: Thomas Wirtz (5.), Sven Weber (33., 81.), Benedikt Arz (35. Eigentor), Dany Al-Hallani (40.), Ersan Kocyigit (54.). Tor für Lommersum: Max Hemmerling (75.).
Ergebnisse: Kreisliga Düren
SV Kurdistan Düren Schwarz-Weiß Titz 8:1
1. FC Krauthausen BC Oberzier 4:0
Viktoria Birkesdorf SC Alemannia Lendersdorf 1:1
TuS Schmidt Rhenania Lohn 4:2
SC Jülich 1910/97 SG Nörvenich/Hochkirchen 1:2
SG Vossenack-Hürtgen SC 1919 Merzenich 5:2
SC Ederen FC Düren 77 0:3
Hambacher Spielverein SG Türkischer SV Düren 1:3
1. FC Krauthausen Viktoria Birkesdorf 1:3
FC Düren 77 Rhenania Lohn 2:4
Schwarz-Weiß Titz BC Oberzier 6:5
Hambacher Spielverein SG Nörvenich/Hochkirchen 0:2
SC Jülich 1910/97 TuS Schmidt 1:1
Ergebnisse: Kreisliga Euskirchen
FC Heval Euskirchen TSV Schönau 2:4
SpVg Ländchen-Sieberath 1985 BC Bliesheim 3:1
SV Frauenberg VfB Blessem 1:0
TB-SV Füssenich-Geich FC Dollendorf-Ripsdorf 2:1
SC Wißkirchen SV SW Stotzheim 4:2
SV Sötenich SV Rhenania Bessenich 2:0
SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett. SC Germania Erftstadt-Lechenich II 2:1
Die kommenden Spiele: Mittelrheinliga
Sonntag 15.00 Uhr FC Hürth Borussia Freialdenhoven
Sonntag 15.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler SV Breinig
Donnerstag 20.00 Uhr Viktoria Arnoldsweiler FC BW Friesdorf
Die kommenden Spiele: Landesliga Staffel 2
Sonntag 15.00 Uhr 1. FC Düren II DJK Arminia Eilendorf
Sonntag 15.15 Uhr SV SW Nierfeld FC Germania Teveren
Sonntag 15.30 Uhr GW Brauweiler SC Germania Erftstadt-Lechenich
Die kommenden Spiele: Bezirksliga Staffel 3
Sonntag 15.00 Uhr BW Kerpen SSV Weilerswist
Sonntag 15.00 Uhr SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten TuS 08 Langerwehe
Sonntag 15.00 Uhr Jugendsport Wenau SG Voreifel
Sonntag 15.00 Uhr TuS Mechernich GA Habbelrath-Grefrath
Sonntag 15.15 Uhr TuS Chlodwig Zülpich FC Germania Lich-Steinstraß
Sonntag 15.15 Uhr CfR Buschbell VfVuJ Winden
Sonntag 15.15 Uhr DJK Viktoria Frechen SSV Eintr. Lommersum
Sonntag 15.30 Uhr SF Düren SW Düren
Donnerstag 19.30 Uhr FC Germania Lich-Steinstraß TuS Mechernich
Donnerstag 20.00 Uhr SG Voreifel GA Habbelrath-Grefrath
Die kommenden Spiele: Kreisliga Düren
Sonntag 14.15 Uhr SV Kurdistan Düren SG Vossenack-Hürtgen
Sonntag 15.00 Uhr SG Türkischer SV Düren 1. FC Krauthausen
Sonntag 15.00 Uhr FC Düren 77 Hambacher Spielverein
Sonntag 15.00 Uhr Schwarz-Weiß Titz SC Ederen
Sonntag 15.00 Uhr SG Nörvenich/Hochkirchen SC 1919 Merzenich
Sonntag 15.00 Uhr Rhenania Lohn SC Jülich 1910/97
Sonntag 15.00 Uhr SC Alemannia Lendersdorf TuS Schmidt
Sonntag 15.00 Uhr BC Oberzier Viktoria Birkesdorf
Donnerstag 19.30 Uhr FC Düren 77 SC Alemannia Lendersdorf
Donnerstag 19.30 Uhr Rhenania Lohn Schwarz-Weiß Titz
Donnerstag 19.30 Uhr SG Nörvenich/Hochkirchen SV Kurdistan Düren
Donnerstag 19.30 Uhr SC 1919 Merzenich SC Ederen
Donnerstag 19.30 Uhr SC Jülich 1910/97 Hambacher Spielverein
Donnerstag 19.30 Uhr TuS Schmidt 1. FC Krauthausen
Die kommenden Spiele: Kreisliga Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr TSV Schönau SpVg Ländchen-Sieberath 1985
Sonntag 15.00 Uhr SC Germania Erftstadt-Lechenich II FC Heval Euskirchen
Sonntag 15.00 Uhr SV Rhenania Bessenich SG Sportfreunde 69 I Marm.-Nett.
Sonntag 15.00 Uhr SV SW Stotzheim SV Sötenich
Sonntag 15.00 Uhr FC Dollendorf-Ripsdorf TuS Vernich
Sonntag 15.00 Uhr VfB Blessem TB-SV Füssenich-Geich
Sonntag 15.00 Uhr BC Bliesheim SV Frauenberg
12.4.2019SportEifel0 Kommentare pd

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite